Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

10 Tipps, die jedem dabei helfen können, Millionär zu werden

Wer wäre nicht gern ein Millionär? Statistiken zeigen, dass auch in Deutschland die Zahl der Millionäre stetig steigt. Was auf den ersten Blick für viele wie ein unrealistisches Ziel erscheinen mag, wird Jahr für Jahr aufs Neue von Menschen überall auf der Welt erreicht. Mit den richtigen Schritten kann es jeder zum Millionär schaffen. Selbstverständlich erfordert dies meist gehörige persönliche Anstrengungen. Wer diese Tipps befolgt, befindet sich jedoch auf dem richtigen Weg.


1. Das richtige Mindset

Geld stinkt nicht. Bereits die alten Römer wussten das. Hierzulande wird Geld oftmals als etwas Schmutziges betrachtet, über das man nicht gerne redet. Reiche Menschen geraten schnell in den Verdacht, sich ihr Vermögen mit unredlichen Tricksereien verdient zu haben, da ehrliche Arbeit nach Meinung vieler Menschen aus irgendeinem Grund schlecht bezahlt werden muss. Wer so denkt, wird es jedoch in den seltensten Fällen zum Millionär schaffen.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Geld an sich ist nichts Schlechtes. Auch finanzieller und anderweitiger Erfolg sind Dinge, die man eher loben als beneiden sollte. Wer es selbst zur Million schaffen will, muss sich auch voll mit dem eigenen Streben nach eben jenem Erfolg identifizieren können. Auf diese Weise gelangt man zu jener Entschlossenheit und Disziplin, die auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit so wichtig sind.

2. Auf Einkommen konzentrieren

Dieser Rat klingt auf den ersten Blick relativ banal. Selbstverständlich ist ein höheres Einkommen einer der direktesten Wege zum eigenen Vermögen. Allerdings fällt dies oft schwer, wenn der Job nur als lästige Pflicht wahrgenommen wird. Wer sich nur gerade genug anstrengt, um die gesteckten Erwartungen zu erfüllen, wird sich damit schwertun, auf der Karriereleiter voranzukommen. Oftmals zahlt sich ein Mehr an Einsatz nicht sofort aus. Langfristig betrachtet profitiert man jedoch ungemein davon.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Ferner kann es helfen, wenn man die eigenen finanziellen Vorstellungen für sich selbst konkret ausarbeitet. Zusätzliches Einkommen kann sowohl durch Lohnerhöhungen wie auch durch den Wechsel in einen besser bezahlten Job erzielt werden. Beides ist umso leichter, je mehr man persönlich vorweisen kann. Wenn man sich für die kommenden Jahre eigene Ziele hinsichtlich des gewünschten Einkommens setzt, fällt es leichter, bei der eigenen Karriere fokussiert zu bleiben.

3. Mehrere Einkommensquellen erschließen

Zahlreiche Selfmade-Millionäre haben sich ihr Vermögen nicht nur mittels einer einzigen Einkommensquelle aufgebaut. Auf dem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit ist es oftmals erforderlich, für sich selbst gleich diverse Einkommensquellen zu erschließen. Eine Möglichkeit hierfür sind Nebenjobs. Herkömmliche Teilzeitstellen werden jedoch meist nicht gut genug bezahlt, als dass man es allein dadurch langfristig zum Wohlstand bringen kann.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

Der Weg in die Selbstständigkeit ist oftmals die bessere Alternative. Zum einen kann man die eigene Zeit flexibler einteilen, wenn man selbst der eigene Boss ist. Zum anderen sollte man sich vor allem auf Geschäftszweige konzentrieren, bei denen man das Einkommen mit der Zeit stark anheben kann, wie es beispielsweise bei Shops der Fall ist. Auch mit dem angesparten Kapital lassen sich zudem zusätzliche Einkommensquellen erschließen. Gemeint sind damit z. B. Dividenden aus Wertpapieranlagen sowie Gewinne aus Immobiliengeschäften aller Art.

4. Sparen, um zu investieren und nicht um zu sparen

Wo wir gerade bei Wertpapieren und Immobilien sind: Für den effektiven Vermögensaufbau ist es wichtig, dass man das eigene Geld auch weiterhin für sich arbeiten lässt. Sparbücher bringen heutzutage nichts mehr. Stattdessen sollte man sein Kapital besser in verschiedene renditeträchtige Anlageklassen investieren.

Jetzt kostenlos zum ETF-Newsletter anmelden:



Bei solchen Anlagen kommt es zudem auch auf die richtige Mischung an. Das gesamte Geld in eine einzige Investition zu stecken ist selten eine gute Idee. Diversifikation zahlt sich hingegen vor allem auf lange Sicht stets aus. Mit einer guten Mischung aus Aktien, Anleihen, ETFs, Edelmetallen und Immobilien ist man auf der sicheren Seite.

5. Unproduktive Schulden vermeiden

Schulden sind lästig. Allerdings sind nicht alle Schulden gleich. Grundsätzlich ist es aus finanzieller Sicht nie eine gute Idee, aus Konsumgründen einen Kredit aufzunehmen. Ratenzahlungen lohnen sich langfristig meist nur dann, wenn dadurch keine zusätzlichen Zinsen entstehen. Wer sich möglichst schnell ein eigenes Vermögen aufbauen möchte, muss lernen, sich vor allem beim persönlichen Konsum zurückzuhalten, wenn dies ansonsten bedeuten würde, einen neuen Kredit aufnehmen zu müssen.

Selbstverständlich betrifft dies nicht alle Schulden. Ein Immobilienkredit kann sich auf lange Sicht auszahlen, wenn man damit die eigene Bleibe finanziert oder anderweitig aus der Immobilie Profit schlagen kann. Auch Geschäftsideen sind ein guter Grund, um sich zwischenzeitlich zu verschulden. Jeder Euro, den man an Schulden aufnimmt, sollte sich später gleich mehrfach auszahlen. Auf diese Weise umgeht man eine drohende Schuldenfalle und optimiert die eigenen Ausgaben.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

6. Sämtliche Sparmöglichkeiten nutzen

Vielfach kann es helfen, zumindest für einige Zeit unnütze Ausgaben zurückzufahren. Die Möglichkeiten dafür sind riesig. Es muss z. B. nicht immer ein brandneues Auto sein. Kaum etwas verliert so schnell an Wert wie ein Neufahrzeug. Auch beim Wohnen lässt sich eine Menge sparen. Wer für einige Jahre mit einer kleineren Wohnung vorlieb nimmt, schafft sich zusätzliche finanzielle Spielräume, um das eigene Geld gewinnbringend anzulegen. Auch das alltägliche Konsumverhalten bietet zahlreiche Möglichkeiten, unnötige Ausgaben zu kürzen und Geld zu sparen.

7. Einem Finanzplan folgen

Unabhängig davon, welche finanziellen Ziele man sich selbst gesetzt hat, ist es nie eine schlechte Idee, einen eigenen Finanzplan zu erstellen. Dieser sollte dabei sowohl die wöchentlichen/monatlichen/jährlichen Ausgaben umfassen wie auch kurz- und langfristige Zwischenziele. Auf diese Weise behält man stets den Überblick über die eigenen Finanzen. Zudem verschafft einem das regelmäßige Erreichen der persönlichen Zwischenziele immer wieder aufs Neue Motivation, um weiterzumachen.


8. Selbstdisziplin

Selbstverständlich nützen selbst die besten Vorsätze und Pläne nichts, wenn es an der notwendigen Disziplin mangelt, sich auch langfristig an diese zu halten. Die Gefahr, wieder in alte Muster zurückzufallen und mehr auszugeben, als eigentlich vorgesehen war, ist oftmals groß. Der Weg hin zur finanziellen Unabhängigkeit ist nicht selten beschwerlich und erfordert Anstrengungen und gewisse Entbehrungen. Es kann helfen, sich in regelmäßigen Abständen auf die persönlichen Ziele zu berufen. Letzten Endes ist jedoch stets ein gewisses Maß an Selbstdisziplin erforderlich.

9. In sich selbst investieren

Neben Wertpapieren und Immobilien gibt es eine Investition, die sich immer lohnt. Es handelt sich um die Investition in sich selbst. Unabhängig davon, über welche Ausbildung und Fähigkeiten man verfügt, lohnt es sich stets, weiter an sich selbst zu arbeiten. Durch den technologischen Wandel ergeben sich auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten immer wieder neue Chancen und Risiken. Die Fähigkeitsprofile, welche es einem erlauben, erfolgreich zu sein, sind stets im Wandel. Dementsprechend sollte man sich in regelmäßigen Abständen weiterbilden.

Dies muss nicht zwangsläufig an einer Hochschule oder anderen offiziellen Einrichtungen sein. Das Internet bietet heutzutage eine schier uneingeschränkte Möglichkeit, sich zu informieren und neue Fähigkeiten zu erlernen. Nicht immer geht es dabei darum, etwas zu haben, was man anderen vorzeigen kann. Wenn ein Skill einem selbst dabei helfen kann, sich weiterzuentwickeln, lohnt es sich auch, ihn zu erlernen.


10. Heute anfangen

Prokrastination ist der Feind der Produktivität. Um den Traum vom eigenen Vermögen Realität werden zu lassen, helfen Pläne und Vorsätze alleine nicht weiter. Man muss sich dazu aufraffen und diese auch in die Tat umsetzen. Je früher man damit anfängt, desto länger hat man später etwas von dem eigenen Geld. Aus diesem Grund taugen die hier aufgelisteten Tipps nicht als Neujahrsvorsätze. Der richtige Zeitpunkt, um damit anzufangen, ist immer heute.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich