Öl ETFs kaufen: Beste Öl ETFs 2021 im Vergleich

Öl-ETF-Rohöl-RaffinerieÖl ETFs bieten Anlegern eine Exposition am riesigen und dynamischen Markt für Rohöl- und Erdgasförderung. Angesichts des Klimawandels und Energiewende stehen der Branche spannende, aber auch chancenreiche Jahre bevor.

Dieser ausführliche Vergleich stellt die besten Öl ETFs im Detail vor, analysiert Kosten und Gebühren sowie Zusammensetzung. Wir zeigen Anlegern, wie sie Öl ETFs kaufen und worauf es bei der ETF Anlage ankommt.

Öl ETFs kaufen – Worauf sollte man achten?

Folgende Punkte sind bedeutsam beim Kauf von Öl ETF:

  • Warum in Öl ETFs investieren? Rohöl und Erdgas sind zwei der wichtigsten und meistgehandelten Rohstoffen. Sie werden primär über Öl- und Gas-Futures gehandelt, Privatanlegern sind diese Terminmärkte jedoch zumeist versperrt. Mit Öl-ETFs kann man einfach und kostengünstig an der Wertentwicklung von Rohöl, Erdgas und Förderbetrieben partizipieren.
  • Welchen Öl ETF kaufen? Es gibt einige namhafte Öl ETF, zu den besten für deutsche Anleger zählen VanEck Vectors Oil Services und SPDR S&P Oil & Gas Exploration & Production UCITS ETF. Wir stellen sie im Detail in diesem Ratgeber vor.
  • Wo kann man Öl ETFs kaufen? Zur Investition in Öl ETF können Anleger entweder einen Online-Broker, Online-Direktbank oder eine Depotbank nutzen, bei der ein ETF Depot eingerichtet werden muss. Unsere Empfehlung ist der Online-Broker eToro – ein kostenloses ETF-Depot und provisionsfrei ETF kaufen erlaubt dem Anleger, die Rendite seines Investments zu maximieren.
  • Was könnte die Zukunft für Öl -ETFs bringen? Die kommende Energiewende, Elektromobilität und erneuerbare Energien setzen Erdölproduzenten unter Druck, dennoch wird die Nachfrage nach Erdöl weiterhin leicht steigen. Zudem ist Erdgas ein wichtiger Wachstumsmarkt, der um 5,8 % pro Jahr wachsen soll. Insbesondere in diesem Bereich ergeben sich gute Wachstumschancen für Öl ETFs.

Vielversprechende Öl ETFs Übersicht Liste 2021: Unsere Öl ETFs Empfehlungen

 

WKN / ISIN Rendite Q1 ’21 TER Fondsvolumen  Ertragsverwertung Dividendenrendite Fondsdomizil Replikationsmethode
SPDR S&P US Energy Select Sector UCITS ETF

A14QB0/ IE00BWBXM492

35,45 % 0,15 % 177 Mio. € Thesaurierend Irland Vollständige Replikation
VanEck Vectors® Oil Services ETF

A2P2R6/ US92189H6071

24,19 % 0,35 % 158 Mio. € Thesaurierend USA Vollständige Replikation

 

Wo kann man Öl ETFs kaufen? Die besten Broker für den Kauf von Öl ETFs im Vergleich:

Wie in Öl ETFs investieren? Schritt für Schritt Anleitung für den Kauf von Öl ETFs in Deutschland:

Damit Sie ETF-Anteile erwerben können, benötigen Sie zunächst ein Wertpapierdepot bzw. ETF-Depot. Als Anbieter stehen Ihnen hierbei sowohl klassische Retail-Banken, Online-Direktbanken oder Online-Broker zur Auswahl.

Das Anbieterfeld ist mittlerweile sehr groß, den besten Anbieter auszuwählen kann bald zu einem langen und mühsamen Prozess werden. Dabei gibt es viele Kriterien und Merkmale, welche bei der Anbieterauswahl von Bedeutung sind. Große Unterschiede kann es etwa beim angebotenen Sortiment, verfügbaren Handelsplätzen oder der Höhe von Gebühren geben.

Beim ETF Depot Vergleich empfehlen wir zudem auf die Benutzerfreundlichkeit, die Transparenz und Reputation des Anbieters sowie dem gebotenen Kundenservice zu achten. Unbedingt muss der Anbieter durch die nationale Finanzaufsichtsbehörde reguliert und lizenziert sein, sowie gesetzlichen Einlagenschutz bieten.

Unter Berücksichtigung dieser Kriterien haben wir unseren Testsieger eToro ermittelt. Bei diesem beliebten Online-Broker können Einsteiger wie erfahrene Anleger kostenlos ETF kaufen, es fallen keine Depotgebühren an.

Bei eToro in ETF investieren ist besonders einfach und schnell, wenn Sie folgende Schritte befolgen.

Schritt 1: Konto bei eToro eröffnen

eToro Anmeldung

Im ersten Schritt müssen Sie ein eToro Konto eröffnen. Hierfür tragen Sie im Anmeldeformular einfach Ihren gewünschten Benutzernamen und ein sicheres Passwort ein, auch Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse sind anzugeben.

Nach Übermittlung der Daten erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail in den Posteingang, per Klick auf den enthaltenen Link wird Ihre E-Mail-Adresse mit dem Konto bestätigt.

Um die Sicherheit Ihres Kontos und Investments zu gewähren, ist anschließend die Verifizierung erforderlich. Hierfür laden Sie einen Scan Ihres Reisepasses oder Personalausweis sowie eine aktuelle Rechnung Ihres Energieversorgers hoch, schon haben Sie Identitäts- und Adressnachweis erbracht.

Schritt 2: Ersteinzahlung durchführen

eToro Einzahlung

Nun können Sie mit der Einzahlung auf Ihr Handelskonto bei eToro fortsetzen, das Guthaben können Sie dann sofort zur Investition in ETF verwenden. Für die erste Einzahlung hat eToro einen Mindestbetrag von 250 EUR festgesetzt.

Um seinen Kunden größtmögliche Flexibilität zu bieten, stellt eToro eine Vielzahl an Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Neben den üblichen Methoden Kreditkarte und Banküberweisung stehen auch E-Wallets und bekannte Online-Zahlungsanbieter wie PayPal zur Verfügung.

Nachfolgend eine Liste aller verfügbaren Einzahlungsmethoden:

Zahlungsmöglichkeit eToro
Banküberweisung ja
Sofortüberweisung ja
Kreditkarte ja
PayPal ja
Neteller ja
Rapid Transfer ja
Skrill ja
UnionPay ja

Je nach der gewünschten Einzahlungsmethode kann die Gutschrift Ihrer Überweisung sofort oder innerhalb von 1-2 Werktagen erfolgen. Ist der Betrag eingelangt, steht er sofort für das ETF kaufen zur Verfügung.

Falls Sie sich noch etwas unsicher beim Gedanken des ETF kaufen fühlen, oder Sie wenige Werktage auf die Gutschrift Ihrer Überweisung warten, können Sie den kostenlosen Demomodus nutzen, um sich mit der Handelsplattform und dem Sortiment an verfügbaren ETFs vertraut zu machen.

Dabei steht Ihnen ein virtuelles Guthaben von 100.000 USD zur Verfügung, es entsteht Ihnen also überhaupt kein finanzielles Risiko. Das virtuelle Geld lässt sich nutzen, um ETF Investments oder bestimmte Anlagestrategien zu simulieren. Insbesondere Einsteigern raten wir sofern erforderlich, von diesem komfortablen und praktischen Option Gebrach zu machen.

Schritt 3: Öl ETF günstig online kaufen bei eToro

eToro ETFs

Nach Einlangen der Gutschrift auf Ihrem Konto, steht dem ETF kaufen nichts mehr im Weg. Auf der eToro Handelsplattform finden Sie am oberen Bildschirmrand ein Suchfenster, in dem Sie per Namen, ISIN oder WKN nach einem bestimmten ETF suchen können. Sie können einfach „Oil“ eingeben und den ETF auswählen. Möchten Sie das Sortiment an ETFs einsehen, geht dies über den Menüpunkt „Märkte“, „ETF“.

Wählen Sie einen bestimmten ETF aus, um in der Detailansicht nähere Informationen zu dessen Zusammensetzung, Kennzahlen und Performance im vergangenen Zeitraum per Kurschart anzuzeigen.

Per Klick auf den Button „Traden“ können Sie das Kaufmenü öffnen, in dem Sie den Investmentbetrag eintragen müssen. Allgemein raten wir Ihnen, dass Sie keine überzogenen Investments tätigen sollten, es empfiehlt sich maximal 5 % des Gesamtvermögens in eine bestimmte Anlage zu investieren.

Natürlich sollten Sie beim Kauf auch ein Auge auf die anfallenden Gebühren haben, wobei diese bei unserem Testsieger eToro sehr gering ausfallen. Sie zahlen keine Provision, lediglich einen geringen Aufpreis auf den aktuellen Kaufpreis des ETF-Anteils.

Wie Öl ETFs Sparplan einrichten?

Anleger, die dauerhaft in ETFs investieren wollen, können dies mit einem sogenannten ETF-Sparplan tun. Damit können Sie die Vorteile kleinerer, aber regelmäßig eingezahlter Anlagebeträge nutzen. Diese können Ihnen im Laufe der Zeit eine höhere Rendite bringen als beispielsweise ein Tagesgeldkonto.

Öl-ETF-Sparpläne werden von vielen Online-Brokern zu sehr geringen oder auch gar keinen Gebühren angeboten. So auch bei Scalable Capital.

Scalable Capital bietet eine große Auswahl an Assets an, darunter auch 1500 ETF-Sparpläne.

Scalable Capital ermöglicht seinen Nutzern, zwei Arten von Konten zu eröffnen. Die erste Variante ist ein Vermögenverwaltendes Investitionskonto (Robo-Advisor) und die zweite ist ein „normales“ Aktien- & ETF Depot. Folgen Sie den folgenden Schritten, um sich bei dem Scalable Broker, also dem „normalen“ Aktien. & ETF Depot zu registrieren:

1. Die Registrierung

Scalable Capital

Der Registrierungsprozess bei Scalable Capital mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, tatsächlich ist er aber sehr einfach durchzuführen. Man gibt zunächst seine E-Mail Adresse an, woraufhin man eine Bestätigungsmail an sein E-Mail Postfach zugesendet bekommt.

Scalable Broker

Daraufhin kann man sich zwischen einem der drei Broker Angebote von Scalable Capital entscheiden. Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Broker Konten erhalten Sie in unserem ausführlichen Scalable Capital Broker Test.

Scalable Anmeldeformular

Nun muss man das Anmeldeformular ausfüllen, in dem man alle persönliche Angaben über sich selbst macht.

Scalable anmeldung 2

Daraufhin muss man sein Referenz Girokonto angeben, mit welches man im späteren Verlauf auch seine erste Einzahlung tätigt.

Zum Schluss muss man sein Konto mit einer vorgegeben Verifizierungsmethode verifizieren.

Mit Abschluss der Registrierung beauftragen Sie die Eröffnung eines Kontos sowie eines Depots bei der Partnerbank von Scalable Capital, der Baader Bank.

2. Einzahlung

Scalable Einzahlung

Danach folgt die erste Einzahlung eines Anfangsbetrages, um seine ersten Trades beim Broker durchführen zu können. Eine Mindesteinzahlungssumme von 1€ wird zur vollständigen Konto Eröffnung vorausgesetzt.

Es gibt zwei unterschiedliche Einzahlungsmethoden:

  • Banküberweisung
  • Einzug durch SEPA-Lastschrift (hier ist die Mindesteinzahlung 100€)

Scalable Einzahlung 2

3. Öl ETF Sparplan einrichten

Die Eröffnung eines Kontos bei Scalable Capital kann bis zu drei Arbeitstage dauern. Wenn die Eröffnung erfolgreich durchgeführt wurde, werden Sie automatisch vom Team von Scalable Capital informiert. Sobald das Konto eröffnet ist, können Sie sich einen ETF-Sparplan einrichten.

Zunächst sucht man sich den gewünschten ETF heraus. In unserem Beispiel verwenden wir den MSCI World ETF, obwohl Sie bei Scalable Capital auch in Öl ETFs investieren können:

Scalable Capital MSCI World suchenDanach klickt man einfach auf Sparplan einrichten oder kaufen.

iShares Scalable CapitalZum Abschluss bekommt man noch alle Informationen zusammengefasst und klickt anschließend auf Sparplan einrichten. Dabei sieht man den Sparplan, die ISIN, die Sparrate, die Ausführung (monatlich, etc.) und die Zahlungsart:

Scalable Capital ETF Sparplan einrichten

Was sind Öl ETFs? Was macht die Öl Branche aus

ETF-Nachrichten Icon23Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsegehandelte Fonds, welche passiv verwaltet werden durch Koppelung an einen bestimmten Index oder festgelegten Korb von Anlagen, die bei erstmaliger Ausgabe des ETF durch die Fondsgesellschaft festgelegt werden. Da keine aktive Verwaltung durch einen Fondsmanager erforderlich ist, besteht ein enormer Kostenvorteil bei ETFs.

Öl ETFs haben zumeist einen Korb von Aktien im Bereich der Extraktion und Förderung von Rohöl und Erdgas als Grundlage. Erweitert werden kann dies durch Unternehmen im Bereich Erdölexploration oder Ölfeldservices. Ebenfalls möglich sind Rohstoff-ETFs, sogenannte Exchange Traded Commodities, die sich direkt auf die Rohölsorten WTI oder Brent beziehen. Gemäß Kursveränderungen der enthaltenen Finanzanlagen schwankt auch der Preis der ETF-Anteile.

Weshalb sind Öl ETFs sinnvoll?

Rohöl ist neben Gold der meistgehandelte Rohstoff und wird durch seine Kopplung an die gesamtwirtschaftliche Entwicklung auch als Konjunkturbarometer verstanden. Der Großteil des Handels mit Rohöl wird jedoch von institutionellen Anlegern und Banken am Terminmarkt mit Öl-Futures abgewickelt.

Privatanlegern ist der Handel mit dem preisvolatilen Rohstoff bisher zumeist verwahrt geblieben, denn für den Handel mit Öl-Futures sind hohe Mindesthandelsvolumina erforderlich. Mit Öl ETFs erhalten Privatanleger eine einfache, komfortable und risikobalancierte Möglichkeit an der Preisentwicklung bei Rohöl zu partizipieren.

Dabei sind nahezu alle großen Erdölkonzerne auch in der Förderung von Erdgas führend, weshalb man bei Öl ETFs auch den Bereich der Erdgasförderung ins Auge nehmen muss. Die Zukunft der Erdölförderung dürfte von minimalem Wachstum geprägt sein, hingegen ist die Erdgasförderung als enormer Wachstumsmarkt mit bis zu 5 % jährlicher Wachstumsrate ein Hoffnungsträger.

Egal, ob Anleger mit Rohstoff-ETFs, den sogenannten Exchange Traded Commodities (ETCs) direkt auf Rohöl der Sorten Brent und WTI, oder mit Öl ETFs auf Unternehmen in den Bereichen Erdölförderung, Erdölextraktion, Erdölraffinerien und Ölfeldservices investieren möchten, mit Öl ETFs erhalten sie einen kostengünstigen, risikobalancierten und komfortablen Zugang zu diesem auch in Zukunft spannenden und vielversprechenden Markt.

Wie setzen sich Öl ETFs zusammen?

ETF-Nachrichten Icon7Öl ETF investieren aktuell praktisch ausschließlich in Unternehmen, die in der Förderung und Exploration von Rohöl aktiv sind. Die gesamte Branche wird von wenigen gigantischen, internationalen Konzernen dominiert, welche meist sowohl im Bereich Offshore und Onshore aktiv sind.

Neben Förderanlagen, Bohrinseln, Pipelines und Erdölraffinerien verfügen manche dieser Unternehmen auch über ein Vertriebsnetz von Tankstellen in vielen Ländern weltweit. Ebenfalls zu beachten ist, dass die meisten größten Erdölproduzenten auch im Bereich der Erdgasförderung und -exploration aktiv sind.

Mit einem Kauf eines Öl ETF geht man dadurch auch eine Exposition im Bereich Erdgas (LNG – Liquefied Natural Gas) ein, was angesichts der höheren Wachstumsrate im Bereich Erdgas prinzipiell auch wünschenswert ist, gleichzeitig müssen sich Anleger dieser grundlegenden Tatsache zunächst einfach bewusst sein. Einen weitaus geringeren Anteil in Öl ETFs nehmen für gewöhnlich Organisationen ein, die im Bereich Ölfeldservices oder der Rohölaufbereitung spezialisiert sind.

Anders ist dies natürlich bei Öl ETCs, also rein auf Rohöl fokussierte Finanzinstrumente, welche die Wertentwicklung von WTI oder Brent-Rohöl abbilden. Diese Öl ETFs setzen sich ausschließlich aus Rohöl zusammen und weisen, abgesehen von Verwaltungskosten, eine nahezu identische Wertentwicklung wie der zugrundeliegende Rohölpreis auf.

Die besten Öl ETFs im Vergleich: Unsere Empfehlung für die besten Öl ETFs

SPDR S&P US Energy Select Sector UCITS ETF


Dieser Öl ETF von SPDR investiert in amerikanische Energieunternehmen, die im S&P 500- Index enthalten sind. Dabei handelt es sich zum überwiegenden Teil um Ölproduzenten und -förderunternehmen handelt. Aktuell die größten Anteile im Portfolio sind etwa Exxon Mobil Corp, Chevron Corp, Schlumberger Ltd. und Marathon Petroleum Ltd.

Dieser ausschüttende ETF hat eine Gesamtkostenquote (TER) von 0,15 %, das Fondsvolumen beträgt Stand 2021 rund 177 Mio. EUR.

VanEck Vectors® Oil Services ETF


Dieser spezielle Öl ETF von VanEck hat vor allem Betreiber und Dienstleister von Ölfeldern im Visier. Der ETF (OIH) ist bestrebt, die Kurs- und Renditeentwicklung des MVIS US Listed Oil Services 25 Index (MVOIHTR) so genau wie möglich nachzubilden.
Der MVOIHTR bildet in den USA börsennotierte Unternehmen ab, die im Bereich Öldienstleistungen für den Upstream-Ölsektor tätig sind, wozu Ölausrüstung, Öldienstleistungen oder Ölbohrungen gehören.

Die Gesamtkostenquote (TER) des ETF beläuft sich auf 0,35 %, das Fondsvolumen beträgt aktuell ca. 1,194 Mio. USD.

 

Öl ETFs von verschiedenen Anbietern – Wer bietet Öl ETFs an?

Öl ETFs gibt es zahlreiche am Markt, wir empfehlen ETFs von SPDR und VanEck.

ETF Anbieter im Überblick:

SPDR

SPDR-Fonds sind ETF, die vom amerikanischen Fondsbetreiber State Street Global Advisors aufgelegt und verwaltet werden. Die Abkürzung SPDR steht eigentlich für Standard & Poor’s Depositary Receipt, ein 1993 erstmals in New York gehandelter ETF. State Street Global Advisors bietet seine ETFs in Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik an, mit Assets under Management von 3,5 Bio. USD ist das Unternehmen der viertgrößte Vermögensverwalter weltweit.

VanEck

Die VanEck Securities Corporation ist eine 1955 in New York gegründetes Fondsgesellschaft, die zu den 10 größten ETF Vermögensverwaltern der Welt zählt mit AuM von 1,5 Mrd. EUR alleine in Europa. Weltweit hat man aktuell insgesamt über 100 ETFs im Angebot.

Öl ETFs Thesaurierend oder Ausschüttend investieren? Was ist sinnvoller?

ETF-Nachrichten Icon17Wer als Anleger einen ETF kaufen möchte, der sollte sich im Vorfeld ein genaueres Bild seiner Anlageziele, seines Anlagehorizontes und seinen laufenden Finanzbedarf machen. Danach richtet sich nämlich auch, in welche Art von ETF man investieren sollte. Dabei ist zwischen thesaurierenden und ausschüttenden ETFs zu unterscheiden, beide können im ETF Portfolio von Vorteil sein.

Ausschüttende ETFs verwenden die Dividenden, die von im Fonds enthaltenen Aktienunternehmen ausgeschüttet werden, um diese in regelmäßigen Abständen an die ETF-Besitzer gemäß der Stückelung und Gewichtung im Index auszuzahlen. ETF-Besitzer erhalten also laufend zusätzliche Auszahlungen von ihrem ETF Investment, welche bereits endbesteuert sind. Sinnvoll sind diese ETFs für Anleger, welche auf laufende Auszahlungen aus ihren Investments angewiesen sind.

Thesaurierende ETFs hingegen behalten die ausgeschütteten Dividenden ein und reinvestieren diese sofort wieder in den Erwerb zusätzlicher Aktienanteile. Für Anleger ist dies praktisch, da man sich nicht um eine erneute Investition kümmern muss, dies wird vom Fondsverwalter automatisch übernommen. Zwar erhalten ETF-Besitzer so keine laufende Auszahlung, doch durch Zinseszinseffekt arbeitet das Kapital noch stärker für den Anleger, bringt mehr Rendite, weshalb solche ETFs für langfristige Anleger ohne laufenden Kapitalbedarf am besten geeignet sind.

Prinzipiell findet man in der Fülle der am Markt angebotenen Öl ETF sowohl ausschüttende und thesaurierende ETFs, weshalb jedem Anleger offensteht einen geeigneten ETF zu finden, der seinen Anlagezielen und Kapitalbedarf besser entspricht. Viele Anleger werden wohl für einen ausschüttenden Öl ETF optieren, allgemein sind Ölaktien vor allem auch für ihre regelmäßigen Dividendenausschüttungen beliebt.

Öl Fonds oder Öl ETFs kaufen?

ETF-Nachrichten Icon9Während Öl ETFs eine passive Anlage sind, werden Öl Fonds aktiv verwaltet von einem Fondsmanager, der verantwortlich ist, welche Anlagen wie Aktien in den Fonds kommen und welche nicht, was auch als „Stock Picking“ bezeichnet wird. Ziel ist dabei stets, eine maximale Rendite mit dem Fondsvermögen zu erzielen, wobei Fehlentscheidungen die Rendite beträchtlich schmälern können.

Die Natur des Aktienhandels bringt es mit sich, dass zukünftige Kursentwicklungen und Preisschwankungen in ihrer Intensität und dem Zeitpunkt nicht vorhergesagt werden können. Professionelle Fondsmanager haben zwar umfangreiche Recherche- und Analysetools zur Hand, doch dennoch kann es zu Fehlentscheidungen oder suboptimaler Aktienselektion kommen.

Tatsächlich haben laufende Analysen gezeigt, dass die überwiegende Mehrzahl an aktiv verwalteten Fonds über einen längeren Zeitraum stets unter breitdiversifizierten Branchen-ETFs in Sachen Rendite zurückbleibt. Zusätzlich sind aktive Fonds mit hohen Kosten für die aktive Verwaltung (Gehälter der Fondsmanager) und die allfällige Performance-Gebühr verbunden.

Für den Anleger bedeutet all dies letztendlich, dass eine Entscheidung für einen breitgestreuten Öl ETF stets besser ist, als auf einen teuren Öl Fonds zu setzen.

Vor- und Nachteile bei Öl ETFs – Öl ETFs kaufen oder nicht?

Mit einem breit aufgestellten Öl ETF können Anleger einfach und kostengünstig eine breite Exposition gegenüber der Erdöl- und Erdgasbranche einnehmen, ohne dabei unnötige Risiken einzugehen. Dennoch sind Öl ETFs neben Vorteilen auch mit gewissen Nachteilen verbunden.

Die Vorteile der Öl ETFs im Überblick

 

  • Investment in etablierte Konzerne mit Dividendenausschüttung
  • Beste Art für Privatanleger in Öl & Gas zu investieren
  • Erdgas-Nachfrage steigt jährlich +5 %
  • Erdöl-Nachfrage wächst weiterhin leicht

 

 

  • Großer Einfluss durch Ölkartell OPEC
  • Politische Instabilität in Förderländern als Unsicherheitsfaktor
  • Stark zyklisch, abhängig von globaler Konjunktur
  • Gefährdung durch strenge Klimaschutzvorgaben & erneuerbare Energien

 

Ist das Investieren in Öl ETFs sinnvoll?

ETFZweifelsohne hat die Erdölbranche schon einfachere Zeiten erlebt. Die Förderung und Verarbeitung von Rohöl hat in Zeiten des Klimawandels oft ein Image der Umwelt- und Luftverschmutzung erhalten. In der Tat wird der regulatorisch und gesellschaftlich forcierte Energiewende die Branche vor große Herausforderungen stellen, womit Anleger in Öl ETFs kalkulieren müssen. Dennoch haben Öl ETFs womöglich ihre beste Phase noch vor sich.

Einerseits gibt es nach dem starken Kursrückgang 2020 noch einiges an Aufholbedarf, große Teile der Branche sind laut manchen Analysten aktuell noch unterbewertet. Das Q1 2021 hat zudem bereits Kursverbesserungen gebracht. Zudem kann die Unterschätzung der Branche auch eine Chance darstellen, günstig zu kaufen.

Bei aller Skepsis muss auch darauf hingewiesen werden, dass die Nachfrage nach Rohöl weltweit weiterhin steigen soll, wenn auch nur gering. Die rasant steigende Nachfrage nach Erdgas, welches auch weniger Umweltauswirkungen hat, prägt die Zukunftsstrategie vieler Ölkonzerne, welche hier bereits zusätzliche Kapazitäten schaffen. Letztendlich ist Rohöl ein vielseitig verwendeter Rohstoff, der nicht nur als Grundlage von Kraftstoffen dient.

Die Entwicklung von Öl ETF ist auch den Diskussionen und Abmachungen des Ölkartells OPEC unterworfen bzw. diesen ausgeliefert, sowie möglichen politischen Krisen im Nahen Osten, welche Ölpreis und Ölförderung laufend prägen.

Das vieldiskutierte Thema des Factor Investing ist bei Öl ETFs wenig relevant. Faktorprämien erklären die überdurchschnittliche Performance von ETFs langfristig, die bewiesenen Faktoren Value, Small Size, Quality, Momentum sind hier kaum anzutreffen. Lediglich der Faktor Political Risk kann hier auf kurze Frist von Bedeutung bei der Wertentwicklung sein.

Öl ETFs sind stark zyklische, konjunkturabhängige Anlagen wie sich auch im Rückgang während der Corona-Krise 2020 zeigte. Öl ETFs sind damit auch eine Wette auf die Konjunkturentwicklung. Es kann ratsam sein, Öl ETFs als Ergänzung und Renditebooster in kleinerem Anteil ins Anlageportfolio zu holen.

MSCI World ETF vs. Öl ETF Vergleich – Welcher ETF hatte in den vergangenen Jahren bessere Renditen?

Wir haben in diesem Abschnitt die beiden erwähnten Öl ETFs mit dem oft als ETF-Benchmark herangezogenen MSCI World Index gegenübergestellt, um die Performance in den Vorjahren besser beurteilen zu können.

Dabei ist zu beachten, dass gerade die Ölbranche durch den weltweiten Reisestopp und Konjunkturabschwung 2020 sehr stark getroffen war.

ETF Name % 2018 % 2019 % 2020 WKN TER
SPDR S&P US Energy Select Sector UCITS ETF

 

-14,64 % 13,58 % -38,54 % A14QB0 0,15 %
VanEck Vectors® Oil Services ETF

 

-11,25 % 15,02 % -34,97 % A2P2R6 0,35 %
iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) -4,56 % 29,78 % 5,88 % A0HGV0 0,50 %

Öl ETF Gebühren – Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf von Öl ETFs? Kann man Öl ETFs kostenlos kaufen?

Im unten angeführten Beispiel wollen wir aufzeigen, welche Kosten und Gebühren auf Anleger beim Kauf von ETFs zukommen. Zum Vergleich ziehen wir zwei beliebte Anbieter, eine Direktbank und einen Online-Broker heran. Comdirect zählt zu den führenden deutschen Direktbanken und Aktienbrokern, eine Gegenüberstellung erfolgt mit unserem Testsieger eToro.

Damit unser Test auch wirklich aussagekräftig ist, haben wir für den Vergleich die gleichen Voraussetzungen festgelegt:

  • 000 EUR Investment in einen ETF
  • ETF Investment wird 1 Jahr lang gehalten
  • Kursveränderungen in diesem Jahr werden ausgeblendet
  • Laufende Kosten (TER) werden ausgeblendet
Anbieter eToro Comdirect
Einzahlung der Investitionssumme Kostenlos Kostenlos
Gebühren für den Kauf Kostenlos 3,90 / 9,90 Euro
Gebühren für das Halten Kostenlos Kostenlos
Gebühren für den Verkauf Kostenlos 3,90 / 9,90 Euro
Auszahlung der Summe 5 USD Kostenlos
Gebühren insgesamt 4,22 Euro 7,80 / 19,80 Euro
Nur ausgewählte Top-Preis-ETFs kosten bei Comdirect 3,90 Euro. Die Standardgebühr liegt bei 9,90 Euro.

In Öl ETFs bei Comdirect, Trade Republic oder Scalable Capital? Wieso wir alternativ eToro empfehlen:

eToro

Unser Testsieger eToro hat gegenüber den anderen Depotbanken und Brokern in praktisch allen Aspekten klar die Nase voran. Aus diesem Grund raten wir Ihnen beim ETF Kauf zu eToro.

Anleger profitieren hier zunächst von einem großen Sortiment an ETFs und Aktien, wobei das Investment mit unschlagbar günstigen Gebühren und Kosten erfolgen kann. So entfallen etwa sowohl Depotgebühr und Ordergebühren bzw. Provision.

Weitere Vorzüge von eToro umfassen die „CopyPortfolio“ bzw. „CopyTrader“-Funktion, mit der Anleger die Handelsaktivitäten und Anlageportfolios von bewährt erfolgreichen Tradern automatisch replizieren können. Ebenfalls geschätzt wird das stetig wachsende Sortiment an Kryptowährungen und Rohstoffen, die hier gehandelt werden können.

Wie viel Geld kann man mit dem Investieren in Öl ETF verdienen? Berechnung mit unserem ETF Sparplan Rechner:

 

 

Mit unserem Sparplan Rechner können Sie sich ein besseres Bild machen, welche Rendite Sie mit einem Öl ETF erzielen können:

Wie könnte die Zukunft von Öl ETFs aussehen? Unsere Zukunfts-Prognose

ETF-Nachrichten Icon18Es ist unbestritten, dass die Erreichung der Klimaziele des Pariser Klimaabkommens und das weltweite Bestreben nach CO2-Neutralität seitens von Regierungen und Unternehmen in den kommenden Jahren die Unternehmen im Bereich Erdölförderung, -exploration und -verarbeitung stark unter Druck setzen wird.

Gleichwohl wird auch für die kommenden Jahre ein leichtes Wachstum der globalen Nachfrage nach Erdöl prognostiziert, wobei etwa das Institut SPGlobal von bis zu 5 % Wachstum bis 2025 ausgeht. Ausgehend von Anfang 2021 ist es zudem so, dass durch den Kursrückgang bei Öl-Aktien und Öl-ETFs im Corona-Jahr 2020 einiges an Erholungspotenzial bei den Kursen besteht bzw. sich dies schon teilweise in der Performance zu Jahresbeginn positiv gezeigt hat.

Ein essenzieller Faktor für die Entwicklung des Kurses bei Öl ETFs wird für die kommenden Jahre jedoch das starke prognostizierte Wachstum bei der Nachfrage nach Erdgas darstellen, weil viele ölfördernde Unternehmen auch in diesem Bereich aktiv sind. Laut McKinsey soll die Nachfrage nach Erdgas bis 2035 jährlich um 3,4 % wachsen, was einiges an Kurssteigerungspotenzial bereithält.

Letztendlich wird die Zukunft von Öl ETFs auch stark davon abhängen, wie stark sich Politik und Umweltorganisationen auf globaler Ebene in die Frage um die Energiewende von fossilen Brennstoffen zu erneuerbarer Energie durchsetzen, wie sehr sich Konsumentenpräferenzen ändern und wie schnell die Umstellung auf alternative Energiequellen gelingen wird.

Trotz alledem ist die Zukunft für Öl ETFs von Chancen geprägt, auch da neue Absatzmärkte und Verwendungszwecke exploriert werden.

Öl ETFs Fazit – Unsere Bewertung und Empfehlung

Mit Öl ETFs können Anleger einfach und komfortabel an der Wertentwicklung einer Branche profitieren, welche bisher durch hohe Mindestinvestitionen im Terminmarkt nur schwer bis gar nicht zugänglich war.

Gegenüber der Anlage in Einzelaktien der Branche bietet der Öl ETF den Vorteil einer breiten Aufstellung über Ölexploration- und -förderbetriebe bis hin zu Anbietern von Ölfeldservices oder Pipeline-Betreibern, womit eine gewisse Risikosenkung erzielt wird. Es entfällt das Risiko auf jene Branchenbetriebe zu setzen, die von der Energiewende am meisten getroffen werden.

Es bleibt allerdings so, dass die Ölbranche in den kommenden Jahren von viel Unsicherheit geprägt sein wird, weil nicht genau abzuschätzen ist, wie sich die Umstellung auf erneuerbare Energien und Elektromobilität auf die Nachfrage nach Rohöl auswirken wird – aktuell wird mit einer weiteren geringen Wachstumsrate gerechnet. Zusätzlich sind Öl ETFs die beste Möglichkeit, vom prophezeiten Wachstum im Bereich der Erdgasförderung zu profitieren.

Darum empfehlen wir Anlegern, die in Öl ETF investieren möchten, mit Bedacht und Sorgfalt bei ihrer Investmententscheidung vorzugehen. Öl ETF eignen sich vor allem in Zeiten des Konjunkturaufschwungs als Renditebooster in einem breit aufgestellten Anlageportfolio. Als Daumenregel sollte man nicht mehr als 5 % seines Vermögens in einen Öl ETF investieren.

Öl  ETFs – Die wichtigsten Fragen zu Öl ETFs

Sind Öl ETFs in Deutschland verfügbar?

Sind Öl ETFs nachhaltig?

Welche Rolle spielt die Replikationsmethode bei Öl ETFs?

Welche Rolle spielt die Replikationsmethode bei Öl ETFs?

+ posts

MMSc. Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs. Sie finden Christians Publikationen auch auf https://kryptoszene.de/