Bitcoin Kurs Zukunft Prognose: Kurs Aussicht 2021 bis 2030

BITCOIN

Nach einer starken Kursrallye rund um den Jahreswechsel 2020/2021 ist dem Bitcoin in den letzten Monaten ein wenig die Luft ausgegangen. Vom All-Time-High hat sich der Kurs fast halbiert.

Ein negativer News-Flow sorgte für starke Kursverluste in den letzten Wochen. Nicht selten gab es Tage, an welchen der Bitcoin mit über 10 % im Minus notierte. Doch immer wieder kam es auch zu Gegenbewegungen im Krypto-Markt. 

Da viele Anleger jedoch langfristig auf den Bitcoin setzen, soll es im folgenden Beitrag um einen Blick in die Zukunft gehen. Hier schauen wir uns an, wie der Bitcoin Kurs entsteht und ob die wertvollste Kryptowährung kaufenswert sowie eine gute Geldanlage ist.

Unsere Bitcoin Kurs Prognose 2021, 2022, 2023, 2024, 2025, 2030 bis 2050: Wohin geht der Bitcoin Kurs? 

ETF-Nachrichten Icon23

Kursprognosen für den Bitcoin sind denkbar schwer. Schließlich sind sich die Experten äußerst uneinig, wo der Bitcoin in den nächsten Jahren stehen wird.

Bereits kurzfristig stehen sich Bullen und Bären nahezu unversöhnlich gegenüber.  

Auf der einen Seite gibt es skeptische Kritiker, die Bitcoin als völlig wertlos einschätzen.

Auf der anderen Seite sind optimistische Krypto-Bullen der Auffassung, dass der Bitcoin Kurs schon in nicht allzu ferner Zeit die 1-Million-US-Dollar-Grenze überwinden könnte. 

Im folgenden Abschnitt gibt es die Prognosen einiger Experten über die zukünftige Kursentwicklung. 

Bitcoin Prognose:

Bitcoin-Analyst PlanB (Stock-to-Flow-Model): 

  • 2021: über 100.000 US-Dollar 
  • 2025: über 1.000.000 US-Dollar 

JP Morgan Chase: 

  • Mittelfristig 146.000 US-Dollar

Bloomberg: 

  • 2021: 400.000 US-Dollar

Citibank:  

  • Mittelfristig 300.000 US-Dollar 

Cathie Wood: 

  • Mittelfristig 500.000 US-Dollar 

Bill Gates: 

  • Langfristiges Kursziel bei 0 Dollar 

Cameron Winklevoss:  

  • 2030: 320.000 US-Dollar 

Pfeffer Capital Partner: 

  • Langfristig über 700.000 US-Dollar 

Zahlreiche Experten und ebenso viele Meinungen – das beschreibt die Kursprognose zum Bitcoin wohl perfekt. Während Bill Gates den Bitcoin langfristig bei 0 Euro sieht, könnte laut Analyst PlanB schon in den nächsten fünf Jahren ein Bitcoin über eine Million Euro wert sein. 

Eine klare Prognose kann man aufgrund der kurzen Historie kaum treffen. Doch insbesondere das S2F-Modell (Stock-to-Flow-Model) konnte in der Vergangenheit die Kursentwicklung des Bitcoins relativ genau abbilden. Demnach könnten wir in diesem Jahr noch Kurse von 100.000 US-Dollar und mehr sehen. Für Spannung ist weiterhin gesorgt!  

Bekannt für langfristige Kursprognosen für verschiedene Assets ist die Website Longforecast.com. Bezüglich der Kryptowährung Bitcoin werden hier folgende Annahmen für die zukünftige Entwicklung aufgestellt. 

Jahr Prognose
2021 27.932 – 42.160 USD
2022 48.906 – 89.344 USD
2023 54.324 – 87.569 USD
2024 35.690 – 62.878 USD
2025 48.024 – 88.887 USD

Wo kann man Bitcoin mit den besten Konditionen kaufen? Unser Krypto Broker Vergleich, um Bitcoin am günstigsten zu kaufen:

Wie entsteht der Bitcoin Kurs? Was macht den Bitcoin Kurs aus? 

BITCOIN EXCHANGE Beim Bitcoin gibt es keine spezifische Berechnung des Kurses. Vielmehr setzt sich dieser ausschließlich aus Angebot und Nachfrage zusammen. Die dezentrale Blockchain-Struktur der bekanntesten Kryptowährung der Welt sorgt dafür, dass keine Intermediäre Einfluss auf den Bitcoin Kurs ausüben können.

Der freie Markt – bestehend aus Angebot und Nachfrage – beeinflusst den Bitcoin Kurs. Wenn die Nachfrage steigt, steigt auch der Kurs, sofern das Angebot übertroffen wird. Wenn das Angebot jedoch höher als die Nachfrage ist, sinkt der Preis.  

Folglich ist die Nachfrage ein wichtiger Faktor – diese setzt sich vornehmlich aus privaten Investoren und mittlerweile immer mehr auch aus institutionellen Anlegern zusammen. Das Angebot an Bitcoins ist zudem begrenzt. Schon heute weiß man, dass es nie mehr als rund 21 Millionen Bitcoin geben wird. 

Bitcoin Kurs bisher: Unsere Analyse

Bitcoin kurs Der Bitcoin Kurs in der Vergangenheit war von starken Schwankungen unterworfen. In den ersten Jahren lief der Bitcoin Kurs weitgehend seitwärts. Den ersten Hype im Krypto-Markt gab es im Jahr 2017/2018. Nachdem sich der Bitcoin dann im Jahr 2018 eher schlechter entwickelte, stieg der Kurs im Jahr 2019 zunächst erneut an. Bis Ende 2020 lief der Kurs weitgehend seitwärts – ausgenommen vom Corona-Crash im Frühling letzten Jahres. Dann ging es rasant nach oben, bis der Bitcoin vor wenigen Wochen ein neues Allzeithoch bei deutlich über 60.000 US-Dollar erreichte. 

Obgleich die langfristige Entwicklung von einer hohen Volatilität geprägt ist, gibt es eine spannende Auffälligkeit. Wenn man nicht die Höchststände, sondern die Tiefstände im jeweiligen Kalenderjahr betrachtet, ist der Bitcoin fast kontinuierlich angestiegen. Jahr für Jahr gab es einen höheren Tiefstand, sodass Anleger gespannt sein können, ob sich diese Entwicklung weiter fortsetzt. 

Jahr Bitcoin Kurs
2012 4 USD
2013 13 USD
2014 304 USD 
2015 172 USD
2016 355 USD
2017 756 USD
2018 3191 USD
2019 3391 USD
2020 4107 USD
2021 ???

Wird der Wert von Bitcoin steigen? Hat Bitcoin noch Zukunft? Wann wird der Bitcoin Kurs explodieren? 

ETF-Nachrichten Icon18

Das Angebot ist beim Bitcoin begrenzt. Folglich wird sich der zukünftige Wert der Kryptowährung aus der Nachfrage ergeben.

Hier gibt es verschiedene fundamentale Faktoren, die die Nachfrage erhöhen und somit den Wert von Bitcoin steigern könnten.

Diese haben das Potential, mittel- und langfristige Kursentwicklungen zu begründen: 

Adaption als Zahlungsmittel oder Wertbewahrung 

Ein wichtiger Faktor für die Kursentwicklung beim Bitcoin ist die Adaption der Kryptowährung. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen können Unternehmen den Bitcoin als Zahlungsmittel anerkennen, zum anderen setzen immer mehr Menschen auf den Bitcoin als Mittel zur Wertaufbewahrung. 

Beliebtheit bei Privatanlegern  

Je beliebter der Bitcoin bei Privatanlegern ist, desto höher dürfte die Nachfrage sein. Dies dürfte wiederum zu steigenden Kursen führen. Insbesondere junge Menschen setzen auf die Kryptowährung und schätzen die Vorteile gegenüber Gold. Folglich dürfte in den nächsten Jahren die Beliebtheit bei Privatanlegern weiter steigen.  

Institutionelle Nachfrage 

Seit der Entwicklung des Bitcoins wurde die Nachfrage und Kursentwicklung hauptsächlich von den privaten Investoren getragen. Doch in den letzten Monaten kamen immer mehr institutionelle Investoren und Unternehmen auf den Gedanken, in Bitcoin zu investieren. Tesla, Grayscale, Square, MicroStrategy und Co. sind nur einige populäre Beispiele. Zuletzt verkündete der US-Milliardär Carl Icahn, dass er eine Milliardensumme in den Krypto-Markt investieren wolle. 

Regulierung der Staaten 

Darüber hinaus ist die Reaktion der Staaten auf die wertvollste Kryptowährung der Welt von Bedeutung. Während einige Staaten auf eine strengere Regulierung oder sogar ein Krypto-Verbot setzen, hat zuletzt El Salvador den Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt. Unterschiedlicher könnte das Vorgehen nicht sein. Dennoch werden die Reaktionen der Staaten immer wieder den Bitcoin Kurs beeinflussen können.  

Umweltschutz und Nachhaltigkeit 

Zuletzt flammte eine kontroverse Diskussion um den Bitcoin und seine Umweltbilanz auf. Öffentlichkeitswirksam entschied sich Elon Musk, dass Tesla fortan keine Bitcoin Zahlungen mehr akzeptiert – zu groß sei der Stromverbrauch und der Impact auf das Klima. Auch in Zukunft dürfte das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen. Hier wird sich zeigen, ob der Bitcoin grüner wird und erneuerbare Energiequellen die Kritiker besänftigen können. 

Wie hoch kann der Kurs von Bitcoin steigen? 

ETF-Nachrichten Icon16 Der langfristige Wert von Bitcoin lässt sich kaum bemessen. Einige Krypto-Bullen gehen davon aus, dass der Bitcoin langfristig sogar die 1 Million US-Dollar Grenze knacken könnte.

Die bekannte Tech-Investorin Cathie Wood hat beispielsweise das Kursziel von 500.000 US-Dollar formuliert. 

Hier lässt sich lediglich feststellen, dass aus heutiger Perspektive kaum Grenzen existieren.

Wenn sich der Bitcoin langfristig international durchsetzen sollte, ist das Potential enorm. Dann dürften die heutigen Kurse rückblickend ein Schnäppchen sein. 

Ist der Bitcoin langfristig eine gute Wertanlage? 

ETF-Nachrichten Icon17 Ob der Bitcoin langfristig eine gute Wertanlage ist, wird erst die Zukunft zeigen.

Schließlich lassen sich derartige Fragen ausschließlich fundiert aus der Retroperspektive beantworten. Allerdings stehen die Chancen gut, dass sich der Bitcoin weiter durchsetzt.

Die Nachfrage institutioneller Investoren steigt, die Blockchain-Technologie hat ein enormes Potential.

Zudem sind die jungen Menschen deutlich IT-affiner und bevorzugen Bitcoin dem Gold gegenüber.

Dies könnte dazu führen, dass der Bitcoin seine Rolle als digitales Gold erfüllt und langfristig eine gute Wertanlage ist, die zugleich eine bessere Rendite als Gold verspricht. Die Zukunft wird zeigen, ob wir mit dieser Prognose Recht behalten. 

Warum verliert Bitcoin an Wert und wann fällt der Bitcoin Kurs wieder? 

Die plötzlichen Kursschwankungen beim Bitcoin lassen sich kaum vorhersagen. In den letzten Wochen und Monaten gab es unterschiedliche Gründe, die einen Kursrutsch bei der wertvollsten Kryptowährung verursachten. Auch in der Zukunft scheinen die folgenden Situationen gut geeignet, um neue Wertverluste zu bedingen: 

  • Regulierungsdruck 
  • Fehlende Akzeptanz 
  • Hypes und kurzfristige Übertreibungen 
  • Twitter-Beiträge von Elon Musk 
  • Umweltschutz-Bedenken 

Wann sollte man Bitcoin kaufen? 

verkaufen

Im optimalen Fall steigen Anleger bei niedrigen Kursen in den Bitcoin ein. Dennoch ist dies naturgemäß schwierig. Aus heutiger Perspektive weiß man kaum, ob die Kurse rund um 35.000 US-Dollar kaufenswert sind oder es in den nächsten Wochen noch einmal tiefer hinab geht. Manch ein Anleger hat sich nie für ein hervorragendes Investment entschieden, da dies für ihn immer zu teuer war. Die aktuelle Konsolidierung im Bereich von 30.000 bis 40.000 US-Dollar scheint ein guter Zeitpunkt, um einen ersten Einstieg in den Bitcoin zu wagen oder die Position langsam aufzustocken – sofern diese noch nicht groß genug ist. 

Zugleich empfiehlt sich der Kauf von Bitcoin in Tranchen. Damit reduziert man das Risiko. Ebenfalls geeignet ist ein Sparplan, den man auch manuell ausführen kann, wenn der Broker keinen Sparplan auf Kryptos anbietet. Fortan kauft man den Bitcoin beispielsweise immer am 1. oder 15. zu einer festgelegten Rate. 

Bitcoin Kurs Prognose Fazit: Unsere Analyse und Zukunfts Empfehlung 

BITCOIN Niemand kann sich sicher sein, in welche Richtung der Bitcoin Kurs als Nächstes geht. Obgleich es sicherlich fundierte Prognosen und Einschätzungen der Analysten gibt, ist die Zukunft beim Bitcoin ungewiss. Der Krypto-Markt ist bekannt für seine hohe Volatilität, sodass Kursentwicklungen in beide Richtungen und in atemberaubender Geschwindigkeit möglich scheinen.  

Bei der bekanntesten und wertvollsten Kryptowährung der Welt handelt es sich dennoch um ein spannendes Investment, das sich sowohl für kurzfristige Trader als auch langfristiger Anleger lohnen kann. Die Kryptowährung Bitcoin kann immer mehr in die Rolle des digitalen Goldes rutschen und zugleich eine Art Leitfunktion im Krypto-Markt übernehmen.  

Wenn das Momentum in den Bitcoin Kurs zurückkehrt, scheint es durchaus möglich, dass der Bitcoin Kurs in Richtung sechsstellige Beträge rauscht. Die fundamentalen Bedingungen für den Krypto-Markt scheinen positiv. Institutionelle Investoren dürften weiterhin vermehrt in Kryptos investieren und setzen dabei naturgemäß auf die Schwergewichte im Markt. Die fallenden Kurse könnten aktuell somit eine spannende Gelegenheit für den Einstieg oder Nachkauf sein.  

Bitcoin Kurs Prognose: Häufig gestellte Fragen 

Wird der Bitcoin noch steigen?

Wie hoch wird der Bitcoin dieses Jahr steigen?

Sollte man in Bitcoin investieren?

Wie weit geht der Bitcoin noch runter?

Wann wird der Bitcoin Kurs steigen?

Wo kann ich den Bitcoin kaufen?

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.