Apple Aktie: Darum könnte der US-Gigant weiter wachsen 

Die Apple-Aktie (WKN: 965985) gehört zu den beliebtesten Anteilsscheinen für Anleger. Zugleich ist Apple aktuell das wertvollste Unternehmen der Welt. Dennoch gab es über viele Jahre nur noch leichtes Umsatz- und Gewinnwachstum. Kritiker des Unternehmens warfen Apple vor, sich auf den bestehenden Produkten auszuruhen. Zugleich hängt das Unternehmen stark vom iPhone ab, obgleich der Smartphone-Markt stagniert.

Die ambitionierte Bewertung des US-Unternehmens aus Cupertino preist jedoch Wachstum ein. Folglich geht es im folgenden Beitrag um einige Gründe, warum Apple auch in Zukunft weiter wachsen könnte.

Ökosystem aus Lifestyle, Luxus und Qualität

Apple ist weitaus mehr als ein Hersteller für Hardware. Denn die iPhones, iMacs, MacBooks, Apple Watches und AirPods dieser Welt bilden ein einzigartiges Ökosystem. Die Kundenzufriedenheit bei Apple ist enorm. Wer den Einstieg in die Apple-Welt mit einem Gerät wagt, wird höchstwahrscheinlich auch weitere Hardware kaufen und Services in Anspruch nehmen. Alle Geräte und Dienstleistungen greifen ineinander.

Als Premium-Marke profitiert Apple von einer hohen Gewinnmarge. Apple ist hochprofitabel und bietet eine einzigartige Mischung aus Lifestyle, Luxus und qualitativer Hard- und Software.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Steigender Wohlstand in Schwellenländern

Einen Großteil der Umsätze erwirtschaftet Apple immer noch im Heimatmarkt in den USA. Fast ein Viertel der Umsätze stammt aus Europa, sodass über 2/3 der Umsätze in den westlichen Ländern erzielt werden. Doch mit dem steigenden Wohlstand in den Schwellenländern könnten die Apple-Produkte langfristig für weitere Zielgruppen attraktiv werden. Schließlich gelten iPhone, iPad und Co. auch als eine Art Statussymbol. Wenn der wirtschaftliche Aufstieg gelingt, möchte man dies oftmals auch dem Umkreis zeigen.

Innovativer Chip für MacBook



Im letzten Jahr hat Apple zum ersten Mal auf die Computerchips von Intel verzichtet. Herausgekommen ist der eigene M1 Chip von Apple, bei dem sich die technischen Komponenten wie GPU oder CPU auf einem Chip befinden. Daraus resultiert eine geringere Abhängigkeit von Zulieferern. Zugleich kann Apple mit der eigenen Fertigung Kosten einsparen. Unabhängige Bewertungen kamen zum Ergebnis, dass auch die Leistungsfähigkeit vollends überzeugen kann – mit dem ersten Apple-Chip ist dem Unternehmen ein Glücksgriff gelungen.

Service-Geschäft boomt

Der Anteil des Service-Segment swächst beim Umsatz immer weiter. Mittlerweile stammen schon 20 % der Apple-Umsätze aus den Services. Damit wächst die Unabhängigkeit vom Smartphone-Geschäft. Zum Bereich Services gehören iCloud, AppStore, AppleMusic, ApplePay, Apple TV, AppleFitness, AppleArcarde und zahlreiche weitere Services.

Dieses Segment bietet den Vorteil, dass der Verkauf von Serviceleistungen und Software hochprofitabel ist. Das Unternehmen hat kaum eigene Kosten – je mehr Kunden die Apple Services konsumieren, desto profitabler wird das Geschäft. Da die Umsätze aus diesem Segment jährlich mit ca. 15 % weiterwachsen sollen, könnte der Gewinn trotz stagnierendem Smartphone-Absatz auch in Zukunft steigen.

Apple Glasses oder iCar?

Mit einer Innovation a la dem ersten iPhone könnte Apple neues Wachstum entfachen. In den letzten Monaten gab es zunehmend Gerüchte, dass ein Apple Car auf den Markt kommen soll. 2024 soll ein autonomes Fahrzeug den über 5 Billionen US-Dollar großen Automobilmarkt erobern. Dies könnte sich perfekt in das Ökosystem des US-Unternehmens integrieren und ein Fahrerlebnis der Extraklasse bieten. Schließlich gelingt es Apple wie kaum einem anderen Unternehmen Komfort und Entertainment zu verbinden.

Darüber hinaus hat Bloomberg einen Report veröffentlicht, der über den bevorstehenden Launch der Apple Glasses berichtet. Die AR-Brille soll den Bereich der Wearables erweitern und Smart Glasses in den Alltag der Menschen bringen. 2023 könnte es soweit sein – wenn die Smart Glasses das Smartphone des nächsten Jahrzehnts werden, sind weitere Umsatz- und Gewinnsprünge möglich.

Q1 2021 – Apple zurück auf Wachstumspfad

Nachdem Apple in den letzten Jahren mit stagnierendem Umsatz und Gewinn zu kämpfen hatte, bewies das wertvollste Unternehmen der Welt in den ersten Monaten des Jahres 2021, dass weiteres Wachstum möglich ist. Einen Nettoumsatz von fast 90 Milliarden US-Dollar vermeldete das Unternehmen. Dies war eine Steigerung von über 54 % im Vergleich zum Vorjahr. Dabei wuchsen alle Apple Segmente deutlich.

Der Gewinn wuchs sogar noch stärker und betrug 23,63 Milliarden US-Dollar. Besonders aus dem Wachstumsmarkt China gab es positive Signale. Dort nahm die Nachfrage nach den Apple-Geräten wieder zu – Fans der Apple-Aktie deuten dies auf nachhaltiges Potenzial im Reich der Mitte.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.