Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Beim digitalen Vermögensverwalter Prospery steht der Mensch im Mittelpunkt

Sponsored Post

Bei der Suche nach der besten Art der Vermögensverwaltung stehen Anleger immer wieder vor denselben Fragen: Soll ich mein Vermögen digital managen lassen? Oder vertraue ich besser einem „echten“ menschlichen Vermögensverwalter?

Bei Prospery können Anleger nun beides haben: der digitale Vermögensverwalter vereint die Vorteile der Digitalisierung mit menschlicher Finanzexpertise.

Als die Idee zu Prospery entstand, haben sich Dirk-Jan Schuiten und Omar El Khamlichi folgende Frage gestellt: Warum kann man in Europa eigentlich nur bei traditionellen Banken oder Vermögensverwaltern auf den Service von ganzheitlichem Vermögensmanagement zugreifen? Eine ausgereifte Nutzung digitaler Medien wurde zu diesem Zeitpunkt nämlich noch nicht angeboten.

Genau aus diesem Grunde haben die beiden Finanzexperten gemeinsam mit der niederländischen Großbank ABN AMRO den digitalen Vermögensverwalter Prospery gegründet.

Bei Prospery ist man von einem ganzheitlichen Ansatz zur Vermögensverwaltung überzeugt: das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt und Amsterdam bietet Anlegern die Möglichkeit, günstig in aktive Fonds zu investieren und sein gesamtes Vermögen in einer Übersicht zu überblicken. So können über unterschiedliche Bankkonten und Depots hinweg alle Fäden bei Prospery durch den Kunden zusammengehalten werden.

Menschliche Expertise steht im Mittelpunkt

Im Gegensatz zu anderen digitalen Anbietern und Robo-Advisors unterscheidet sich Prospery in einem wichtigen Punkt: die Portfolios der Kunden werden bei Prospery von erfahrenen Fondsmanagern mit einer überzeugenden Erfolgsbilanz gemanagt.

Mut zum Risiko oder konservativer Anleger?

Nach der erfolgreichen Anmeldung bei Prospery werden zuerst die finanziellen Verhältnisse und persönlichen Ziele in ein Prognose-Modell eingegeben. Zusammen mit Angaben zur Risikobereitschaft und Verlusttragfähigkeit ermittelt Prospery automatisch ein Risikoprofil. Der Kunde gibt das Risikoprofil vor, auf das sein Vermögen in der Vermögensverwaltung ausgerichtet wird.

Anhand dieses Risikoprofils wird dann ein risikobasiert passendes Portfolio aus Aktien, Anleihen, Alternativen Investments und Liquidität entwickelt. So kann der Aktienanteil des Portfolios in über 100 möglichen Strategien bei 0 bis 84 Prozent liegen. Je nachdem wie risikofreudig der Anleger ist, wird das Portfolio individuell zugeschnitten.

Echte Experten statt Robo-Advisor

Das Besondere beim Angebot von Prospery: die Anleger werden laufend von ihrem persönlichen Vermögenspartner bei ihrer individuellen Strategie unterstützt.

Für die Verwaltung der Portfolios können Anleger auf die Expertise von über 40 Fondsmanagern zurückgreifen. Diese Spezialisten sorgen dafür, dass die Portfolios ein optimales Rendite-Risiko-Verhältnis aufweisen und die Anleger von den aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen profitieren.

Die Finanzexperten, die normalerweise nur für institutionelle Anleger verfügbar sind, haben Zugang zu institutionellen Angeboten renommierter Häuser. Unter den Experten finden sich u.a. erfolgreiche Fondsmanager von Aristotle Capital Management, Pzena Investment Management, Schroder Euro Corporate Mandat, BlackRock oder Capital Group.

Da die Vermögenspartner per Video-Gespräch erreichbar sind, müssen Kunden bei Prospery nicht in eine Bankfiliale oder in das Büro eines Vermögensverwalters gehen, um einen finanziellen Rat zu bekommen. Sie können von jedem Ort der Welt, auch abseits der üblichen Banköffnungszeiten, ihren persönlichen Vermögenspartner erreichen.

Echte Experten verwalten das Portfolio:

Flexibles Kostenmodell ist gedeckelt

Auf ein aktiv verwaltetes Vermögen bis zu 400.000 Euro wird bei Prospery eine vergleichsweise geringe Gebühr von 0,69 Prozent p.a. erhoben. Dabei enthalten sind auch die Gebühren des Sparkontos, die Depot- und Kontogebühren und die Transaktionskosten. Die Kostenobergrenze liegt bei 2.760 Euro im Jahr. Ab einem verwalteten Vermögen von 400.000 Euro fallen keine weiteren Verwaltungsgebühren an. Ab einem investierten Vermögen von 150.000 Euro können sich Anleger kostenfrei mit Ihren Vermögenspartnern austauschen. Die erstmalige Anlage in dem Prospery Invest-Portfolio beträgt 1.000 Euro, der Mindesttransaktionsbetrag jeweils 150 Euro.

Sie wollen mehr erfahren? Das Team von Prospery freut sich über Ihre Nachricht per Chat auf der Webseite, per Telefon oder Mail.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich