Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ ETF Kaufen 2023: Welche ETFs jetzt kaufen? Beste Empfehlungen & unser ETF Vergleich / Wasserstoff ETFs kaufen: Beste Wasserstoff ETFs 2023 im Vergleich

Wasserstoff ETFs kaufen: Beste Wasserstoff ETFs 2023 im Vergleich

martin-schwarz

Martin Schwarz

Profi Investor

Wasserstoff ETFsWasserstoff-ETFs bieten Anlegern die Möglichkeit, gezielt in eine potenziell zukunftsträchtige Branche zu investieren. Angetrieben durch die Energiewende und begünstigt durch staatliche Förderung könnte sich die Wasserstoff-Industrie zu einem Wachstumsmotor entwickeln.

Im folgenden Vergleich nehmen wir alle derzeit hierzulande handelbaren Wasserstoff-ETFs unter die Lupe. Zudem finden Anleger hier heraus, wie sie am besten Wasserstoff-ETFs kaufen können und auf welche Dinge sie bei ihrem Investment achtgeben sollten. Damit Sie fundierter in einen Wasserstoff-Aktien ETF investieren können.

Inhaltsverzeichnis

Wasserstoff ETFs kaufen – Worauf sollte man achten?

Beim Kauf von Wasserstoff ETFs sollte man auf die folgenden Punkte achten:

  • Warum in Wasserstoff ETFs investieren? Wasserstoff wird von vielen als eine mögliche Lösung für die Energieversorgung der Zukunft angesehen. Die Internationale Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass sich die weltweite Produktion von Wasserstoff in diesem Jahrzehnt mehr als verhundertfachen wird. Mit einem Wasserstoff-ETF können Anleger von diesem gewaltigen Wachstum profitieren und dabei gleich auf die komplette Branche anstatt bloß auf einzelne Unternehmen setzen.
  • Welchen Wasserstoff ETF kaufen? Deutsche Anleger können aktuell zwischen zwei verschiedenen Wasserstoff-ETFs wählen: dem L&G Hydrogen Economy UCITS ETF und dem L&G Hydrogen Economy UCITS ETF. In diesem Ratgeber wollen wir beide Alternativen genauer betrachten. Damit Sie den richtigen Wasserstoff-Aktien ETF für sich finden.
  • Wo kann man Wasserstoff ETFs kaufen? Wasserstoff-ETFs können bei diversen Direktbanken und Online-Brokern gekauft werden. Unsere Empfehlung ist der Online-Broker Finanzen.net Zero. Dieser ermöglicht das Investment in Wasserstoff-ETFs und viele andere Wertpapiere. Dadurch können Anleger das Maximum aus der Performance beim Wasserstoff-Aktien ETF herausholen.
  • Was könnte die Zukunft für Wasserstoff-ETFs bereithalten? Wasserstoff und Brennstoffzellen werden bereits seit Jahrzehnten u. a. beim Militär und der Weltraumindustrie genutzt. Die breitflächige zivile Nutzung von Wasserstoff steckt jedoch noch weitestgehend in ihren Kinderschuhen. Ehe eine vollumfängliche Wasserstoffwirtschaft etabliert werden kann, müssen noch gewisse technische Hürden genommen werden. Aus diesem Grund gelten Wasserstoff-ETFs derzeit noch als recht spekulativ. Ihr Potenzial könnte jedoch ganz erheblich sein. Somit lohnt sich möglicherweise ein ETF, Wasserstoff bietet explosives potenzial.

Chancenreichster Neueinsteiger unter den GameFi-Projekten mit Rekordnachfrage

Meta Masters Guild MEMAG $MEMAG Coin Kryptowaehrung GameFi Plattform fuer Mobilegames 2

Eine der interessantesten Investmentoptionen ist gegenwärtig der Vorverkauf der ersten GameFi-Plattform mit Fokus auf den Bereich der Mobile- und Browsergames. Durch die Auslegung als GameFi-Plattform kann das Projekt auch durch den Anschluss von anderen Entwicklerteams profitieren. Auf diese Weise lässt sich wesentlich günstiger und schneller eine größere Anzahl von Spielen entwickeln. Ein weiterer Vorteil liegt in der Wahl von Mobilegames, weil diese ebenfalls weniger Ressourcen für die Entwicklung benötigen als Games für Computer oder Konsolen. Zudem bietet Meta Masters Guild somit auch ein diversifiziertes Investment und dürfte ebenso durch die größere Zielgruppe für höhere Preise sorgen.

Besonders profitieren dürften die Spiele von der Aufnahme in die erfolgsentscheidenden App-Stores von Google und Apple. Dies hat das Team durch ihr besonderes Geschäftsmodell geschafft, bei welchem anstelle von Kryptowährungen Diamanten und NFTs als Belohnungen vergütet werden, welche sich jedoch wiederum in Kryptoassets umtauschen lassen. Durch die App-Stores könnte das Projekt auch ein größeres Publikum erzielen und wesentlich vertrauenswürdiger erscheinen. Dank der kostenlosen F2P-Version sind die Einstiegshürden für neue Benutzer auch bedeutend niedriger als bei anderen Kryptogames. Schließlich kosten die der Konkurrenz meist hohe Summen und erfordern technisches Know-how.

Bis zum 23. März findet noch der Vorverkauf statt, sofern nicht vorher aufgrund des starken Andrangs alle Coins ausverkauft wurden. Denn schon zu Beginn herrschte eine außerordentlich hohe Nachfrage, die sich in letzter Zeit sogar noch einmal gesteigert hat. Daher wurden auch schon die ersten Vorverkaufsphasen ausverkauft. Schließlich werden die Preise phasenweise erhöht, sodass die frühen Anleger bis zu 229 % Vorverkaufsrendite innerhalb von 2–3 Monaten erhalten. Insbesondere im Bärenmarkt stell das Presaleinvestment mit temporärer Verlustabsicherung eine besonders attraktive Diversifikationsmöglichkeit dar.

Vielversprechende Wasserstoff ETFs Übersicht Liste 2023: Unsere Wasserstoff-Aktien ETF Empfehlungen

ETF

WKN / ISIN

Rendite 1 Jahr TER Fondsvolumen  Ertrags-

verwertung

Dividenden-rendite Fonds-

domizil

Replikations-

methode

L&G Hydrogen Economy UCITS ETF

A2QMAL / IE00BMYDM794

-36,82% 0,49 % 467,8 Mio. € Thesaurierend Irland Vollständige

Replikation

VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF

A2QMWR / IE00BMDH1538

-38,80 0,55 % 96,0 Mio. € Thesaurierend Irland Vollständige Replikation

Wo kann man Wasserstoff ETFs kaufen? Die besten Broker für den Kauf von Wasserstoff ETFs im Vergleich:

Anzahl der Trades
5pro Jahr
18 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
18 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
189 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 5.00
Was uns gefällt
Unkomplizierte Seite
Teilaktien handelbar
keine Mindesteinlage
Fixkosten pro Trade
1 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
7/10
Gesamtgebühren€ 5.00
Funktionen
BondsETFsFundsSavings PlanStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Margenhandel
false
Min. Trade
1€
Aktien
18.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
Anleihen
4€
DAX
ab 0€
ETFs
ab 0€
Fonds
4€
0,8€
Aktien
ab 0€
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.00
Was uns gefällt
Alle Aktien und ETFs kostenlos
Tausende Aktien- und ETF-Sparpläne
Handel mit echten Kryptos
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
10/10
Gesamtgebühren€ 0.00
Ihr Kapital ist im Risiko.
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Einzahlungsgebühren
0 %
ETFs
0 %
Inaktivitätsgebühren
0 %
Gebühren pro Trade
Anleihen
0 %
DAX
0 %
ETFs
0 %
Ihr Kapital ist im Risiko.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.90
Was uns gefällt
0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
Top Kundenservice
Riesige Anzahl handelbarer Assets
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.90
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Funktionen
BondsCFDsCopy PortfolioETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
10€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€
Gebühren pro Trade
Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.00
Was uns gefällt
Gebührenfreier Handel
Kostenloses Demokonto
Große Auswahl an handelbaren Assets
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
7/10
Gesamtgebühren€ 0.00
77% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Der Handel mit solchen Produkten ist riskant und Sie können möglicherweise Ihr gesamtes angelegtes Kapital verlieren.
Funktionen
CFDsETFsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
€1
ETFs
130+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
€1
Aktien
2100+
Auszahlungsgebühren
€0
Gebühren pro Trade
CFDs
ab 0.08%
Krypto
ab 0.5%
DAX
ab 150 pips
ETFs
an 0.12%
Fonds
ab 1 pip
Aktien
ab 0.07%
77% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Der Handel mit solchen Produkten ist riskant und Sie können möglicherweise Ihr gesamtes angelegtes Kapital verlieren.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 35.88
Was uns gefällt
Flexible Kostenstruktur: Trading Flatrate oder individuelle Abrechnung
Günstigstes deutsches Depot
über 1.500 ETFs und viele weitere Assets zur Auswahl
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
2.99 € pro Monat
Mobile App
8/10
Gesamtgebühren€ 35.88
Funktionen
ETFsFundsRobo AdvisorSavings PlanStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
false
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
0,9%
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€

Wie in Wasserstoff ETFs investieren? Schritt für Schritt Anleitung für den Kauf von Wasserstoff ETFs in Deutschland:

Falls Sie Wasserstoff-ETFs kaufen möchten, müssen Sie vorher ein entsprechendes Wertpapierdepot eröffnen. Hierfür bieten sich sowohl klassische Filialbanken als auch Direktbanken und moderne Online-Broker an.

Den richtigen Depotanbieter zu finden kann durchaus anstrengend sein. Bei der Auswahl müssen Sie nämlich gleich eine ganze Reihe von Aspekten berücksichtigen. So unterscheiden sich die einzelnen Depotanbieter beispielsweise hinsichtlich der verfügbaren Handelsplätze, dem Umfang der handelbaren Wertpapiere oder bei den jeweiligen Gebühren. Zudem spielen auch Dinge wie Zuverlässigkeit, Transparenz und Benutzerfreundlichkeit eine wichtige Rolle. In jedem Fall sollten Sie unbedingt auf die Dienste eines regulierten und lizenzierten Anbieters zurückgreifen. All dies sollten Sie beim Kauf von einem Wasserstoff-Aktien ETF im Hinterkopf behalten.

Schritt 1: Finanzen.net Zero Anmeldung

Anmeldung bei Finanzen.net

Um das Konto zu eröffnen, muss zunächst die Website von Finanzen.net Zero aufgerufen werden. Dort müssen dann lediglich die E-Mail und ein Passwort angegeben werden. Im Anschluss müssen Sie sich dann noch über PostIdent verifizieren mittels App, Computer oder in die Postfiliale.

Schritt 2: Einzahlung

Finanzen.net-Zero-Einzahlung

Als Nächstes gilt es, eine Einzahlung vorzunehmen. Das heißt, Sie legen den Betrag fest, den Sie auf Ihr Konto übertragen möchten und suchen sich eine der vielen angebotenen Zahlungsmethoden aus. Bei Finanzen.net Zero fallen keine Depotgebühren an. Sie können also so viel investieren, wie Sie minimal verwalten können, um das Konto zu aktivieren. Gehen Sie dafür einfach auf die Übersichtsseite, auf welcher Ihnen die IBAN Ihres Depots angezeigt wird. Alternativ können Sie dort auch auf „Einzahlen“ klicken, um die Überweisungsdetails zu sehen. Dann sind Sie bereit für den Erwerb von einem ETF, Wasserstoff ist dabei eine besonders interessante Anlageidee.

Schritt 3: ETF Wasserstoff suchen und Wasserstoff ETFs kaufen

Finanzen.net Zero Aktien kaufen Aktien suchen

Nachdem die Einzahlung erfolgt ist, können Sie auf der Plattform mit dem Handel beginnen und in Wasserstoff ETFs investieren. Geben Sie dafür einfach das gewünschte Wertpapier in der Suchleiste ein oder suchen Sie eins über die Übersichtsseiten heraus. Danach bestätigen Sie den Kauf für den ETF, Wasserstoff könnte sich dabei zu einer besonders lukrativen Investmentidee entwickeln.

Wie Wasserstoff ETFs Sparplan einrichten? 

Neben der Einmalanlage haben Sie auch die Möglichkeit, per ETF-Sparplan in einen ETF zu investieren. Für diese Art des Investments stellt auch hier der Finanzen.net Zero eine der besten Adressen dar. Denn man findet fast jeden ETF, Wasserstoff ist da nur eine Branche, die von dem empfehlenswerten Broker abgedeckt wird.

Anleger, die dauerhaft in ETFs investieren wollen, können dies mit einem sogenannten ETF-Sparplan tun. Damit können Sie die Vorteile kleinerer, aber regelmäßig eingezahlter Anlagebeträge nutzen. Diese können Ihnen im Laufe der Zeit eine höhere Rendite bringen als beispielsweise ein Tagesgeldkonto. Dabei bietet sich die Lösung für passive Investoren an, um in einen Wasserstoff-Aktien ETF zu investieren.

Wasserstoff-ETF-Sparpläne werden von vielen Online-Brokern zu sehr günstigen Gebühren angeboten, wobei Finanzen.net Zero sogar kostenlos sein kann. Sie haben die Möglichkeit, in über 300.000 Vermögenswerte zu investieren. Hierbei zahlt man regelmäßig einen kleineren Betrag in einen Aktien ETF für Wasserstoff ein. Daher ist der Broker unsere Empfehlung für einen ETF, Wasserstoff stell dabei nur einen Bereich für ein diversifiziertes Portfolio dar.

1. Die Registrierung und Depoteröffnung vor Kauf von Wasserstoff-Aktien-ETF

Finanzen.net Zero ETF Sparpläne

Im ersten Schritt befolgen Sie einfach unsere Anleitung, wie man bei Finanzen.net Zero ein Depot eröffnet. Um einen Wasserstoff ETF-Sparplan einzurichten, sind die gleichen Schritte erforderlich, als wenn man einzelne ETFs kaufen würde.

2. Wasserstoff ETF-Sparplan einrichten

Finanzen.net Zero Immobilien ETF Sparplan einrichten

Nachdem Ihr Konto eingerichtet und verifiziert ist und genügend Guthaben auf dem Smartbroker zur Verfügung steht, können Sie bereits einen Wasserstoff ETF-Sparplan einrichten. Für den konkreten Zweck eines Wasserstoff ETF Sparplan ist auch Finanzen.net Zero der beste Anbieter. Für einen ETF-Sparplan bei Finanzen.net Zero, eröffnet man ein Depot, wie wir es vorhin beschrieben haben. Klicken Sie dafür einfach auf „Sparpläne“ und dann auf „Ersten Sparplan erstellen“. Nun können Sie die gewünschten Wasserstoff-Aktien ETF, die regelmäßigen Investitionsbeträge sowie den Startzeitpunkt.

Was sind Wasserstoff Aktien ETFs? Was macht die Wasserstoff Branche aus 

Bei Exchange Traded Funds (ETFs) handelt es sich um passive Fonds. Diese werden im Gegensatz zu einem aktiven Fonds nicht von einem Fondsmanager verwaltet. Ihre Zusammensetzung orientiert sich stattdessen einzig an einem festgelegten Vergleichsindex. Der Index enthält dabei stets eine Reihe unterschiedlicher Aktien. Im Falle von Wasserstoff-ETFs handelt es sich um Aktien, die im Zusammenhang mit dem Thema Wasserstoff stehen. ETFs versuchen, die Wertentwicklung dieses Index möglichst genau wiederzugeben.

Wasserstoff-ETFs bilden also die Wertentwicklung der Wasserstoff-Branche als Ganzes ab. Falls Wasserstoff und damit in Verbindung stehende Technologien wie Brennstoffzellen weiter an Bedeutung gewinnen, äußert sich dies über kurz oder lang auch in einem steigenden Kurs für den betreffenden Wasserstoff-ETF. Für ein einfaches und günstiges, aber diversifiziertes Investment nutzt man optimalerweise einen ETF, Wasserstoff kann somit besonders breit abgedeckt und das Risiko etwas verringert werden.

Modernster Move-2-Earn-Coin lässt Wettbewerber alt aussehen

FightOut FGHT Move-to-Earn M2E Coin(38)

Move-to-Earn stellt den modernen Sport dar, jedoch bestanden bis vor FightOut noch einige Probleme bei der Verbreitung. Denn für die Teilnahme mussten die Nutzer zuvor erst ein besonders hohes Investment in zufällige NFTs vornehmen. Dabei stand jedoch das Geld und nicht der Sportler im Mittelpunkt. Diesen Umstand will FightOut gleich mehrfach verbessern. Denn es möchte seinen Nutzern beispiellos motivierende Faktoren bieten, mit denen der Sport selbst für Faule unwiderstehlich wird. Möglich werden soll dies über die Community und die Gamifizierung, welche aus einfachem Jogging ein Laufen über Lavagruben und gegen Monster wie bei Ring Fit und Pokémon Go macht.

Dies soll für verschiedenste Sportdisziplinen wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Yoga und mehr angeboten werden. Somit spricht die Anwendung also einen besonders großen Personenkreis an und ist nicht nur für Jogger. Ausgewertet werden die sportlichen Resultate für die Herausforderungen, Duelle und Turniere von einer künstlichen Intelligenz sowie speziellen Sensoren. Dabei soll auch ein individueller Trainingsplan sowie eine saubere Übungsausführung wie bei einem Proficoach garantiert werden. Zu den weiteren Features zählt die Auswertung von zusätzlichen gesundheitlichen Parametern, die ersten Fitnessstudios mit Web3, Seminare, Co-Working-Spaces und vieles mehr.

Für eine kleine Anzahl an Investoren steht der Coin im Vorverkauf in einem besonders attraktiven Angebot zur Verfügung. Denn die ersten Anleger erhalten bis zu 50 % Bonus und den Vorzugspreis in Höhe von 0,01665002 US-Dollar. Um den vollen Rabatt zu erhalten, müssen die Token für 24 Monate gesperrt und mindestens 50.000 $ investiert werden. Zu den weiteren Vorzügen des Haltens der Token zählen unter anderem Gratissnacks und Premiumvorteile. Außerdem erhalten Anleger einen temporär sicheren Hafen durch den Vorverkauf. Jedoch wurde aufgrund des großen Ansturms auf den Presale in weniger als 72 Stunden schon fast die Hälfte der Token verkauft.

Weshalb sind Wasserstoff-ETFs sinnvoll und warum sollte man in Wasserstoff-Aktien ETF investieren?

ETFDie Wasserstoff-Branche existiert bereits seit vielen Jahrzehnten. Allerdings fristete sie bisher lediglich ein Nischendasein. Grund hierfür waren vor allem die vergleichsweise hohen Kosten, welche mit der flächendeckenden Implementierung einer Wasserstoff-Industrie verbunden sind.

In jüngster Zeit hat sich die Situation jedoch grundlegend geändert. Zwar lassen sich fossile Brennstoffe wie Benzin und Gas leichter nutzen. Jedoch tragen Sie durch den Ausstoß von CO2 zum Klimawandel bei. Aus diesem Grund haben sich in den vergangenen Jahren die Bestrebungen verstärkt, alternative Energielieferanten zu nutzen.

Wasserstoff könnte eine gängige Alternative zu Gas und Benzin darstellen. Zum einen können Wasserstoff-betriebene Brennstoffzellen zum Antreiben von Fahrzeugen, Zügen und Schiffen genutzt werden. Zum anderen könnte Wasserstoff auch eines der grundlegenden Probleme erneuerbarer Energien lösen.

Wind- und Solarenergie sind von Sonne und Wetter abhängig. Manchmal produzieren Wind- und Solarkraftwerke daher zu viel Strom, während sie zu anderen Zeiten nicht genug produzieren. Da die Herstellung von Wasserstoff große Mengen an Energie benötigt, kann im Falle eines Stromüberschusses Wasserstoff hergestellt werden. Wird hingegen mehr Strom benötigt, kann der Wasserstoff über Brennstoffzellen wieder in Strom umgewandelt werden. Dies könnte dann auch ein großes Potenzial für einen Wasserstoff-Aktien ETF bedeuten.

Derzeit müssen jedoch noch eine Reihe von technischen Hürden genommen werden, damit Wasserstoff tatsächlich eine valide Alternative darstellen kann. Beim obigen Prozess entstehen hohe Energieverluste, weshalb er aktuell noch sehr ineffektiv ist. Da aktuell auch nicht absehbar ist, welches Wasserstoff-Unternehmen in Zukunft technisch die Nase vorn haben wird, geht die Investition in Wasserstoff-Aktien derzeit noch mit einem beträchtlichen Risiko einher.

Hier können Wasserstoff-ETFs ihre Stärke jedoch voll ausspielen. Sie erlauben es Anlegern, in die Entwicklung der gesamten Branche zu investieren. Das Wohl und Wehe einzelner Aktien spielt daher nur eine sehr untergeordnete Rolle. Gerade bei einer Zukunftsbranche wie der Wasserstoff-Industrie ist ein ETF ein ideales Anlageprodukt. Denn man ist besonders breit investiert mit einem ETF, Wasserstoff wird schließlich nicht nur von einem Unternehmen in den Fokus genommen.

Größere Renditen als mit Wasserstoff durch revolutionäres Dash 2 Trade

Dash-2-Trade-D2T-beste-Analyse--und-Handelsplattform-für-Presales-ICOs

Die höchsten Renditen bieten neue Aktien, Kryptowährungen und NFTs. Denn sie können wesentlich günstiger und häufig sogar mit einem Rabatt im Vergleich zum offiziellen Listingspreis erworben werden. Allerdings gibt es vor allem im Blockchainbereich eine für Einzelpersonen so gut wie nicht überschaubare Anzahl von Angeboten und hinzu kommen tägliche Nachrichten sowie die nötige Due Diligence. Damit sie jedoch nicht mehr die profitabelsten Investmentchancen und riskantesten Gefahren übersehen müssen, bietet Dash 2 Trade ein ausgezeichnetes Set aus Handels- und Analysetools. Insbesondere im Bereich der Presales ermöglicht D2T einzigartige Analysefähigkeiten für Roadmap-Fortschritte, Tokenomics, Team-Erfahrungen, Smart Contracts, Community-Entwicklung, Marktchance und mehr.

Die Anleger können dabei alle ihre Coins aus unterschiedlichen Börsen und Wallets einbinden. Somit ersparen sie sich enorm viel Mühe und Zeit für die Verwaltung und Analyse eines breit diversifizierten Kryptoportfolios. Zusätzlich berät sie die künstliche Intelligenz auf Grundlage der Positionen sowie weiterer individueller Vorgaben wie Risikoprofil. Weiter noch können Anfänger den Handelssignalen von profitablen Tradern folgen, Strategien rückwirkend auf die Rendite überprüfen und besonders leicht Handelsroboter konfigurieren. Erstellt wurden sie von einem professionellen Team aus Tradern, Quants und Entwicklern, welche zuvor die beliebte Trading Community Learn2Trade mit 70.000 Mitgliedern gegründet hat.

Aus diesem Grunde handelt es sich auch um eines der am schnellsten verkauften Presales des Jahres 2022. Denn in noch nicht einmal 24 Stunden wurde bereits mehr als die Hälfte der Coins der einzigen Presale-Analyseplattform veräußert. Einer der maßgebenden Gründe liegt auch in der garantierten Rendite von bis zu 39 % für frühe Investoren. Im Übrigen stellt es durch die Verlustabsicherung während des Bärenmarktes bis zum ersten Listing eine wunderbare Alternative zu herkömmlichen Investments dar. Langfristig bietet sich für das Bloombergterminal der Kryptowelt ein großes Wachstum auf den milliardenschweren Märkten Big Data, K.I. und Blockchain.

Wie setzen sich Wasserstoff ETFs zusammen? ETF-Nachrichten Icon23

Wie bereits erwähnt, ist die Wasserstoff-Branche bisher eher noch eine Nische. Dementsprechend gibt es weltweit nur eine verhältnismäßig überschaubare Zahl von Unternehmen, die einen signifikanten Teil ihres Umsatzes entlang der Wasserstoff-Wertschöpfungskette erzielen.

Beide aktuell hierzulande verfügbaren ETFs bilden die Wertentwicklung von rund 25 Unternehmen ab. In ihrer Zusammensetzung weisen die beiden ETFs dennoch einige größere Unterschiede auf. Auf diese gehen wir daher im nächsten Abschnitt etwas genauer ein, somit finden Sie den besten ETF, Wasserstoff bietet schließlich ein großes Potenzial.

Die besten Wasserstoff ETFs im Vergleich: Unsere Empfehlung für die besten Wasserstoff ETFs

VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF

Der VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF bietet von den beiden aktuell verfügbaren ETFs den größeren Fokus auf die reine Wasserstoff-Branche. Die in ihm enthaltenen Unternehmen sind zu einem großen Teil stark in der Herstellung von Wasserstoff bzw. Brennstoffzellen involviert. Viele der Aktien hatten bereits 2020 einen starken Hype erfahren. Die Wertentwicklung des ETFs steht und fällt einzig mit der weiteren Entwicklung von Wasserstoff.

Rund 33 Prozent der enthaltenen Positionen stammen aus den USA. Auch Kanada, Großbritannien und die EU sind jeweils stark vertreten. Mit 66 Prozent liegt der Fokus eindeutig auf Industriewerten.

Die laufenden Kosten (TER) des ETFs liegen bei 0,55 Prozent. Sein Fondsvolumen ist mit gerade einmal 20 Millionen Euro noch recht überschaubar. Allerdings ist der Indexfonds auch erst im März 2021 aufgelegt worden. Dennoch ist es in diesem Zusammenhang ein guter ETF, Wasserstoff ist schließlich einer der Hauptbestandteile.

L&G Hydrogen Economy UCITS ETF

Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF verfolgt einen etwas anderen Fokus. Zwar finden sich auch hier diverse reine Wasserstoff-Aktien. Gleichzeitig enthält der ETF jedoch auch eine Reihe von etablierten Industriekonzernen. Dazu gehören Autohersteller wie Hyundai oder Zulieferer wie Johnson Matthey und Cummins. All diese Unternehmen sind derzeit größtenteils außerhalb der Wasserstoff-Branche tätig. Zudem sind die meisten von ihnen auch nicht direkt an der Herstellung von Wasserstoff oder Brennstoffzellen beteiligt, sondern entwickeln Applikationen für eine potenzielle Wasserstoff-Industrie. Aus diesem Grund ist die Wertentwicklung des L&G Hydrogen Economy UCITS ETF vermutlich weniger schwankungsanfällig aufgrund von Spekulationen.

Bei der Gewichtung nach Ländern bietet der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF eine gleichmäßigere Verteilung. Die Eurozone mit 39, die USA mit 30 und Asien mit 30,17 Prozent sind weitestgehend gleich stark gewichtet. Auch das Übergewicht des Industrie-Sektors ist mit 50 Prozent geringer.

Der ETF verfügt über eine TER von 0,49 Prozent und ein Fondsvolumen von 474,29 Millionen Euro. Auch der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF ist erst 2021 aufgelegt worden. Es ist ein weniger riskanter ETF, Wasserstoff ist schließlich in diesem nur ein Bestandteil unter anderen.

Revolutionäres RobotEra könnte bald die Metaversen dominieren

RobotEra-Prognose-2022,-2023,-2024,-2025-$TARO-Analyse-und-Aussicht

Eine herausragende Perspektive könnte sich für das außergewöhnliche RobotEra ergeben. Denn es fesselt insbesondere durch seine beeindruckende Story, unterschiedliche Klassen und verschiedene Kontinente mit individuellen Regeln. Auf diese Weise erhält das einzigartige Metaverse eine besondere Tiefe und größeren Abwechslungsreichtum. Diese werden noch einmal zusätzlich durch die Sandbox-Elemente von RobotEra verstärkt. Denn in dem Metaverse können die Nutzer ganz einfach und kostenlos eigene Spielobjekte sowie ganze Spiele entwickeln, um somit die Welt entsprechend ihren Vorstellungen zu gestalten.

Allerdings stellen die Kreationen auch echte Vermögenswerte in Form von NFTs dar. Deshalb können sie über Marktplätze innerhalb des eigenen Wirtschaftssystems gehandelt werden. Weitere Einnahmeströme können dabei zum Beispiel über Vermietung von unterschiedlichen NFTs, Teilnahmegebühren für beispielsweise Games und Events oder Ressourcen-Abbau erzielt werden. Innerhalb der grenzenlosen Erlebniswelt von RobotEra stehen jedoch umfangreichste Aktivitätsmöglichkeiten für unterschiedlichste Zielgruppen bereit. So sollen neben Spielen und Events auch virtueller Tourismus, Shopping, Kunst, Bildung, soziale Treffen, Remotework und vieles mehr ermöglicht werden.

Eine kleine Gruppe an Investoren kann das innovative Projekt noch im Vorverkauf für Preise von 0,020 bis 0,032 $ erhalten. Jedoch werden in diesem Zusammenhang lediglich 15 % aller Coins verkauft. Somit können nur wenige von der garantierten Wertsteigerung von bis zu 60 % profitieren. In der Zeit des Presales müssen auch keine Verluste wie bei etablierten Assets vor allem während des Bärenmarktes befürchtet werden. Beachtlich sind auch die extremhohen Staking-Belohnungen im Umfang von 33 % aller $TARO.

Wasserstoff ETFs Thesaurierend oder Ausschüttend investieren? Was ist sinnvoller?

Es existieren zwei verschiedene Arten von ETFs: thesaurierende und ausschüttende Indexfonds. Ihr maßgeblicher Unterschied liegt in der Art und Weise, wie sie mit den Ausschüttungen der Aktien umgehen, welche sie enthalten. Beide Varianten haben jeweils ihre eigenen Vorteile. Welche besser geeignet ist, hängt maßgeblich davon ab, welche Anlagestrategie man verfolgt.

Ausschüttende ETFs
Ausschüttende ETFs zahlen ihren Anlegern regelmäßig eine Dividende aus. Deren Höhe hängt dabei von den Ausschüttungen der jeweils abgebildeten Unternehmen ab. Der große Vorteil von ausschüttenden ETFs ist, dass man jedes Jahr einen zusätzlichen Bonus erhält, welchen man nach Belieben verwenden kann.

Thesaurierende ETFs
Thesaurierende ETFs schütten im Gegenzug keine Gewinne an ihre Anleger aus. Stattdessen reinvestieren sie die Erträge automatisch. Auf diese Weise vergrößert sich das Investment ihrer Anleger im Laufe der Zeit von selbst und der Zinseszinseffekt wird verstärkt. Gerade für langfristig orientierte Anleger sind thesaurierende ETFs eine gute Wahl.

Derzeit steht Anlegern hierzulande kein ausschüttender Wasserstoff-ETF zur Verfügung. Sowohl der VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF als auch der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF gehören zu den thesaurierenden Indexfonds. Die Wasserstoff-Branche gilt derzeit noch als Hoffnungsträger vieler Anleger für ein zukünftiges Wachstum. Ein langfristiger Anlagehorizont ist daher naheliegend. Thesaurierer sind hierfür eine gute Wahl.

Wasserstoff Fonds oder Wasserstoff ETFs kaufen?

Während Wasserstoff-ETFs einen vorgegebenen Vergleichsindex abbilden, sind aktiv verwaltete Fonds bei ihrer Zusammensetzung flexibler. Bei klassischen Fonds entscheidet stets ein Fondsmanager darüber, welche Aktien in den Fonds kommen und welche Positionen aufgegeben werden. In der Theorie soll dieses Stock-Picking eine höhere Rendite ermöglichen. In der Praxis geht diese Strategie jedoch auch mit nicht unerheblichen Risiken einher.

ETF-Nachrichten Icon18 Der Grund hierfür ist die Unberechenbarkeit von Aktienkursen. Professionellen Fondsmanagern stehen durchaus andere Möglichkeiten zur Verfügung, Aktienkurse und Unternehmen zu analysieren, als normalen Kleinanlegern. Letztlich können jedoch auch Profis nie mit absoluter Sicherheit vorhersagen, wie sich eine Aktie entwickeln wird. Tatsächlich sind in der Vergangenheit immer wieder ein Großteil der Fondsmanager mit ihrer Rendite hinter dem Markt zurückgeblieben.

Zudem sind aktiv verwaltete Fonds auch um einiges teurer als ETFs. Bei Letzteren entstehen aufgrund der relativ einfachen Verwaltung eines Indexfonds kaum kosten, die an Anleger weitergegeben werden müssten. Bei aktiven Fonds ist dies jedoch anders. Hier muss zumindest auch der Fondsmanager bezahlt werden, was die Kosten in die Höhe treibt. Aufgrund ihrer geringeren Kosten neigen ETFs im Vergleich auch zu einer besseren Performance.

Alles in allem sind Wasserstoff-ETFs die bessere Alternative für Anleger, die sich für ein Investment in dieser Branche interessieren.

C+Charge – die grüne Krypto-Allternative zu Waaserstoff-ETFs

C+Charge-Ladestation

Wenn Sie mit Ihren Investitionen den Umweltschutz fördern wollen, dann gibt es auch in dem Bereich der Kryptowährungen gute Alternativen. Eine davon, wenn nicht sogar die lukrativste, ist C+Charge. Die Entwickler der Plattform wollen eine mobile Anwendung auf den Markt bringen, mit dem das Laden von Elektrofahrzeugen vereinfacht wird.

Aktuell ist die nationale Ladeinfrastruktur noch nicht ausreichend, um die wachsende Anzahl von Fahrzeugen zu versorgen. Mittlerweile werden von vielen unterschiedlichen Unternahmen Ladestationen konstruiert, die später zu einem dichten Netz von Lademöglichkeiten führen sollen. Dadurch entsteht aber eine undurchschaubar Menge an Apps für die Bezahlung der Ladungen.

Mit C+Charge solle eine Anwendung zur Verfügung gestellt werden, mit der Elektrofahrzeuge bei allen Anbietern geladen werden können. Außerdem werden die Benutzer mit CO2-Emissionszertifikaten belohnt, wodurch eine weiterer Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden kann. C+Charge basiert auf der Blockchain-Technologie, wodurch jede Transaktion sicher und transparent durchgeführt werden kann. Abgewickelt werden alle Transaktionen in der nativen Kryptowährung CCHG. Diese wird aktuell im Vorverkauf angeboten und bietet frühen Investoren die Möglichkeit, hohe Renditen zu erzielen.

Vor und Nachteile bei Wasserstoff ETFs – Wasserstoff ETFs kaufen oder nicht?

Mit Wasserstoff-ETFs können Anleger breit gestreut in das Wachstum der Wasserstoff-Branche investieren. Gleichfalls erlauben sie einen starken Fokus auf dieses spezifische Anlagethema. Wasserstoff ETFs bieten Anlegern eine Reihe von Vorteilen. Allerdings sind sie auch nicht vollkommen frei von Nachteilen und Risiken.

Die Vorteile der Wasserstoff ETFs im Überblick

  • Kurz- bis mittelfristig sehr hohe Rendite möglich
  • Langfristig überdurchschnittliche Rendite möglich
  • Wasserstoff-Industrie gilt als Zukunftsbranche
  • Fokussierte Partizipation für Kleinanleger

Die Nachteile der Wasserstoff ETFs im Überblick

  • Technologie muss noch diverse technische Hürden überwinden
  • Anlagethema zieht Spekulanten an
  • Noch sehr junge ETFs ohne historische Performance-Daten
  • Geringe Anzahl enthaltener Positionen
  • Evtl. Liquiditätsengpässe, da Nischenprodukt

Ist das Investieren in Wasserstoff ETFs sinnvoll?

Brennstoffzellen sind keine neue Entwicklung. Sie kommen bereits seit Jahrzehnten zum Einsatz. Bisher stellte Wasserstoff jedoch nie eine ernsthafte Alternative zu herkömmlichen Energieträgern wie Benzin und Gas dar. Grund hierfür sind die technischen Herausforderungen, welche mit der flächendeckenden Nutzung von Wasserstoff verbunden sind.

Der wohl größte Vorteil von Wasserstoff gegenüber anderen Energieträgern ist seine sehr hohe Energiedichte. Allerdings verfügt Wasserstoff in seinem normalen Zustand über ein sehr großes Volumen. Er nimmt daher bei der Lagerung sehr viel Platz ein. Um im industriellen Maßstab gelagert und genutzt zu werden, muss er daher verflüssigt und mittels Druckspeicherung gelagert werden. ETF-Nachrichten Icon17

Der Energieaufwand bei der Verflüssigung ist jedoch sehr hoch. In Kombination mit dem bereits erwähnten geringen Wirkungsgrad bei der Wasserstoffherstellung ist die Technologie im Vergleich zu fossilen Brennstoffen immer noch zu ineffektiv. Hinzu kommt, dass Wasserstoff beim Einsatz im mobilen Bereich mit zusätzlichen Kosten einhergeht. So hat das deutsche Umweltbundesamt gleich mehrere Kostenfaktoren ausgemacht, die Wasserstoff zum Nachteil gereichen. Einer davon sind die höheren Kosten bei der Herstellung von Wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen im Vergleich zu E-Autos.

Trotz dieser Kritikpunkte, gibt es dennoch viele Experten und Analysten, die Wasserstoff als einen bedeutenden Teil des zukünftigen Energiemixes betrachten. So könnte Wasserstoff in Zukunft beispielsweise besonders in der Stahl- und Schwerindustrie großflächig zum Einsatz kommen. Auch beim Antrieb schwerer Fahrzeuge wie Bussen, Zügen oder Schiffen könnten Wasserstoff und Brennstoffzellen in Zukunft größere Bedeutung erlangen. Das Potenzial als Energiespeicher für schwankende erneuerbare Energien ist ebenfalls enorm.

Damit all dies Wirklichkeit werden kann, muss die Technologie jedoch noch effektiver und kostengünstiger werden. Laut einer Studie von JPMorgan müssten die Kosten für eine Brennstoffzelle z. B. noch um mindestens 45 Prozent sinken, damit die Technologie eine ernsthafte Alternative zu Verbrennungsmotoren darstellen könnte.

ETF Nicht zuletzt aufgrund massiver staatlicher Förderungen erscheint es heute jedoch wahrscheinlicher denn je, dass der Wasserstoff-Branche in den kommenden Jahren der entscheidende Durchbruch gelingen könnte. Ein Investment in einen Wasserstoff-ETF ist daher in erster Linie ein langfristiges Investment in die Zukunft.

Gleichzeitig ist die Wasserstoff-Branche kein Faktor beim Factor Investing. Faktorprämien sind Merkmale von Wertpapieren, die Rendite und Risiken innerhalb einer Asset-Klasse langfristig erklären können. Die Übergewichtung bestimmter Faktoren in einem Portfolio sollte daher in einer gesteigerten Rendite resultieren.

Zu den am besten belegten Faktoren gehören Small Size, Value, Momentum, Quality und Political Risk. Wasserstoff-ETFs können jedoch keinem dieser Faktoren zugeordnet werden. Für Anleger, die einen Factor-Investing-Ansatz folgen, eignen sich Wasserstoff-ETFs daher nur bedingt.

Revolutionäres Play-to-Earn-Strategiespiel erobert im Sturm die Kryptowelt

Calvaria eRIA RIA GameFi Play-to-Earn P2E Tradingcard game Strategiespiel Kartenspiel (3)

Obwohl es sich bei Calvaria Duels of Eternity um ein ganz neues Battle Card Game handelt, konnte es schon für großes Aufsehen sorgen. Denn es hat die Kryptocommunity insbesondere durch die bisher noch nicht gebotenen Features im Tradingcardbereich überzeugt. Zu diesen gehören Afterlifedesign, 3D-Models, Einzelspielermodus sowie die Spielbarkeit ohne Wallet. Daher ist das Spiel auch kostenlos nutzbar, jedoch werden für Belohnungen Investments in das Projekt benötigt. Darüber hinaus kann es über verschiedene Systeme wie Computer oder Mobilgeräte plattformübergreifenden genutzt werden. Außerdem soll ein eigener Kult um Calvaria inklusive Filme, Comicbücher und Fanprodukte entstehen.

Das Spiel fasziniert aber auch durch die unermessliche Komplexität. Somit kommt nicht wie bei anderen P2E-Kartenspielen so leicht Langeweile auf, da umfangreichste Strategiemöglichkeiten und einzigartiger Sammelspaß geboten werden. Möglich wird dies über unterschiedliche Armeefraktionen, aufrüstbare NFT-Karten, seltene Kollektionen und verschiedene Spielarten. Zu diesen gehören neben den Einzelspielerkampagnen selbstverständlich auch PvP-Duelle und saisonale Turnierkämpfe. Durch die außergewöhnliche Tiefe und den kompetitiven Ansatz bietet es alles, was für ein fesselndes E-Sports-Game benötigt wird.

Aus vielen Gründen waren von Calvaria bereits innerhalbe weniger Tage die erste, zweite und halbe dritte Vorverkaufsphase vergriffen. Unter anderem erhalten frühe Anleger sichere Renditen von bis zu 225 % sowie einen Verlustschutz während des angespannten Bärenmarktes. Daher nutzen es viele Investoren als eine willkommene Alternative zu bereits etablierten Anlagevehikeln. Ein weiterer Vorteil bei Calvaria besteht in den besonders hohen Staking-Rewards, welche 25 % der Gesamtemissionen entsprechen.

MSCI World ETF vs Wasserstoff ETFs Vergleich – Welcher ETF hatte in den vergangenen Jahren bessere Renditen?

Da es Wasserstoff-ETFs noch nicht allzu lange gibt, ist ein historischer Vergleich ihrer Performance mit dem MSCI World aktuell nicht möglich.

Wasserstoff ETFs Gebühren – Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf von Wasserstoff ETFs? Kann man Wasserstoff-ETFs kostenlos kaufen?

Mit dem folgenden Beispiel möchten wir einmal illustrieren, mit welchen Kosten Anleger beim Kauf eines ETFs rechnen müssen. Hierfür stellen wir einen Vergleich der Kosten zweier renommierter Broker an. Comdirect zählt zu den Lieblingsanbietern deutscher Anleger. Im Folgenden vergleichen wir nun die Konditionen unseres Testsieger-Brokers Finanzen.net Zero mit den Konditionen von anderen Brokern. Die folgende Tabelle zeigt den Vergleich der Gebühren pro Trade von Finanzen.net Zero mit anderen wichtigen Brokern:

Name des Maklers Gebühr pro Trade
Finanzen.net Zero 0,00 €
Smartbroker 4,00 €
eToro 0 €
Scalable Capital 0,99 €
Trade Republic 1,00 €
Flatex 1,50 €

In Wasserstoff ETFs bei Comdirect, Trade Republic oder Scalable Capital? Wieso wir Finanzen.net Zero alternativ empfehlen:

Finanzen.net Zero

Unser Testsieger Finanzen.net Zero hat in fast allen Kategorien die Nase vorn. Deswegen sind wir der Ansicht, dass Finanzen.net Zero aktuell die beste Wahl beim Kauf eines ETFs ist.

Zum einen verfügt Finanzen.net Zero über eine große Auswahl an ETFs, Aktien und anderen Wertpapieren. Zudem zeichnet sich Finanzen.net Zero mit seiner großen Auswahl an ETF-Sparplänen aus. Ein großer Vorteil von dem Broker liegt in der Möglichkeit, kostenlos investieren zu können.

Wer also in Wasserstoff ETFs investieren möchte, ist bei Finanzen.net Zero am besten aufgehoben. Ob einzelne ETFs oder Sparplan – Finanzen.net Zero bietet für jeden Anleger den richtigen Vermögenswert an. So finden Sie auf einen Wasserstoff-Aktien ETF.

Wie könnte die Zukunft von Wasserstoff ETFs aussehen? Unsere Zukunfts-Prognose:

Derzeit sind Vorhersagen über die weitere Entwicklung der Wasserstoff-Branche noch hochspekulativ. Die Technologie birgt zweifelsohne großes Potenzial. Sollte es den beteiligten Unternehmen tatsächlich gelingen, die derzeit noch bestehenden technischen Hürden zu meistern, könnte es sich hierbei sogar um eine der entscheidenden Zukunftstechnologien im Bereich der Energiewirtschaft handeln. ETF-Nachrichten Icon23

Gleichzeitig ist all dies derzeit noch mit zahlreichen Unwägbarkeiten verbunden. Viele Wasserstoff-Unternehmen sind momentan noch recht klein. Ein zukünftiges Wachstum im von vielen Anlegern erhofften Umfang ist noch alles andere als sicher. Indem sie Wasserstoff-ETFs kaufen, können sich Anleger gegenüber den Unwägbarkeiten bei einzelnen Marktteilnehmern absichern. Allerdings ist auch die Branche an sich momentan noch relativ volatil und von Unsicherheiten durchzogen.

Wasserstoff-ETFs sind eine zukunftsgerichtete aber auch spekulative Anlage.

Wie viel Geld kann man mit dem Investieren in Wasserstoff ETFs verdienen? Berechnungen mit unserem ETF Sparplan Rechner:

Verschaffen Sie sich mit unserem Sparplan Rechner einen Überblick darüber, wie viel Geld Sie mit einem Wasserstoff ETF verdienen könnten.

Wasserstoff ETFs Fazit – Unsere Bewertung und Empfehlung 

Wasserstoff-ETFs erlauben es Anlegern, in eine der möglicherweise großen Zukunftstechnologien unserer Zeit zu investieren. In den kommenden Jahrzehnten wird sich die globale Energielandschaft grundlegend verändern. Während die Bedeutung fossiler Energieträger abnehmen wird, stoßen neue Energiekonzepte vor, um die Lücke zu füllen. Wasserstoff könnte zu den großen Gewinnern dieser Entwicklung gehören.

Dennoch ist die Zukunft der Wasserstoff-Branche derzeit noch im Unklaren. Technische Herausforderungen bleiben bestehen. Zudem ist es aktuell nicht klar, welche Unternehmen die Technologie in Zukunft revolutionieren werden. Mit einem Wasserstoff-ETF sind Anleger stets auf der sicheren Seite, da sie an der Wertentwicklung der kompletten Branche partizipieren.

Wasserstoff-ETFs eignen sich aufgrund ihrer noch sehr spekulativen Natur momentan nicht wirklich als Basis-Investment im Portfolio. Als Wette auf die Zukunft und potenzieller Renditebooster könnten sie sich jedoch durchaus lohnen.

Wir raten Investoren immer ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, um sich vor Verlusten einige Branchen zu schützen. Eine der besten Möglichkeiten bietet die diversifizierte GameFi-Plattform Meta Masters Guild, welche sich auf die P2E-Marktlücke der Browser- und Mobilegames fokussiert hat. In diesem Bereich kann es durch sein massives Skalierungspotenzial entscheidende Vorteile erlangen, welche Kursanstiege äußert wahrscheinlich machen, sodass die Preise von Kryptowährungen von einzelnen Spielen höchstwahrscheinlich übertroffen werden sollten. Zudem könnte es durch den Entwicklungsvorsprung einen Burggraben ausbauen.

Wasserstoff ETFs FAQs – Die wichtigsten Fragen zu Wasserstoff ETFs

Sind Wasserstoff ETFs in Deutschland verfügbar?

Sind Wasserstoff ETFs nachhaltig?

Welche Rolle spielt die Replikationsmethode bei Wasserstoff ETFs?

Wieso ist das Fondsdomizil bei Wasserstoff ETFs wichtig?

Auf welche Branchen konzentrieren sich Wasserstoff ETFs?

Wie kann man Wasserstoff ETFs kaufen?

Sind Wasserstoff ETFs sichere Investments?

Welcher Wasserstoff ETF ist der beste?

+ posts

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Außerdem interessiere ich mich für das Thema Aktien und ETFs. Meine Publikationen sind auch auf https://coincierge.de/author/martin-schwarz/ zu lesen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar