VW Aktie: Trotz starkem Umsatz- und Gewinnwachstum gibt die Volkswagen Aktie nach

Mit über 75 % im letzten halben Jahr gehörte die VW-Aktie zuletzt zu den beliebtesten Anteilsscheinen der Anleger. Im letzten Monat korrigierte die Aktie jedoch um 15 %. Am gestrigen Donnerstag lieferte der Wolfsburger Automobilhersteller gute Quartalszahlen – doch die Erwartungen der euphorischen Anleger waren wohl noch höher. Die VW-Aktie gab nach der Veröffentlichung des Quartalsberichts nach. Doch waren die Zahlen wirklich schlecht oder sollte man jetzt die VW-Aktie kaufen?

Gewinn vervielfacht, Umsatz zweistellig gestiegen

Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen konnte VW, wie einhellig erwartet, eine starke Performance verkünden. Der Gewinn von VW belief sich von Januar bis März 2021 auf ca. 3,4 Milliarden Euro – dies ist fast der siebenfache Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zugleich stieg der Umsatz um 13 % auf 62,4 Milliarden Euro. Weltweit lieferte der Volkswagen-Konzern über 2,4 Millionen Fahrzeuge aus – eine Steigerung von über 20 %.

Halbleiterknappheit trübt Ausblick

VW-CEO Herbert Diess verweist auf Unwägbarkeiten im Jahresverlauf, die aus der Knappheit an Elektronik-Chips resultieren. Die weltweite Halbleiterknappheit erfasst die Automotive-Branche mit voller Wucht. Diese sind zwingend erforderlich für die moderne Konnektivität in den Fahrzeugen. Zugleich steigen die Preise beim Einkauf der Rohstoffe.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Anpassung bei der operativen Marge enttäuscht

Zudem hob der VW-Konzern die operative Marge für das Gesamtjahr an. Zunächst hieß es, dass die operative Marge zwischen 5-6,5 % liegen soll. VW schraubte die Spanne etwas höher und geht nun von Werten zwischen 5-7 % für 2021 aus. Allerdings schienen die Anleger mehr erwartet zu haben. Schließlich gingen die Analysten im Konsens bereits von einer siebenprozentigen Marge aus. Teilweise lagen die Erwartungen sogar noch höher.


IPO der Batteriesparte geplant?

VW ist aktuell auf der Suche nach Partnern für die Errichtung eines Batterie-Netzwerks in Europa. Damit möchte Volkswagen die eigene E-Mobilitätsstrategie untermauern und den europäischen Standort stärken. Herbert Diess zeigte sich in einer Telefonkonferenz offen gegenüber einem zukünftigen Börsengang der Batteriesparte.

Schließlich sollen bis 2030 in Europa sechs Werke für Batteriezellen entstehen. Da die Batterien das Kernstück der E-Mobilität sind, dürfte VW seine Position weiter stärken. Ein zukünftiger IPO der Batteriesparte könnte den Wert des Gesamtkonzerns anheben.

Sollte man die VW-Aktie jetzt kaufen?

Mittelfristig befindet sich die VW-Aktie in einer Korrektur. Der klare Fokus auf die E-Mobilitätsstrategie, eine solide Bilanz und gute Wachstumsprognosen sprechen klar für den deutschen Autokonzern aus Wolfsburg. Wer von VW als zukünftigen Big Player im Bereich E-Mobilität überzeugt ist, kann den jüngsten Rücksetzer zum Einstieg nutzen. Die Umsatz- und Gewinnzahlen konnten überzeugen, die Zukunftsaussichten sind gut.

Allein die zögerliche Anhebung der operativen Marge für das Kalenderjahr 2021 enttäuschte die Anleger. Allerdings scheint es wahrscheinlich, dass CEO Herbert Diess aufgrund von Unwägbarkeiten im Zuge von Halbleiterknappheit und Rohstoffpreisen eher vorsichtig agierte. Es ist gut möglich, dass Volkswagen die Erwartungen im Kalenderjahr deutlich übertrifft und die VW-Aktie wieder ihren langfristigen Aufwärtstrend aufnimmt.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.