Richtig Geld anlegen: 6 Tipps für das Money Mindset vom Börsenexperten Ulrich Müller

Sponsored Post

Zum Thema Geldanlage gibt es Millionen von Informationen. Warum tun sich Menschen in der praktischen Umsetzung dennoch so schwer? Ulrich Müller ist sich mit 25 Jahre Börsenerfahrung und als Gründer der Ulrich Müller Wealth Academy sicher, dass erfolgreiches Geld anlegen nur mit dem richtigen Mindset klappt. Er gibt sechs Tipps, wie man sein Money Mindset entwickelt.

Was hat das Mindset mit dem Kontostand zu tun? Mindset beziffert immer den Rahmen, in dem wir denken. Schaffen wir es, den Rahmen zu vergrößern, indem wir über alte Denkweisen, Überzeugungen und Verhaltensmuster hinauskommen, entsteht persönliches Wachstum. Ebenso ist es mit dem Money Mindset. Überdenken wir unsere Einstellung, Gefühle und Glaubenssätze an Geld und verwandeln diese ins positive, so wird auch unser Kontostand wachsen. Wachstum ist zu jeder Zeit möglich, allerdings müssen wir dafür aus unserer Komfortzone treten und selbst aktiv werden. Die folgenden 6 Punkte helfen zum Aktivieren des richtigen Mindsets und übertreten der Komfortzone.

Definieren Sie finanzielle Freiheit

Der erste mentale Schritt, den Sie durchführen müssen, ist eine persönliche Definition von finanzieller Freiheit zu finden. Menschen verbinden finanzielle Freiheit oft mit großem Reichtum. Finanzielle Freiheit muss aber nicht zwingend mit viel Geld zu tun haben. Ein Mensch kann sich frei fühlen auch mit nur ein paar Cent in der Tasche. Was bedeutet finanzielle Freiheit also für Sie? Vergegenwärtigen Sie sich den Begriff und werde dir der Elemente von finanzieller Freiheit bewusst.

Kümmern Sie sich selbst um Ihr Geld

Welche Person sollte sich um Ihr Geld kümmern? Die Antwort ist ganz klar, Sie selbst. Ich kenne viele vermögende Menschen. Jeder dieser kümmert sich selbst um sein Geld. Sich selbst in den Themen Geldanlage, Investieren, Steuern und Sparen auszukennen ist die Basis für eine finanzielle Freiheit. Denn nur so ist es möglich, mit anderen auf Augenhöhe zu kommunizieren, von diesen wertvollen Tipps zu erhalten, Chancen zu erkennen und selbstbestimmt zu handeln. Denken Sie immer daran, Ihre Entscheidungen sind nur so gut wie die zugrunde liegenden Informationen.

Ihr Warum

Warum möchte ich finanziell frei werden? Warum will ich mehr Geld verdienen? Das eigene Warum zu finden, ist eine der wichtigsten Schritte für einen langfristigen finanziellen Erfolg. Nur mit einem echten persönlichen Grund werden Sie ein Vermögen aufbauen. Er wird Ihr innerer Antrieb sein, Ihre intrinsische Motivation, die Sie immer wieder aktiviert, die extra Meile zu gehen, die es für den Erfolg braucht. Ein echter Grund, ein echtes Warum ist nützlicher als ein Seminar, Coaching oder YouTube-Video, das nur kurzfristig von außen motivieren. Der echte Grund wirkt langfristig aus einem selbst heraus.

Ihr konkreter Plan

Wie lautet die einfachste Regel, um vermögend zu werden? Die Regel ist sehr einfach: Behalten Sie mehr von Ihrem Geld, als Sie ausgeben. Ziele setzen und Pläne verfolgen sind die Grundpfeiler dieser Regel. Dafür sollte man sich zunächst fragen, wo will ich in 1, 2, 3 oder 10 Jahren sein? Wie viel Rendite möchte ich erzielen? Wie viel möchte ich sparen? Legen Sie beispielsweise die Summe XY für einen Sparplan von 10 Jahren fest. Aber wie spart man am besten? Effektiv nur mit einem glasklaren System, denn gut eingestellte Systeme helfen uns in vielen Lebenslagen durch Automatismen weiter. Im finanziellen Bereich beispielsweise durch ein Einnahmen-Ausgaben-Modell. In meinen Seminaren stelle ich dies als mein 6-Konten-Modell vor. Ein Beispiel wäre das folgende Modell:

  • Konto 1 – 10 Prozent für die finanzielle Freiheit
  • Konto 2 – 55 Prozent für den Lebensunterhalt
  • Konto 3 – 10 Prozent für die langfristige Ausgaben
  • 
Konto 4 – 10 Prozent für den Spaß
  • 
Konto 5 – 10 Prozent für Weiterbildungen
  • Konto 6 – 5 Prozent für Spenden

Disziplin

Wichtig ist nun, mit Disziplin dafür zu sorgen, dass Sie aufgestellten Pläne und Systeme langfristig verfolgen. Kümmern Sie sich effektiv um Ihr Geld und Ihre Persönlichkeit. Nehmen Sie sich täglich 30-60 Minuten Zeit dafür. Führen Sie Buch, wie viel Sie täglich in sich investieren. Es wird zuträglich für Ihre Motivation sein, wenn Sie nach einiger Zeit sagen: „Wow! Ich habe mir achttausend Stunden Wissen angeeignet! Das macht mich stolz, ich habe mit viel Disziplin eine Menge gelernt“. Tägliche Praxis ist der beste Tipp, um langfristig erfolgreich zu werden.

Achtsamkeit

Menschen haben im Durschnitt 80.000 Gedanken am Tag. Ungefähr 50.000 bis 60.000 davon sind an jeden Tag identisch. Beginnen Sie positiv und in Lösungen zu denken, damit sich Ihre positiven Gedanken über die Zeit vervielfältigen und Ihr Erfolg zum Automatismus wird. Gedanken und Emotionen im Umgang mit Geld wahrzunehmen, ist ein erster Schritt in diese Richtung. Fragen Sie sich: Welche Gedanken kommen mir beim Thema Geld auf? Welche Emotionen spüre ich in Situationen, in denen es um mein Geld geht? Schreiben Sie sie auf und überprüfen Sie diese. Fragen Sie sich wieder: Welche Gedanken und Emotionen sind förderlich für mein Handeln und welche behindern mich in meinen Aktionen? Sind Angst und Gier vielleicht förderlich für Ihren Umgang mit Geld? Sicherlich nicht. Daher kümmern Sie sich um Ihre Persönlichkeit und Ihr Geld, insbesondere aber um Ihre Gedanken und Emotionen.

Fazit

Nicht jeder ist der geborene Investor. Erst Weiterbildung, gute Berater:innen und Erfahrung vermitteln langfristig das Wissen und die Fähigkeiten, die zu erfolgreichen Börsen-Anlagen führen. Und trotz guter Informationen und Ratschläge trauen sich viele Menschen nicht, das Thema Geldanlage in die Hand zunehmen. Dabei zeigt uns die Geschichte immer wieder erfolgreiche Investoren, wie Paradebeispiel Warren Buffet und Carl Icahnund Carl Icahn die bereits in jungen Jahren mit kleinen Beträgen selbst aktiv geworden sind und ein Vermögen aufgebaut haben. All diese erfolgreichen Biografien verbindet dabei ein besonderer Aspekt – das richtige Mindset.

Ulrich Müller selbst kann eine solche Erfolgsstory vorweisen, in der er als Handwerker mit kleinem Gehalt, seine ersten Aktientrades durchführte und nach Jahren harter Arbeit, vor allem an sich selbst, zum Millionär wurde. Sein wichtigster Aspekt dabei war immer das persönliche Wachstum. Und sein wichtigster Tag immer heute. Also beginnen Sie am besten heute, an sich und ihrer finanziellen Freiheit zu arbeiten. Gerne besuchen Sie dazu den Tag der Finanzen oder die Ulrich Müller Wealth Academy. Dort finden Sie eine Reihe spannender Podcasts und Seminar-Angebote zu den Themen Investieren an der Börse, Mindset sowie weitere Themen rund um Finanzen.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here