Welcher Large-Cap-ETF ist besser: iShares MSCI Large Cap ETF oder Deka MSCI Europa LC ETF?

Large Caps sind Unternehmen mit einem hohen Börsenwert. Entscheidend ist die Marktkapitalisierung. Verbreitet ist die Einordnung von allen Unternehmen mit einer Market Cap über zwei Milliarden US-Dollar als Large Caps. Teilweise werden auch höhere Grenzen angesetzt.

Large Caps sind auch als Blue Chips bekannt und bieten den Anlegern einige Vorteile. Schließlich sind die großen Unternehmen besonders robust in Krisen oder turbulenteren Marktphasen. Die Marktstellung ist oftmals beständig, die Dividendenzahlungen höher. Die Entwicklung der Large Caps ist für Anleger besser prognostizierbar. Zugleich widmen sich Analysten vornehmlich den großen Unternehmen, die transparent Anleger über Entwicklungen, Pläne und Geschäftszahlen informieren.

Wer via ETF in Large Caps investieren möchte, hat die Qual der Wahl. Im folgenden Beitrag schauen wir uns näher an, ob man den iShares MSCI EMU Large Cap ETF (ISIN: IE00BCLWRF22) oder den Deka MSCI Europe LC UCITS ETF (ISIN: DE000ETFL086) kaufen sollte.

ETFs im Überblick

Der iShares MSCI Large Cap ETF ist ein physisches Anlageprodukt, das die erzielten Erträge thesauriert. Der ETF ist mit knapp 100 Millionen Euro Fondsgröße relativ klein, obgleich er schon seit 2013 existiert. Die Kosten bewegen sich mit 0,49 % TER auf einem durchschnittlichen Niveau.

Beim Deka MSCI Europe LC UCITS ETF gibt es einige Unterschiede. Der Deka-ETF schüttet die Erträge an die Anleger aus, zugleich ist die Kostenquote mit 0,31 % etwas geringer. Mit fast 200 Positionen ist der ETF stärker diversifiziert. Dies zeigt sich auch am Top 10-Anteil, der nur etwas über 20 % ausmacht.

Die Anlagestrategie

Der zugrunde liegende Index des iShares MSCI Large Cap ETFs enthält Unternehmen aus den elf Industrieländern der Eurozone. Dabei werden die größten Unternehmen abgebildet – dies macht einen Anteil von über 70 % der gesamten Marktkapitalisierung der Eurozone aus.

Der Deka MSCI Europe LC UCITS ETF bildet den MSCI Europe Large Cap Index ab, der die größten europäischen Unternehmen mit dem stärksten Umsatz abbildet.

Aufteilung nach Regionen und Sektoren

Über ein Drittel der Unternehmen im iShares MSCI Large Cap ETF stammen aus Frankreich. Deutsche Titel machen ebenfalls fast 30 % aus, während niederländische Aktien auf fast 15 % kommen.

Im iShares MSCI Large Cap ETF haben vier Branchen einen Anteil von über 10 % ETF-Gewichtung: die zyklischen Konsumgüter, Finanzen, IT und Industrie.

Mit über 20 % Gewichtung sind britische Unternehmen im Deka MSCI Europe LC UCITS ETF der größte Anteil. Im Anschluss folgen Frankreich, die Schweiz und Deutschland mit jeweils zwischen 15,5 und 17,5 %.

Drei Branchen machen im Deka MSCI Europe LC UCITS ETF fast die Hälfte der Positionen aus. Dies sind die Finanzen, das Gesundheitswesen und die Basiskonsumgüter.

Die größten Positionen

Die größte Position im iShares MSCI Large Cap ETF ist mit fast 6 % ETF-Anteil das niederländische Unternehmen ASML Holdings (WKN: A1J4U4), welches Lithografie-Systeme für die Halbleiterhersteller fertigt. Der französische Luxusgüterkonzern LVMH (WKN: 853292) und der deutsche Software-Riese SAP (WKN: 716460) folgen auf den nächsten Plätzen.

Zwei Unternehmen knacken im Deka MSCI Europe LC UCITS ETF die Grenze von 3 %-Gewichtung. Dies sind der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle (WKN: 883723) und der niederländische Industriekonzern ASML (WKN: A1J4U4).

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Die Performance

Seit der Auflage im Jahr 2013 steht für den iShares MSCI EMU Large Cap ETF eine jährliche Durchschnittsrendite von knapp 8 % zu Buche. Im laufenden Jahr performt der europäische Large-Cap-ETF mit über 10 % in den ersten vier Monaten stark.

Durchschnittlich gab es mit dem Deka MSCI Europe LC UCITS ETF eine Performance von 5,5 % pro Jahr. In den letzten fünf Jahren lag die Rendite mit über 6 % etwas höher.

Welchen Large-Cap-ETF sollte man kaufen?

Beide Large-Cap-ETFs legen ihren Fokus auf europäische Unternehmen, sodass sie sich als Gegengewicht zu US-dominierten ETFs eignen. Wer an eine Dekade des europäischen Aufschwungs glaubt, kann sich mit einem Europa-ETF frühzeitig positionieren. Schließlich gibt es nicht wenige Experten, die den europäischen Ländern durchaus Aufholpotenzial zuschreiben.

Mit Blick auf die historische Performance scheint der iShares MSCI Large Cap ETF die bessere Wahl, obgleich auch dessen langfristige Rendite nicht den MSCI World schlagen kann. Die Diversifikation ist ausreichend. Mit günstigeren Kosten und noch mehr Streuung sprechen allerdings auch gute Argumente für den Deka MSCI Europe LC UCITS ETF.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here