Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Beate Sander: das sind die 10 wichtigsten Tipps der Börsen-Oma

Über Beate Sander zu sprechen, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Die „Börsen-Oma“, wie sie liebevoll genannt wird, hat es mit viel Disziplin (und Aktien) zur Millionärin gebracht. Tatsächlich zählt der Erfolg der pensionierten Realschullehrerin nicht zur Kategorie „Glück gehabt“. Vielmehr ist die quirlige Rentnerin mit viel Bedacht und strategischem Denken vorgegangen. Mittlerweile ist sie 81 Jahre alt und denkt nicht ans Aufhören. Stattdessen kümmert sie sich weiterhin um ihr Depot, schreibt Bücher und gibt Kurse im 1 x 1 des Geldanlegens. Wir haben ihre 10 wichtigsten Ratschläge zusammengefasst.

1. Wissen ist Macht

Beate Sander überlässt bei der Zusammenstellung ihres Portfolios nichts dem Zufall. Sie informiert sich genau über die Branchen, in die sie investiert. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf Zukunftsmärkte. Aktienkauf bedeutet, Anteile an Unternehmen zu erwerben. Würden Sie blind Teilhaber eines Unternehmens im Ort werden, ohne sich vorher genau darüber zu informieren? Eben! Genauso sieht es die Börsen-Oma. Sie handelt wie eine kluge Investorin (was jeder Aktienkäufer letztlich ja ist) und will wissen, wofür sie ihr Geld ausgibt.

Dadurch, dass sie bestens informiert ist, erkennt sie auch Chancen, bevor die breite Masse sie entdeckt. Es ist immer gut, rechtzeitig am Start zu sein. Damit die regelmäßige Wissensbeschaffung klappt, sollten Sie Branchen wählen, die Sie interessant finden – und sie im Auge behalten!

2. Ein kühler Kopf ist die halbe Miete

Kursrückgänge zählen zum Alltag an der Börse. Was steigen will, muss zuvor fallen. Eine alte Weisheit, die leider oft übersehen wird. Dann wird panisch alles verkauft, weil die Angst vor Verlusten allmächtig wird. Beate Sander sieht dies anders: Sie nutzt Kursrückgänge und sogar einen Börsencrash, um ihr Depot aufzustocken. Immerhin lässt es sich zu dieser Zeit am günstigsten einkaufen.

Geraten Sie nicht in Panik, wenn Kurse fallen. Überlegen Sie stattdessen, welche Zukäufe sich jetzt lohnen. Unter uns: McDonalds, Apple oder Siemens werden nicht vom Markt verschwinden, wenn die Aktien mal eine Talfahrt erleben. Betrachten Sie Kursverluste wie Sonderangebote im Supermarkt: Jetzt heißt es einkaufen!

➡ Aktuelles Buch von Beate Sander: Wie finde ich die besten ETFs und Investmentfonds?*

Der Großteil der Anleger kauft begeistert, wenn die Kurse oben sind, und wundert sich dann, wenn die Aktien fallen. Machen Sie es umgekehrt und freuen Sie sich, wenn Ihr Depot an Wert gewinnt!

3. Den richtigen Zeitpunkt erkennen

Ergänzend dazu ist klar, wann verkauft werden sollte: Wenn Wertpapiere, die Sie günstig erstanden haben, ein Kurshoch erleben. Nur so lässt sich an der Börse wirklich Geld verdienen. Eine Einsicht, die Frau Sander mit allen erfolgreichen Anlegern teilt.

Falls Sie sich Sorgen machen, dass Sie in solchen Momenten keine Käufer finden, können Sie beruhigt sein: Da viele Anleger (leider) nur dann kaufen, wenn die Kurse „oben“ sind, sollten Sie keine Probleme haben, Ihre Investments zu Top-Preisen loszuwerden.

4. Langfristig planen

Die Börsen-Oma investierte zur Jahrtausendwende 30.000 DM. Rund 13 Jahre später war sie Millionärin. Ihr Erfolg kam also nicht über Nacht. Hier schiedet sich die Spreu vom Weizen: Viele Anleger erwarten an der Börse ein Wunder. Sie investieren Geld und sind dann frustriert, wenn es sich nicht innerhalb eines Jahres verzehnfacht.

Der Aktien- und Börsenführerschein von Beate Sander

An der Börse reich zu werden, erfordert einen Plan und viel Geduld. Setzen Sie sich ein Ziel, das sie in 10 Jahren erreichen möchten. Dann brechen Sie es herunter: Wo könnten Sie in fünf Jahren stehen? Was müssen Sie dazu in jedem dieser Jahre tun? Am Ende machen Sie sich einen Plan für die nächsten 12 Monate und legen los.

Wer von langfristiger Planung spricht, sollte auch das Thema ETF in seinem Portfolio berücksichtigen. Dabei handelt es sich um sogenannte Indexfonds. Diese orientieren sich am Aktienindex, in Deutschland wäre dies beispielsweise der DAX. Der ETF kauft also DAX-Aktien und spiegelt so die Wertentwicklung des Index wieder. Es ist sicherlich keine Methode, um über Nacht reich zu werden, dafür ist es langfristig ein realistischer Weg zur Geldvermehrung.

5. Auf Vielfalt setzen

Ein erfolgreicher Spieler hat immer noch einen Trumpf im Ärmel – dieser Satz stammt aus dem Glücksspiel. Bei Aktienkäufen spricht man vom „Streuen“. Es bedeutet, nicht auf ein einzelnes Pferd zu setzen, sondern stets mehrere Pferde im Rennen zu haben. Trotz aller Strategien und Planung lässt sich nie exakt vorhersagen, was passieren wird. Vielleicht strauchelt eines Ihrer Pferde. Dafür überrascht ein anderes mit Top-Leistungen, die so nicht vorhersehbar waren.

➡ Auch interessant: Die besten Bücher von Beate Sander*

Ein gesundes Portfolio stellt eine Mischung aus konservativen und spekulativen Wertpapieren dar. Hier der ETF, dort Anteile an einem jungen Unternehmen, das vielversprechend ist. Plus andere interessante Titel, die mittel bis langfristig Ihr Vermögen aufbauen.

6. Disziplin, Disziplin, Disziplin

Erfolg an der Börse ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Hier benötigt es langem Atem und Geduld. Gerade dann, wenn die erste Million nicht innerhalb von ein paar Monaten da ist, lassen viele in ihren Bemühungen nach. Es benötigt eiserne Disziplin, um am Ball zu bleiben. Ziehen Sie es durch!

7. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Erfolgreiche Menschen sind meist Frühaufsteher. Sie beginnen ihren Tag, wenn draußen noch alles ruhig ist. Abgesehen davon, dass dies Spaß macht, hilft es auch, nicht unter Zeitdruck zu geraten. Sie haben viel zu tun, raus aus den Federn! Mit etwas Glück werden die Menschen in ein paar Jahren IHRE Bücher lesen.

8. Begeisterung versetzt Berge

Gehen Sie Ihre Geldgeschäfte mit Begeisterung an. Sie ist der beste Weg, um all die Dinge wie frühes Aufstehen, Geduld und diszipliniertes Arbeiten zu meistern. Wenn die Begeisterung fehlt, wird irgendwann auch die Energie schwinden. Stellen Sie sich die blühende Zukunft vor, die auf Sie wartet, und gehen Sie mit einem Lächeln ans Werk.

9. In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist

Die Börsen-Oma geht regelmäßig ins Fitness-Studio. Wenn Ihnen das nicht behagt, können Sie auch Joggen, Radfahren, Schwimmen oder eine Kampfsportart erlernen. Hauptsache, Sie halten sich fit, um Ihren kommenden Reichtum bei bester Gesundheit genießen zu können.

10. Börse ist Business

Als Aktienkäufer sind Sie Geschäftsmann / Geschäftsfrau. Agieren Sie so: Beate Sanders beantwortet pünktlich jede E-Mail und hält sich streng an ihren täglichen Zeitplan. Ganz so, als würde sie noch zur Arbeit gehen. Seien Sie organisiert und handeln Sie so, als würde Ihr Vermögen davon abhängen. Letztlich tut es das auch. Viel Erfolg!


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Anzeige

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here