Oskar Erfahrungen 2021: Oskar ETF-Robo-Advisor im Test

oskar logo Für die finanzielle Absicherung unserer Kinder reichen traditionelle Sparbücher aufgrund der geringen Zinsen nicht mehr aus. Eine vorteilhaftere Option ist es, in risikoarme Anlagen wie ETFs zu investieren, die eine höhere Rendite bieten und das Kapital langfristig vermehren. Der Robo-Advisor Oskar ist ein interessanter Anbieter: Er ist ein ETF-Investment-Bot, der mittel- und langfristig eine höhere Rendite für Ersparnisse erzielen kann.

Oskar: Vorteile & Nachteile

Oskar ist ein Investitionsroboter mit Sitz in Deutschland, der es uns ermöglicht, die Art der Investition, die wir tätigen möchten, auf generische Weise anzupassen. Im Allgemeinen erzielt er dabei eine angemessene Rendite für unsere Ersparnisse. Dies sind einige der wichtigsten Vor- und Nachteile von Oskar.

Vorteile von Oskar 

  • Bietet bis zu fünf verschiedene Strategietypen
  • Verschiedene Anpassungsmöglichkeiten
  • Gute durchschnittliche Rentabilität
  • Sehr guter Ruf bei den Anwendern

Nachteile von Oskar

  • Der Investitionsalgorithmus könnte verbessert werden
  • Nur in Deutschland verfügbar

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Anmeldung bei dem Robo-Advisor Oskar

Wenn man beabsichtigt, mit dem Oskar-Anlage-Bot zu handeln, muss man sich zuerst anmelden und ein Konto einrichten. Wir führen durch den gesamten Prozess. Dies sind die Schritte, die man befolgen muss, um mit Oskar zu investieren:
Schritt-für-Schritt-Anleitung: Anmeldung bei dem Robo-Advisor Oskar

1. Anmeldung

Oskar anmeldung

Bevor man einen Investitionsplan starten kann, muss man ein Konto auf der Registrierungsseite von Oskar eröffnen. Nachdem man seine E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort festgelegt hat, folgen für die Einrichtung des Kontos viele weitere Details, die man in Online-Formulare eingeben muss.

2. Fragen beantworten & Einstellungen festlegen

oskar

Die Oskar-Plattform stellt eine Reihe von Fragen, um die Art des Kontos anzupassen, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Zu Beginn müssen Sie entscheiden, ob Sie das Oskar-Konto für sich selbst oder für Ihre Kinder eröffnen möchten. Markieren Sie die entsprechende Option, und drücken Sie die Schaltfläche „Weiter“.

Die nächste Frage ist von großer Bedeutung. Wenn Sie sich für ein Konto für Ihre Kinder entschieden haben, müssen Sie festlegen, ob Sie die Kontrolle über das angelegte Kapital haben wollen oder ob Sie es vorziehen, dass die Kinder die Kontrolle haben, wenn sie volljährig werden. Wählen Sie die gewünschte Option und gehen Sie weiter.

oskar

Sie können dann die Daten Ihrer Kinder oder Ihre eigenen eingeben, je nachdem, welche Art von Konto Sie gewählt haben. Für zusätzliche Sicherheit können Sie während des Vorgangs ein Foto von sich selbst oder von ihnen hochladen.

oskar

Die folgende Option sollte sorgfältig geprüft werden, da sie für Ihr Kapital sehr wichtig sein kann. Hier müssen Sie angeben, wie viel Kapital Sie als Ersteinlage auf Ihr Anlagekonto einzahlen und wie viel Sie monatlich hinzufügen möchten. Je größer der anfängliche Betrag ist, den Sie investieren, desto größer ist der langfristige Nutzen, den Sie daraus ziehen können.

oskar

Sie sollten auch angeben, welchen Prozentsatz an Kursschwankungen Sie für Ihr Anlagekonto akzeptabel finden. Die Spannbreite reicht von „gar nicht“ bis zu Schwankungen von mehr als 20 %. Eine höhere Volatilität bedeutet mehr Risiko, einen Teil der Ersparnisse zu verlieren – gewährt aber auch eine größere Chance auf hohe Renditen auf lange Sicht.

oskar

Je nach Wahl warnt der Oskar Robo-Advisor vor den möglichen Folgen, mehr oder weniger hohe Verluste zu erleiden, wenn sich eine Investition nicht rentiert. Er fragt zudem, wie Sie sich in diesem Szenario verhalten würden.

oskar

Nach all diesen Fragen über die Art des Anlagekontos ist es schließlich an der Zeit, Ihre persönlichen Daten einzugeben.

oskar

3. Bankkonto verknüpfen

Wenn alles fertig ist, können Sie Ihre Kontodaten eingeben: Name, Nachname und IBAN.

oskar

Dann fragt Oskar Sie in Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen nach einigen Informationen über Ihre finanzielle Situation. Dazu gehören auch monatliche Einnahmen und Ausgaben.

oskar

Sie sollten auch klären, wie lange Ihre Ersparnisse reichen würden, wenn Ihr Einkommen plötzlich wegfällt.

Schließlich müssen Sie erklären, welches Wissen Sie über die Finanzmärkte haben.

4. Handeln lassen

Wir stehen kurz vor der Fertigstellung des Oskar-Investitionskontos, damit es betriebsbereit ist. Der nächste Schritt ist sehr wichtig: Sie müssen festlegen, welchen Prozentsatz Ihres Kapitals Sie in Aktienanlagen investieren wollen – und den Rest für festverzinsliche Anlagen belassen. Je höher der Prozentsatz des Aktienanteils ist, desto größer sind die Chancen auf hohe Renditen. Das bedeutet aber auch ein höheres Risiko, das Investment zu verlieren.

oskar

Abschließend zeigt Ihnen Oskar eine Zusammenfassung aller zuvor gewählten Optionen an, damit Sie diese bestätigen können. Falls erforderlich, gehen Sie einfach zurück und nehmen die von Ihnen als notwendig erachteten Anpassungen vor.

Wenn alle von gewählten Optionen und Angaben korrekt sind, ist es an der Zeit, Ihre Angaben zu bestätigen und Ihr Handelskonto zum ersten Mal zu aktivieren.

Was ist Oskar? Wie funktioniert der ETF-Robo-Advisor Oskar?

Oskar ist ein Investitionsroboter, bei dem man seine Ersparnisse oder einen bestimmten monatlichen Betrag einzahlt, um langfristig in Anlagen mit niedrigem oder mittlerem Risiko zu investieren. Dazu legt man einfach den Anfangsbetrag fest, den man investieren will, und den monatlichen Betrag, der dem Fonds hinzugefügt werden soll. Zudem lässt sich der persönliche Risikoappetit einstellen. Je größer das Risiko, desto größer ist die Möglichkeit eines Gewinns, aber auch die Möglichkeit gelegentlicher Verluste.

Ist Oskar seriös? Die Geschichte des Robo-Advisors

Dieser Investment-Bot gilt als einer der professionellsten auf dem Markt. Gegründet von Jens Ohr, Peter Schille und Dominik Nierhaus, wurde Oskar als Pionier-Bot für die Anlage von Privatvermögen oder Kindersparplänen in Deutschland etabliert. 

Um eine gute Ausgewogenheit in den Anlagen seiner Nutzer zu erreichen, verwaltet Oskar eine breite Palette von Vermögenswerten wie Aktien, Staatsanleihen, indexgebundene Anleihen oder Anleihen, die sich auf Metalle wie Gold beziehen. Daneben gibt es viele andere. Zusätzlich verfügen die Konten bei Oskar über ausgefeilte Tools zum Inflationsschutz.

Unsere Erfahrungen mit Oskar – Der Robo-Advisor im Test

Oskar

Wir haben Oskar einem umfassenden Test unterzogen und werden nun alle Aspekte im Detail durchgehen.

Das Angebot

Im Vergleich zu anderen ähnlichen Handelsrobotern gehören die Angebote von Oskar zu den besten. Es handelt sich um einen professionellen Handelsroboter, der über gute Handelsalgorithmen verfügt und es Anlegern ermöglicht, seine individuelle Strategie weitgehend anzupassen. Dies ist in der Tat einer der Hauptvorteile von Oskar gegenüber anderen Trading-Bots.

Sparpläne

Die von Oskar vorgeschlagenen Sparpläne beinhalten Investitionen in ETFs, Anleihen, Aktien und andere Anlageklassen und bieten zwei Hauptformen der Anpassung.

Zunächst einmal gibt uns Oskar die Wahl zwischen vier verschiedenen Arten von Rentabilität, die wiederum vier verschiedene Arten von Risiko implizieren. Auf diese Weise kann man seine Ersparnisse sicher bei einer sehr niedrigen Rentabilität anlegen. Man kann dem Oskar Robo-Advisor aber auch erlauben, aggressivere Operationen für einen durchzuführen – natürlich mit einem größeren Risiko, Verluste zu erleiden.

Zweitens fragt Oskar, welchen Prozentsatz der Ersparnisse für riskante Operationen eingesetzt werden soll. In diesem Fall gibt es fünf Optionen, die von 50 % bis zu 90 % risikoreicherem Aktienanteil reichen.

Funktionen

Die Funktionen von Oskar sind auf Sparpläne beschränkt und es gibt keine Tools wie technische Analyse oder Aktiencharts. In Anbetracht der Tatsache, dass Oskar als passives Anlagekonto und nicht als aktive Handelsplattform fungiert, ist das angemessen.

Die Oskar-App

Die App von Oskar gehört mit durchschnittlich 4,6 Sternen im Google Play Store zu den am besten bewerteten in ihrem Bereich. Damit ist man in der Lage, seine Investitionen auf sehr bequeme Weise vom Smartphone aus zu steuern.

Zahlungsmethoden

Im Moment akzeptiert Oskar nur Zahlungen per Lastschrift, wofür Sie ein Bankkonto auf Ihren Namen mit einer europäischen IBAN benötigen.

Sicherheit

Oskar ist eine Plattform, die über eine solide Sicherheit bei der Einzahlung und Auszahlung von Geldern verfügt. Sowohl die Cybersicherheit als auch die Zuverlässigkeit der Plattform haben dazu geführt, dass sie von ihren Nutzern in diesem Punkt äußerst positiv bewertet wird. Das gilt nicht nur für die Web-Plattform, sondern auch für die App.

Einlagensicherung

Die bei Oskar getätigten Einlagen sind durch die Partnerschaft mit der Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH geschützt. Selbst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass Oskar als Unternehmen in Konkurs geht, bleiben die auf dieser Plattform eingezahlten Gelder somit sicher. Sie können weiterhin von ihren Besitzern ohne das geringste Problem abgehoben werden.

Regulierung

Oskar arbeitet mit einer deutschen Lizenz nach § 34 F der Gewerbeordnung. Zudem engagiert sich das Unternehmen aktiv für die Ausweitung des Regelwerks mit dem Ziel, kurz- bis mittelfristig seine Dienstleistungen auch in anderen Ländern anzubieten.

Kundenservice

Der Oskar-Kundenservice verfügt über eine Vielzahl von Kommunikationskanälen zur Lösung von Fragen und Problemen, darunter ein Live-Chat und eine – nur in Deutschland verfügbare – Telefonnummer

Einige Kunden haben sich über eine gewisse Langsamkeit bei der Lösung von Schwierigkeiten beschwert. Es scheint jedoch, dass diese Probleme mit zunehmender Etablierung der Plattform immer weniger relevant sind.

Gebühren

Die Gebühren für die Investition in Oskar sind angemessen in Anbetracht der durchschnittlichen Renditen, die über diese Plattform erzielt werden können.

Gebühren von Oskar
Investitionen ab 1.000 € 1,0 % / Jahr
Investitionen ab 10.000 € 0,8 % / Jahr

Erfahrungen und Usermeinungen im Internet

Generell sind die Nutzerbewertungen von Oskar online etwas polarisiert, neigen aber dazu, recht positiv zu sein.

Eine große Anzahl der Nutzer von Oskar bewertet sowohl die Plattform als auch die App positiv und ist mit dem Service zufrieden. Die am besten bewerteten Punkte dieses Investitionsroboters sind seine Transparenz und seine Effektivität. Laut den meisten Bewertungen schafft es Oskar, gute Renditen für Ersparnisse zu erzielen.

Auf der anderen Seite gibt es auch nicht wenige Nutzer, die sich über Probleme bei der Verwaltung ihrer Oskar-Konten beschweren. Das gilt insbesondere für die Eröffnung oder Schließung von Konten oder bei Änderungen ihrer Bank- oder persönlichen Daten. Die meisten Beschwerden weisen darauf hin, dass diese Schritte nur über die Plattform oder die App durchgeführt werden können, die manchmal nicht die richtigen Werkzeuge dafür bieten. Sie behaupten, dass der Kundendienst die Probleme nicht lösen konnte oder Wochen dafür gebraucht hat.

Welche Rendite kann man mit Oskar erwarten? Wie ist die Performance von Oskar?

Oskar Renditerechner

Die Rentabilität, die man mit Oskar erzielen kann, hängt in hohem Maße von der Strategie ab, für die man sich auf dieser Plattform entschieden hat. Da es sich um einen hochgradig anpassbaren Trading-Bot handelt, kann man von Anfang an auf konservative Anlagestrategien setzen – die eine sehr niedrige Rendite im Bereich der Inflationsrate erwirtschaften. Man kann aber auch aggressivere Strategien wählen, die zwar mehr Risiko mit sich bringen, dafür jedoch Möglichkeiten für mehr Gewinne eröffnen. 

Im Allgemeinen liegen die Renditen von Oskar je nach Strategie zwischen 1 bis 2 % und 15 bis 18 %. Diese Zahlen sind nur als Richtwert zu verstehen und niemals als Garantie für die Rentabilität. Es besteht immer das Risiko, dass sich die Anlagen von Oskar nicht wie erwartet entwickeln.

Oskar: Stiftung-Warentest-Bewertung

Insgesamt ist Oskar laut Stiftung Warentest ein guter Handelsroboter – vor allem, wenn erstiftung warentest logo mit einer risikoarmen Strategie für langfristiges Investieren verwendet wird, und ohne zu viel Ehrgeiz für höhere Renditen auf kurze Sicht. Die Hauptvorteile von Oskar sind die Sicherheit der Plattform, die Bequemlichkeit und die allgemeine Zuverlässigkeit bei der Bereitstellung einer stabilen Rentabilität auf mittlere und lange Sicht.

Zudem lobt Stiftung Warentest die Transparenz der Plattform. Sie erlaubt es, zu überprüfen, in welche Anlagen das Kapital jeweils investiert ist. Das gibt Sicherheit. Kurzum: Oskar ist eine vielversprechende Möglichkeit, langfristig Ersparnisse zu deponieren und eine kleine bis moderate Rendite zu erhalten.

Oskar kündigen: Was sind die Bedingungen?

Man kann sein Oskar-Konto kündigen, indem man unter dem Reiter „Vertragsverwaltung“ dies in Auftrag gibt. Zudem kann man jederzeit sein gesamtes oder Teile des angelegten Vermögens auszahlen lassen. Es gibt keine Fristen und keine Gebühren. 

Die beste Alternative zu Oskar: eToro CopyTrading

Obwohl Oskar eine gute Plattform für langfristige Investitionen und angemessene Renditen ist, hat sie auch einige Nachteile, die vor der Nutzung der Dienste berücksichtigt werden sollten:

  • Nur für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich verfügbar 
  • Angebotene Renditen sind recht mäßig (bis auf wenige Ausnahmen)
  • Alternative Anlageformen bieten eine höhere Rendite 

Letzteres gilt vor allem, wenn man bedenkt, dass Oskar ein Handelsroboter ist und kein menschlicher Händler, der sich auf die von ihm getätigten Investitionen spezialisiert hat. Eine der interessantesten Alternativen zu diesen Arten von Handelsrobotern ist das Copy Trading auf Plattformen wie eToro

eToro ist eine Handelsplattform, die in den letzten fünfzehn Jahren dank ihrer CopyTrading-Tools zu einem globalen Maßstab im Bereich Social Trading geworden ist. So können Benutzer die von einigen der besten professionellen Händler der Welt gemachten Geschäfte imitieren und die mit ihren Strategien erzielte Rentabilität ebenfalls erreichen.

Mit einer breiteren Palette von Vermögenswerten, die seinen Händlern zur Verfügung stehen, und einer viel größeren Benutzerbasis als Oskar kann eToro eine große Vielfalt von Portfolios anbieten, in die man durch Copy Trading investieren kann. Auch hier wird Transparenz großgeschrieben. Man weiß immer, in welche Vermögenswerte das Kapital investiert ist. 

Zudem investiert man mit dem Wissen, dass das Kapital von spezialisierten Investoren und nicht nur von einem Computerprogramm verwaltet wird. Darüber hinaus kann man jederzeit sein Kapital von einem Händler zu einem anderen verschieben oder bis zu 100 verschiedenen Händlern folgen. So werden die Investitionen diversifiziert und man erhält eine viel höhere potenzielle Rendite.

Wenn Sie die Vorteile des Copy Tradings kennenlernen möchten, können Sie in nur wenigen Minuten ein eToro-Konto erstellen.

Kann man Oskar als private Altersvorsorge verwenden?

Oskar ist nicht als private Altersvorsorge, sondern als Anlagekonto für Kinder konzipiert. Die Idee dieses Investitionsroboters ist, dass man einen monatlichen Geldbetrag einzahlt, das gesparte Vermögen auf seiner Plattform sicher verwahrt und es gleichzeitig investiert. So erzielt man langfristig eine gewisse Rentabilität. 

Diese Rendite kann je nach Einstellungen niedrig sein, sodass gerade so die Inflation die Ersparnisse nicht auffrisst. Sie kann aber auch höher sein und es erlauben, Ihr Kapital zu vermehren, solange Sie bereit sind, beim Investieren einige Risiken einzugehen.

Oskar Robo-Advisor: Fazit – Unsere Erfahrungen, Bewertung & Kritik

Nachdem wir alle seine Eigenschaften bewertet haben – von der Sicherheit bis zuroskar logo durchschnittlichen Rendite – können wir sagen, dass Oskar ein zuverlässiger Investitionsroboter ist. Er ist vor allem für seinen spezifischen Zweck eine gute Wahl: Er dient als Investitionsdepot für Kinder oder als mittel- bis langfristiges Anlagekonto, um eine Rendite zu erzielen, die über einfache Preissteigerungen aufgrund der Inflation hinausgeht.

Obwohl es Anlagemöglichkeiten gibt, die höhere Renditen bieten können, ist Oskar immer noch eine gute Alternative für Investitionen in Deutschland oder Österreich. Seine Transparenz und Sicherheit machen ihn zu einer verlässlichen Plattform, die ihren Nutzern darüber hinaus eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten bietet. So können sie selbst entscheiden, wie sie ihr Kapital investieren und für welche Rentabilität – und Risiken – sie sich entscheiden wollen.

Häufig gestellte Fragen zu Oskar

Dies sind einige der häufigsten Zweifel, die Anwender bei Oskar haben.

Ist Oskar eine Form von Betrug?

Ist Oskar legitim?

Wie hoch ist das Mindestkapital, um ein Konto bei Oskar zu eröffnen?

Ist Oskar ein gutes Anlagekonto für Kinder?

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds Kryptoszene und der Malta Association of Compliance Officers.