Whitebox Erfahrungen 2022: Whitebox ETF Robo Advisor im Test

martin-schwarz

Martin Schwarz

Whitebox_Logo Whitebox ist ein moderner Robo Advisor, welcher seinen Kunden individuell angepasste Anlagestrategien anbietet. In unserem Whitebox Test 2022 wollen wir einen eingehenden Blick auf den 2014 gegründeten automatisierten Vermögensverwalter werfen.

Welche Anlagemöglichkeiten bietet Whitebox seinen Kunden und welche Renditen sind damit möglich? Lohnt es sich, bei Whitebox ein Depot zu eröffnen? All diese Fragen wollen wir im folgenden Whitebox Robo Advisor Testbericht beantworten. Darüber hinaus erfahren Sie hier, welche Whitebox Erfahrungen bisherige Kunden bereits gemacht haben.

Whitebox Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Von Stiftung Warentest ausgezeichnet
  • Automatisiertes Portfolio-Management
  • Sparplan oder Einmalzahlung möglich
  • Partnerbank Flatex
  • EU-reguliert

Nachteile:

  • Jährliche Gebühren
  • Geringe individualisierungsmöglichkeiten

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Anmeldung bei dem Robo Advisor Whitebox

Whitebox erlaubt es seinen Kunden, ihr Geld breit gestreut in diverse vorgefertigte Portfolios zu investieren. Um das Angebot des Brokers nutzen zu können, muss man dort jedoch zuvor ein Depot eröffnen. Ehe wir uns dem eigentlichen Whitebox Test widmen, möchten wir daher anhand einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen, wie man bei Whitebox Kunde werden kann.

Schritt 1: Kontotyp wählen

Ehe man sich bei Whitebox anmelden kann, muss man sich zuerst für einen Kontotyp entscheiden. Der Robo Advisor bietet vier unterschiedliche Kontotypen an: Einzelkonto, Gemeinschaftskonto, Minderjährigenkonto sowie zu guter Letzt ein Firmenkonto. Hat man sich für einen Kontotyp entschieden, kann man fortfahren.

Whitebox Anmeldung

Schritt 2: Fragen beantworten & Einstellungen festlegen

Als Nächstes muss man das persönliche Anlageziel formulieren. Auch hier besteht wieder die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Optionen zu wählen. Zu den vorgefertigten Anlagezielen zählen u. a. Altersvorsorge, Kinder/Enkel, Immobilie, Magere Zeiten, Selbstständigkeit, Ausbildung, große Reise oder “Einfach so anlegen”.

Ferner kann man wählen, ob die Investition per Einmalanlage erfolgen soll, oder ob man lieber einen langfristigen Sparplan, z.B. einen ETF Sparplan, bevorzugt. Man kann auch beides miteinander kombinieren. Zuletzt muss man die gewünschte Risikostufe angeben. Zur Auswahl stehen hier zehn unterschiedliche Stufen. Grundsätzlich gilt: je höher das Risiko, desto höher auch die potenzielle Rendite.

Whitebox Fragebogen

Schritt 3: Anmeldedaten eingeben

Auf Grundlage aller gegebenen Antworten wird für jeden Kunden ein individuell festgelegtes Anlage-Portfolio erstellt. Man erhält dabei vorab eine umfassende Übersicht zum vorgeschlagenen Anlageplan, den spezifischen Anlageprodukten, in welche der Robo Advisor investieren würde, sowie die voraussichtliche Rendite. Sagt einem dies alles zu, kann man sich endlich für Whitebox anmelden.

Hierfür klickt man auf den Button “Jetzt anlegen”. Darüber gelangt man zum Anmeldeformular. Dieses kann man bequem online ausfüllen und abschicken.

Whitebox Anlage

Schritt 4: Referenzkonto angeben handeln lassen

Um den Whitebox Robo Advisor nutzen zu können, benötigt man ein Referenzkonto, von welchem per Lastschrift Beträge abgebucht bzw. Gewinne verbucht werden können. Hat man sein Whitebox Depot mit einem passenden Referenzkonto (z. B. das eigene Girokonto) verbunden, legt der Robo Advisor los.

Whitebox Registrierung

Was ist Whitebox und wie funktioniert der ETF Robo Advisor Whitebox?

ETFBei Whitebox handelt es sich um eine automatisierte digitale Vermögensverwaltung. Allgemein hin wird diese Form von Vermögensverwalter auch als Robo Advisor bezeichnet. Whitebox legt das Geld seiner Kunden automatisch in ein vorher für diese ausgearbeitetes Portfolio an. Anschließend wird das Portfolio von Whitebox eigenständig verwaltet, ohne dass man als Kunde noch weitergehend tätig werden muss.

Der Vorteil dieser Art von Wertpapier-Investment ist, dass man sich nicht selbst um die Zusammenstellung und Verwaltung des eigenen Portfolios kümmern muss. Als professioneller Vermögensverwalter kann Whitebox die Portfolios seiner Kunden kompetent betreuen und je nach Marktlage eigenständig rebalancen.

Ist Whitebox  seriös?

Whitebox wurde 2014 von Salome Preiswerk und Dr. Birte Rothkopf gegründet. Das Anlagekonzept wurde dabei in Zusammenarbeit mit Morningstar Investment Management Europe Ltd ausgearbeitet. Anleger können sich daher darauf verlassen, das die Anlagestrategien von Whitebox hoch professionell sind und auf Basis umfassender Anlagenkenntnisse entwickelt worden sind. Als Depotführende Bank fungiert die flatex Bank AG.

Weder die Ergebnisse unseres Whitebox Test noch die Whitebox Erfahrungen der Kunden des Vermögensverwalters legen nahe, dass es sich hierbei um einen unseriösen Anbieter handeln könnte.

Unsere Whitebox  Erfahrungen – Der Robo Advisor im Test:

Das Angebot

Im Gegensatz zu vielen anderen Robo Advisors folgt Whitebox nicht ausschließlich der klassischen Portfoliotheorie, wenn es um die Zusammenstellung der Portfolios seiner Kunden geht. Stattdessen verfolgt der Vermögensverwalter einen Ansatz, welchen er als “Moderne Portfoliotheorie 2.0” bezeichnet. Ausgearbeitet worden ist dieser Ansatz in Zusammenarbeit mit der Morningstar-Tochter Ibbotson.

Insgesamt bietet Whitebox seinen Kunden drei verschiedene Portfolio-Modelle zur Auswahl. Dabei handelt es sich um Whitebox Value, Whitebox Global und Whitebox Global Green.

Whitebox Global

Bei Whitebox Global handelt es sich um ein passives Welt-Portfolio. Dabei investiert der Robo Advisor in ausgewählte ETFs auf Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe und Cash. Im Unterschied zur klassischen Zusammensetzung von Welt-Indizes wie dem MSCI World gewichtet Whitebox bei seinem Portfolio nicht nach Marktkapitalisierung, sondern berücksichtigt bei der Zusammenstellung das jeweilige Bruttoinlandsprodukt. Einzelne Weltregionen werden daher gemäß ihrer tatsächlichen Wirtschaftsleistung berücksichtigt.

Bei Whitebox Global können Anleger zwischen drei unterschiedlichen Risikostufen wählen. Die Mindestanlage beträgt hier 25 Euro.

Whitebox Global Green

Whitebox Global Green stellt eine Alternative zum normalen Welt-Portfolio dar. Hier liegt der Fokus in besonderem Maße auf nachhaltigen Anlagen. Dementsprechend berücksichtigt Whitebox bei diesem Portfolio nur solche ETFs, welche ESG/SRI-Kriterien entsprechen. Auch hier können Anleger zwischen drei unterschiedlichen Risikoklassen wählen. Die Mindestanlage liegt ebenfalls bei 25 Euro.

Whitebox Angebot

Whitebox Value

Das ungewöhnlichste Portfolio-Modell (zumindest für einen Robo Advisor) stellt schließlich Whitebox Value dar. Im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen handelt es sich hierbei nicht um ein rein passiv verwaltetes Portfolio. Stattdessen setzt Whitebox hier auf unterbewertete Anlagen im Stile einer Value-Strategie.

Wer sich für Whitebox Value entscheidet, hat die Möglichkeit, mehrere Anlageziele/Portfolios einzurichten. Die Verwaltung läuft zum Teil passiv ab. Sollte sich jedoch eine passende Gelegenheit dazu bieten, werden auch immer wieder aktive Anlageentscheidungen und Änderungen an der Portfolio-Zusammensetzung vorgenommen. Hierdurch steigt langfristig die Chance auf eine höhere Rendite.

Wer sich für Whitebox Value entscheidet, kann insgesamt aus zehn unterschiedlichen Risikoklassen wählen. Damit ist ein deutlich feinere Einstufung möglich als bei den beiden Welt-Portfolios. Im Gegenzug ist für Whitebox Value allerdings auch eine Mindestanlage von 5.000 Euro notwendig.

Funktionen

Als reiner Robo Advisor bietet Whitebox Anlegern keine Trading Tools, wie man sie bei normalen Online Brokern erwarten würde. Auf der Informationsseite konnte uns der Robo Advisor in unserem Whitebox Test jedoch mit einer umfassenden Reporting-Funktionalität überzeugen. Anleger können sich gleich nach dem Login schnell einen Überblick über die Performance ihres Portfolios verschaffen.

Die Whitebox App

Whitebox Sicherheit Hat man einmal ein Portfolio bei Whitebox eingerichtet, braucht man die Webseite des Robo Advisors eigentlich nur noch zu besuchen, um sich gelegentlich einen Überblick über die Performance des eigenen Depots zu verschaffen. Hier geht Whitebox jedoch mit der Zeit und bietet seinen Kunden die Möglichkeit, dies auf Wunsch auch mobil per App zu tun.

In puncto Funktionalität steht die Whitebox App der Desktop-Anwendung in nichts nach. Kunden können mit dieser jederzeit auch unterwegs auf ihr Depot zugreifen und Einblick in ihr Portfolio sowie dessen Performance erlangen.

Die Zahlungsmethoden

Bei der Zahlungsmethode bleibt Whitebox auf bewährten Pfaden. Für die Einzahlung wird stets das angegebene Referenzkonto verwendet. Bei einem ETF-Sparplan erfolgt die Zahlung anhand eines Lastschriftverfahrens. Wer hingegen nach den Optionen für PayPal oder andere Einzahlungsmethoden sucht, wird bei Whitebox nicht fündig.

Sicherheit

Bei der Sicherheit der Daten seiner Kunden lässt Whitebox keine Zweifel aufkommen. Sämtliche Kundendaten werden auf den Servern der flatexDEGIRO hinter sicheren Bankenmauern gespeichert. Darüber hinaus sind selbstverständlich auch sämtliche Verbindungen komplett verschlüsselt.

Einlagensicherung

Whitebox FunktionenWhitebox fungiert als reiner Robo Advisor. Das Unternehmen verwaltet nicht die Depots seiner Kunden und hat dementsprechend auch keinen Zugriff auf die Assets der Anleger. Als Depotbank fungiert die flatexDEGIRO Bank AG.

Die Bank ist Teil der gesetzlichen Einlagensicherung der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB). Darüber hinaus gilt natürlich auch die hierzulande übliche Einlagensicherung. Im Falle einer Insolvenz können Kunden somit bis zu 100.000 Euro ihrer Einlagen zurückerhalten.

Regulierung

Auch hier kommt unser Whitebox Test zu einem durchweg positiven Ergebnis. Als deutscher Vermögensverwalter wird Whitebox von der BaFin reguliert. Darüber hinaus unterliegt auch die als Depotbank fungierende flatexDEGIRO Bank einer umfassenden Regulierung.

Kundenservice

Whitebox App Beim Kundenservice bietet Whitebox seinen Nutzern gleich mehrere Optionen zur direkten Kontaktaufnahme. Zum einen besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter telefonisch zu erreichen. Whitebox Erfahrungen zeigen jedoch, dass es hierbei durchaus schon mal zu längeren Wartezeiten kommen kann. Um diese zu vermeiden, bietet es sich an, entweder einen Rückruf zu vereinbaren oder einen Termin für eine Webkonferenz zu buchen. Termine sind von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 19:00 Uhr möglich.

Darüber hinaus bietet Whitebox auch zwei Möglichkeiten, seine Probleme schriftlich zu schildern. Dies kann entweder per E-Mail oder mittels des Live-Chats geschehen. In Sachen Kundenservice und Erreichbarkeit fällt das Urteil in unserem Whitebox Test überaus positiv aus. Kunden stehen hier überdurchschnittlich viele Kommunikationswege offen.

Gebühren

Bei den Gebühren fährt Whitebox zweigleisig. Es existiert sowohl ein fixes als auch ein anlagesummenabhängiges Kostenmodell. Entscheidend ist hierbei, für welches Portfolio-Modell man sich entscheidet. Während bei Whitebox Global und Whitebox Global Green unabhängig vom Anlagevolumen fix 0,35 Prozent p.a. an Gebühren anfallen, können die Kosten bei Whitebox Value je nach Anlagesumme zwischen 0,35 und 0,95 Prozent schwanken.

Darüber hinaus erhebt Whitebox bei jedem Portfolio-Modell noch eine spezifische Fondsgebühr. Bei Whitebox Global sind dies ca. 0,18 Prozent, bei Whitebox Global Green ca. 0,19 Prozent und bei Whitebox Value ca. 0.20 Prozent. Insgesamt ergeben sich hieraus folgende Kosten:

Anlagegebühr Fondsgebühr
Whitebox Value 0,35 bis 0,95 % 0,20 %
Whitebox Global Green 0,35 % p.a. (fix) 0,19 %
Whitebox Global 0,35 % p.a. (fix) 0,18 %

Erfahrungen und Usermeinungen im Internet

Die Whitebox Erfahrungen der Kunden fallen insgesamt überaus positiv aus. Dabei werden sowohl das innovative Angebot des Robo Advisors als auch sein hohes Maß an Transparenz lobend erwähnt. Auch in diversen Zeitungen wie der Welt oder dem Manager Magazin wurde Whitebox bereits lobend erwähnt.

Welche Rendite kann man mit Whitebox erwarten? Wie sieht die Performance des Robo Advisors aus ?

Grundsätzlich hängt die mögliche Rendite bei Whitebox in entscheidendem Maße vom gewählten Portfolio-Modell sowie der Risikoklasse ab. Je höher die gewählte Risikoklasse ist, desto höher fallen auch die möglichen Renditen aus.

Whitebox selbst gibt an, seit seinem Start im Jahr 2016 eine überdurchschnittliche Rendite erzielt zu haben. Tatsächlich kann der Robo Advisor diese Behauptung auch mit aussagekräftigen Zahlen untermauern. Das Whitebox-Value-Portfolio konnte im Zeitraum zwischen 2016 und heute (November 2021) in neun von zehn Risikokategorien besser performen als die Vergleichsgruppe.

Whitebox Test

Bei der höchsten Risikostufe 10 konnte der Robo Advisor dabei eine Rendite von 77,3 Prozent erzielen. Lediglich bei der niedrigsten Risikostufe 1 fällt man mit 10,2 Prozent Rendite etwas hinter die Vergleichsgruppe zurück.

Whitebox Stiftung Warentest Bewertung

Die Stiftung Warentest hat 2018 einen umfassenden Vergleichstest für Robo Advisor vorgenommen. Dabei wurde auch Whitebox in Augenschein genommen und anhand diverser Kriterien bewertet. Whitebox konnte die Tester dabei überzeugen und gehörte nach Quirion zu den besten Robo Advisorn.

Whitebox kündigen: Was sind die Bedingungen?

Whitebox seriös Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, bei Whitebox zu kündigen. Bei einer solchen Kündigung werden sowohl das Depot bei Whitebox als auch das Konto bei der flatexDEGIRO aufgelöst.

Ausgesprochen werden kann eine solche Kündigung direkt über ein entsprechendes Dialogfeld im Whitebox-Account unter “Konto- und Depotdaten”. Bei der Kündigung steht es Kunden frei, ihr verwaltetes Vermögen entweder liquidieren und an sich auszahlen zu lassen, oder die entsprechenden Wertpapiere auf ein anderes Depot zu transferieren. Die Liquidation erfolgt am nächstmöglichen Handelszyklus. Die Bearbeitungszeit für einen Depotübertrag liegt unterdessen bei zwei bis drei Wochen.

Die beste Alternative zu Whitebox: eToro Copytrading

Als Robo Advisor weiß Whitebox zu überzeugen. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um einen normalen Online-Broker. Wer auch mal eigenständig mit Aktien, ETFs, Kryptowährungen und anderen Assets handeln möchte, ist bei Whitebox fehl am Platz.

logo-etoro Es existiert jedoch eine Alternative, welche es erlaubt, eigenständig mit Wertpapieren zu handeln und gleichzeitig in den Genuss eines konkurrenzfähig zusammengestellten Portfolios zu kommen, ohne sich um dessen Zusammensetzung und Verwaltung kümmern zu müssen. Möglich ist all dies bei eToro.

eToro ist ein Online-Broker mit einer besonderen Social-Trading-Komponente. Anleger können sich dort jederzeit einen Überblick über die am besten performenden Portfolios anderer eToro-Nutzer zu verschaffen.

Dank der praktischen CopyPortfolio-Funktion lassen sich die besten Portfolios anschließend mit wenigen Klicks einfach kopieren und für sich selbst nutzen. Hierfür bedarf es ansonsten keiner weiteren Anstrengungen, sodass auch unerfahrene Anleger rasch ein renditestarke Portfolio aufbauen können. Und das Beste daran: Hierfür werden keine Verwaltungsgebühren fällig, wie sie bei einem Robo Advisor entrichtet werden müssen.

Darüber hinaus ist der Kauf von Aktien und ETFs bei eToro komplett ohne fällige Ordergebühren möglich. Anleger halten sich damit alle Optionen offen und sind in jedem Fall stets besonders kostensparend unterwegs.

Kann man Whitebox als private Altersvorsorge verwenden?

In unserem Whitebox Test hat sich gezeigt, dass sich der Robo Advisor ebenfalls sehr gut als private Altersvorsorge eignet. Kunden haben hier die Möglichkeit, aus mehreren verschiedenen Portfolio-Modellen zu wählen und können ihr Risikoprofil gemäß ihren persönlichen Vorstellungen anpassen.

Darüber hinaus bietet Whitebox spezifische Angebote zur Altersvorsorge. Diese umfassen Anlagepläne mit einem sich im fortschreitenden Alter stetig anpassendem Risikofaktor. Dabei liegen die Renditechancen zu Beginn höher. Im Laufe der Zeit wird dann zunehmend mit Blick auf eine höhere Sicherheit umgeschichtet.

Whitebox Robo Advisor Fazit – Unsere Erfahrungen, Bewertung & Kritik:

Whitebox Kontakt Insgesamt kommt unser Whitebox Test zu einem durchweg guten Ergebnis. Der Robo Advisor weiß mit einem innovativen und leistungsstarken Portfolio-Konzept zu überzeugen. In den letzten Jahren haben sich die Portfolios von Whitebox dabei immer wieder als besser als der breite Markt erwiesen.

Dank seiner vielfältigen Strategien und auswählbaren Anlageziele eignet sich Whitebox sowohl für Anleger, die an einem langfristigen Vermögensaufbau interessiert sind als auch für Sparer mit einem konkreten Ziel. Die Whitebox Erfahrungen sind für beide Kategorien überwiegend positiv.

Der einzige wirkliche Kritikpunkt an Whitebox ist, dass Anleger dort nicht die Möglichkeit haben, auch einmal eigenständig in Wertpapiere zu investieren. Wer dies möchte, benötigt einen zusätzlichen Online-Broker. Eine besonders günstige Alternative stellt in diesem Fall unser Testsieger unter den reinen Online-Brokern eToro dar.

Häufig gestellte Fragen zu Whitebox

Was ist Whitebox?

Ist Whitebox  Betrug?

Lohnt es sich, ein Konto bei Whitebox zu eröffnen?

Wie lange dauert eine Auszahlung bei Whitebox?

+ posts

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Außerdem interessiere ich mich für das Thema Aktien und ETFs. Meine Publikationen sind auch auf https://coincierge.de/author/martin-schwarz/ zu lesen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.