Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Anzeige

iShares Automation & Robotics ETF: Die Vor- und Nachteile

In diesem Artikel schauen wir uns den iShares Automation & Robotics ETF im Detail an. Der Indexfonds hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund seiner Zukunftsausrichtung großer Beliebtheit erfreut. Aber ist der iShares Automation & Robotics ETF wirklich so erfolgsversprechend? In diesem Artikel stellen wir alle Vorteile und potenziellen Risiken des Fonds vor und geben Tipps an die Hand, wie Anleger mit diesem Fonds investieren können.


Wie funktioniert der iShares Automation & Robotics ETF?

Mit einer Gesamtkostenquote von 0,4 % bewegt sich der iShares Automation & Robotics ETF im mittleren Preisbereich. Gewinnausschüttungen finden thesaurierend statt und der Fonds repliziert physisch. Der Anlageschwerpunkt liegt, wie der Name schon vermuten lässt, vor allem auf Technologien rund um Automation und Robotik.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von comdirect* und Trade Republic*.

Der Fonds setzt dabei auf große Unternehmen aus den Industrie- und Schwellenländern, die sich der Technologie verschrieben haben und als Marktführer oder Big Player anerkannt sind. Seit seiner Auflage im Jahr 2016 hat der Fonds schon beachtliche Wertentwicklungen verzeichnen können. Im Schnitt stieg der Kurs um etwa 20 % jährlich, im Jahr 2017 sogar um ganze 47 %.

Der iShares Automation & Robotics ETF im Überblick:

Basiswährung: USD
ISIN: IE00BYZK4552
WKN: A2ANH0
Gewinnverwendung: thesaurierend
Fondsvermögen:1,87 Mrd. USD
Gesamtkostenquote (TER): 0,4 %
Anzahl der Positionen: 132

Handelbar bei (Auswahl): comdirect*, Trade Republic*, Smartbroker*, Consorsbank*

Größte Positionen:

  1. Lasertec Corp.
  2. Ping An Healthcare And Technology
  3. Advantest Corp.
  4. Line Corp.
  5. Nvidia Corp.
  6. Inphi Corp.
  7. Asmedia Technology Inc
  8. Advanced Micro Devices Inc
  9. Cloudera Inc
  10. Apple Inc

Für wen ist der iShares Automation & Robotics ETF geeignet?

Vor allem für Anleger mit einer langen Laufzeit ist der iShares Automation & Robotics ETF gut geeignet. Technologieunternehmen unterliegen naturgemäß größeren Schwankungen, da ihre Umsätze stark von Innovationen und Forschungsergebnissen abhängig sind. Entsprechend groß sind aber natürlich auch die Gewinnchancen für Anleger, wenn sie die zwischenzeitlichen Schwankungen gut aussitzen können. Sein größtes Potential sieht der Fonds selbst in den guten Strukturen der Länder, in denen investiert wird. Ein weiteres Argument für diesen ETF ist die Tatsache, dass viele Experten davon ausgehen, dass vielen Branchen die Automatisierung noch bevorsteht.

Wer besser nicht in den iShares Automation & Robotics ETF investieren sollte

Für Anleger mit kurzer Laufzeit oder einer geringen Affinität zu Risiko ist der iShares Automation & Robotics ETF nicht geeignet. Aufgrund der hohen Schwankungen kann es in kurzen Zeiträumen von bis zu zehn Jahren zu teilweise erheblichen Verlusten kommen. Auch für Anleger, die nur in einem ETF investieren möchten, ist der iShares Automation & Robotics ETF ungeeignet. Auf diesen Aspekt gehen wir später im Artikel noch genauer ein.

Welche Vorteile und Chancen bietet der iShares Automation & Robotics ETF?

Der Indexfonds bietet Anlegern eine gesunde Mischung aus technologischen Chancen und gleichzeitig aber auch relativ hoher Sicherheit durch die Größe der enthaltenen Unternehmen. Wie in den vergangenen drei Jahren schon eindrucksvoll bewiesen wurde, kann der Fonds innerhalb von kurzer Zeit hohe Renditen erzielen. Dass die Welt sich in den letzten Jahren immer weiter digitalisiert und dieser Trend vermutlich auch anhalten wird, ist kein Geheimnis. Konzerne aus den Bereichen Automatisierung und Robotik profitieren von der Digitalisierung und deren breiter Akzeptanz in der Bevölkerung.


Wenn alles so läuft wie bisher prognostiziert, könnten die Gewinner dieser Branchen innerhalb der nächsten Jahre in die Riege der großen globalen Player aufsteigen. Jetzt bereits in einem solchen Unternehmen investiert zu sein, würde für Anleger große Gewinne bedeuten. Durch die Auswahl eines ETF und seiner breiten Streuung, erhöht der Anleger seine Chance, alle großen Gewinner der Branche einzukaufen.

Welche Nachteile und Risiken birgt der iShares Automation & Robotics ETF

Natürlich hat auch dieser Indexfonds nicht nur Vorteile. Neben den oben bereits erwähnten hohen Schwankungen gibt es noch zwei weitere große Unsicherheitsfaktoren, die die Rendite der Zukunft stark beeinflussen können.

Es ist nicht sicher, dass dieser ETF alle zukünftigen großen Gewinner dieser Branche beinhaltet. Eine Investition in den iShares Automation & Robotics ETF stellt also nicht sicher, dass der Anleger an den großen Gewinnen der Trendthemen Automatisierung und Robotik beteiligt wird.

Auf der anderen Seite steht die politische und gesellschaftliche Unsicherheit. Schon heute warnen Ethikkommission davor, dass die Digitalisierung nicht ausarten darf. Schwere gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgen könnten alle Zugewinne durch die Digitalisierung vernichten. Wenn der Gesetzgeber oder die Gesellschaft selbst die Digitalisierung oder Teile davon ablehnt, hätte das erhebliche Auswirkungen auf die Kurse. Momentan zahlt der Anleger für die Unternehmen einen Preis, der eine breite gesellschaftliche Akzeptanz der digitalen Maßnahmen annimmt. Wie bei jedem Investment wird der Anleger gemäß seines Risikos entlohnt.

Zukunft ungewiss

Die Renditechancen bei einer Investition in den iShares Automation & Robotics ETF sind riesig, genauso groß kann aber auch die Enttäuschung sein, die bei einer unerwarteten Entwicklung eintreten würde. Anlegern muss bewusst sein, dass weitere Investitionen nötig sind, um ein wissenschaftlich basiertes Portfolio abzubilden und damit das persönliche Risiko zu minimieren. Wie eine solche Strategie mit dem iShares Automation & Robotics ETF aussehen könnte, schauen wir uns im nächsten Abschnitt an.

Fazit

Bei all dem Hype um Digitalisierung, Automatisierung und Robotik, darf der Anleger nie die wissenschaftlichen Grundlagen des Investierens vergessen. Als Hauptbestandteil eines Depots eines Privatinvestors ist dieser ETF sicherlich nicht geeignet. Als Fundament wäre ein breit gestreuter ETF auf die Weltwirtschaft, wie ein MSCI World ETF, besser geeignet. Die Tatsache, dass dieser ETF nur in zwei Branchen investiert, zeigt deutlich, dass es sich hierbei um ein Spezial-Thema handelt.


Auch der Anlagehorizont ist entscheidend. Anleger mit kurzer Laufzeit sollten auf riskante Investments verzichten, egal wie verlockend die Renditechancen auch sein mögen.

Eine Investition in den iShares Automation & Robotics ETF fordert vom Anleger deutlich mehr Engagement und Lernbereitschaft, als ein einfaches Besparen eines MSCI World ETF oder eines MSC ACWI ETF. Wer in seinem Depot jedoch eine „Branchenwette“ platzieren möchte, ist mit dem iShares Automation & Robotics ETF gut aufgehoben.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich