DAX-ETF vs. MDAX-ETF: Diese Wahl würde ich treffen

Wer via ETF in die deutsche Wirtschaft investieren möchte, hat die Qual der Wahl. Schließlich gibt es unterschiedliche Indizes, die deutsche Unternehmen enthalten. Im Mittelpunkt vieler Investoren steht der deutsche Leitindex – der DAX. Doch die zweite Börsenliga im MDAX ist eine hartnäckige Konkurrenz für den Deutschen Aktienindex.

Folglich schauen wir uns im folgenden Beitrag den größten DAX- und MDAX-ETF im Vergleich an. Dabei handelt es sich um den iShares Core DAX UCITS ETF (ISIN: DE00059339131) und den iShares MDAX UCITS ETF (ISIN: DE0005933923).

Die beiden ETFs im Überblick

Der iShares Core DAX UCITS ETF ist der größte DAX-ETF, der für hiesige Anleger zur Verfügung steht. Der ETF hat eine stolze Größe von fast 7 Milliarden Dollar. Zudem ist der DAX-ETF physisch und thesauriert die Erträge. Die Kostenquote ist mit 0,16 % TER relativ niedrig.

Beim iShares MDAX UCITS ETF handelt es sich um einen physischen ETF, der den deutschen MDAX abbildet. Der ETF ist thesaurierend. Die Fondsgröße ist mit über 1,5 Milliarden Euro beträchtlich. Mit einer Kostenquote von 0,51 % ist der MDAX deutlich teurer als der größte DAX-ETF.

Die Aufteilung nach Sektoren

Fünf Branchen haben im iShares Core DAX UCITS ETF eine Gewichtung zwischen 13,5 und 18 %. Damit ist der DAX hinsichtlich der Sektoren gut diversifiziert. Die Branchen sind Nicht-Basiskonsumgüter, Materialien, Industrie, Finanzen und IT.

Die Aufteilung der Sektoren unterscheidet sich beim iShares MDAX UCITS ETF deutlich. Ein Viertel der Unternehmen stammt hier aus der Industrie. Im Anschluss folgen die Basiskonsumgüter und die Gesundheitsbranche mit ebenfalls über 15 %.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Die größten Positionen

Aktuell ist der Hersteller für Industriegase Linde plc. die größte Position im iShares Core DAX UCITS ETF. Die Gewichtung beläuft sich auf ca. 10 %. Ebenso groß ist der Anteil des wertvollsten Softwarekonzerns aus Europa SAP. Beide DAX-Schwergewichte wechseln sich regelmäßig an der Spitze des Leitindex ab. Zudem befinden sich in den Top 10 Unternehmen wie der Autohersteller Daimler, der Sportartikelhersteller Adidas oder die Versicherung Allianz.


Mit einer Gewichtung von knapp 10 % ist aktuell noch der Flugzeughersteller Airbus die größte Position im iShares MDAX UCITS ETF. Auf den nächsten Plätzen folgen der Online-Versandhändler Zalando, der Autohersteller Porsche und das Kochbox-Unternehmen Hello Fresh. Allerdings werden sich die größten Positionen bald ändern. Schließlich verlassen im September 10 MDAX-Titel den Index in Richtung DAX.

Die Performance

Seit der Auflage im Jahr 2000 erzielte der iShares Core DAX UCITS ETF eine jährliche Durchschnittsrendite von 4,23 %. Damit liegt der deutsche Aktienindex deutlich unter dem MSCI World. Besser sah es in den letzten fünf Jahren aus. Da betrug die Rendite für Anleger rund 8,5 % pro Jahr.

Seit der Auflage im Jahr 2001 beträgt die jährliche Durchschnittsrendite beim iShares MDAX UCITS ETF über 9 %. In den letzten fünf Jahren waren es knapp 9 %, während in den letzten drei Jahren immerhin noch eine Rendite von gut 5 % p.a. für Anleger zu Buche steht.

Was ändert sich mit dem Umbau von DAX und MDAX?



Im September 2021 erfolgt die lange geplante Änderung der Index-Zusammensetzung. Der DAX wird 10 weitere Unternehmen enthalten. Insgesamt 40 Aktien notieren dann im deutschen Leitindex. Demgegenüber wird die Anzahl der MDAX Unternehmen reduziert. Dort sind künftig nur noch 50 Unternehmen vertreten.

Für ETF-Investoren ändert sich im Grunde genommen nichts an dem Exchange Traded Funds. Dieser wird am nächsten Handelstag mit dem gleichen Kurs gehandelt, da er sich an der Punktzahl des Index orientiert. Beim Index erfolgt die Anpassung ebenfalls automatisch, sodass alles wie gewohnt weiter geht. Der Umbau der ETFs erfolgt automatisch durch die ETF-Anbieter.

Allerdings sollte man sich vor Augen halten, dass der DAX in Zukunft breiter diversifiziert ist und sich im MDAX weniger und vor allem kleinere Unternehmen befinden. Der DAX bildet damit immer mehr den Gesamtmarkt in Deutschland ab. Rückrechnungen kommen dennoch zum Ergebnis, dass sich die Rendite aus der Vergangenheit kaum verändern würde. Ob sich diese Performance fortschreibt, wird die Zukunft zeigen.

Sollte man einen DAX- oder MDAX-ETF kaufen?

In der Vergangenheit konnte der iShares MDAX UCITS ETF seinen großen Bruder schlagen. Die Performance war in den letzten Jahren meist besser, obgleich die Kosten für den MDAX-ETF etwas höher liegen. Mit 50 Unternehmen ab September ist der MDAX immer noch ausreichend diversifiziert. Zugleich überzeugen die kleinen Unternehmen mit einer gewissen Dynamik.

Meist ist man in der Vergangenheit jedoch mit einem ETF besser gefahren, der nicht ausschließlich deutsche Unternehmen enthält. Wer also nicht auf Teufel komm raus einen deutschen ETF haben möchte, sollte einen Blick über die Grenzen werfen. Im Zweifel würde ich mich somit für keinen dieser beiden ETFs entscheiden, auch wenn das Ergebnis für den ein oder anderen Leser nicht zufriedenstellend sein mag. Wenn es dann doch einer von beiden sein soll, würde ich den MDAX vorziehen.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.