Lyxor MSCI EMU Growth ETF vs. Deka STOXX Europe Strong Growth ETF: Wer ist der bessere Growth-ETF? 

Mit der Growth-Strategie investieren Anleger in wachstumsstarke Unternehmen. Die Zukunftsaussichten spielen eine entscheidende Rolle. Es handelt sich um Unternehmen, die noch stark wachsen und sich weitere Marktanteile erobern können. Doch nicht nur mit der Auswahl von Einzeltiteln lässt sich die Growth-Strategie verfolgen.

Zudem gibt es einige Exchange Traded Funds mit Fokus auf die Growth-Aktienstrategie. Im folgenden Beitrag stellen wir zwei ETFs in einem Vergleich gegenüber. Ist der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF oder der Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF die bessere Wahl?

Die ETFs im Überblick

Der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF ist ein physischer ETF, der die Erträge der Anleger ausschüttet. Die Kostenquote liegt mit 0,65 % TER relativ hoch. Insgesamt befinden sich 20 Positionen im ETF, der mit einer Fondsgröße von 303 Millionen Euro etabliert ist.

Der Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF ist ebenfalls ein physischer ETF. Die Erträge werden auch hier ausgeschüttet. Die Kostenquote ist mit 0,4 % etwas geringer. Dafür ist auch der ETF mit gut 50 Millionen Euro Fondsgröße deutlich kleiner.

Der Anlagefokus

Der Fokus des Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETFs zielt darauf ab, die 20 reinsten Growth-Unternehmen aus Europa zu identifizieren und deren Wertentwicklung abzubilden. Dabei kommen sechs fundamentale Kennzahlen zum Einsatz. Wichtig ist beispielsweise das Gewinnwachstum, das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder das Marktwert-Buchwert-Verhältnis.

Der Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF soll Unternehmen abbilden, die aus den Develop-und Emerging-Markets stammen und als Growth-Titel einzuordnen sind. Der zugrunde liegende Growth-Index wird im Anschluss abgebildet. Dieser Ansatz beschränkt sich ebenfalls auf Europa.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Geografische Aufteilung

Gemäß der Anlagestrategie kommen alle Unternehmen im Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF aus Europa. Über 30 % der Unternehmen stammen aus Deutschland. Im Anschluss kommt Dänemark mit fast 23 %. Zudem haben die Schweiz und Dänemark zwischen 11 und 17 % Gewichtung. Die vier größten Länder machen somit über 80 % des Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETFs aus.

Die geografische Aufteilung offenbart ein Übergewicht von drei Ländern. Französische Unternehmen sind mit einem Drittel im Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF vertreten. Die Niederlande und Deutschland kommen im Anschluss auf jeweils 22-24 %.

Aufteilung nach Sektoren

Knapp über die Hälfte der Unternehmen stammt im Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF aus dem Gesundheitswesen. Die Technologiebranche ist mit 21 % das zweitgrößte Segment, während der Einzelhandel immerhin noch auf knapp 16 % kommt.


Bei den Sektoren landen die IT und die Nicht-Basiskonsumgüter mit jeweils 27-29 % auf dem ersten Platz der Gewichtung. Im Anschluss hat die Industrie im Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF ebenfalls noch einen Anteil von knapp 13,5 %. Alle anderen Sektoren haben einen einstelligen ETF-Anteil.

Die größten Positionen

Aktuell ist das dänische Medizintechnik-Unternehmen Ambu A/S mit über 8 % Gewichtung die größte Position. Das Unternehmen profitierte stark von der Corona-Krise, da man sich insbesondere auf die Kardiologie und Produkte für die Beatmung konzentriert. Auf Platz 2 hinsichtlich der Gewichtung landet der niederländische Zahlungsdienstleister Adyen. Zudem sind das französische Luxus-Unternehmen Hermes, der deutsche Sportartikelhersteller Puma oder der Laborzulieferer Sartorius AG in den Top 10 enthalten.

Mit über 11 % Gewichtung ist das niederländische Industrieunternehmen ASML Holding die größte Position im Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF. ASML gilt als Schaufelhersteller der Halbleiterindustrie. Das französische Luxusgüterunternehmen LVMH kommt auf eine Gewichtung von über 8 %. Der deutsche Softwarekonzern SAP ist immerhin noch mit knapp 6 % vertreten.

Die historische Performance

Seit der Auflage im Jahr 2008 erzielte der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF eine jährliche Durchschnittsrendite von knapp 9 %. In den letzten fünf Jahren lag die durchschnittliche Performance mit gut 18 % pro Jahr deutlich höher.

Die Auflage des Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETFs erfolgte erst im Jahr 2017. In den letzten fünf Jahren gab es eine durchschnittliche Jahresperformance von 11,45 % p.a.


Welchen Growth-ETF sollte man kaufen?

Beide Growth-ETFs haben ihre Vor- und Nachteile. Mit einer Kostenquote von 0,4 % TER ist der Lyxor MSCI EMU Growth UCITS ETF deutlich günstiger. Zugleich ist die Diversifikation über die Unternehmen hinweg größer, da über 100 Positionen im ETF enthalten sind.

Dennoch weiß der konzentrierte Ansatz des Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETFs zu gefallen. Wer auf einen Growth-ETF setzen möchte, wird nicht seine ganze Geldanlage darauf ausrichten. Folglich dürften die 20 reinsten Growth-Werte Europas für die Diversifikation genügen. Die Performance in den letzten Jahren spricht für sich. Mit über 18 % durchschnittliche Jahresrendite schlug der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF auch den MSCI World ETF. Zugleich finden sich in der Top 10 namhafte Unternehmen wie Sartorius, Hermes, Puma und Co. wieder, deren Zukunft aussichtsreich scheint.  Somit könnte der ETF auch in Zukunft überdurchschnittliche Renditen erzielen.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.