BioNTech Aktie kaufen: Korrigiert die BioNTech-Aktie nach schwacher Handelswoche weiter?

Keine Frage – die BioNTech-Aktie war für alle Anleger in den letzten Monaten ein echter Renditebringer. Da steigen die Ansprüche an das eigene Investment – erst recht, wenn man die fortschreitenden Impfkampagnen weltweit und den weiterhin hohen Bedarf nach dem BioNTech-Vakzin sieht. Doch die letzte Woche war mit einem Kursverlust von rund 6,5 % schwach. Die Aktie konsolidiert auf hohem Niveau und bewegt sich aktuell wieder unter der Marke von 300 US-Dollar. Neben einigen News, die Skepsis schüren, bleibt BioNTech jedoch weiterhin ein spannendes Investment. Aktionäre des Mainzer Biotech-Unternehmens können die Gewinne laufen lassen. Denn bei den sprudelnden Umsätzen und Gewinnen ist noch kein Ende in Sicht.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Schwäche des Immunsystem und Schwäche des Impfstoffs?  

In den letzten Tagen gab es einige News, die bei Anlegern für Unruhe sorgten. Zunächst machte in den sozialen Netzwerken und auch Zeitungen eine Studie die Runde, die signifikante Auswirkungen des Covid-Vakzins von BioNTech auf den allgemeinen Zustand des Immunsystems feststellte. Demnach seien die Abwehrkräfte gegen Bakterien und Pilze schlechter. Die sogenannte Prepint-Studie verweist dabei jedoch nur auf eine geringe Anzahl an Teilnehmern. Grundsätzlich ist es Experten zufolge möglich, dass sich die Immunantwort in bestimmten Bereichen ändert. Allerdings verwiesen die Autoren der Studie darauf, dass die Veränderungen derart gering sind, dass es keinerlei Bedenken gegen das Vakzin gibt. Demgegenüber steht der wirksame Schutz gegen die Corona-Erkrankung. Da es zudem noch an einem Gegentest der Studie mangelt, sollten Anleger diese News schlichtweg ignorieren. Die Covid-19-Impfung bleibt weiterhin das Mittel der Wahl, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Wirklich stichhaltige Argumente gegen die Impfung gibt es weiterhin keine, obgleich die Entscheidung jedem Einzelnen überlassen sein muss.

100% Aktien, 0% Kommission

  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Keine Beschränkungen auf provisionsfreie Trades
  • Kauf von Buchteilen von Aktien möglich
Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

Für etwas mehr Aufregung sorgte die Meldung, dass in Israel die Impfwirkung nachlässt. Israel hat als eines der ersten Länder mit der Impfkampagne begonnen und diese in einem außergewöhnlichen Tempo vorangetrieben. Jetzt steigen jedoch erneut die Infektionszahlen im kleinen Land im Nahen Osten. Ob dies jedoch allgemein der Wirkung des BioNTech-Impfstoffs zugeschrieben werden kann, bleibt fraglich. Denn Israel hat entgegen den Empfehlungen auch den Abstand zwischen den beiden Impfungen auf drei Wochen reduziert. Gut möglich, dass der geringere Abstand für eine weniger stark ausgeprägte Immunantwort sorgt.

Vollständige Zulassung in den USA

Bis vor kurzem hatten alle Impfstoffe gegen das Corona-Virus nur eine vorläufige Zulassung. Nun entschied sich die zuständige Aufsichtsbehörde in den USA jedoch für eine Erteilung der vollständigen Zulassung des Vakzins von BionTech und Pfizer. In Kürze dürften auch andere Länder nachziehen und dem Impfstoff vollumfänglich ihren Segen geben.

Auffrischungsimpfung im Kommen

Letztendlich dürfte die nachlassende Wirkung des BioNTech-Impfstoffs nicht zum Nachteil des Mainzer Unternehmens sein. Denn eine Auffrischungsimpfung würde somit zur Pflicht werden. Dies bedeutet weiterhin steigende Umsätze und Gewinne. Der Covid-19-Impfstoff BNT162b2 bleibt weiterhin ein Gewinnbringer für das Mainzer Unternehmen.

BioNTech Aktie jetzt kaufen?


Die jüngsten News ändern nichts am Investmentcase für das Mainzer Biotech-Unternehmen. Vielmehr könnte eine Auffrischungsimpfung erneut für Prognoseerhöhungen sorgen. Denn bis dato rechnete man weitgehend mit zwei notwendigen Impfungen. Wenn die Wirkung nachlässt, könnte es sogar sein, dass wir uns regelmäßig mit dem BioNTech-Vakzin impfen lassen müssen. Die vollständige Zulassung in den USA sorgt weiterhin für Vertrauen.

Zugleich arbeiten die Forscher von BioNTech im Hintergrund aktiv daran, die Forschungserfolge in der mRNA-Technologie bei anderen Wirkstoffen als Grundlage zu nutzen. Die Pipeline ist prall gefüllt, hier lauern vielversprechende Medikamente gegen so manch eine Krankheit. Wer an die Zukunft von mRNA glaubt, findet mit der BioNTech-Aktie eines der vielversprechendsten Investments. Rücksetzer können dann für langfristig orientierte Investoren zum Einstieg genutzt werden.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.