Depot eröffnen Anleitung 2021: ETF Depot anlegen in 5 Minuten!

ETF-Nachrichten Icon16

Mittlerweile begeistern sich auch immer mehr Deutsche für die Wertpapieranlage. Wer Aktien und ETFs kaufen möchte, benötigt hierfür jedoch ein Depot.

Begibt man sich auf die Suche nach einem passenden Depotanbieter, wird die Auswahl schnell unübersichtlich groß. Auch der eigentliche Weg bis zum voll funktionsfähigen Depot mag auf den ersten Blick umständlich wirken. In Wirklichkeit ist es jedoch wesentlich einfacher, als es zunächst erscheinen mag.

Hier zeigen wir, wie man den richtigen Depotanbieter für sich findet und das eigene Depot innerhalb weniger Minuten eröffnet.

Worauf sollte man Öffnen eines Depots achten?

Die Auswahl an Depotanbietern ist groß und die unterschiedlichen Konditionen vielfältig. Aus diesem Grund sollte man sich bei der Entscheidung Zeit lassen und die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen. Die folgenden Aspekte verdienen dabei besondere Beachtung:

  • Gebühren: Gibt es Depotführungsgebühren und wie hoch fallen Ordergebühren, Spreads und sonstige Kosten aus?
  • Umfang handelbarer Wertpapiere: Welche Aktien, ETFs und andere Wertpapiere können Anleger beim jeweiligen Anbieter kaufen?
  • Sicherheit: Wird der Depotanbieter reguliert und wie hoch ist die Einlagensicherung?
  • Service: Wie sieht es mit Kundenservice und Extra-Funktionen aus?
  • Mobile-Trading: Gibt es auch eine Mobile-App, um unterwegs auf das Depot zuzugreifen?

Wo sollte man ein Depot anlegen? Unser Depot eröffnen Vergleich 2021:

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

15 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
104 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
104 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €
Was uns gefällt
  • Flexible Kostenstruktur: Trading Flatrate oder individuelle Abrechnung
  • Günstigstes deutsches Depot
  • über 1.500 ETFs und viele weitere Assets zur Auswahl
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
ETFsFondsRobo AdvisorSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €
Was uns gefällt
  • Regulierter Broker
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Breites Handelsangebot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
CFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5
Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72,6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
5.00 €
Was uns gefällt
  • Unkomplizierte Seite
  • Teilaktien handelbar
  • keine Mindesteinlage
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
4/10
Funktionen
AnleihenETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
18.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
4€
DAX
ab 0€
ETFs
ab 0€
Fonds
4€
Sparpläne
0,8€
Aktien
ab 0€
Gesamtgebühren (12 Monate)
5.00 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
18.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
4€
DAX
ab 0€
ETFs
ab 0€
Fonds
4€
Sparpläne
0,8€
Aktien
ab 0€

Gerade Anfänger werden von der großen Zahl an Depotanbietern leicht überfordert. Um bei der Entscheidung zu helfen, führen wir im Folgenden einige der besten Depotanbieter auf. 

Wie eröffnet man ein Depot? Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung für das Anlegen eines ETF Wertpapierdepots

Depots lassen sich heutzutage relativ schnell und einfach eröffnen. Der hierfür notwendige Prozess läuft zudem bei den meisten Anbietern sehr ähnlich ab. Um das Ganze einmal zu veranschaulichen, zeigen wir deshalb, wie man ein Depot beim Online-Broker eToro eröffnet. eToro ist unser persönlicher Testsieger.

1. Anmeldung bei eToro

eToro Anmeldung

Als Erstes muss man das Anmeldeformular bei eToro ausfüllen. Hat man dieses abgeschickt, erhält man noch eine E-Mail- mit einem Link zu Bestätigung der Anmeldung.

Im Anschluss muss man die eigenen Angaben noch verifizieren. Hierfür muss man einen Lichtbildausweis und ein Adressdokument hochladen. Der Verifikationsprozess läuft ebenso wie die Registrierung komplett online ab. Danach kann man den eigenen Account frei nutzen.

2. Erste Einzahlung

eToro Einzahlung

Ehe man über eToro handeln kann, muss man noch das eigene Handelskonto aufladen. Hierfür stellt eToro seinen Nutzern eine Reihe unterschiedlicher Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl:

Zahlungsmöglichkeit eToro
Banküberweisung ja
Sofortüberweisung ja
Kreditkarte ja
PayPal ja
Neteller ja
Rapid Transfer ja
Skrill ja
UnionPay ja

Abhängig davon, für welche Zahlungsmethode man sich entscheidet, dauert die Überweisung lediglich wenige Sekunden oder wenige Tage.

3. Aktien & ETFs online kaufen

eToro ETFs

Sobald die überwiesene Summe dem eigenen Handelskonto gutgeschrieben worden ist, können Anleger endlich Aktien kaufen bzw. ETFs kaufen. Dies funktioniert dabei ganz einfach.

Man geht zuerst auf die Kategorie “Märkte”. Dort gibt man im Suchfeld den Namen der gewünschten Aktie oder des ETFs ein. Alternativ kann man auch die ISIN oder WKN angeben. Zu jeder Aktie und jedem ETF bietet eToro jeweils noch eine Reihe nützlicher Zusatzinformationen an, sodass sich Anleger vor dem Kauf ein besseres Bild über das jeweilige Wertpapier machen können.

Durch einen Klick öffnet man das entsprechende Kauffenster. Dort kann man die Höhe der Order festlegen sowie noch einige andere Aspekte des Kaufauftrages individualisieren. Anschließend kann man den Trade abschließen und die neue Position eröffnen.

Wie eröffnet man ein Depot Konto vom Handy aus? Unsere Anleitung für iOS & Android:

Mittlerweile bieten zahlreiche Online-Broker auch die Möglichkeit, direkt über das Smartphone zu traden. Hierfür bieten sie ihren Nutzern spezielle Trading-Apps an. Der Vorreiter dieser Entwicklung war Trade Republic.

Auch unser Testsieger eToro verfügt über eine eigene Trading-App für Android und iOS. Die Eröffnung des eigenen Depots funktioniert dabei auf eine ganz ähnliche Weise wie über den Browser.

1. App installieren und anmelden

eToro Anmeldung

Der erste Schritt ist die Installation der entsprechenden App. Diese ist sowohl für Android- wie auch für Apple-Smartphones verfügbar. Abhängig davon, welches Modell man besitzt, muss man die eToro-App entweder im Apple-Store oder im Google Play Store herunterladen und installieren. Der Prozess läuft automatisch ab.

Danach muss man sich anmelden und verifizieren. Die Anmeldung läuft direkt über die App ab. Der Prozess verläuft dabei auf die gleiche Weise, wie bei der Depoteröffnung über den Browser.

Für die anschließende Verifikation der Daten werden wieder Ausweisdokumente benötigt. Diese können direkt über das Smartphone in die App eingescannt werden. Sobald eToro die Daten verifiziert hat, ist das Depot erfolgreich eröffnet und Anleger können endlich ETFs kaufen bzw. Aktien kaufen.

2. Geld einzahlen

Forex Trading App Einzahlung

Bevor man jedoch in entsprechende Wertpapiere investieren kann, muss man noch das eigene Handelskonto aufladen. Die hierfür verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten sind weiter oben angegeben.

3. Aktien & ETFs über die App kaufen

Forex Trading App Demokonto

Die eToro-App bietet ihren Nutzern die gleiche Funktionalität wie die Browser-Handelsplattform, welche über den Desktop-PC genutzt wird. Dabei ist die Benutzeroberfläche an die Bedürfnisse von Smartphone-Nutzern angepasst.

Der Kauf von Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren funktioniert auf die gleiche Weise, wie oben beschrieben.

Was ist ein Online Depot bzw. Aktienkonto?

ETF

Es handelt sich dabei um ein ganz normales Wertpapierdepot, welches für den handel mit Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren notwendig ist.

Das Depot kann dabei jederzeit online für Käufe und Verkäufe genutzt werden.

Wie funktioniert ein Depot?

Das Depot funktioniert im Prinzip wie ein Girokonto. Anstatt Geld wird es jedoch zur Verwahrung von Wertpapieren verwendet. Kauft man Wertpapiere über den Depotanbieter, landen diese allesamt im jeweiligen Depot des Brokers bzw. der Bank.

Das Depot kann man dabei über die zur Verfügung gestellte Handelsplattform, welche auch für den Wertpapierkauf genutzt wird, verwalten. Anleger können sich dadurch jederzeit einen Überblick über die Zusammensetzung ihres Depots sowie die Performance ihrer unterschiedlichen Positionen verschaffen.

Auf Wunsch hin können einzelne Positionen jederzeit aufgestockt, verringert oder ganz aufgelöst werden.

Depot und Verrechnungskonto

Zu einem Depot dazugehörig ist ein entsprechendes Verrechnungskonto. Von dort wird das für die Wertpapierkäufe notwendige Geld eingezogen. Verkauft man wiederum Wertpapiere, landen die dadurch entstandenen Erlöse auf dem Verrechnungskonto. Verrechnungskonten werden ausschließlich für den Wertpapierhandel genutzt.

Online-Depot Vorteile & Nachteile

  • Leicht und unkompliziert zu eröffnen
  • Kostengünstig - Viele Online-Broker verzichten ganz auf Depotführungsgebühren
  • Kann leicht vom Anleger verwaltet werden
  • Jederzeit Online-Zugriff
  • Notwendig für Wertpapiere
  • Meist keine Beratung - Anleger müssen eigenständig Entscheidungen treffen
  • Nutzung der Handelsplattform muss zuerst erlernt werden

Depot Eröffnen Dauer – Wie lange dauert es, ein ETF Depot anzulegen?

ETF-Nachrichten Icon25

Normalerweise nimmt die Depoteröffnung weniger als 10 Minuten in Anspruch.

Lediglich die Verifikation kann unter Umständen länger dauern.

Heutzutage greifen die meisten Online-Broker hierfür auf ein Online-Ident-Verfahren zurück.

Dennoch kann es in bestimmten Fällen zu einer mehrtägigen Wartezeit kommen.

Was beachten beim Anlegen eines Online Depots:

Die Wahl des Online-Depots sollte gut überlegt sein. Nicht jedes Depot eignet sich für jeden Anlegertyp. Zwar besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit eines späteren Depotwechsels. Dies nimmt jedoch wiederum Zeit in Anspruch.

Ehe man sich für ein bestimmtes Depot entscheidet, sollte man daher den folgenden Aspekten besondere Beachtung schenken.

Angebot

eToro

Viele Depotanbieter erlauben es ihren Nutzern lediglich, eine bestimmte Auswahl an Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren zu handeln. Zudem können zum Teil nur bestimmte Handelsplätze für den Kauf und Verkauf genutzt werden.

Bevor man sich für ein Depot entscheidet, sollte man sich daher stets einen Überblick darüber verschaffen, welche Wertpapiere dort jeweils gehandelt werden können.

Gerade für Anleger, die ETFs kaufen möchten, ist es zudem auch von Interesse, inwiefern ein bestimmter Anbieter ETF-Sparpläne im Sortiment führt. Viele davon werden zudem oftmals für eine bestimmte Zeit sogar gebührenfrei angeboten.

Neben Aktien und ETFs erlauben manche Online-Broker zudem auch den Handel mit weitergehenden Anlageprodukten, wie Zertifikaten, CFDs, Optionen oder sogar Kryptowährungen.

Kontotypen

eToro Demokonto

Manche Depotanbieter erlauben es ihren Nutzern, zwischen verschiedenen Kontotypen zu wählen. So bieten einige beispielsweise spezielle Trader-Konten an, die besonders günstig sind, wenn man viel tradet.

Andere wiederum sind in erster Linie auf langfristig orientierte Anleger ausgelegt. Einige Broker und Banken führen zudem auch Junior-Kontos im Angebot, die für minderjährige Anleger gedacht sind.

Funktionen & Trading Tools

Curevac etoro

Funktionalität ist stets ein wichtiger Aspekt bei der Nutzung eines Online-Depots. Sämtliche Aspekte hinsichtlich Kauf und Verkauf von Wertpapieren sowie der Verwaltung des Depots laufen dabei über die vom Anbieter zur Verfügung gestellte Trading Plattform ab.

Standardmäßig verfügen diese Handelsplattformen über Basisfunktionen wie Aktiencharts und Kursbeobachtung. Einige Broker stellen ihren Nutzern jedoch noch weitergehende Funktionen zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise professionelle Trading-Programme mit umfassenden Analysefunktionen.

Auch bei der Individualisierung von Orders sollten Broker wenn möglich diverse Optionen anbieten. Dazu zählt die Möglichkeit, verschiedene Ordertypen sowie Limits zu nutzen.

Einige Broker bieten zudem auch besondere Extra-Funktionen. So gibt eToro seinen Kunden beispielsweise die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Portfolios der erfolgreichsten Anleger auf der Handelsplattform für sich selbst zu kopieren. Unerfahrene Anleger können sich dadurch schnell und unkompliziert ein performancestarkes Depot zusammenstellen.

Depot App

eToro App

Heutzutage bieten immer mehr Online-Broker und Banken ihren Kunden auch eine entsprechende Depot-App an. Diese erlaubt es Anlegern, auch unterwegs auf ihr Depot zuzugreifen. Während diese Apps bei einigen Anbietern noch recht rudimentär sind und nicht den Handel mit Wertpapieren erlauben, verfügen andere wiederum über eine vollständige Funktionalität.

Wer Wert darauf legt, auch unterwegs immer traden zu können, sollte daher auf das Vorhandensein einer entsprechenden Trading-App achten.

Die Zahlungsmethoden

eToro Einzahlung

Um Aktien und ETFs kaufen zu können, muss man selbstredend eigenes Geld verwenden. Dieses muss vorher auf einem entsprechenden Verrechnungskonto eingezahlt werden. Hierfür stehen je nach Anbieter unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Während sich einige Online-Broker wie z. B. eToro bei der Auswahl der verfügbaren Einzahlungsoptionen sehr flexibel geben, stehen bei anderen Anbietern wiederum nur vergleichsweise wenige Optionen zur Verfügung.

Sicherheit

Grundsätzlich sind die eigenen Aktien, ETFs, Fonds etc. im Depot sicher. Wertpapiere im Depot gelten als Sondervermögen. Geht der Online-Broker oder die Bank, welche die Wertpapiere verwahrt Pleite, sind die Wertpapiere vor dem Zugriff des Unternehmens oder etwaiger Gläubiger geschützt.

Regulierung

Regulierung

Alle Depotanbieter werden durch die zuständige Finanzaufsichtsbehörde – in Deutschland ist dies die Bafin – reguliert. Es empfiehlt sich, Depotanbieter zu nutzen, die von einer europäischen Behörde reguliert werden. Unregulierte Broker stellen grundsätzlich ein Risiko dar.

Einlagensicherung

ETF-Nachrichten Icon9

Jede Bank und jeder Online-Broker kann theoretisch insolvent werden. Zwar sind die Wertpapiere als Sondervermögen in einem solchen Fall grundsätzlich geschützt. Anders kann es jedoch mit den Geldeinlagen aussehen, welche Kunden beim Anbieter geparkt haben.

Glücklicherweise besteht innerhalb der EU die gesetzlich Pflicht, sämtliche Einlagen bis zu 100.000 Euro abzusichern.

Darüber hinaus bieten manche Anbieter ihren Kunden einen zusätzlichen Schutz. So sind hierzulande beispielsweise viele Institute zusätzlich Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken.

Gerade, wenn höhere Einlagen angedacht sind, lohnt es sich, sich vorher darüber zu informieren, bis zu welcher Höhe evtl. ein zusätzlicher Schutz besteht.

Kundenservice

Kundenservice

Ein weiteres Kriterium stellt der verfügbare Kundenservice dar. Grundsätzlich stehen persönliche Beratungsgespräche meist nur bei den großen Filialbanken zur Verfügung. Direktbanken und Online-Broker verfügen hingegen meist nicht über die notwendige Mitarbeiterzahl, um jedem Kunden persönliche Beratungsgespräche anzubieten.

Wichtig ist jedoch, dass Kunden im Zweifelsfall stets einen Ansprechpartner haben. Zu diesem Zweck sollte der Kundenservice auf unterschiedliche Arten erreichbar sein. Eine E-Mail-Adresse sowie eine Telefonnummer sollten in jedem Fall vorhanden sein. Einige Anbieter sind zudem auch kurzfristig über einen Online-Chat erreichbar.

Darüber hinaus bieten einige Broker und Banken auch zusätzliche Online-Seminare an, in denen Anfängern der richtige Umgang mit der Handelsplattform sowie die Grundbegriffe des Tradings beigebracht werden.

Gebühren

Gebühren

Bei den Gebühren gibt es je nach Anbieter teils große Unterschiede. Grundsätzlich sind Filialbanken dabei meist besonders teuer. Grund hierfür ist ihr großes Filialnetz sowie ihre große Anzahl an Mitarbeitern, die allesamt bezahlt werden wollen.

Direktbanken und Online-Broker sind demgegenüber meist deutlich günstiger. Im Gegenzug ist ihr Serviceangebot jedoch auch geringer.

Depot Gebühren im Überblick:

Depotführungsgebühren

Bei den Gebühren sollte man als Anleger auf verschiedene Aspekte achten. Zum einen sind dies die Depotführungsgebühren. Das sind jene Kosten, die allein für das Depot an sich anfallen. Viele Online-Broker verzichten mittlerweile gänzlich auf solche Depotführungsgebühren. Andere wiederum machen die Gebühren von der Handelsaktivität ihrer Nutzer abhängig.

Ordergebühren

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Ordergebühren. Diese werden vom Broker dafür erhoben, dass er die Aufträge seiner Kunden ausführt. Auch hier gibt es wiederum große Unterschiede. Online-Broker zeichnen sich meist durch besonders niedrige Ordergebühren aus.

Bei manchen Anbietern spielt das jeweilige Handelsvolumen der Nutzer eine Rolle. Anleger sollten daher vor der Depoteröffnung genau prüfen, welcher Art das Gebührenmodell des jeweiligen Anbieters ist.

Gebühren bei ETFs

Gerade  günstige Online-Broker bieten ihren Kunden beim Kauf bestimmter Wertpapiere bzw. bei der Nutzung bestimmter Handelsplätze besonders günstige Konditionen an. Dies liegt daran, dass diese Broker mit einigen Handelsplätzen und ETF-Anbietern Partnerschaften abgeschlossen haben. Oftmals können die ETFs dieser Anbieter dort sogar gebührenfrei bespart werden.

Wer besonderes Interesse an ETF-Sparplänen hat, sollte zudem stets die Sparplankosten der unterschiedlichen Anbieter miteinander vergleichen. Während bei einigen Brokern Einmalanlagen besonders günstig sind, bieten andere wiederum besonders günstige Konditionen bei ETF-Sparplänen.

Spreads

Der Spread (auch Geld-Brief-Spanne) ist die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Viele Broker nutzen den Spread, um zusätzlich etwas an der Handelsaktivität ihrer Kunden zu verdienen. In diesem Fall ist der Spread vergleichsweise hoch, sodass die Broker die Differenz einbehalten können.

Je nach Art der handelbaren Anlageprodukte kann es sich lohnen, zuvor einen Blick auf den Spread des jeweiligen Brokers zu werfen.

Erfahrungen und Usermeinungen

Usermeinungen

Es kann sich lohnen, vor der Entscheidung für einen bestimmten Depotanbieter, einen Blick auf relevante Nutzererfahrungen und Bewertungen zu werfen. Entsprechende Bewertungen findet man beispielsweise auf Seiten wie Trustpilot.de bzw. in den Play-Stores für die entsprechenden Apps.

Dabei sollte man jedoch darauf achten, sich einen Gesamtüberblick über das Meinungsbild zu verschaffen und sich nicht zu sehr an einzelnen positiven oder negativen Berichten aufzuhängen. Die Erfahrungen einzelner Nutzer können sich immer voneinander unterscheiden.

Besonderheiten bei  ETFs und Fonds: Was muss man beachten beim ETF Depot eröffnen?

ETF-Nachrichten Icon11

Wer besonderes Interesse an ETFs hat, sollte bereits beim Depotvergleich auf die Auswahl der verfügbaren ETFs bei jedem Anbieter achten. Während einige Broker vergleichsweise wenige ETFs und Fonds – wenn überhaupt – im Angebot haben, bieten andere ihren Nutzern wiederum Zugriff auf die volle Bandbreite hierzulande handelbarer ETFs.

Ferner sollte man darauf achten, inwiefern ETFs bei einem Anbieter bespart werden können. Auch hier gibt es wieder je nach Depotanbieter teils erhebliche Unterschiede. 

Viele Depotanbieter locken Kunden gerne mit Aktionsangeboten. Diese erlauben es, bestimmte ETFs zeitlich befristet kostenfrei zu besparen. Wer langfristig orientiert anlegen möchte, sollte nicht so sehr auf temporäre Aktionen achten, sondern stattdessen die normalen Kosten im Blick behalten.

Anleger, die Fonds kaufen möchten, sollten darauf achten, welche Ausgabeaufschläge für diese fällig werden. Diese Kosten belaufen sich normalerweise auf 3 bis 5 Prozent. Bei größeren Investitionen können hier schnell mehrere Hundert Euro Gebühren zusammenkommen. Es lohnt sich, hier bereits vorher einen Blick auf die fälligen Kosten zu werfen.

Depot eröffnen bei Comdirect, Scalable Capital, Sparkasse oder Trade Republic – Weshalb eToro unser Testsieger ist:

eToro

Die Auswahl an verfügbaren Depotanbietern ist riesig. Viele Anbieter können sich dabei in bestimmten Bereichen mit besonders guten Konditionen hervortun. Unserer Meinung nach, gelingt es jedoch dem Online-Broker eToro, derzeit mit dem besten Gesamtpaket zu überzeugen.

Besonders gefallen hat uns dabei, dass eToro nicht nur keine Depotführungsgebühren erhebt, sondern auch den gebührenfreien Handel mit Aktien und ETFs erlaubt. Grundsätzlich erachten wir möglichst niedrige Gebühren als eines der wichtigsten Kriterien für einen Online-Broker. Hohe Gebühren mindern die mögliche Rendite der Anleger.

Darüber hinaus können Anleger bei eToro nicht nur Aktien und ETFs kaufen. Sie haben überdies auch die Möglichkeit, in Kryptowährungen zu investieren. Damit kann sich eToro von vielen Konkurrenten absetzen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die zusätzliche Social-Trading-Funktionalität, welche eToro seinen Nutzern bietet. Diese können so beispielsweise über die CopyPortfolio-Funktion einfach die Portfolios der erfolgreichsten Händler kopieren und für sich selbst nutzen.

Depot Eröffnen Fazit – Unsere Empfehlung:

ETF-Nachrichten Icon16

Die Depoteröffnung geht heutzutage ausgesprochen leicht von der Hand. Bei den meisten Online-Brokern läuft der komplette Prozess online ab. Der Handel über die entsprechenden Handelsplattformen erfordert dabei auch kein sonderliches technisches Verständnis, sodass sich auch Laien recht schnell zurechtfinden sollten.

Bei der Wahl des richtigen Depotanbieters sollten sich Anleger derweil Zeit nehmen. Sowohl das Angebot handelbarer Wertpapiere wie auch die jeweiligen Gebühren sollten sorgfältig miteinander verglichen werden.

Wir persönlich empfehlen unseren Testsieger eToro. Dieser bietet aktuell die besten Konditionen.

Depot Eröffnen – FAQs

Welches Depot für Anfänger?

Welches Depot für Kleinanleger?

Kann jeder ein Depot eröffnen?

Was kostet ein Depot?

Welches Depot ist am günstigsten?

Wer kann ein Depot eröffnen?

Für was braucht man ein Depot?

Wie lange dauert es ein Depot zu eröffnen?

Depot eröffnen was beachten?

Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. ETFs, Aktien und Kryptowährungen sind seine Leidenschaft.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.