Swingtrading 2021 – Swingtrading-Strategie und Indikatoren im Überblick

In der Welt der Finanzinvestitionen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Transaktionen zu tätigen und verschiedene Strategien zu verfolgen, um die Ziele des Anlegers zu erreichen.

In diesem Fall erklären wir Ihnen alles, was Sie über Swingtrading wissen müssen. Swingtrading ist eine sehr beliebte Investitionsmethode, die auf der Sammlung und Analyse von Daten basiert, um den besten Zeitpunkt für Investitionen in einen bestimmten Vermögenswert zu bestimmen.

Hier finden Sie alle Einzelheiten zu dieser Methode, die möglichen Strategien, die zu verwendenden Indikatoren und unsere Empfehlung, wie Sie Swingtrading erfolgreich anwenden können.

Swingtrading Definition: Was ist Swingtrading?

Swingtrading ist eine der Möglichkeiten, in den Aktienmarkt zu investieren, indem man die wahrscheinlichsten Kursbewegungen eines Vermögenswerts identifiziert und diese dann gewinnbringend ausnutzt.

Der Name leitet sich von der grafischen Darstellung des Verhaltens eines Vermögenswerts ab, das bullish oder bearish sein kann und dessen Analyse für die Entwicklung von Strategien auf der Grundlage der Wahrscheinlichkeit einer Trendwiederholung verwendet wird.

Wie funktioniert Swingtrading?

Beim Swingtrading handelt es sich um einen mittelfristigen kommerziellen Investitionsansatz mit dem vorrangigen Ziel, möglichst konstant Gewinne zu erzielen.

Beim Swingtrading wird die technische Analyse von Indikatoren verwendet, um das Verhalten eines bestimmten Vermögenswerts vorherzusagen und durch die Untersuchung von Trends davon zu profitieren. Die Analyse soll vorhersagen, wann sich der Markttrend ändert und wann ein Kurs nach oben oder nach unten gehen kann, sodass dies genutzt werden kann, um davon zu profitieren.

Swingtrading bietet dem Anleger in der Regel die Möglichkeit, kontinuierlich kleine Gewinne zu erzielen, ohne dass er die Entwicklung der Indikatoren ständig beobachten muss. Auf diese Weise geht es dem Anleger nur darum, den Zeitpunkt für den Einstieg in seine Position zu bestimmen sowie zu prüfen, ob seine Trendvorhersage richtig ist; und zu dem Zeitpunkt, den er für sinnvoll hält, die Position und damit die Gewinne aus dem Geschäft zurückzuziehen.

Das Geheimnis besteht darin, genau zu wissen, wann man in die Aktie einsteigt, um den Trend voll auszunutzen, und wann man sich zurückzieht, um zu verhindern, dass die Transaktion Verluste verursacht oder dass sich der Gewinn minimiert.

Beim Swingtrading muss der Anleger daher einen Einstiegspunkt und einen Auslöser, um potenzielle Verluste zu vermeiden, das heißt eine Stop-Loss-Position und einen Take-Profit-Punkt, festlegen.

Beste Swingtrading-Broker im Vergleich 2021

Unsere Top-Empfehlung, wenn Sie einen Broker für Ihre Investitionen in Betracht ziehen, ist aufgrund einer Reihe von Vorteilen eToro. Jedoch werden wir Ihnen unten auch einige Alternativen aufzeigen.

eToro

Etoro Erfahrungen - Social Trading

Bei eToro handelt es sich um eine Plattform mit mehreren verfügbaren Investitionsoptionen, die über eine benutzerfreundliche Schnittstelle sowie eine Reihe von Tools für die Bequemlichkeit der Benutzer verfügt. eToro zeichnet sich dadurch aus, dass es sich um eine soziale Plattform handelt, auf der die Benutzer ihre Strategien austauschen, Trends diskutieren und Copy-Trading durchführen können. Seit 2007 macht eToro es seinen Nutzern leicht, in Vermögenswerte auf der ganzen Welt zu investieren, und mit über 5 Millionen aktiven Nutzern aus 120 verschiedenen Ländern ist der Broker ohne Zweifel die beste Wahl für Ihre Investition.

capital.com

Capital.com

Ausgezeichnet als beste Onlinehandelsplattform im Jahr 2020 und mit 2 Millionen aktiven Nutzern ist auch der Broker capital.com eine interessante Alternative für die Kapitalanlage. Das gleichnamige britische Unternehmen, das über Investmentfonds und andere Anlageinstrumente berät, konnte mit dieser Plattform seine Dienstleistungen weltweit ausweiten.

Vor- und Nachteile beim Swingtrading

Jede Anlagestrategie hat ihre Vor- und Nachteile, wobei unter anderem Aspekte wie Risikobereitschaft, Opportunitätskosten und Marktbedingungen berücksichtigt werden. Im Folgenden werden einige der Vor- und Nachteile dieser besonderen Methode aufgeführt:

Vorteile

Ein Vorteil beim Swingtrading ist die Volatilität des Marktes, denn die Methode basiert auf der Analyse des ganzheitlichen Marktverhaltens, wobei vergangene Trends berücksichtigt werden, um Szenarien zu entwerfen, die von der Performance eines bestimmten Vermögenswerts profitieren.

Zudem besteht beim Swingtrading ein geringeres Risiko durch kleinere Stop-Losses als beim Daytrading, sodass die Investitionen besser geschützt sind. Ein idealer Swing-Investitionsplan strebt ein Gewinn-Verlust-Verhältnis von mindestens 3:1 an, das heißt jede eingegangene Position sollte im Vergleich zum Risiko den dreifachen Gewinn aufweisen können.

Ein weiterer Vorteil sind die klaren Limits, denn eine Swing-Strategie legt eindeutig fest, wann eine Position eingegangen werden soll, was der ideale Stop-Loss ist und wo der beste Gewinnpunkt liegt.

Des Weiteren besteht eine größere Vielfalt an Optionen. Denn beim Swingtrading ist es möglich, sowohl mit dem Trend als auch gegen ihn zu handeln.

Nachteile

Während die Marktvolatilität wie erwähnt ein Vorteil des Swingtrading sein kann, kann sie auch als Nachteil gesehen werden. Die technische Trendanalyse ist nicht unfehlbar, sodass diese Geschäfte anfällig für die Natur des Marktes sind und plötzliche Verluste erleiden können.

Ein weiterer Nachteil sind etwaige Eröffnungslücken. Wenn bei der Markteröffnung eine erhebliche Differenz zu der eingegangenen Position besteht, führt dies zu einem sofortigen Kapitalverlust.

Zudem besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, den Stop-Loss zu erreichen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass nur sehr kleine Bewegungsmargen bestehen, sodass bei Erreichen dieses Punktes bereits ein Verlust der ursprünglichen Position eingetreten ist.

Swingtrading Forexhandel

Ein Handle im Devisenhandel ist im Grunde eine Abkürzung für die Geld- und Briefkurse in einem Handel. Wenn also ein Vermögenswert einen Geldkurs von 16,4657 USD hat, wäre sein Handle 16 USD. Wenn ein Vermögenswert einen Kaufpreis von 3,7891 USD hat, wäre sein Handle 3,78 USD.

Die wichtigsten Swingtrading-Indikatoren

Um die Trends zu bestimmen, die das Marktverhalten repräsentieren, verwenden Swingtrader verschiedene technische Indikatoren, die die Marktbewegungen und damit die besten Zeitpunkte für ihre Positionierung abbilden.

Folgende Indikatoren sind hervorzuheben:

Gleitende Durchschnittswerte

Gleitende Durchschnittswerte

Anhand dieses Indikators können Anleger den Durchschnittspreis des Vermögenswerts ermitteln, indem sie dessen täglichen Schlusskurs über einen bestimmten Zeitraum mitteln. Dieser Indikator soll also den Trend eines bestimmten Vermögenswerts bestimmen und bestätigen, aber nicht versuchen, ihn vorherzusagen. So kann ein Aufwärtstrend erkannt werden, wenn der Einstiegskurs über dem Durchschnitt notiert, während andernfalls, wenn er unter dem gleitenden Durchschnitt notiert, ein Abwärtstrend zu erwarten ist.

Manchmal wird eine Variante dieses Indikators verwendet, um die Leistung eines Vermögenswerts auf spezifischere Weise zu bestimmen. Wenn wir beispielsweise den gleitenden Durchschnitt eines Vermögenswerts über die letzten 30 Tage und einen weiteren gleitenden Durchschnitt über die letzten drei Monate berechnen, sprechen wir von einem schnellen exponentiellen gleitenden Durchschnitt (EMA) und einem langsamen exponentiellen gleitenden Durchschnitt (SMA). Beim Vergleich dieser beiden Indikatoren zeigen die sich schneidenden Linien an, wann der Markt eine Trendwende vollzogen hat, was für die Anlegeranalyse nützlich ist.

Volumen

Volumen

Eine der genauesten Methoden, um zu erkennen, ob ein Trend in Bezug auf das Verhalten eines Vermögenswerts auf dem Finanzmarkt real und nachhaltig ist, ist das Transaktionsvolumen, das heißt wie viele Kauf- und Verkaufstransaktionen zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt werden. Je höher das Volumen ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der aktuelle Trend stabiler ist, sodass er für das Swingtrading genutzt werden kann.

Ease of Movement

Ease of Movement

Eines der repräsentativsten Merkmale des Aktienmarktes ist die Volatilität, aber es gibt auch bestimmte Vermögenswerte, die ihr Verhalten auf spezifische Preiszonen festgelegt haben und nur sehr selten von diesen abweichen. Für den Swingtrading-Handel ist es wichtig, Vermögenswerte zu berücksichtigen, die in ihren Kurscharts Höchst- und Tiefststände aufweisen können, damit der Anleger in der Lage ist, die Variablen für den Handel unter solchen Bedingungen zu analysieren.

Relative-Stärke-Index

Relative-Stärke-Index (RSI)

Um die Marktdynamik zu erkennen, nachdem ein Trend festgestellt wurde, kann der Anleger den RSI verwenden, um zu ermitteln, ob der Vermögenswert überverkauft oder überkauft ist und somit die Swing- oder Trendumkehr erreicht.

Dieser Indikator wird auf einem Diagramm von 0 bis 100 dargestellt, auf dem sich zwei wichtige Markierungen oder Grenzen befinden. Liegt er über 70, bedeutet dies, dass der Markt überkauft ist und es daher ratsam ist, während eines Aufwärtstrends aus der Position auszusteigen. Liegt er hingegen unter 30, bedeutet dies, dass der Markt überverkauft ist und es daher besser wäre, während eines Abwärtstrends in eine Position einzusteigen.

Stochastischer Oszillator

Stochastischer Oszillator

Auch hierbei handelt es sich um einen Indikator, der die Marktdynamik misst. Der Stochastik-Oszillator vergleicht den letzten Schlusskurs mit einem Durchschnitt der Schlusskurse über einen bestimmten Zeitraum, der in der Regel 14 Tage beträgt. Dieser Indikator versucht also zu erkennen, ob das Volumen oder der Preis die Marktdynamik im Voraus bestimmen wird, und wird daher als Frühindikator betrachtet.

Der stochastische Oszillator wird mit zwei Linien dargestellt, der Indikator- und der Signallinie, die auf einer Skala von 0 bis 100 oszillieren. Wenn sie über 80 liegen, wird der Markt als überkauft bezeichnet, und wenn sie unter 20 liegen, gilt der Markt als überverkauft.

Swingtrading lernen für Anfänger – Worauf sollte man als Trader achten?

Einer der wichtigsten Gründe für die Zunahme des Transaktionsvolumens auf dem Finanzmarkt ist die Konnektivität und die Öffnung von Diensten, die es dem Einzelnen ermöglichen, freien Zugang zu den Wertpapiermärkten zu erhalten, weshalb häufig eine beträchtliche Anzahl neuer Nutzer auf Finanzhandelsplattformen zu beobachten ist.

Für Anfänger besteht eine der wichtigsten Aufgaben darin, sich über die Tätigkeit, die sie ausüben, zu informieren und aufzuklären, um Fehler zu vermeiden, die zu unbeabsichtigten finanziellen Schäden führen könnten, was sehr häufig vorkommt, wenn sie die ihnen auf dem Finanzmarkt zur Verfügung stehenden Instrumente nicht genau kennen.

Daher ist es unerlässlich, dass vor jeder Entscheidung in diesem Bereich die Risiken, die Gewinn- und Verlustwahrscheinlichkeiten und die allgemeine Funktionsweise der betreffenden Geschäfte untersucht werden.

Des Weiteren ist für Swingtrading-Anfänger auch die Wahl eines geeigneten Brokers, der ihren Bedürfnissen entspricht, wichtig. Bei der Entscheidung, welche Plattform den Bedürfnissen und Anforderungen eines jeden Anlegers am besten gerecht wird, spielen viele Faktoren eine Rolle. Unter Berücksichtigung der Optionen und Werkzeuge, die eToro seinen Nutzern bietet, empfehlen wir diesen Anbieter als den besten in seinem Bereich.

Zu den Vorteilen von eToro gehören seine aufsichtsrechtlichen Referenzen, da er den Standards der zuständigen Behörden in Großbritannien und Zypern unterliegt und somit ein zusätzliches Maß an Sicherheit für die Transaktionen der Nutzer auf seiner Plattform bietet. Darüber hinaus verfügt eToro über eine benutzerfreundliche und leicht verständliche Oberfläche, die das Investieren an den Kapitalmärkten zu einer angenehmen Erfahrung macht.

Ein weiterer Vorteil, den eToro bietet, ist die Social-Trading-Funktion, die es den Händlern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren und so Trends, wichtige Ereignisse und Investitionsmöglichkeiten zu diskutieren, was zu einer solideren Strategie führt. Ebenso bietet diese Plattform die Möglichkeit, Copy-Trading zu praktizieren, eine Investitionsalternative, die es erlaubt, genau die gleiche Strategie der Kapitalposition eines Händlers zu emulieren, sodass der ursprüngliche Investor und der Emulator die gleichen Vorteile erhalten.

Swingtrading App

Zudem bietet eToro eine benutzerfreundliche mobile Trading-App, mit der Nutzer ihre Investitionen von überall aus steuern und überwachen können. Vor allem, wenn man Anfänger ist, kann dies ein klarer Vorteil sein.

Trading-Tagebuch

Für Anfänger ist es auch nützlich, ihre Transaktionen im Detail zu verfolgen, um zu analysieren, welche Geschäfte am profitabelsten waren und wo es Raum für Verbesserungen in Bezug auf die Anlagestrategie gibt.

Trading-Signale

Die nützlichsten Werkzeuge sind diejenigen, die dem Anleger helfen, seine Strategie auf die effektivste Weise auszuführen, und eines davon ist das Trading-Signal, das eine Warnung ist, die ausgelöst wird, wenn der Markt die vom Benutzer festgelegten Kriterien erreicht, sodass er einen Handel beginnen oder beenden kann, um den maximalen Gewinn zu erzielen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Trading mit eToro

Etoro Erfahrungen - Social Trading

Schritt 1: Anmeldung

eToro Anmeldung

Wenn Sie mit dem Swingtrading beginnen möchten, müssen Sie als erstes eToro auf dem Gerät Ihrer Wahl aufrufen, sei es Ihr Webbrowser, Ihr Tablet oder Ihr Mobiltelefon. Dann müssen Sie sich auf der Plattform registrieren, also ein neues Konto anlegen. Dazu müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie weitere persönliche Informationen eingeben, um so Ihr Profil zu erstellen.

Danach müssen Sie Ihr Konto verifizieren und Ihr Finanzprofil ausfüllen. Dies dient dazu, dem Dienst Ihren Kenntnisstand über Finanzinstrumente und Ihr verfügbares Investitionsbudget mitzuteilen. eToro stellt Ihnen ein Demokonto zur Verfügung, das Sie nutzen können, um sich mit den verfügbaren Investitionsoptionen und der Schnittstelle der Plattform vertraut zu machen.

Schritt 2: Einzahlung

eToro Einzahlung

Im zweiten Schritt müssen Sie eine Einzahlung vornehmen, um den Handel mit echtem Geld zu beginnen. Dies kann durch normale Banktransaktionen oder durch Kreditkarten und Online-Zahlungsmethoden wie Paypal, Neteller und Skrill geschehen.

Sobald Ihre Einzahlung verifiziert wurde, finden Sie das verfügbare Guthaben in Ihrem Wallet, und Sie können das Suchtool verwenden, um den Vermögenswert Ihrer Wahl zu finden und den Handel mit Swingtrading zu beginnen

Ebenso ist es möglich, Derivate von vielen Kryptowährungen sowie anderen Vermögenswerten zu kaufen, wie CFDs, Differenzkontrakte oder ETFs bzw. börsengehandelte Fonds. Letztere verwenden den Preis eines vorher festgelegten zugrunde liegenden Vermögenswerts – sei es eine Aktie, eine Währung, ein Index oder eine Ware – um dessen Wertentwicklung zu emulieren, ohne jedoch das Eigentum an dem Vermögenswert zu erwerben.

Swingtrading-Strategien

Beim Swingtrading gibt es unterschiedliche Strategien, die im Folgenden etwas genauer betrachtet werden.

Trend-Trading

Trend-Trading

Das Trend-Trading basiert auf der Analyse der technischen Indikatoren, um festzustellen, ob sich der Markt nach oben oder nach unten bewegt. Diese Strategie zielt darauf ab, einen idealen Zeitpunkt im Trend zu finden, um das Hoch oder Tief auszunutzen.

Wird ein Aufwärtstrend am Markt erwartet, geht der Anleger eine Long-Position ein, während das Gegenteil der Fall ist, wenn ein Abwärtstrend festgestellt wird, das heißt er geht eine Short-Position ein. Sobald eine Trendwende als unmittelbar bevorstehend erkannt wird, wird die Position zurückgezogen, um das von der Analyse vorhergesagte Verhalten auszunutzen.

Beim Trendhandel wird eine Reihe von Indikatoren verwendet, die die technische Analyse erleichtern, zum Beispiel gleitende Durchschnitte, der Relative-Stärke-Index und der Directional-Average-Index. Diese Instrumente helfen bei der Beobachtung von Trends und ermöglichen es, Strategien zu entwickeln.

Breakout-Trading

Breakout-Trading

In diesem Fall besteht die Strategie darin, so schnell wie möglich eine Position in einem bereits begonnenen Trend zu eröffnen und so die Marktdynamik auszunutzen. Auf diese Weise konzentriert sich der Anleger auf die Bestimmung der Zeitpunkte, zu denen der Markt den anfänglichen Trend ändern wird, der in der Regel durch Instrumente wie Unterstützungs- und Widerstandslinien bestimmt wird.

Für den Breakout-Handel muss der Anleger in der Lage sein, das Ausmaß der Marktdynamik zu erkennen, das in der Regel durch das Transaktionsvolumen des Vermögenswerts während des Trends bestimmt wird

Für wen eignet sich Swingtrading?

ETF-Nachrichten Icon5Swingtrading erfordert eine sorgfältige Analyse des Verhaltens der wichtigsten Indikatoren eines Vermögenswerts, sodass ein gewisses Maß an Fachwissen erforderlich ist, um diese Methode anzuwenden.

Swingtrading wird daher viel häufiger von erfahrenen Anlegern praktiziert, die das Verhalten des Marktes im Allgemeinen beobachtet haben und durch ihre Erfahrung die Methode zur Erzielung höherer Gewinne nutzen können.

Dies ist jedoch kein Grund, von dieser Methode abzusehen, wenn Sie ein Anfänger sind. Wichtig ist, dass man weiß, wie man die Instrumente einsetzt und – noch wichtiger – wo man sie einsetzt. Im Laufe der Zeit wurde Swingtrading vor allem für den Handel mit Large-Cap-Aktien eingesetzt, bei denen es um Dutzende von Milliarden Dollar und noch mehr geht.

Mit der Öffnung der Devisenmärkte auf Knopfdruck im Internet musste sich diese Praxis jedoch an die neue Marktdynamik von Angebot und Nachfrage anpassen. Es geht also darum, festzustellen, ob ein bestimmtes Instrument die notwendigen Anzeichen für ein normales bullishes oder bearishes Marktverhalten aufweist. Ist dies der Fall, kann die Swingtrading-Methode angewendet werden.

Swingtrading für Berufstätige

Beim Swingtrading handelt es sich um eine vergleichsweise praktische Methode, die auch für Berufstätige geeignet ist, da das Verhalten der Indikatoren in der Position des Anlegers nicht ständig beobachtet werden muss.

Swingtrading vs. Daytrading im Vergleich

Swingtrading und Daytrading unterscheiden sich vor allem durch den Zeitraum, in dem sie für die zu besetzende Position analysiert werden. Es gibt jedoch weitere wichtige Unterschiede, die im Folgenden hervorgehoben werden.

Während beim Daytrading die Positionen am Ende des Handelstages geschlossen werden, können beim Swingtrading die Positionen über Nacht und sogar länger gehalten werden. Zudem werden beim Daytrading in der Regel größere Positionen gehandelt als beim Swingtrading, wodurch das Risiko vergleichsweise höher ist.

Die technische Analyse kommt bei beiden Handelsmethoden zum Einsatz, beim Daytrading wird jedoch auch die Fundamentalanalyse verwendet. Des Weiteren ist der Zeitaufwand für den Handel beim Daytrading wesentlich höher als beim Swingtrading, was auf die genaue Überwachung der Trades zurückzuführen ist.

Lohnt sich Swingtrading? Unser Fazit & Erfahrungen

In der Finanzbranche gibt es viele Möglichkeiten, sich an Börsentransaktionen zu beteiligen,ETF-Nachrichten Icon26 und Swingtrading ist eine der beliebtesten. Um diese Methode zu praktizieren und von ihr zu profitieren, bedarf es einer sehr gründlichen Analyse der Marktverhältnisse, der von den Indikatoren gelieferten Daten sowie idealerweise der notwendigen Erfahrung, um den besten Zeitpunkt für den Handel zu bestimmen.

Einer der Gründe, warum diese Methode so weitverbreitet ist, liegt in ihrer Praktikabilität, da der Anleger auf eine ständige Beobachtung des Verhaltens der Indikatoren in seiner Position verzichten kann und eine Alternative bietet, die nur eine Untersuchung vor der Platzierung des Kapitals erfordert, sowie eine gewisse Gewissheit, wann diese Investition zurückgezogen wird.

Das Swingtrading beruht somit in erster Linie auf Trends und der Fähigkeit des Anlegers, diese erfolgreich zu erkennen, um vom Marktverhalten zu profitieren, das über den Erfolg einer gut durchdachten Anlagestrategie entscheiden kann.

Das Wichtigste vor der Entscheidung über die Platzierung von Kapital ist die Analyse und das Wissen in Bezug auf die zu tätigende Transaktion, wobei die Möglichkeit von Verlusten, die verfügbaren Mittel und das Verständnis des Marktverhaltens zu berücksichtigen sind. Die Volatilität spielt eine Schlüsselrolle bei der Notwendigkeit, als Investor darauf vorbereitet zu sein, Entscheidungen in Situationen zu treffen, die außerhalb der vorhersehbaren Szenarien liegen.

Darüber hinaus ist es auch wichtig, eine Plattform wie eToro zu haben, die den Benutzern die meisten Tools und Optionen bietet, um ihre Investition zu einer guten Entscheidung zu machen. Die Funktionen des Brokers helfen den Anlegern, relevante Einblicke in die Wertentwicklung ihres Vermögens zu erhalten, und bieten Zugang zu zahlreichen anderen Anlageoptionen, die sie in Betracht ziehen können.

FAQs

Was ist Swingtrading?

Wie funktioniert Swingtrading?

Ist Swingtrading besser als Daytrading?

Welcher ist der beste Indikator für Swingtrading?

Wie beginnt man mit Swingtrading?

Welche ist die beste Strategie für Swingtrading?

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds Kryptoszene und der Malta Association of Compliance Officers.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.