Anzeige

Wenn ich an Tenbagger denke, kommen mir diese fünf Aktien in den Sinn

In diesem Beitrag beschäftigt sich unser Autor Nicolas Häfele mit der Suche nach einem Tenbagger. Bei der privaten Geldanlage setzt unser Autor auf eine Mischung aus ETFs und soliden Einzelaktien. Hin und wieder kommt ein spekulativer Einzeltitel hinzu, der als Tenbagger in Frage kommt. Im folgenden Beitrag stellt er die fünf Aktien vor, die ihm direkt beim Begriff Tenbagger in den Sinn kommen.


Die Suche nach einem Tenbagger gleicht für viele Anleger einem heiligen Gral. Schließlich klingt es überaus verlockend, wenn sich der Kurs einer Aktie verzehnfacht. Doch eins vorweg: bei der langfristigen Geldanlage an der Börse sollten sich Anleger niemals ausschließlich auf die Tenbagger-Suche konzentrieren. Als riskantere Beimischung zum eigenen Depot eignen sich potenzielle Tenbagger ideal – zum einen winkt eine hohe Rendite von 1000 %, zum anderen macht die Suche nach Erfolg versprechenden Unternehmen Spaß!

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Was ist ein Tenbagger?

Fondsmanager Peter Lynch hat den Begriff Tenbagger geprägt. Damit beschreibt er Aktien, die sich verzehnfachen und somit eine Rendite von 1000 % erzielen. Einen exakten Zeitrahmen für die Verzehnfachung gibt es nicht. Folglich ist die Suche nach Tenbagger nur etwas für Anleger mit langfristiger Strategie und viel Geduld.

Welche Kriterien sind wichtig?

Um zum Tenbagger in meinem Depot zu werden, muss das Unternehmen nachhaltig wachsen. Der Fokus sollte nicht ausschließlich auf dem Aktienkurs des Unternehmens liegen. Vielmehr ist das Unternehmen hinter der Aktie der entscheidende Punkt. Wenn Unternehmen langfristig und stark wachsen, nähert sich erfahrungsgemäß der Aktienkurs im Laufe der Zeit an. Darüber hinaus setze ich auf Unternehmen, die einer zukunftsträchtigen Branche angehören.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Bestenfalls handelt es sich um visionäre Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder der Dienstleistung die Gesellschaft verändern wollen. Apple und Steve Jobs veränderten mit der Einführung des iPhones die Telekommunikation. Es entstand ein Markt für Smartphones, den es vorher nicht gab. Apple wurde zum Tenbagger und frühzeitig investierte Anleger können sich entspannt zurücklehnen. Darüber hinaus sollte die Marktkapitalisierung nicht zu hoch sein. Apples Marktkapitalisierung beträgt aktuell fast 2 Billionen US-Dollar – eine Verzehnfachung scheint ambitioniert. Wenn Unternehmen eine Marktkapitalisierung in Höhe von 10 Milliarden haben, ist der Weg zum Tenbagger von weniger Hindernissen geprägt.

Meine Top 5 Tenbagger

Doch welche Unternehmen haben eine gute Chance Tenbagger zu werden? Derartige Vorhersagen sind von Unsicherheit geprägt. Nichtsdestotrotz lassen sich mit den vorherigen Kriterien und Denkanstößen vielversprechende Unternehmen identifizieren. Wenn ich aktuell an Tenbagger denke, kommen mir diese fünf Aktien in den Sinn.


1. Cellink (WKN: A2PX00)

Das schwedische Unternehmen Cellink ist im Bereich Bioprinting tätig. Als führendes Unternehmen könnten die Schweden von einem Megatrend der Zukunft profitieren. Der mehrfach ausgezeichnete CEO und Visionär Erik Gatenholm formuliert das Ziel, innovative Zellkulturtechnologie herzustellen, um menschliches Gewebe im Labor zu drucken. Heutzutage klingt es wie Science Fiction, dass die Forscher irgendwann menschliche Organe drucken können – doch die Ziele von Cellink sind ambitioniert. Das gedruckte Gewebe kann schon heute in der medizinischen Forschung dafür sorgen, dass diese auf Tierversuche verzichten. Der wachstumsstarke Markt und die innovative Technologie sind für mich Grund genug, Cellink als möglichen Tenbagger zu sehen.


2. Carbios SA (WKN: A1XA4J)

Das französische Unternehmen Carbios SA ist für mich ein wirkliches Feel-Good-Investment. Dem Thema Nachhaltigkeit kommt immer größere Bedeutung zu. Die Weltmeere sind mittlerweile voll von Plastik-Abfällen. Dennoch ist Plastik als Verpackungsmaterial omnipräsent. Allein in Deutschland werden jährlich deutlich über 15 Millionen Tonnen Plastik produziert. An dieser Problematik knüpft Carbios SA an und entwickelt ein Enzym, das Plastik innerhalb von wenigen Stunden vollständig verdaut. Folglich könnte alter Plastikmüll ohne Verluste in neue Kunststoffe umgewandelt werden. Aktuell baut Carbios eine Demonstrationsanlage zur Veranschaulichung des Recyclingprozesses. Namhafte Partner sind Nestle Waters (WKN: A0Q4DC), L’Oréal (WKN: 853888) oder PepsiCo (WKN: 851995). Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 400 Millionen US-Dollar ist viel Potential vorhanden. Für mich ist das französische Unternehmen ein Alles-oder-Nichts-Investment. Wenn die kommerzielle Anwendung gelingt, winkt ein Tenbagger – und zugleich reduziert Carbios effektiv die Umweltverschmutzung.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

3. Tobii AB (WKN: A111E5)

Tobii AB ist ein schwedisches Hightech-Unternehmen, das sich mit Geräten für die Blickerfassung und Augensteuerung beschäftigt. Die elektronischen Lösungen helfen bei der Kommunikation und zeichnen Augenbewegungen auf. Aus diesem Grund kommt die Technologie von Tobii AB heutzutage bei schwerkranken Personen zum Einsatz, die nicht ohne Blickerfassung kommunizieren können. Zudem setzt die Marktforschung auf Eye-Tracking und Eye-Control von Tobii AB. Als weltweit führendes Unternehmen verkauft Tobii AB bereits Technik in über 70 Ländern. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell etwas über 500 Millionen Euro. Wenn Eye-Tracking im Massenmarkt ankommt, könnten die Kurse von Tobii AB explodieren. Aktuell gibt es Kooperationen mit Intel (WKN: 855681), Microsoft (WKN: 870747) oder Nvidia (WKN: 918422). Im wachstumsstarken Gaming-Sektor gibt es bereits über 100 Computerspiele, die mit der Augensteuerung des schwedischen Unternehmens funktionieren.


4. Evolution Gaming Group AB (WKN: A2PK19)

Bei der Evolution Gaming Group AB handelt es sich um ein schwedisches Unternehmen, das ein enormes Gaming-Portfolio. Die Gaming-Branche wächst kontinuierlich – die jungen Generationen zocken immer mehr an Konsole oder Smartphone. Mit einer Marktkapitalisierung von 17 Milliarden US-Dollar ist die Evolution Gaming Group AB kein Small- oder Middle-Cap mehr. Mit Blick auf den Wachstumsmarkt Gaming und E-Sports scheint für mich eine Verzehnfachung im Bereich des Möglichen. Seit Jahresbeginn hat sich die Aktie jedoch bereits vervierfacht. Bei einem Rücksetzer könnte sich eine Einstiegschance ergeben, um die Evolution Gaming Group AB auf dem Weg zum Tenbagger zu begleiten.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

5. EHang Holdings Limited (WKN: A2PWWB)

Das chinesische Unternehmen EHang ist ein Hersteller von Drohnen. Die Produkte können in der Logistik, der Personenbeförderung und der Smart City zum Einsatz kommen. Neben den Flugdrohnen stellt EHang Kontrollcenter, Ladestationen und Lande-Vorrichtungen her. In naher Zukunft soll eine neue Fabrik eröffnen, in der EHang deutlich mehr Drohnen produzieren kann. Zudem gab es in Norwegen bereits die erste Zulassung in Europa. EHang gehört mit seinen Produkten zu den führenden Unternehmen in der Branche und ist aussichtsreich positioniert.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Anzeige

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Anzeige

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige
Anzeige

Auch interessant

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Depotvergleich