Aktiendepot für Anfänger: Diese fünf Regeln solltest du befolgen 

Für viele Börsen-Neulinge gleicht der Erfolg bei der Geldanlage dem Heiligen Gral. Schließlich hat man in Schule und Co. nur etwas vom Girokonto oder Sparbuch gehört. Finanzielle Bildung ist im staatlichen Schulsystem fehl am Platz. Über die erfolgreiche Geldanlage mit Aktien & ETFs verliert kaum jemand ein Wort. Dies führt dazu, dass die Deutschen immer noch skeptisch sind, wenn es um das Investieren am Aktienmarkt geht.

Doch Anfänger sollten sich nicht scheuen und vielmehr vom langfristigen Potential der Aktien profitieren. Mit den folgenden fünf Regeln legst du den Grundstein für eine erfolgreiche Geldanlage und minimierst zugleich die Risiken deines Depots.

1. Investiere nur in das, was du kennst

Die erste Regel stammt vom Star-Investor Warren Buffett. Das Orakel von Omaha verweist immer wieder darauf, dass man nur in das investieren solle, das man auch kennt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um einzelne Finanzprodukte geht, die komplexer kaum sein könnten, oder um Unternehmen, dessen Geschäftsmodelle kaum verständlich sind. Die Börse hat einen unschätzbaren Vorteil – eine unermessliche Auswahl.

Zahlreiche Unternehmen, ETFs oder Finanzprodukte stehen zur Verfügung, mit denen sich gezielter Vermögensaufbau betreiben lässt. Naturgemäß gibt es mehr Chancen am Aktienmarkt als Kapital, das gerade zur Verfügung steht. Folglich kannst du alles, was du nicht verstehst, getrost ignorieren. Mit Unternehmen mit verständlichen Geschäftsmodellen sowie transparenten Finanzprodukten wie ETFs hast du alles in der Hand, was ein erfolgreicher Investor braucht.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

2. Breit gestreut, nie bereut

Die zweite Regel für ein Aktiendepot für Anfänger stammt von der legendären Börsenoma Beate Sander. Die Bestsellerautorin/Börsenexpertin war der festen Überzeugung, dass eine ordentliche Portion Diversifikation in jedes Depot gehört. Mit einer breiten Streuung minimieren Anleger die Risiken, da selbst ein Totalverlust einer Aktie verkraftbar wäre. Die Risikostreuung sollte über Regionen, Branchen und Unternehmen erfolgen. Mit einem breit gestreuten ETF können Anfänger diese Regel problemlos befolgen. Je nach Bedarf und Überzeugung ist auch eine Streuung über verschiedene Asset-Klassen möglich. Anfänger sollten hier aber Maß wahren, da langfristig Aktien & ETFs einfach die bessere Performance liefern.

3. Hin und her macht Taschen leer

Spaß an der Börse und beim Handeln von Aktien sollte niemals zu kurz kommen. Schließlich wirkt es sich positiv auf den Erfolg bei der Geldanlage aus, wenn Anleger Spaß am Investieren haben. Für langfristige Investoren sollte dieser Spaß jedoch aufhören, wenn es um den aktiven und häufigen Handel geht. Wer alle paar Tage sein Langfrist-Depot umschichtet, wird am Ende des Tages nur einen reich machen – den Broker seines Vertrauens. Dieser verdient an Order-Gebühren oder Spread, während die Performance des Aktionärs leidet.

4. Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg

Jeder Anfänger sollte sich bei der Geldanlage ambitionierte Ziele setzen. Die Zielsetzung fördert die Disziplin beim Investieren und zeigt zugleich den Weg – nämlich die richtige Strategie. Wer nicht weiß, was er mit dem Investieren in Aktien & ETFs erreichen möchte, wird Probleme bei der praktischen Umsetzung bekommen. Folglich solltest du dir genau überlegen, welche Ziele du hast.  Und denk dran – Ziele sollten auch bei der Geldanlage immer Smart sein.

Spezifisch

Messbar

Attraktiv

Realistisch

Terminiert

Bezahle nie mehr Gebühren, als du musst

Zu guter Letzt gibt es noch eine Börsen-Regel für die Gebühren bei deinem Broker. Gerade als Anfänger ist das Kapital oft überschaubar. Wenn du Summen im fünfstelligen Bereich auf einmal investierst, spielen die Broker-Gebühren eine untergeordnete Rolle. Anders sieht dies jedoch aus, wenn du klein anfängst. Dann können die Gebühren schon einmal einen erheblichen Teil deiner Rendite auffressen. Folglich solltest du beim Einrichten eines ETF-Sparplans oder dem Handeln von Aktien darauf achten, möglichst wenig zu bezahlen.

Bei Trade Republic sind beispielsweise über 1400 ETFs als Sparplan kostenlos verfügbar, während der Online-Broker eToro gänzlich auf versteckte Kosten und eine Provision verzichtet.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.