Novo Nordisk Aktie: Dieses dänische Diabetes-Unternehmen vereint Stabilität und Wachstum 

Wer auf der Suche nach einer beständigen und aussichtsreichen Pharma-Aktie ist, sollte einen Blick nach Skandinavien werfen. Denn dort ist das dänische Unternehmen Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) ansässig. Erst vor wenigen Tagen erreichte die Aktie ein neues Rekordhoch, nachdem sich der Kurs monatelang seitwärts bewegte. Das neue All-Time-High könnte jedoch der Auslöser für eine neue Kursrallye gewesen sein. Der Ausbruch aus der Konsolidierung gelang. Zugleich sind die fundamentalen Aussichten für Novo Nordisk hervorragend.

Geschäftsmodell: Expertise bei Diabetes & Fettleibigkeit, Forschung in weiteren Bereichen

Das Geschäftsmodell von Novo Nordisk basiert auf verschiedenen Säulen. Im Mittelpunkt des dänischen Unternehmens stehen die Bereiche Diabetes und Adipositas. Insbesondere die Diabetes-Medikamente sind verantwortlich für den Erfolg des Unternehmens. Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil sind die Wirkstoffe gegen Fettleibigkeit. Novo Nordisk hat die Zusammenhänge zwischen Fettleibigkeit und Diabetes erkannt, sodass sich diese Säule perfekt ins Geschäftsmodell des Unternehmens einfügt.

Darüber hinaus erforscht Novo Nordisk Wirkstoffe, die sich für die Behandlung von seltenen Krankheiten eignen. Der Biopharma-Bereich von Novo Nordisk hat sich zunächst auf die Bluterkrankheit Hämophilie und Wachstumsstörungen konzentriert. Damit möchte das dänische Unternehmen die Abhängigkeit vom Diabetes-Segment sukzessive reduzieren.

Marktführer im Wachstumsmarkt Diabetes

Besonders wichtig für Novo Nordisk ist der Bereich Diabetes. Hier bietet das dänische Pharma-Unternehmen verschiedene Wirkstoffe gegen die Volkskrankheit an. Auf der einen Seite steht das Insulin, das sich für die Behandlung der Diabetes-Erkrankung in verschiedenen Stadien eignet. Auf der anderen Seite gibt es die Semaglutide, bei denen der Marktanteil von Novo Nordisk ca. 50 % beträgt. Diese haben eine längere Wirkdauer als Insulin und lösen zunehmend den Klassiker der Diabetes-Behandlung ab. Über 80 % der Umsätze von Novo Nordisk stammen aus dem Segment Diabetes.

Menschen werden dicker und kränker

Trotz der großen Abhängigkeit von einem Geschäftsbereich sind die Risiken für Novo Nordisk überschaubar. Schließlich hat man sich seit fast 100 Jahren eine gefestigte Marktstellung erarbeitet. Darüber hinaus wächst die Zahl der Menschen mit Diabetes munter weiter. Schon heute haben rund 9 % der Weltbevölkerung Diabetes. Zugleich handelt es sich um die siebthäufigste Todesursache auf der Welt, sodass eine Behandlung unausweichlich ist.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Der Diabetes-Markt soll in Zukunft stabil um 5 % pro Jahr wachsen. Insbesondere in den Schwellenländern steigt der Anteil von Menschen, die an Diabetes erkranken, deutlich. Mit steigendem Wohlstand nimmt auch die ungesunde Ernährung dort überhand. Menschen bewegen sich weniger und erkranken häufiger an Diabetes. So traurig es sein mag – Diabetes ist auf dem Vormarsch und wird Novo Nordisk in Zukunft steigende Umsätze und Gewinne bescheren.

Zugleich hat Novo Nordisk Wirkstoffe gegen Fettleibigkeit im Angebot, welche den Hunger reduzieren und mittelbar das Körpergewicht senken. Fettleibigkeit ist eine sehr ernste Belastung für den Körper. Sobald man einen BMI-Wert von 30 überschreitet, gilt man als fettleibig. Dies sind weltweit fast 10 % der Menschen – in Deutschland rund ein Viertel der Bevölkerung. Die Fettleibigkeit wächst mit 7 % pro Jahr. 2025 sollen weltweit mehr als eine Milliarde Menschen adipös sein.

Billige Generika keine große Bedrohung


Viele Pharma-Unternehmen fürchten die Generika-Hersteller. Wenn der Patentschutz für ein Medikament ausläuft, produzieren andere Unternehmen die Generika. Somit kommen günstigere Medikamente auf den Markt, ein Preiskampf entsteht. Dies geht zulasten der Margen des Unternehmens. Allerdings ist dies bei Insulin nicht so einfach, da die Herstellung mit lebenden Zellen erforderlich ist. Derartige Biosimilars sind in der Herstellung deutlich komplexer, da diese eine Erforschung der lebenden Zellen erfordern. Dies ist kostenintensiv und übersteigt das Know-how der meisten Generikahersteller. Somit bleiben diese bei Aspirin und Co., während Novo Nordisk weiter solide Einnahmen verzeichnen kann.

Solides Umsatz- und Gewinnwachstum

Der Umsatz des Unternehmens stieg in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich 3,3 %. Beim Gewinn waren es knapp 4 %. Auf lange Sicht war das Wachstum jedoch deutlich höher. Analysten schätzen, dass das Wachstum von Umsatz und Gewinn in den nächsten Jahren wieder anzieht. Dann soll die Wachstumsdynamik von 2010-2015 wieder Einzug bei den Dänen erhalten, da ab 2016 das Wachstum deutlich langsamer wurde.

Zukünftiges Wachstum durch internationale Expansion

Bereits der wachsende Diabetes-Markt dürfte für Wachstum bei Novo Nordisk sorgen. Mittlerweile leben schon die meisten Diabetes-Kranken in Asien. Der Marktführer möchte nicht nur mit dem Markt wachsen, sondern auch den Marktanteil ausbauen. Dies soll durch die Expansion in andere Märkte gelingen, da Novo Nordisk heute rund die Hälfte seines Umsatzes in den USA erzielt. China im Besonderen und Asien im Allgemeinen könnten die Zukunftsmärkte für Novo Nordisk sein. Dies gilt ebenfalls für die Forschung im Biopharma-Bereich.

Sichere Dividende als nettes Extra

In den letzten fünf Jahren erhöhte Novo Nordisk die Dividende um über 10 % pro Jahr. Die Dividendenrendite beträgt rund 2 %. Da die Ausschüttungsquote bei rund 50 % liegt, ist hier durchaus Potenzial vorhanden. Neben den soliden Zukunftsaussichten in den Wachstumsmärkten Diabetes und Fettleibigkeit gibt es somit im März und August die halbjährliche Gewinnausschüttung an die Investoren.

Ist die Novo Nordisk Aktie kaufenswert?

Die jüngsten Kurshochs bei Novo Nordisk haben naturgemäß für eine höhere Bewertung gesorgt. Dennoch gelang endlich der Ausbruch aus der monatelangen Seitwärtsphase. Mit Blick auf das anziehende Wachstum in den nächsten Jahren dürfte die Bewertung sukzessive sinken. Wer eine Dividenden-Aktie mit solidem Wachstum, antizyklischem Geschäftsmodell und Marktführerschaft sucht, wird beim dänischen Unternehmen Novo Nordisk fündig.

Langfristige Investoren können auch jetzt noch bei Novo Nordisk einsteigen, da niemand weiß, ob wir die aktuellen Kurse überhaupt wiedersehen. Die internationale Expansion nach Asien, die Forschung in neuen Bereichen und der wachsende Diabetes- und Fettleibigkeits-Markt dürften Garant für eine erfolgreiche Zukunft beim dänischen Diabetes-Marktführer sein.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.