Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Dax stürzt ab: Macht jetzt ein Dax-ETF Sinn?

Die Ausbreitung des Coronavirus hat den Finanzmarkt erschüttert. Weltweit sind die Börsen eingebrochen, viele Industrienationen gehen mittlerweile dazu über, Geschäfte zu schließen und das öffentliche Leben weitgehend lahm zu legen und es ist kein Ende in Sicht. Der Dax hat seit Beginn der Ausbreitung des Coronavirus über 30 % an Wert verloren und steht momentan am tiefsten Punkt seit über 4 Jahren. Die Verluste übersteigen sogar die der großen Finanzkrise aus dem Jahr 2008.

Anleger stellen sich deshalb zurecht die Frage, wie es jetzt mit ihren Investitionen weitergehen soll und ob ein Investment in den deutschen Aktienindex sinnvoll ist. In diesem Artikel schauen wir uns an, welche Faktoren für diese Entscheidung eine Rolle spielen.


Wie sieht der weitere Verlauf der Krise aus?

Zuverlässige Aussagen über den weiteren Verlauf der Börse in den nächsten Wochen und Monaten sind reine Spekulation. Momentan weiß niemand, wie es mit der Ausbreitung des Virus weitergeht und welche langfristigen Auswirkungen diese auf die weltweiten Märkte haben wird. Es ist durchaus möglich, dass der Dax auch in den kommenden Tagen und Wochen seine Talfahrt fortsetzt und noch größere Verluste einfährt.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von comdirect* und Trade Republic*.

Sollte der schlimmste Fall eintreten und tatsächlich alle Geschäfte für einige Wochen geschlossen werden, ist davon auszugehen, dass es einen weiteren Kursverfall geben wird. Ob und wann dieses Szenario eintritt und welche genauen Auswirkungen das auf Wirtschaft und Märkte hat, ist aber wie gesagt nicht vorhersehbar und sollte die Investmententscheidungen der Anleger ohnehin nicht beeinflussen.

DAX Index

DAX Index ChartWas wir sicher sagen können

An der Börse wird viel spekuliert, gemutmaßt und geredet. Die aktuellen Börsenkurse setzen sich nicht nur aus Zahlen und rationalen Bewertungen zusammen, sondern hängen auch stark von den Erwartungen und der Stimmung der Anleger ab. Wie stark die emotionalen Auswirkungen sind und wie groß die Angst vor der Ausbreitung des Virus tatsächlich die Kurse beeinflusst, können wir nicht sagen. Was wir aber wissen ist, dass der Dax so günstig einzukaufen ist, wie schon seit vier Jahren nicht mehr. Das heißt zwar nicht, dass in den nächsten Wochen nicht noch weitere Verluste entstehen können, wer aber langfristig investieren möchte, sollte die jetzige Chance nutzen, um in den Aktienmarkt einzusteigen.


Prognose: Kurs des Dax wird langfristig wieder steigen

Was wir ebenfalls sagen können ist, dass es mit dem deutschen Aktienindex und auch der weltweiten Börse sehr wahrscheinlich wieder aufwärts gehen wird. Unser ganzes System ist darauf ausgelegt, dass die weltweite Wirtschaft langfristig wächst. Funktioniert das nicht, bricht das System zusammen und alle Geldanlagen würden ihren Wert verlieren. Der rationale Anleger kann deshalb getrost davon ausgehen, dass sich der Deutsche Aktienindex und auch die weltweiten Märkte wieder von dem Corona-Schock erholen werden.

➡ Auch interessant: Alle News zum Corona-Crash

Was wir in diesem Fall aber nicht wissen ist, wann diese Erholung eintritt und wann der Dax seinen alten Höchststand wieder erreichen wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dies mehrere Jahre dauern kann. Langfristige Anleger mit einer Laufzeit von 15-20 Jahren oder mehr müssen sich um diese Erholung jedoch keine Sorgen machen.

Macht ein Investment in den Dax jetzt Sinn?

Bisher haben wir in diesem Artikel weniger vom Dax, als von weltweiten Kapitalmärkten und der Börse gesprochen. Das hat auch einen Grund: Auch wenn es momentan aufgrund der niedrigen Einstiegspreise attraktiv ist, in den Dax zu investieren, ist eine Geldanlage in die 30 größten deutschen Unternehmen weder notwendig noch sinnvoll. Der Deutsche Aktienindex ist nur einer von vielen Indizes, die in den vergangenen Wochen und Monaten starke Wertverluste verbucht haben. Dementsprechend sind die Aktien, relativ zu den anderen weltweiten Aktien und Indizes, nicht besonders günstig oder teuer.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von comdirect* und Trade Republic*.

Da Anleger mit einem reinen Dax-ETF eine der grundlegenden Börsenregeln missachten und nicht breit in die Weltwirtschaft investieren, sollten sie sich eine alternative Strategie überlegen. Das soll auf keinen Fall heißen, dass ein Investment in den deutschen Aktienindex jetzt gerade eine schlechte Idee wäre oder langfristig negative Konsequenzen für den Anleger hat, sondern aufzeigen, dass es in der aktuellen Situation definitiv nicht die beste Lösung ist.

Eine Spekulation auf die Entwicklung in einer bestimmten Region ist nicht zielführend

Wer sich jetzt aber direkt auf die Suche nach alternativen Indizes macht, die nur Teile der Welt abbilden oder sich gar auf einzelne Branchen fokussieren, macht den gleichen Fehler. Auch wenn der Dax, neben den chinesischen Börsenindizes, am stärksten vom Coronavirus betroffen ist, heißt das nicht, dass sich dieser relative Umstand in den nächsten Wochen nicht ändern könnte.

Welches Risiko beinhaltet das Investieren in einen Dax-ETF?

Auch wenn der Dax bei deutschen Anlegern sehr beliebt ist, ist der Dax-ETF als Anlageform nur bedingt empfehlenswert. Bei den enthaltenen Unternehmen werden drei Kernprobleme klar:

1. Die Kursentwicklung des Index ist von nur 30 Unternehmen abhängig.
2. Die im Dax enthaltenen Unternehmen stammen aus nur wenigen Branchen.
3. Der Dax beschränkt sich auf deutsche Unternehmen.

Das bedeutet:

Anders als landläufig angenommen, spiegelt der Dax also nicht die Entwicklung der deutschen Wirtschaft, sondern die einiger weniger Branchen, wider.

Wenn sich die Wirtschaftslage sich in einer Branche oder einem Unternehmen deutlich verschlechtert, ist die Wertentwicklung des Dax unmittelbar betroffen. Anders ist es bei breiter aufgestellten Indizes wie beispielsweise dem MSCI World. Hier verteilt sich das Risiko auf über 1.600 Aktien in 23 Industrieländern.

Der MSCI World hat im Verhältnis zum Dax nur die Hälfte verloren. Das heißt aber weder, dass er in der Zukunft bessere Entwicklungen vorweisen wird als der Dax, noch, dass die Entwicklungen schlechter sein werden. Es zeigt nur an, dass die Auswirkungen der Krise Deutschland bisher verhältnismäßig stark getroffen haben. Auch Die Entwicklung in anderen Teilen der Welt kann nicht anhand des momentanen Kursstandes oder der, durch die Corona Krise hervorgerufenen, Verluste beurteilt werden.


Welche Strategie jetzt für Anleger Sinn macht

Anleger, die bereits an der Börse investiert sind, müssen jetzt Ruhe bewahren. Bei einer langfristigen Strategie sind die Verluste eingeplant und sollten keine weiteren Handlungen auslösen. Auch diejenigen, die sich durch das aktuelle Marktgeschehen dazu berufen fühlen, jetzt in den Aktienmarkt einzusteigen, sollten sich an die wissenschaftlichen Grundsätze des Investierens halten. Es macht keinen Sinn, nach bestimmten Branchen, Regionen oder Unternehmen zu suchen, da deren langfristige Entwicklung, ungeachtet der momentanen Umstände, nicht zuverlässig prognostizierbar sind.

Stattdessen sollten die Grundregeln der Börse eingehalten werden. Diese lauten: Diversifikation, also eine breite Streuung über möglichst viele Länder, Branchen und Märkte und die Einplanung einer langen Investmentlaufzeit. Kein Marktteilnehmer kann kurzfristige und mittelfristige Entwicklungen vorhersagen, weshalb das Verlustrisiko in den ersten Monaten und Jahren der Geldanlage immer deutlich höher ist, als das über einen langen Zeitraum von 20 Jahren oder mehr.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Anzeige

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich