Berichtssaison Q1 2021: So lief es bei Amazon, Facebook, Netflix und Co. 

Die Berichtssaison für das erste Quartal 2021 hat für einige Überraschungen gesorgt. Dennoch lässt sich Ende April feststellen, dass die meisten Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertrafen oder zumindest erfüllen konnten. Die großen Technologie-Unternehmen haben ihre Bücher geöffnet. Im folgenden Beitrag schauen wir uns einmal genauer an, wie Januar bis März 2021 für die FAANG-Aktien lief.

Facebook: Rasantes Wachstum in Q1

Facebook pulverisierte bei den Q1-Zahlen 2021 die Erwartungen der Analysten. Der Aktienkurs bedankte sich und schoss unmittelbar nach den Zahlen auf Allzeithoch – nachbörslich ging es um 7 % nach oben. Im ersten Quartal 2021 hat Facebook den Umsatz um fast 50 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Der Gewinn hat sich fast verdoppelt. Die 4,9 Milliarden Dollar aus dem Vorjahr wurden mit 9,5 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr deutlich übertroffen.

Dem Unternehmen kommt der starke Fokus auf Online-Werbung zugute. Weltweit setzen immer mehr Unternehmen auf Facebook Ads, um während der Corona-Pandemie die potenziellen Kunden zu erreichen. Schließlich stammen bei Facebook über 95 % der Umsätze aus dem Bereich Werbung. Zugleich stieg die Zahl der täglich aktiven Nutzer um 8 %, monatlich nutzen mittlerweile 2,85 Milliarden die Facebook-Plattformen.


Apple: Keine Kursreaktion trotz Gewinn-Verdopplung

Während immer wieder Experten und Analysten die Wachstumsaussichten von Apple bezweifelten, strafte der Tech-Konzern seinen Kritikern Lügen. Schließlich lief das Geschäft für Apple (WKN: 865985) im ersten Quartal 2021 herausragend. Der Umsatz stieg um 54 Prozent auf 89,6 Milliarden Dollar. Den Gewinn verdoppelte das Unternehmen sogar. Dabei profitierten alle Geräte des Unternehmens. Der iPhone-Umsatz stieg um fast zwei Drittel. Bei den Macs gab es ein Plus von 70 % – Apple bleibt auf Wachstumskurs und verkündete zugleich ein Aktien-Rückkaufprogramm. Die Dividende soll ebenfalls um 7 % steigen.

Allerdings verweist der Konzern auf die globale Knappheit von Halbleitern. Dies könnte sich in den nächsten Monaten auf die Umsätze auswirken. Demzufolge gab es auch keine positive Reaktion. Die kurzfristigen Gewinne gab die Apple-Aktie wieder ab, sodass auf Wochenbasis sogar ein Minus steht.


Amazon: Starkes Wachstum dank Cloud-Computing und E-Commerce

Die Amazon-Aktie (WKN: 906866) reagierte positiv auf die Bekanntgabe der Zahlen – obgleich der erhoffte Aktiensplit nicht verkündet wurde. Nach Börsenschluss ging es um fünf Prozent nach oben. Der E-Commerce des Unternehmens florierte in der Corona-Pandemie – die Kunden haben mehr bestellt als je zuvor. Zwischen Januar und März stieg der Umsatz um über 44 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn verdoppelte sich sogar in diesem Zeitraum.

Das Cloud-Geschäft von Amazon AWS hat sich in den letzten Jahren zum Aushängeschild des Unternehmens gemausert. Mittlerweile beläuft sich der Umsatz von Amazon Web Services auf über 10 %. Beim Gewinn ist AWS jedoch bereits für die Hälfte verantwortlich.


Netflix: Enttäuschendes Nutzerwachstum und Kurseinbruch

Auf den ersten Blick lasen sich die Zahlen von Netflix (WKN: 552484) gut. Schließlich konnte der größte Streamingdienst der Welt die Gewinnerwartungen übertreffen. Pro Aktie gab es 3,75 Dollar anstelle der Konsenserwartung von 2,97 Dollar. Doch die Anleger schauen sich genau das Nutzerwachstum an. Hier gab es nur knapp vier Millionen neue Kunden, obgleich mehr als sechs Millionen neue Netflix-Abos erwartet wurden. Auf die Bekanntgabe folgte ein gnadenloser Abverkauf der Aktie. Diese verlor zweistellig an Wert, zumal auch der Ausblick die Anleger nicht wirklich positiv stimmen konnte.


Google (Alphabet): Werbegeschäft befördert Aktie auf Rekordhoch

Der Google-Konzern Alphabet (WKN: A14Y6H) hat ebenfalls seine Quartalszahlen veröffentlicht und konnte vollends überzeugen. Der bereinigte Gewinn war fast doppelt so hoch wie im Vorjahr. Alphabet zeigt, dass das Werbegeschäft in der Corona-Pandemie ein voller Erfolg war. Dazu wächst auch die Videoplattform YouTube stark. Doch über 80 % der Umsätze stammen aus dem eigenen Werbegeschäft. Demgegenüber verliert das Google Cloud Geschäft weiter Geld.

Die Anleger griffen bei der Alphabet-Aktie zu. Diese stieg in der letzten Woche um über 5 %. Die Aussichten stimmen, dennoch muss das US-Unternehmen unter Beweis stellen, dass man das Wachstum halten kann und auch das Cloud-Geschäft profitabel wird.


Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.