VanEck startet neuen Wasserstoff-ETF

Wasserstoff war einer der größten Anlagetrends des vergangenen Jahres. Nun hat VanEck einen eigenen Wasserstoff-ETF in Europa herausgebracht.

Der VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF (ISIN: IE00BMDH1538) wurde am 26. März aufgelegt. Er ist an der Deutschen Börse, der London Stock Exchange und der Borsa Italiana handelbar. Über ihn haben Anleger die Möglichkeit, in eine breite Auswahl der wichtigsten Wasserstoff-Unternehmen weltweit zu investieren.

So setzt sich der ETF zusammen

Der neue ETF setzt sich aus 24 Positionen zusammen. Als Vergleichsindex dient der MVIS Global Hydrogen Index. Der Index berücksichtigt nur Unternehmen, die mindestens 50 Prozent ihres Umsatzes mit dem Wasserstoff-Geschäft verdienen.

Unter den prominentesten Positionen befinden sich diverse Unternehmen, die in den vergangenen Monaten am Aktienmarkt stark gehypt worden waren wie beispielsweise Ballard Power, Plug Power oder Nel ASA. Gleichzeitig beinhaltet der ETF auch einige etablierte Industriegrößen wie Linde oder Air Liquide.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Bei der Verteilung nach Ländern führen die USA mit 37 Prozent, gefolgt vom Vereinigten Königreich (19 Prozent) und Kanada (12 Prozent).

Der zweite Wasserstoff-ETF für europäische Anleger

Es handelt sich dabei bereits um den zweiten Wasserstoff-ETF, welcher in diesem Jahr ins Leben gerufen worden ist. Bereits im Februar ist der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF (ISIN: IE00BMYDM794) aufgelegt worden.

Bei der Zusammensetzung verfolgt dieser jedoch einen etwas anderen Fokus als der nun aufgelegte VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF. Zwar werden auch dort diverse Hype-Titel wie FuelCell Energy oder Plug Power berücksichtigt. Jedoch deckt der L&G ETF die gesamte Wertschöpfungskette ab und berücksichtigt dabei auch Unternehmen, die normalerweise nicht als klassische Wasserstoff-Titel bezeichnet werden könnten. Beispiele hierfür sind die Fahrzeughersteller Daimler, Hyundai oder Toyota.

Der VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF bietet Anlegern daher einen noch engeren Fokus auf das Wasserstoff-Geschäft. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass Anleger im Falle einer Explosion der Branche besonders stark profitieren.

Gleichzeitig steigt damit jedoch auch die Gefahr, aufgrund der volatileren Natur der meisten reinen Wasserstoffwerte höhere Verluste verkraften zu müssen. Beim L&G Hydrogen Economy UCITS ETF waren bei der Auflage noch zahlreiche reine Wasserstoff-Aktien unter den Top-10-Positionen enthalten. Aufgrund deren schlechter Performance in den letzten zwei Monaten dominieren dort nun jedoch zurzeit klassischere Industriewerte wie Cummins, Johnson Matthey oder Daimler.

Zukunftstechnologie Wasserstoff

Laut Dominik Schmaus, Produktmanager bei VanEck, ist der ETF eine Antwort auf das wachsende Verlangen von Anlegern „nach Investitionsmöglichkeiten in nachhaltige Technologien und Lösungen für die Zukunft“. Neben Wasserstoff gehörten auch erneuerbare Energien und nachhaltige ETFs zu den großen Trends des vergangenen Jahres.

Für die Zukunft rechnen Experten damit, dass Wasserstoff gleich in mehreren Sektoren eine bedeutsame Rolle spielen wird. So könnten mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen sowohl bei Bus- und Bahn als auch beim Schiffsverkehr flächendeckend zum Einsatz kommen. Darüber hinaus könnte Wasserstoff auch bei der Gebäudeheizung oder als Stromspeicher eine gewichtige Rolle spielen.

Die Gesamtkostenquote (TER) des neuen ETFs beläuft sich auf 0,55 Prozent.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here