Social-Trading-Broker Vergleich 2021 : Social-Trading-Broker im Test

Die rasante Entwicklung der Technologie hat den Aufstieg neuer Online-Trading-BrokerETF-Nachrichten Icon13 begünstigt. Ein interessanter Aspekt bei einigen dieser neuen Plattformen ist die Implementierung von Social Trading

Social Trading ermöglicht es Anlegern, sich untereinander zu vernetzen und als Teil einer Gruppe Investitionsentscheidungen zu treffen, die auf erfolgreichen Tradern basieren. Neugierig, wie das funktioniert? In diesem Artikel beleuchten wir die Funktionsweise von Social-Trading-Brokern genauer.

Was sind Social-Trading-Broker: Erklärung & Definition

Ähnlich wie die bekannten Social-Media-Netzwerke Menschen zusammengebracht haben, so bringen Social-Trading-Broker Händler zusammen. Social Trading bezieht sich dabei auf die Aktivität von Tradern, die sich untereinander vernetzen. Auf der Basis von den Handelsergebnissen der anderen treffen sie dann Investitionsentscheidungen.

Die Idee hinter Social Trading ist, dass durch das Fachwissen Vieler bessere Anlagestrategien erstellt werden können. Durch Social Trading können Händler das Verhalten erfolgreicher Trader kopieren und dadurch ihren Gewinn erhöhen. Dies nennt man auch „Copy Trading“.

Beste Social-Trading-Broker im Vergleich

Dank der technischen Entwicklungen konnten kleine, unabhängige Broker-Plattformen langsam Social Trading einführen. Diese Revolution hat die Einstiegshürde für Händler auf komplexeren Märkten effektiv gesenkt. Der Erfolg von diesen ersten Social-Trading-Plattformen hat die Gründung weiterer beschleunigt. 

Im Hinblick auf die Auswahl eines Social-Trading-Brokers sollte man sich stets für einen seriösen Broker entscheiden. Wir haben die verschiedenen Social-Trading-Plattformen verglichen. Nach der tabellarischen Übersicht gehen wir etwas genauer auf die Social-Trading-Broker ein, die wir als die besten qualifiziert haben.

eToro

eToro
Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat eToro die Funktionalität seiner Broker-Plattform schrittweise verbessert. Zusammen mit dem frühen Debüt auf diesem Markt bot die Plattform als eine der ersten die Möglichkeit, Copy Trading zu nutzen. Schrittweise baute sie mehr und mehr Social-Trading-Funktionen ein. Somit wurde das Copy Trading erweitert und Händler können untereinander interagieren.

Derzeit ist eToro eine der populärsten sozialen Handelsplattformen und wird für die intelligente Nutzung der Funktionen für das Social Trading gelobt.

Avatrade

Avatrade
Mit einer großen Auswahl von über 1.250 Handelsinstrumenten und einer benutzerfreundlichen Oberfläche hat sich Avatrade einen Platz als einer der beliebtesten Social-Trading-Broker erarbeitet. Avatrade hat mehrere Auszeichnungen gewonnen und ist auf CFDs spezialisiert. Der Broker ist gut reguliert und bietet viele Social-Trading-Optionen. Die niedrigen Gebühren, die schnelle Ausführungsgeschwindigkeit und der großartige Kundensupport machen ihn zu einer attraktiven Social-Trading-Plattform

Die übersichtliche Handelsoberfläche macht es einfach, soziale Trends innerhalb des Investmentmarktes zu verfolgen und bietet einen guten Einblick in die besten Trader der Plattform.

XM

XM
XM hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2009 zu einem bekannten und vertrauenswürdigen Broker entwickelt. Er bietet umfangreiche Handelsmöglichkeiten gegen geringe Kosten und eine gute Bedienbarkeit. XM gilt als Top-Tier-Broker in den Bereichen CFDs, Forex, Kryptos und Aktien. 

Die eingebauten Social-Trade-Optionen ermöglichen es den Benutzern, auf einfache Weise Einblicke in das Verhalten anderer Händler zu erhalten. Sie erlauben es ihnen, Handelsstrategien zu kopieren und/oder zu teilen.

FXTM

FXTM
FXTM ist auf den Forex-Handel spezialisiert und bietet seinen Nutzern mit seiner sozialen Handelsstruktur erweiterte Optionen für ihr Trading. Der Broker hat das Mirror-Trading in seine Plattform integriert und ermöglicht es, Einblicke in spezifische Handelsstrategien der anderen Nutzer zu erhalten. 

Die intelligente Implementierung seiner Social-Trading-Dienste innerhalb des Devisenmarktes macht FXTM zu einer interessanten Wahl.

Pepperstone

Pepperstone
Pepperstone bietet seinen Nutzern Zugang zu einem umfangreichen Social-Trading-Netzwerk innerhalb der Broker-Plattform. Dies ermöglicht dem Anwender den Zugriff auf Strategien aus einem großen Pool professioneller Trader. Der gute Ruf, den diese Broker-Plattform in Kombination mit ihrem großen sozialen Handelsnetzwerk hat, ermöglicht einen perfekten Startpunkt für Investoren.

Wie man ein Social-Trading-Broker-Konto eröffnet: Anleitung für Anfänger mit eToro

eToro

Die Eröffnung eines Kontos bei einem Social-Trading-Broker ist einfach. Die meisten Broker bieten die Möglichkeit, direkt über ihre Website ein Handelskonto zu eröffnen. Die Eröffnung eines Kontos über eToro erfordert zum Beispiel nur drei einfache Schritte, die wir nachfolgend durchgehen.

Erster Schritt: Registrierung bei dem Broker

eToro Anmeldung

Gehen Sie auf die Website von eToro und klicken Sie auf den grünen Button rechts oben mit der Aufschrift „Jetzt anmelden“. Es erscheint ein elektronisches Formular, in das Sie alle Informationen eingeben, die zur Eröffnung eines neuen Handelskontos erforderlich sind.

Nach dem Ausfüllen aller Informationen und Überprüfung aller Details beantragen Sie Ihr neues Handelskonto, indem Sie auf die Option „Anmelden“ klicken. Danach erhalten Sie eine Bestätigungsanfrage per E-Mail. Nach diesem Verifizierungsprozess haben Sie offiziell Ihr eToro-Handelskonto eröffnet.

Sobald das Konto aktiv ist, haben Sie die Möglichkeit, Geld einzuzahlen und direkt in den Handel einzusteigen. Nach der Freischaltung des Kontos stehen viele Handelsoptionen zur Verfügung. Wir empfehlen, dass Sie sich über die von eToro angebotene Tools umfassend informieren, um die Funktionalität und Möglichkeit Ihres Handelskontos besser zu verstehen.

Zweiter Schritt: Konto aufladen

eToro Einzahlung

Basierend auf Ihren persönlichen Präferenzen können Sie wählen, ob Sie Geld direkt auf Ihr Handelskonto einzahlen möchten, oder zuerst das Demokonto testen. Für Einzahlungen von Echtgeld stehen diverse Zahlungsmethoden zur Verfügung, darunter Debit-/Kreditkarten, Banküberweisungen, PayPal, Neteller oder Skrill.

Option: Demokonto eröffnen

Nach der Eröffnung des Handelskontos haben Trader die Möglichkeit, ein Demokonto zu nutzen und auf alle Social-Trading-Funktionen zuzugreifen. Dazu wählen Sie die Schaltfläche „Kontotyp“ und dann die Option Virtuelles Portfolio“. Danach ist Ihr Demokonto freigeschaltet und Sie können mit dem Handel beginnen.

Im Falle eines Demokontos können Sie auch einfach mehr „virtuelles Geld“ auf Ihr Konto hinzufügen. Bei eToro eröffnen Sie dafür ein Ticket beim Kundenservice und geben den gewünschten Betrag von bis zu 100.000 € an, der auf Ihr Demokonto überwiesen werden soll.

Die Nutzung eines Demokontos ist für neue Trader sehr empfehlenswert – aber auch für solche, die ein besseres Verständnis für die Social-Trading-Plattform erlangen wollen. Der Handel mit einem Demokonto bietet den Nutzern auch die Möglichkeit, ihr eigenes Handelsverhalten und das anderer zu studieren. eToro stellt umfangreiche analytische Tools innerhalb seiner Plattform zur Verfügung, um die Handelsergebnisse und das allgemeine Marktverhalten zu analysieren und besser zu verstehen.

Dritter Schritt: Online-Handel mit eToro

eToro Social Trading

Nach der Aktivierung und Aufladung des Kontos können die Benutzer über die MetaTrader-Schnittstelle und/oder die eToro-App einfach beliebige Aktien, Devisen, Kryptos & Co. handeln. Das Trading über das Demokonto bietet dabei eine ähnlich einfache Handhabung wie bei einem regulären Handelskonto.

Vor- und Nachteile von Social-Trading-Brokern

Das Engagement im Social Trading bietet den Nutzern außergewöhnliche Möglichkeiten, um erfolgreiche Handelsstrategien zu erstellen und zu pflegen. Social Trading ermöglicht es Tradern in erster Linie, Einblicke in das Handelsverhalten anderer Händler zu gewinnen. Dies ermöglicht es ihnen, bestimmten erfolgreichen Händlern zu folgen und deren Aktivitäten zu spiegeln.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die mit dem Social Trading verbunden sind. Um herauszufinden, ob Social Trading vorteilhaft ist, sollte man sowohl die Vor- als auch die Nachteile dieser Plattformen kennen und für sich analysieren. 

Vorteile

  • Community: Die Social-Trading-Funktionen von Brokern ermöglichen Händlern eine einfache Kommunikation mit der Community. So können sie Handelsideen und Wissen einfach austauschen und aufbauen.
  • Analyse: Händler sind in der Lage, das Handelsverhalten der anderen zu sehen, es zu untersuchen und zu analysieren. So können sie das Marktverhalten besser verstehen. 
  • Copy Trading: Basierend auf geteilten Handelsinformationen können Benutzer die Handelsstrategien von anderen Händlern kopieren, die konsistent intelligente Handelsentscheidungen treffen.

Nachteile

  • Blindes Folgen: Social Trading schafft einen Anreiz für Trader, einfach dem Handelsverhalten anderer erfolgreicher Trader zu folgen. Dies kann zu Unsicherheiten und potenziellen Risiken führen, da sie den genauen Anreiz hinter einem Handel durch Copy Trading nicht verstehen. 
  • Finden guter Trader: Es kann schwierig sein herauszufinden, welche Trader erfolgreich sind. Möglicherweise hat man keinen Zugriff auf die komplette Handelshistorie eines Händlers, sondern beurteilt seinen Erfolg nur anhand der erfolgreichen aktuellen Handelskurse.
  • Ablenkung: Das Teilen des eigenen Handelsverhaltens durch Social Trading entspricht möglicherweise nicht der Veranlagung einiger Händler. Dies kann zu Ablenkung oder unerwünschter emotionaler Beeinflussung in ihrem Handelsverhalten führen.

Worauf sollte man achten bei der Auswahl eines Social-Trading-Brokers? Unsere Testkriterien

Mindestgebühren & Kosten? Unser Vergleich von Social-Trading-Konten

Um die von uns überprüften Social-Trading-Broker zu bewerten, haben wir zunächst einen Blick auf die Preisgestaltung der einzelnen Plattformen geworfen.

Social Trading Broker Kontogebühren & Kosten
eToro
  • Gebühr für Abhebungen
  • Spreads
  • Konvertierungsgebühren
  • Über-Nacht-Gebühren
Avatrade
  • Spreads
  • Über-Nacht-Gebühren
  • Umwandlungsgebühr
XM
  • Handelsgebühr
  • Spreads
FXTM
  • Gebühr für die Rücknahme
  • Spreads
  • Kommission
Pepperstone
  • Spreads (je nach Kontoart)
  • Kommission

 

Beim Vergleich der verschiedenen Konten von Social-Trading-Brokern haben wir herausgefunden, dass die meisten von ihnen günstige Gebühren anbieten. Viele erheben nur eine kleine Kommission und Spreads.

Jede Broker-Plattform bietet ihre eigenen Vor- und Nachteile, wenn es um Kontogebühren geht. Wählen Sie also eine bestimmte Broker-Plattform basierend auf Ihrem individuellen Handelsbedarf. 

Gibt es ein Demokonto bei dem Social-Trading-Broker?

Trader, die eher unerfahren sind und die Dienstleistungen von Social-Trading-Brokern ausprobieren möchten, haben die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen. Alle oben aufgeführten Social-Trading-Plattformen bieten ihren Nutzern diese Möglichkeit.

Durch die Eröffnung eines Demokontos können sich Nutzer leichter mit den Funktionen vertraut machen, die der Social-Trading-Broker bietet. Dies kann von großem Wert für neue Benutzer sein, die das Konzept des Social Tradings besser kennenlernen und erfahren wollen, wie sie es effektiv für ihre eigene Handelsstrategie nutzen können.

Wie gut ist der Kundenservice & Support?

Basierend auf den entsprechenden Trustpilot-Nutzerbewertungen bieten alle getestetenETF-Nachrichten Icon1 Social-Trading-Plattformen einen hervorragenden Kundenservice. Alle oben genannten Optionen bieten einen 24/5-Kundensupport an, der telefonisch oder per Live-Chat erreichbar ist.

Lizenz & Standort – Was macht einen seriösen Social-Trading-Broker aus?

Ein wichtiger Aspekt eines jeden Brokers ist seine offizielle Lizenzierung. Dies stellt sicher, dass die Broker-Plattform von öffentlichen Behörden reguliert ist. Dies ist wichtig im Hinblick auf eine sichere Investition.

Alle geprüften Broker in unserer Liste sind lizenziert. Nur Social-Trading-Broker, die im Besitz einer offiziellen Lizenz sind, gelten als seriös. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie andere wählen.

Welcher Social-Trading-Broker passt zu mir?

Je nach Ihrem Investitionsinteresse sollten Sie ein entsprechendes Social-Trading-Konto wählen. Wenn Sie z. B. großen Wert auf einen niedrigen Spread legen, dann ist Pepperstone eine gute Option. Wenn Sie auf der anderen Seite nach einer großen Auswahl an Anlageoptionen suchen, dann hat eToro die besten verfügbaren Optionen.

Bei der Wahl eines Social-Trading-Brokers ist es wichtig, die verschiedenen Gebühren und Optionen zu vergleichen, um herauszufinden, welcher Broker am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Auf diese Weise können Sie eine gut durchdachte Entscheidung treffen, die genau auf Ihre spezifischen Investitionsbedürfnisse abgestimmt ist.

Social-Trading-Broker: Fazit – Unsere Empfehlung

Ob Sie nun ein erfahrener oder ein unerfahrener Trader sind, Social Trading bietet für beide interessante Möglichkeiten. Erfahrene Trader können durch Social Trading Geld verdienen, indem sie andere Trader mit erfolgreichen Handelsstrategien versorgen. Unerfahrene Trader hingegen können Social-Trading-Plattformen nutzen, um das Investitionsrisiko zu senken und eine höhere Gewinnchance zu erhalten.

Social Trading hat es Händlern ermöglicht, Handelseinblicke bei weltweiten Investoren zu erhalten. Abhängig von den persönlichen Anlagezielen können Social-Trading-Broker Dienste anbieten, um Handelserfahrungen zu sammeln und ein besseres Verständnis für das individuelle Handelsverhalten zu entwickeln.

Wir raten denjenigen, die mit Social Trading beginnen möchten, sich für einen Broker zu entscheiden, der einen etablierten Ruf hat. Social-Trading-Broker wie eToro sind hoch angesehene Plattformen, die seriös sind und von der Community als vertrauenswürdig eingestuft werden.

Social-Trading-Broker: FAQs

Was macht Social Trading so interessant?

Welcher Social-Trading-Broker ist der beste?

Wie hoch ist die Mindesteinlage, um anderen Tradern zu folgen?

Brauche ich Erfahrung, um mit Social Trading zu beginnen?

Welche Kosten sind mit Social Trading verbunden?

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds Kryptoszene und der Malta Association of Compliance Officers.