Facebook-Aktie mit Verlusten nach gestrigem Ausfall

Am Montag hatte ein flächendeckender Ausfall dafür gesorgt, dass die Dienste von Facebook, Instagram und WhatsApp über mehrere Stunden hinweg nicht erreichbar gewesen waren. Infolgedessen war der Kurs der Facebook-Aktie zwischenzeitlich eingebrochen. Mittlerweile ist wieder eine leichte Erholung erkennbar.

Blackout bei Facebook! Für rund sechs Stunden war es gestern bei den unterschiedlichen Diensten des Social-Media-Giganten zu einem flächendeckenden Ausfall gekommen. Die Störung hatte sich dabei als so schwerwiegend herausgestellt, dass Facebook laut der „New York Times“ ein eigenes Team zu einem Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara schicken musste. Dort griff man schließlich zu einem manuellen Reset des Servers.

Fehlerhafte Konfigurationsänderung legt Facebook lahm

Schuld an dem Ausfall sei demnach ein Fehler in der Netzwerkinfrastruktur gewesen. Demnach habe wohl eine fehlerhafte Konfigurationsänderung dazu geführt, dass die Dienste von Facebook, Instagram und WhatsApp nicht mehr länger erreicht werden konnten, obwohl sie noch auf den Servern liefen. Nutzer konnten jedoch keine Verbindung mehr zu diesen aufbauen.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Auch beim Facebook-Konzern selbst war es im Zuge der Panne offenbar zu zeitweisen Störungen gekommen. So war die interne Kommunikationsplattform ausgefallen und in manchen Büros funktionierten die digitalen Türschlösser stellenweise nicht mehr. Dennoch geht das Unternehmen derzeit nicht davon aus, dass es sich bei dem Zwischenfall um einen externen Hackerangriff gehandelt habe, wie zwei IT-Sicherheitsexperten von Facebook der New York Times verraten hatten.

Facebook-Aktie unter Druck


Der Vorfall führte dazu, dass der Kurs der Facebook-Aktie (ISIN: US30303M1027) zwischenzeitlich um 4,9 Prozent absackte. Damit setzte sich gleichzeitig auch ein Negativtrend fort, welcher das Papier bereits seit Anfang der zweiten Septemberwoche im Griff hat.

Facebook steht in den USA bereits seit einiger Zeit unter vermehrtem politischen Druck. So wird dem Konzern von verschiedenen Seiten vorgeworfen, durch Filterblasen politische Radikalisierung und soziale Spaltung zu befördern. Gleichzeitig wird beklagt, Facebook unterdrücke politisch nicht genehme Meinungen.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Am Sonntag war schließlich eine ehemalige Facebook-Mitarbeiterin namens Frances Haugen an die Öffentlichkeit getreten und hatte schwere Vorwürfe gegen den Konzern erhoben. Demnach hätte Facebook bewusst interne Studien zurückgehalten, aus denen hervorging, dass die verschiedenen Dienste des Konzerns zum Teil einen negativen Einfluss auf das psychische Wohl seiner Nutzer haben. An diesem Dienstag will Haugen vor einem Unterausschuss des US-Senats aussagen.

Auch wenn die technischen Störungen mittelfristig wohl keine signifikanten Auswirkungen auf die Marge von Facebook haben dürften, könnten die Aussagen von Haugen den weiteren Plänen des Konzerns noch erheblich schaden.

Einer der Kritikpunkte ist demnach, dass Instagram einen negativen Einfluss auf das Selbstbild vieler Jugendlicher und Kinder hat. Noch bis vor Kurzem hatte der Konzern den Plan verfolgt, eine Instagram-Version für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren aufzulegen. Diese Pläne liegen nun vorerst auf Eis.

Die Facebook-Aktie hat sich derweil wieder leicht von ihrem gestrigen Kurssturz erholt. Heute startete das Papier mit einem Plus von rund 2 Prozent in den Handel.

+ posts

Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. ETFs, Aktien und Kryptowährungen sind seine Leidenschaft.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.