Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
250+
Trading Signale
ETFs Kaufen
Depot Vergleich
+50%
Beste Altcoins
NEU
Neue Presales
/ News /
Aktienmärkte USA und Europa im Vergleich
Aktienmärkte USA und Europa im Vergleich
martin-schwarz

Martin Schwarz

Profi Investor

In den vergangenen Jahren haben sich die Aktienmärkte dies- und jenseits des Atlantiks unterschiedlich entwickelt. Die Coronapandemie, die Inflation und der Krieg in der Ukraine beeinflussen die Märkte enorm. Mittlerweile öffnet sich die Gesellschaft und sind Reisen zwischen Europa und den USA mit Visum oder ESTA wieder möglich. Welche Unterschiede sind auf den Aktienmärkten noch zu erkennen und was sind die Voraussichten?

Das Coronavirus und die Märkte

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie sind Aktienmärkte weltweit von Turbulenzen charakterisiert. Zunächst kam es zum Einsturz der Märkte, da die Angst vor dem Virus sich breitmachte. Es bedeutete geschlossene Geschäfte, Home-Office und Zusammenbrüche internationaler Handelsketten. Der internationale Handel kam zum Erliegen, da die Ein- und Ausfuhr von Waren erschwert wurde. Auch der internationale Personenverkehr war nur noch in Ausnahmefällen gestattet, da geschlossene Grenzen die Einreise in verschiedene Länder erschwerten.

Nach einem ersten Schock infolge des Ausbruchs von Covid-19 machte sich auf den Märkten schnell ein Optimismus breit. Die Wirtschaft erholte sich, die Gesellschaft passte sich an die neuen Umstände an und die Aktienmärkte erreichten neue Rekorde. Im Laufe der Zeit sind auch die Einreisevorschriften für den Personenverkehr gelockert worden. So ist die Einreise in die USA für vollständig geimpfte Personen wieder gestattet, sofern sie über ein ESTA oder ein Visum für die USA verfügen.

Die Unsicherheit kehrt zurück

Die Hausse auf den Märkten hielt jedoch nicht lange Stand und mit steigenden Inflationswerten sowie dem Krieg in der Ukraine macht sich erneut eine gewisse Unsicherheit breit. Die globale Wirtschaft ist davon betroffen, wodurch Anleger in aller Welt Risikos vermeiden, was zu erhöhten Verkäufen von Aktien und ETFs führt. Ein Ende der Unsicherheiten ist derzeit nicht in Sicht, denn auch die Konjunkturaussichten für die kommenden Monate sind nicht fantastisch.

USA und Europa im Vergleich

Für Personen, die die Aktienmärkte in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten verfolgt haben, sollte es keine Neuigkeit sein, dass die US-Märkte weitaus stärker gewachsen sind, als die europäischen Märkte. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Einerseits ist es eine Mentalitätsfrage, denn in den USA gelten Aktien als sichere Investition, die für Personen jeder Gesellschaftsschicht geeignet ist. Europäer sind in dieser Hinsicht vorsichtiger. Während in den USA rund 50 % der Bevölkerung angibt, Aktien zu besitzen, sind das in Deutschland nur rund 17 %. Andererseits sind börsennotierte US-Unternehmen im Allgemeinen deutlich profitabler als Unternehmen an den europäischen Börsen. Vor allem Technologiewerte haben in den USA deutlich höhere Wachstumsraten erlebt als in Europa.

Umkehrung der Trends

Es kommt vermehrt zu Stimmen aus der Finanzwelt, die eine Umkehrung der Marktverhältnisse zwischen den USA und Europa vorhersagen. So scheint das Wachstum der großen Technologiewerte in den USA gebrochen zu sein und werden Aktien als Investitionsmittel in Europa immer beliebter. Vorerst bleibt die Lage jedoch unsicher und ist es schwer vorherzusehen, wie die Märkte sich in der Zukunft entwickeln werden. Sicher ist jedoch, dass die Coronamaßnahmen in aller Welt wieder langsam gelockert werden, was wieder mehr Raum für internationalen Wachstum gibt, sowie Waren- und Personenverkehr ermöglicht.

Reisen in die USA sind wieder möglich

Mit den Lockerungen in Bezug auf die Coronamaßnahmen, sind internationale Reisen wieder vermehrt möglich. Für die USA ist noch ein Impfnachweis verpflichtend, sowie ein Visum oder ein ESTA. Kürzlich wurden die Kosten für das ESTA leicht erhöht, aber dennoch ist es deutlich günstiger und einfacher zu beantragen als ein herkömmliches Visum. Wer in die USA reisen möchte, um beispielsweise die Wall Street zu besuchen, wo die US-Börse ihren Standort hat, kann kinderleicht online ein ESTA beantragen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

martin-schwarz

Martin Schwarz

Profi Investor

Martin Schwarz

Profi Investor

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Außerdem interessiere ich mich für das Thema Aktien und ETFs. Meine Publikationen sind auch auf https://coincierge.de/author/martin-schwarz/ zu lesen.
Alle Beiträge von Martin
Themen

Weiterlesen

Presale Battle Infinity

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar