Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ Vergleich / Broker mit hohem Hebel & ohne EMSA 2024: Brokervergleich inkl. Kosten und Gebühren

Broker mit hohem Hebel & ohne EMSA 2024: Brokervergleich inkl. Kosten und Gebühren

martin-schwarz

Martin Schwarz Investor shield

Profi Investor

Wer ins Trading einsteigen möchte, muss dafür zunächst ein Depot über einen Online-Broker eröffnen. Viele sind dabei auf der Suche nach einem Broker mit hohem Hebel und ohne ESMA, denn dieser sorgt schon bei geringen Kursbewegungen für Gewinne. In diesem Artikel stellen wir die besten Broker mit hohem Hebel gegenüber. 

Was ist ein Broker?

Als Broker wird eine unabhängige Person oder Firma bezeichnet, die Finanztransaktionen durchführt und die Vermittlung von Handelsobjekten wie Aktien, Immobilien, Versicherungen und Forex übernimmt. Es gibt vier unterschiedliche Brokertypen: Aktien-Broker, Forex-Broker, Full-Service-Broker und Discount-Broker, wobei letztere besonders niedrige Gebühren anbieten.

Forex ist dabei besonders attraktiv für viele Trader. Mit einem Umsatz von mehr als fünf Billionen USD pro Tag ist es der größte Markt der Welt. Forex steht für „Foreign Exchange“, auf Deutsch Devisenhandel. Einen direkten Zugang zum Devisenmarkt gibt es nicht, daher sind Trader auf Broker angewiesen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Forex Broker mit hohem Hebel es gibt.

Broker mit hohem Hebel und ohne EMSA

OKX
JETZT ANMELDEN

Ihr Kapital ist im Risiko....

Bitvavo
JETZT ANMELDEN

Ihr Kapital ist im Risiko....

Bewertung
5
5
Für Anfänger
Sofortige Verifizierung
Mobile App
Wallet Service
Münzauswahl
0
0
Gebühren
Handelsgebühren
0.1%
0.03%-0.25%
Einzahlungsgebühren
N/A
0€
Abhebegebühren
0.0005 BTC
0€
Zusatzfunktionen
Reguliert
N/A
Nederlandsche Bank (DNB)
Mindesteinzahlung
N/A
0€
Hebelwirkung
N/A
N/A
Aktuelle Preise nach Währung
Bitcoin
Ethereum
XRP
Tether
Litecoin
Bitcoin Cash
Chainlink
Cardano
IOTA
Binance Coin
Stellar
Bitcoin SV
Zahlungsmöglichkeiten
Banküberweisung
Kreditkarte
Giropay
Neteller
Paypal
Sepa Überweisung
Skrill
Sofortüberweisung

Viele Einsteiger möchten zunächst nur geringe Beträge einzahlen, um sich ohne Risiko mit dem Trading zu beschäftigen – und dabei trotzdem hohe Gewinne erzielen. Bei CFDs und Forex handelt es sich um sogenannte Hebelprodukte, das heißt, es reicht bereits eine kleine Kursbewegung aus, damit Sie von Renditen profitieren können. Die Hebelwirkung, auch als Leverage bekannt, funktioniert nach folgendem Prinzip: Die Trader hinterlegen eine Summe und der Broker legt eine Summe dazu. So lassen sich hohe Positionen handeln. Seit einer neuen Regelung im Jahr 2018 ist es schwieriger geworden, den Hebel einzusetzen. Mit dem richtigen Broker ist dies aber dennoch weiterhin möglich.

Broker hoher Hebel Übersicht & ohne EMSA

Im Folgenden stellen wir die besten Broker mit hohem Fremdkapitalanteil vor:

  • Libertex
  • Finanzen.net Zero
  • Capital.com

Günstige Broker mit hoher Hebelwirkung im Überblick

Name Land Mindesteinzahlung Angebot
Libertex Zypern ab 20 Euro *74,91 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.
Finanzen.net Zero Deutschland ab 50 USD
Capital.com Zypern ab 20 USD *75,26% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Vor- und Nachteile von Brokern mit hohem Hebel & ohne EMSA

Ein großer Vorteil von Brokern mit hohem Fremdkapitalanteil ist, dass Sie nur kleine Beträge einsetzen müssen und dennoch die Chance haben, hohe Gewinne zu erzielen. Diese sind oft viel höher, als wenn Sie Ihr eigenes Geld gesetzt hätten. Aber Vorsicht: Auch das Risiko steigt bei hoher Hebelwirkung stark. Wenn Sie die Hebelwirkung bei einem CFD verwenden, der im Wert sinkt, verlieren Sie mehr Geld, als wenn Sie nur Ihr eigenes Geld gesetzt hätten. Außerdem besteht die Gefahr des Margin Calls: So kann Ihr Broker diesen einleiten und damit Ihr Portfolio automatisch liquidieren, wenn Sie unter die Voraussetzungen des Brokers fallen.

Ist Trading mit hoher Hebelwirkung möglich?

Seit einer Regelung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde 2018 ist das Traden mit hoher Hebelwirkung & ohne EMSA schwieriger geworden. Diese Regeln gelten für Klein- und Privatanleger – professionelle Händler sind ausgenommen. Wer von einer hohen Leverage profitieren möchte, kann sich also professionalisieren. Dafür müssen Sie in den letzten zwölf Monaten mindestens zehn Transaktionen mit hohem Umfang durchgeführt haben und ein Guthaben von 500.000 Euro halten. Gerade für Einsteiger ist dies fast unmöglich. Sie haben die Möglichkeit, zu einem Broker außerhalb Europas zu wechseln – denn hier gelten die Einschränkungen nicht. Allerdings sollte ein hoher Hebel nicht der Hauptgrund bei der Brokerauswahl sein.

Handel mit hohem Hebel starten ohne ESMA

Um das Traden mit hoher Hebelwirkung & ohne EMSA zu starten, brauchen Sie zunächst den geeigneten Broker. Um eine Entscheidung zu treffen, sollten Sie unter anderem das Angebot der Währungspaare genau unter die Lupe nehmen. So sollte Ihr High-Leverage-Broker eine Vielzahl an unterschiedlichen Währungen anbieten. Außerdem sollten Sie eineETF-Nachrichten Icon9 regulierte Plattform wählen und sicherstellen, dass diese viele Hebel-Möglichkeiten bietet, sodass Sie sowohl kleine als auch große Beträge setzen können. Um mit einer hohen Hebelwirkung zu handeln, platzieren Sie eine Wette, die zwei- bis dreimal, aber auch 100-mal so hoch sein kann, wie der von Ihnen eingesetzte Betrag.

Umwege via Demokonto – risikoloses Trading

Wer sich ohne Risiko mit dem Trading vertraut machen möchte, für den bietet es sich an, zunächst ein Demokonto zu erstellen. Hierbei können Einsteiger zunächst mit Spielgeld testen, ob sie sich langfristig mit dem Trading beschäftigen möchten. Davon abgesehen stehen Ihnen als Nutzer eines Demokontos dieselben Optionen zur Verfügung wie beim Echtgeldkonto: Sie können Aktien kaufen und verkaufen, das Social Trading ausprobieren und Ihre Strategien auf Erfolgschancen prüfen. Die Erstellung eines Demokontos ist kostenlos. Um optimal davon profitieren zu können, sollten Sie darauf achten, dass die echten Börsenkurse Verwendung finden, denn einige Anbieter nutzen veraltete oder sogar erfundene Kurse. 

Broker mit hohem Hebel & ohne EMSA Fazit – Unsere Empfehlung

Trading mit hohem Hebel ist möglich, bietet aber auch ein hohes Risiko. Um dieses möglichst gering zu halten, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Broker mit hohem Hebel wählen, der in der EU reguliert ist. Darüber hinaus bieten die meisten Online-Broker ein Demokonto an, mit dem Sie sich ohne den Einsatz von echtem Geld mit dem Trading und mit diversen Hebel-Optionen vertraut machen können. Heute gibt es viele Broker mit hohem Hebel, weshalb es schwerfällt, eine Wahl zu treffen. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung des Online-Brokers Finanzen.net Zero, der Ihnen die Möglichkeit gibt, in unterschiedliche Kryptowährungen zu investieren.

Trading mit hoher Hebelwirkung & ohne EMSA – FAQs

Insbesondere Einsteiger stehen angesichts der Informationsfülle zum Thema Trading und optimaler Broker vor vielen offenen Fragen. Viele Quellen im Internet äußern sich unterschiedlich zum Thema Broker mit hohem Hebel. Im Folgenden finden Sie daher die wichtigsten Antworten rund um das Thema. 

Ist Trading mit hoher Hebelwirkung auch für Privatkunden möglich?

Welche Hebelwirkung sollte ich beim Trading mit einem Online-Broker verwenden?

Worauf sollte ich bei der Auswahl eines Brokers achten?

Gibt es überhaupt noch Broker mit hohem Hebel für Privatanleger?

Wozu benötige ich die Stop-Loss und Take-Profit-Funktionen?

Worum handelt es sich beim Trading mit hohem Fremdkapitalanteil?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

+ posts

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Außerdem interessiere ich mich für das Thema Aktien und ETFs. Meine Publikationen sind auch auf https://coincierge.de/author/martin-schwarz/ zu lesen.

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar