Neues Jahr: Mit diesen 8 Tipps richtig sparen

Neues Jahr, neues Finanzglück? Pünktlich zum Jahresbeginn nehmen sich viele Menschen vor, sich um ihre Finanzen zu kümmern. Der Januar ist ein perfekter Zeitpunkt, um zu schauen, wo Sparpotential zu finden ist. Auch ist der Jahreswechsel ein perfekter Zeitpunkt, um seine aktuellen Verträge anzuschauen und gegebenenfalls zu kündigen.

Aber klar ist auch: Seine finanziellen Dinge zu ordnen, gehört für die meisten Menschen nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen. Um Ihnen den finanziellen Frühjahrsputz etwas zu erleichtern, haben wir hier 8 Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, im neuen Jahr so richtig zu sparen.

Kostenüberblick mit einem Haushaltsbuch 

Vor allem die alltäglichen Ausgaben haben es in sich: Der Kaffee an der Tankstelle, der Restaurantbesuch oder das Online-Shopping. Wer im neuen Jahr seine Finanzen in den Griff bekommen möchte, sollte sich zuerst einen Überblick über seine finanzielle Situation verschaffen. Wieviel Geld kommt monatlich rein? Wie hoch sind die monatlichen Ausgaben?

Das Ganze nennt sich Haushaltsbuch und hilft ungemein dabei, sein Gefühl für Geld zu verbessern. Durch das regelmäßige Festhalten der Ein- und Ausgaben werden Sie Sparpotentiale entdecken und sich bei der einen oder anderen Ausgabe fragen, ob sie wirklich nötig ist.

Tipp: Führen Sie das Haushaltsbuch über einen längeren Zeitraum, also mehrere Monate. Wenn Sie das Haushaltsbuch nur für einige Tage führen, kann es sein, dass dieser Zeitraum nicht repräsentativ für Ihre Ein- und Ausgaben ist.

Versicherungen – ein gewaltiger Kostenpunkt

Einige Versicherungen sind sinnvoll, andere wiederum nicht. Niemand würde von einer Hausrats-, Auto-, Kranken- oder Haftpflichtversicherung abraten. Bei anderen Versicherungen sieht es anders aus: Hotelrücktrittsversicherungen,  Sterbegeldversicherungen, Kreditversicherungen, Handyversicherungen, Reisegepäck- oder Reiserücktrittsversicherungen sind in vielen Fällen eher nicht notwendig.

Unser Tipp: Schauen Sie sich Ihre aktuellen Versicherungen kritisch an und kündigen Sie die Versicherungen, die Sie als unnötig erachten. Auch ein Preisvergleich der Anbieter ist durchaus sinnvoll. Hier finden Sie die besten Anbieter für die Hausratsversicherung, Auslandskrankenversicherung, Zahnzusatzversicherung und die Haftpflichtversicherung.

Mit dem kostenlosen Girokonto mächtig sparen

Jahrzehnte lang war es üblich, für sein Girokonto eine Kontoführungsgebühr zu bezahlen. In Zeiten von Online-Banken wird diese Gebühr bei vielen Anbietern nicht mehr fällig. Der Nachteil: Direktbanken haben keine Filialen, alles wird online am Computer erledigt. Für Menschen, die Erfahrung mit dem Internet haben, bietet das Girokonto bei einer Direktbank aber viele Vorteile: Der Kontostand kann jederzeit eingesehen werden und Überweisungen können schnell am heimischen PC erledigt werden. In unserem Girokonto-Vergleich finden Sie die besten Anbieter.

Alte Handyverträge oft zu teuer

Sie haben einen alten Handytarif? Dann schenken Sie Ihrem Handyanbieter monatlich wahrscheinlich sehr viel Geld. Da die Handyanbieter sich gegenseitig im Preis unterbieten, sind die Handytarife heute sehr viel günstiger geworden. Auch die Laufzeit der Verträge wird flexibler: während es vor einigen Jahren kaum möglich war, einen Handyvertrag unter einer Laufzeit von zwei Jahren abzuschließen, ist heute bei einigen Anbietern sogar eine monatliche Kündigung möglich.

Unser Tipp: Mit einem neuen Handyvertrag können Sie viel Geld sparen. Vergleich Sie daher die Ihren aktuellen Tarif mit einem Handytarifrechner.

Stromanbieter wechseln und Geld sparen

Egal, bei welchem Stromanbieter Sie Kunde sind – der Strom kommt stets gleich aus der Steckdose. Daher ist es auch völlig egal, welchem Anbieter Sie monatlich Geld überweisen. Sie möchten Ökostrom beziehen? Auch hier lohnt es sich, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Praktisch: Beim Anbieterwechsel kündigt der neue Anbieter den Vertrag beim alten. Damit ist der Anbieterwechsel beim Stromanbieter sehr verbraucherfreundlich.

Mit der Steuererklärung Ausgaben zurückholen

Es ist für viele der Horror in Papierform: Der Januar ist auch immer der perfekte Zeitpunkt für die jährliche Steuererklärung. In vielen Fällen belohnt einen dieser lästige Papierkram allerdings mit einigen hundert Euro! Egal ob es Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, das Arbeitszimmer oder die Fahrtkosten zur Arbeitsstätte sind: viele Ausgaben werden teilweise rückerstattet. Wie hoch die potenzielle Rückerstattung vom Finanzamt ausfällt, hängt von vielen Faktoren ab. Hilfe bei der Steuererklärung bieten Steuerberater oder der lokale Lohnsteuerhilfeverein.

Private Altersvorsorge bietet Sparpotential

Mit dem Jahreswechsel sollte auch die private Altersvorsorge auf den Prüfstand gestellt werden. Teure Rentenversicherungen und aktiv gemanagte Aktienfonds sind in vielen Fällen ein wahrer Kostentreiber. Auch wenn es an der Börse auf und ab geht: mit einem günstigen ETF Sparplan sind viele Anleger langfristig besser beraten. In unserem ETF Sparplan Vergleich finden Sie die besten Anbieter.

Geld verbrennen leicht gemacht

Ja, ja, wir wissen es: es ist leichter gesagt, als getan. Aber wer mit dem Rauchen aufhört, kann sich über jede Menge Geld freuen. Denn: ein durchschnittlicher Raucher verbrennt jährlich ca. 2.000 Euro. Wäre das Geld nicht besser in einen schönen Urlaub investiert? Und ganz nebenbei: einen gesundheitlichen Vorteil hat das Aufhören mit dem Rauchen ja bekanntlich auch.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

TOP 3 Depot-Anbieter

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here