Anzeige

Darum habe ich mich für ein Depot bei der Consorsbank entschieden

Ich bin Daniel und Redakteur bei ETF Nachrichten. Da für mich der Aktienmarkt beim Thema Geldanlage vor einiger Zeit alternativlos wurde, musste ich mich auf die Suche nach dem richtigen Depot-Anbieter machen. Eines meiner Depots habe ich bei der Consorsbank. Bekannt ist die Direktbank für das umfangreiche Angebot an Sparplänen im Bereich ETF und Aktien. Aus zahlreichen Gründen finde ich heute noch, dass das Consorsbank-Depot eine gute Wahl ist – trotz zunehmender Konkurrenz.


Was ist die Consorsbank?

Bei der Consorsbank* handelt es sich um eine Marke der BNP Paribas. Die BNP Paribas (WKN: 887771) ist eine französische Großbank. In Deutschland hat die Consorsbank über 1,5 Millionen Kunden. Langfristig möchte die Consorsbank, vermögende Privatkunden mit dem Angebot ansprechen, da es an digitalen Lösungen für diese Zielgruppe mangelt. Heute ist die Consorsbank eine der größten Direktbanken Deutschlands, die u.a. ein Wertpapierdepot für Jedermann anbietet.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

Handel an zahlreichen Börsen

Der Wertpapierhandel ist bei der Consorsbank* an zahlreichen Börsen möglich. In Deutschland erfolgt der Handel beispielsweise über XETRA, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart oder der Tradegate Exchange. Darüber hinaus stehen zahlreiche ausländische Handelsplätze zur Verfügung. Es lohnt sich, die Ordergebühren zu vergleichen – je nach Makler-Courtage kann sich diese deutlich unterscheiden. Erfahrungsgemäß gibt es über Tradegate oder XETRA die besten Konditionen.

Depot eröffnen*

Viele Produkte handelbar

Bei der Consorsbank* sind sämtliche Produkte handelbar. Natürlich gehören Aktien und ETFs zum Angebot der Consorsbank. Wer möchte, kann ebenfalls ETCs, Zertifikate oder Fonds kaufen. Die Transaktionen lassen sich als Stop-Loss, Start-Buy, Trailing-Stop-Loss und Co. ausgestalten. Jeder Anleger wird beim Consorsbank-Angebot fündig – hier gibt es alles, was ich brauche und noch viel mehr.


Umfangreiche Auswahl an Aktien- und ETF-Sparplänen

In meinen Fokus rückte die Consorsbank* aufgrund der schier unermesslichen Auswahl an Sparplänen. Mit 1,5 % Kosten – einige ETFs sind auch kostenlos besparbar – ist das Angebot der Consorsbank fair. Nichtsdestotrotz rückt mit den kostenlosen Aktien-Sparplänen von Trade Republic Konkurrenz an. Bei der Consorsbank gibt es für den ersten Wertpapier-Sparplan eine Dankeschön-Prämie in Höhe von 20 Euro. Insgesamt sind über 400 Aktien bei der Consorsbank handelbar. Die Sparpläne sind flexibel – jederzeit kann ich die Sparrate ändern oder einen Sparplan pausieren. Folglich war es mir möglich, in schwächeren Marktphasen die Sparrate manuell zu erhöhen – unkompliziert via App.

Bei der Consorsbank anmelden*

Bei den ETF Sparplänen gibt es mittlerweile über 500 Stück zur Auswahl. Die Vielfalt der Exchange Traded Funds bei der Consorsbank begeistert mich immer wieder. Allerdings ziehen andere Anbieter nach. Während die Consorsbank noch vor einigen Monaten im Bereich “Aktien-Sparpläne” unantastbar war, nimmt die Konkurrenz zu.

Unterschiedliche Aktions-Angebote und Kontenmodelle

Bei der Consorsbank* gibt es unterschiedliche Kontenmodelle. Für junge Anleger im Alter von 18-25 Jahren eignet sich das Young-Trader-Konto. Bis zum 27. Geburtstag kosten alle Transaktionen mit einem Volumen bis 1000 Euro 4,95 Euro. Bei dem sogenannten Trader-Konto für alle anderen Kunden beträgt der Grundpreis 4,95 Euro. Die Mindest-Transaktionsgebühr beläuft sich auf 9,95 Euro.


Sicherheit bei der Consorsbank

Sicherheitsbedenken gibt es bei der Consorsbank* nicht. Die Consorsbank und der Mutterkonzern BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland unterliegen der deutschen Einlagensicherung. Über die gesetzliche Absicherung in Höhe von 100.000 Euro hinaus ist die BNP Paribas Mitglied in einem französischen Sicherungsfonds. Dieser gewährleistet Einlagen von über 100 Millionen Euro pro Kunde. Bei der Depoteröffnung erfolgt die Legitimation über VideoIdent. Die Freigabe der Transaktionen ist mittels spezieller App möglich, die mir innerhalb von Sekunden einen spezifischen TAN-Code zur Verfügung stellt.

Weitergehende Serviceangebote

Im Consorsbank-Forum tummeln sich Börsen-Interessierte und bieten einen lebendigen Austausch zu Aktien, Finanzen und Co. Zudem bietet die Consorsbank* ihren Kunden die Möglichkeit, mit eigenen Ideen das Angebot zu verbessern. Regelmäßig gibt es Weiterbildungsangebote wie kostenfreie Webinare. Eine Risiko-Analyse meines Depots, Realtime-Kurse und Finanznews sind bei der Consorsbank eine Selbstverständlichkeit.


Die Consorsbank – mein solides Depot für Sparpläne

Die Consorsbank* beherbergt eines meiner drei Depots. Im Gegensatz zum Hauptdepot bei der Comdirect* und dem Günstig-Broker Trade Republic* laufen bei der Consorsbank größtenteils Sparpläne. Die schier unermessliche Auswahl an Aktien, ETCs und ETFs ist einfach verlockend. Bei dem Consorsbank-Depot muss ich um nichts kümmern und lediglich Geld auf das Verrechnungskonto überweisen. Eigentlich schade – denn Zusatzservices und Informationsangebote gibt es en masse. So finde ich beispielsweise allgemeine Börsen-News, Terminübersichten oder Adhoc-Nachrichten. Wer sich für ein Consorsbank-Depot entscheidet, ist immer gut informiert und macht nichts falsch. Für kleinere Käufe eignet sich die Consorsbank nur bedingt, da sich andernfalls die Mindest-Transaktionsgebühr in Höhe von 9,95 Euro überproportional auswirkt.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

2 KOMMENTARE

  1. Seitdem die comdirect zu 100% der Commerzbank gehört, habe ich etwas Angst, dass sie ihre Gebühren anheben und aneinander angleichen.

    Vielleicht sollte ich da auch mal über einen Wechsel zur Consorsbank nachdenken.

  2. Ich finde Consors viel zu teuer, die Möglichkeiten für Reporting und Erstellen von Performance Auswertungen sind echt bescheiden. Man kann keine Optionen schreiben oder Leerverkäufe tätigten. Auch die Auswahl an internationalen Börsenplätzen ist schlecht. Depotüberträge dauern ewig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich