Börse: So profitierst du von der wachsenden Nachfrage nach Halbleitern

Halbleiter sind gefragter denn je. Heutzutage finden sich in einer überraschend großen Zahl an Elektrogeräten Mikrochips. Dadurch ist die Halbleiterindustrie zunehmend in den Fokus gerückt. Für Anleger bieten sich hier eine Reihe interessanter Anlagemöglichkeiten.


Halbleiter sind mittlerweile von kritischer Bedeutung

2020 stieg der globale Halbleiterumsatz um 6,5 Prozent auf 439,1 Milliarden Dollar. Dieser Anstieg ist umso beeindruckender, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass die weltweiten Produktionsbänder zwischenzeitlich stillgestanden hatten. Dennoch ist die Nachfrage nach Halbleitern weiter stark gestiegen. Eine Verlangsamung dieser Entwicklung ist zudem nicht in Sicht.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Scalable Capital* und Trade Republic*.

Aufgrund der konjunkturellen Erholung dürfte der Bedarf an Halbleitern auch in diesem Jahr wieder deutlich steigen. Verantwortlich hierfür ist auch die Tatsache, dass immer mehr alltägliche Dinge Mikrochips benötigen. Selbst viele normale Haushaltsgegenstände sind heutzutage mit Chips ausgestattet, auch wenn viele davon nicht an die Komplexität hoch entwickelter Computerchips heranreichen.

Dadurch wird die Halbleiterindustrie jedoch auch zunehmend zu einer Branche von kritischer Bedeutung. Deutlich wurde dies jüngst, als diverse Autohersteller weltweit ihre Produktion zwischenzeitlich herunterfahren mussten, da nicht ausreichend Chips für ihre Fahrzeuge zur Verfügung standen. Derzeit aufkommende Trends wie KI, Blockchain oder die Umrüstung auf 5G werden die Nachfrage noch weiter erhöhen. Als Anleger bietet sich hier die Chance auf lukrative Renditen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Die Trading-Flatrate für 2,99 €/Monat

✔️ Unbegrenzt alle Aktien und ETFs handeln
✔️ Über 1.300 ETFs als Sparplan – dauerhaft und kostenlos.
✔️ 4.000 Aktien aus den größten Indizes der Welt

Mehr Infos


Die folgenden Aktien und ETFs stellen aus diesem Grund aktuell interessante Anlagemöglichkeiten dar.

Taiwan Semiconductor Manufacturing Company
(ISIN: US8740391003)

Die Aktie von TSMC machte im Januar einen Kurssprung um 25 Prozent. Ursächlich dafür waren Berichte, wonach Intel plane, seine eigene Halbleiterproduktion outzusourcen, wobei TSMC als einer der vielversprechendsten Kandidaten gehandelt wurde. Selbst wenn TSMC am Ende nicht die Chipproduktion von Intel übernehmen sollte, gilt ein weiteres Umsatzwachstum in den kommenden Jahren als so gut wie sicher. Zuletzt zahlte das Unternehmen seinen Mitarbeitern sogar Sondervergütungen, damit diese über das chinesische Neujahrsfest hinweg weiterarbeiten würden. Die Nachfrage nach Halbleitern kann aktuell kaum von der Produktion bedient werden.

Der wohl größte Vorteil von TSMC ist seine technologische Führerschaft bei der Herstellung der komplexesten Mikrochips. Aktuell hat man sich diesbezüglich auch gegenüber Intel einen Vorsprung erarbeitet. Die weiteren Aussichten für die TSMC-Aktie stehen somit blendend.


Advanced Micro Devices
(ISIN: US0079031078)

Eng verknüpft mit TSMC ist die US-amerikanische Chipschmiede AMD. Dort lässt man die selbst entwickelten Chips seit Längerem von TSMC in Auftragsarbeit herstellen. Auch AMD konnte im vergangenen Jahr von der starken Nachfrage nach Halbleitern profitieren. Im 4. Quartal 2020 überschritt der Umsatz zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von 3 Milliarden Dollar.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Scalable Capital* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

Vor Kurzem verkündete AMD seine neue Generation von mobilen Chipsätzen für den Einsatz in Laptops. Aufgrund der Digitalisierung der Arbeit ist die Nachfrage nach Laptops zuletzt stark gestiegen. Insofern dürften sich die neuen Chips sicherlich schnell zu einem weiteren Zugpferd entwickeln. Auch im Bereich der Desktop-PCs konnte man den einstmaligen Vorsprung von Konkurrent Intel größtenteils egalisieren. Im mittleren und niedrigen Preissegment liegt man mittlerweile sogar in Führung.

In den letzten Monaten befand sich der Aktienkurs des Unternehmens in einer ständigen Auf- und Abwärtsbewegung. Daran vermochten auch die starken Zahlen wenig zu ändern. Die Gesamtlage ist allerdings gut und mit weiteren Umsatzsteigerungen ist zu rechnen. Insofern ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch der Kurs wieder beginnt, zu steigen.

NVIDIA
(ISIN: US67066G1040)

NVIDIA ist ein Hersteller, dessen Name vor allem vielen Gamern geläufig sein dürfte. Die Grafikchipsätze (GPUs) von NVIDIA gelten seit Jahrzehnten als Maßstab in der Welt der Computerspiele. Insofern profitiert das Unternehmen zweifelsohne vom wachsenden Gamingmarkt.

Darüber hinaus kommen GPUs auch beim Schürfen von Kryptowährungen zum Einsatz. Angesichts der immer weiter steigenden Kurse von Bitcoin und zahlreichen weiteren digitalen Währungen hat die Nachfrage auch in diesem Bereich zuletzt nochmals deutlich angezogen. Durch die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Elektroautobauer NIO positioniert man sich zudem bereits in einem weiteren zukünftigen Wachstumsmarkt. Die Chips von NVIDIA sollen demnach bei der Entwicklung selbstfahrender Autos zum Einsatz kommen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Skyworks Solutions
(ISIN: US83088M1027)

Skyworks Solutions ist sicherlich nicht in den gleichen High-End-Gefilden unterwegs wie die vorher genannten Unternehmen. Allerdings ist man selbst in einer Reihe ebenfalls sehr lukrativer Märkte tätig. Zum einen ist Skyworks ein Schlüsselzulieferer für Apple. Die Chips des Unternehmens kommen in zahlreichen iPhones zum Einsatz. Darüber hinaus konnte man sich auch wichtige Marktanteile im Bereich des Internets der Dinge sichern. Zahlreiche Elektrogeräte verwenden Chips von Skyworks.

Das Unternehmen dürfte in den kommenden Jahren von der Upgrade-Welle im Zuge der Einführung des 5G-Standards profitieren. Dementsprechend ist es auch nicht so tragisch, dass man zuletzt einen Gewinnrückgang zu verzeichnen hatte. Anleger sehen dies ähnlich. Die Aktie hat in den letzten 12 Monaten um rund 55 Prozent zugelegt.


VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF
(ISIN: IE00BMC38736)

Wer Interesse daran hat, vom Wachstum der Halbleiterbranche zu profitieren, muss hierfür nicht zwangsläufig in einzelne Unternehmen investieren. Mit dem VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF existiert seit vergangenem Dezember auch ein ETF, welcher die Entwicklung der Branche abbildet.

Der ETF beinhaltet mindestens 25 Werte. Berücksichtigt werden dabei sowohl klassische Hersteller als auch wichtige Zulieferer. Mit knapp 11 Prozent hat TSMC den Spitzenplatz innerhalb des Fonds inne. Zu den weiteren Titeln gehören u. a. Intel, AMD, Qualcomm und Broadcomm aber auch der extrem bedeutende Hersteller von Lithographiesystemen ASML.

Im Vergleich zu vielen anderen Indexfonds ist der VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF relativ klein. Trotz ihrer wachsenden Bedeutung ist die Halbleiterindustrie aus anlagetechnischer Sicht lediglich eine Nische. Gleichfalls eignet sich der ETF hervorragend, um dem eigenen Portfolio eine interessante Komponente hinzuzufügen. Auf diese Weise wird das Risiko von Schwankungen bei einzelnen Unternehmen definitiv erheblich reduziert. Mit einer TER von 0,35 Prozent ist der ETF zudem im Vergleich zu vielen anderen Nischen-ETFs auch nicht allzu teuer.

Der VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF im Überblick:

  • Name: VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF
  • ISIN: IE00BMC38736
  • WKN: A2QC5J
  • Replikationsmethode: Physisch
  • Laufende Kosten (TER): 0,35 %
  • Ertragsverwendung: Thesaurierend
  • Auflagedatum: 01.12.2020
  • Fondsgröße: 147 Mio. EUR
  • Handelbar bei u.a.: Scalable Capital*, Consorsbank*

? Aktien & ETFs jetzt günstig handeln bei Scalable Capital*, Trade Republic*, Consorsbank*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here