Unterbewertete Aktien kaufen 2021: Die besten Aktien im Vergleich

Trotz des beispiellosen Einbruchs an den internationalen Finanzmärkten Anfang 2020ETF-Nachrichten Icon16 konnte sich spätestens mit der Impfstoff-Findung gegen Sars-CoV-2 ein Großteil diverser Aktien erholen. Heute stehen etliche Wertpapiere besser dar als je zuvor! Insbesondere Tech Aktien haben als Gewinner der Pandemie mitunter mehrere Hundert Prozent zugelegt. Ein Investment auf diesem Niveau? Riskant!

Viele Aktien schreien nach einer Überbewertung. Sollte der Gesamtmarkt schwächeln, dürften Anleger besonders zügig ihr Geld aus ebendiesen Werten ziehen. Wie kann man also nach dem Börsenfieber der jüngsten Vergangenheit noch „günstige“ Aktien finden? Wir klären über die Eigenschaften von Unterbewerteten Aktien 2021 auf und geben in unserer Top Three Beispiele für Unterbewertete Aktien.

Worauf sollte man beim Kauf von Unterbewerteten Aktien achten?

Egal wie stark eine Aktie auch Unterbewertet ist: Gekauft werden sollte sie nur, wenn die Heimatbörse, also der Finanzmarkt mit dem größten Handelsvolumen, geöffnet hat. Wir raten zudem davon ab, vor- und nachbörslich Aktien zu kaufen.

Bei geschlossener Heimatbörse kann der Spread (Geld/Briefkurs-Verhältnis) je nach Broker zweistellig ausfallen! Sollte der Broker den Spread nicht anzeigen, lohnt sich ein Börsentool. Eingabefehler und im Sekundentakt schwankende Kurse verkomplizieren die manuelle Berechnung des Spreads enorm.

Wer Unterbewertete Aktien clever kaufen möchte, nutzt am besten eine Limit-Order. Geben Sie Ihrem Broker die Anweisung, eine Aktie „Bestens“ für Sie zu kaufen, zahlen Sie häufig mehr als notwendig. Vor allem beim Kauf großer Positionen kann der Preis zwischen Order-Vergabe und -Ausführung zum Nachteil des Käufers schwanken.

Je nachdem, aus welcher Branche die Unterbewertete Aktie stammt, kann diese durchaus volatil sein. Große Schwankungen innerhalb kürzester Zeit verunsichern viele Neulinge an der Börse, bergen allerdings auch Chancen. Wer die Grundlagen der allgemeinen Charttechnik versteht, kann durch klug positionierte Stop-Loss-Limit-Orders Gewinne sichern und günstige Wiedereinstiegspunkte finden.

Interessieren Sie sich für Unterbewertete Aktien, um von Dividenden zu profitieren? Beachten Sie die Möglichkeit, Quellensteuer auf die Ausschüttung (30 Prozent) zahlen zu müssen. Verfügt Ihr Broker über den Status eines Qualified Intermedia­ry, wird von der zuständigen Steuerbehörde nur der ermäßigte Satz (15 Prozent) einbehalten.

Was bedeutet Unterbewertung?

Von einer Unterbewertung darf (an der Börse) dann gesprochen werden, wenn eine Aktiebeste aktien nicht zu ihrem „fairen“ Wert gehandelt wird, sondern unter diesem notiert. Diesen fairen Wert zu bestimmen, ist jedoch häufig nicht möglich. Ein gutes Beispiel hierfür sind zukunftsorientierte Aktien, deren Potenzial noch nicht sicher ist. Unternehmen aus dem Bereich der Biotechnologie beispielsweise arbeiten an vielversprechenden Projekten wie zum Beispiel an der Heilung/Vorbeugung diverser Krankheiten. In den Kursen der Aktien dieser Unternehmen sind häufig „Fantasien“ eingepreist, beispielsweise der Erfolg eines noch nicht zugelassenen Medikaments. Die deutsche Biontech SE etwa generierte erst mit dem Durchbruch ihres Corona-Impfstoffs Gewinne – die Aktie explodierte.

Aktien von Unternehmen, die bereits in der Gegenwart Gewinne erzielen, lassen sich einfacher als fair beziehungsweise unfair bewertet einteilen. Doch auch hier dürfen die Berechnungen nicht als absolut verstanden werden: Kein Analyst der Welt hat einen Einblick in die komplette Geschäftsstruktur und vermag sämtliche Entwicklungen vorhersagen können. Haben Unternehmen ihren „Proof of Concept“ jedoch absolviert, können die generierten Gewinne je nach Szenario durchaus präzise geschätzt werden. Um die Liste an Unterbewertete Aktien gering zu halten, haben wir uns auf die Wertpapiere von Unternehmen beschränkt, die bereits jetzt, im Jahre 2021, Gewinne einfahren.

Was sind Unterbewertete Aktien?

Von Unterbewerten Aktien ist die Rede, wenn mit deutlich höheren Kursen zu rechnen ist. Die zu erwartenden Kurssprünge dürfen allerdings nicht aus Annahmen oder Spekulationen bezüglich zukünftiger Entwicklungen resultieren. Demnach können zahlreiche Aktien wie zum Beispiel Wasserstoff Aktien nicht als Unterbewertete Aktien angesehen werden – zumindest nicht unserer hier angeführten Definition nach. Um eine Unterbewertung zu rechtfertigen, muss ein Blick auf den Ist-Zustand genügen.

Ergo spielen die Finanzen eine große Rolle: Das Unternehmen sollte möglichst unabhängig in seiner Zukunft agieren können, also zum Beispiel nicht von Kreditgebern abhängig sein. Einige Anleger verwechseln häufig Value Aktien mit Unterbewerteten Aktien. Bei Value Aktien handelt es sich um bereits fair bewertete Aktien von Unternehmen, die Gewinne erzielen und diese in Zukunft steigern dürften. Die Kurse von Value Aktien steigen jedoch nur gemächlich und gelten auch in turbulenten Marktphasen als stabil.

Die 3 besten Unterbewertete Aktien 2021 im Porträt

In der folgenden Tabelle finden Sie unsere Top Three der besten Unterbewertete Aktien 2021.

Unternehmen Aktueller Kurs Performance seit Jahresbeginn Performance seit einem Jahr Marktkapitalisierung Dividende Land Branche
Alibaba Group 20,86 € – 9,43 % – 21,54 % 453,8 Mrd. € China E-Commerce
HOCHTIEF AG 68,02 € – 11,24 % -12,47 % 4,89 Mrd. € 3,93 € Deutschland Baugewerbe, Imfrastruktur
Paradox Interactive AB 14,49 € – 42,31 % – 38,71 % 1,63 Mrd. € 0,10 € Schweden Gaming

Wo Unterbewertete Aktion am besten kaufen?

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

16 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
104 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
104 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €
Was uns gefällt
  • Flexible Kostenstruktur: Trading Flatrate oder individuelle Abrechnung
  • Günstigstes deutsches Depot
  • über 1.500 ETFs und viele weitere Assets zur Auswahl
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
ETFsFondsRobo AdvisorSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €
Was uns gefällt
  • Regulierter Broker
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Breites Handelsangebot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
CFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5
Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72,6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Wie Unterbewertete Aktien kaufen? In 4 Schritten zum Investor

Schritt 1: Broker auswählen

eToro Anmeldung

Wer Unterbewertete Aktien kaufen möchte, benötigt einen Broker. Einige Hausbanken bieten mittlerweile ebenfalls einen Broker-Service an, doch der Erwerb und die Verwahrung von Aktien erfolgen hier zu horrenden Gebühren. Ebenfalls gebührenpflichtig, dafür aber komfortabler und mit mehr Zusatzfunktionen ausgestattet, sind Prime-Broker beziehungsweise Premium-Broker. Die Rendite mag durch Order-Kosten und Depotgebühren etwas geringer ausfallen, doch zumindest sind eine zuverlässige Abwicklung der Orders und eine sichere Aufbewahrung der Wertpapiere gegeben. Kunden eines Neo-Brokers hingegen profitieren von unschlagbar niedrigen Kosten.

Bei manch einem Neo-Broker gelangt die Infrastruktur jedoch schnell an ihre Grenzen. Im schlimmsten Fall muss ein Kunde dem Wertverlust seiner Aktien tatenlos zusehen, wenn die Server des Brokers überlastet sind. Diese Erfahrung machten viele Anleger während des Corona-Crashs. Der Broker eToro punktet mit einem gesunden Mittelmaß: Das Kaufen und Verkaufen von Unterbewerteten Aktien, ETFs, CFDs und Kryptowährungen erfolgt provisionsfrei und für die minimale Depotführungsgebühr darf sich der Kunde einer stabilen IT und einem breiten Support sicher sein.

Schritt 2: Anmeldung durchführen

Bevor der Handel über den Broker starten kann, muss der Kunde seine Identität verifizieren, sprich seine Personalien bestätigen lassen. Diese Bestätigung kann entweder über das Post-Ident- oder über das Video-Ident-Verfahren erfolgen. Letztere Variante sieht vor, den Personalausweis in die Webcam zu halten und diesen durch einen Mitarbeiter eines entsprechenden Dienstleisters bestätigen zu lassen. Hierfür muss der Ausweis in alle Richtungen geschwenkt werden (Reflexionen von Licht in Sicherheitsstreifen). Zudem werden ein paar Fragen gestellt.

Das Post-Ident-Verfahren in einer der rund 27.000 Post-Filialen gelingt „persönlicher“: Durch einen Mitarbeiter der Post wird der Personalausweis überprüft und eine Unterschrift vom Kunden entgegengenommen. Die Kontrolle der diversen Sicherheitsmerkmale (Reflexionsstreifen) gelingt durch den Post-Mitarbeiter wesentlich schneller, jedoch müssen die Öffnungszeiten der jeweiligen Filiale berücksichtigt werden. Auf jeden Fall sollten Sie während der Anmeldung einen Freistellungsauftrag (FSA) erteilen und Ihren Zweitwohnsitz angeben. Zumindest, sofern Sie noch nicht mehr als 801 € an Kapitalerträgen erwirtschaftet haben beziehungsweise über einen Zweitwohnsitz verfügen.

Schritt 3: Einzahlung tätigen

eToro Einzahlung

Bei erfolgreicher Verifizierung erhält der Kunde vom Broker eine Depot- sowie eine dazugehörige Verrechnungskonto-Nummer. Unterbewertete Aktien sind jedoch erst handelbar, sobald auch Guthaben auf dem Verrechnungskonto hinterlegt ist beziehungsweise sobald Geld überwiesen wurde. Hierfür stehen Anlegern mittlerweile verschiedene Transaktionswege offen. Nahezu kaum noch Verwendung findet der Papier-Druck. Auch der Online-Auftrag ist bei vielen Anlegern außer Mode gekommen. Denn noch schneller gelingt das Aufladen des Guthabens via Lastschrift.

Die Pflicht, eine Einzugsermächtigung zu erteilen, wird von vielen Menschen jedoch kritisiert. Eine Einzugsermächtigung ist häufig nur unter großen Umständen stornierbar und bietet Manipulationsmöglichkeiten. Hat der Broker allerdings einen Drittanbieter in die Transaktionsoptionen eingebunden, kann das Verrechnungskonto über Anbieter wie Klarna innerhalb weniger Sekunden aufgeladen werden.

Bei dieser Variante genießen Kunden moderne Sicherheitsstandards und behalten die Hoheit über ihre Zahlungsabwicklungen. Viele jüngere Investoren haben zuletzt den Kauf von Aktien auf Pump für sich entdeckt, denn sowohl Prime- als auch Neo-Broker ermöglichen den Wertpapierhandel auf „Margin“. Doch Vorsicht: Der Broker verlangt Zinsen! In schwachen Marktphasen können Aktienkredite zum Totalverlust führen und weitere Nachzahlungen verursachen.

Schritt 4: Unterbewertete Aktien kaufen

eToro

Jeder Broker bietet eine Suchfunktion für Aktien, Derivate, Optionen und häufig auch Kryptowährungen. Die entsprechende Suchleiste ist entweder auf der Startseite hinterlegt oder kann über ein Lupen-Symbol aufgerufen werden. Folgende Suchkriterien bieten sich für einen Kauf von Unterbewerteten Aktien an.

  • Name der Aktien-Gesellschaft
  • Wertpapierkennnummer (WKN)
  • Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN)
  • Kürzel der Aktie

Sicher: Die Suche per Namen reizt. Schließlich ist diese Suchmethode mit wenig Aufwand verknüpft. Ein Kauf nach Aktienname birgt allerdings die Gefahr, die „falsche“ Aktie der „richtigen“ Gesellschaft zu ordern! Wertpapiere werden zum Beispiel in verschiedenen Varianten von Unternehmen herausgegeben: A- und B-Aktien beziehungsweise Stamm- und Vorzugsaktien sind schnell miteinander verwechselt. International gehandelte Aktien sind zudem hin und wieder als American Depository Receipts (ADRs) oder Global Depository Receipts (GDRs) an den Börsen dieser Welt gelisted. Noch mehr Auswahlmöglichkeiten beziehungsweise Anlegerfallen bergen China Aktien, die zum Beispiel auch als H-Aktien angeboten werden. Überprüfen Sie demnach vor jedem Aktien Kauf die WKN oder die ISIN. So gelangt auf jeden Fall die „richtige“ Aktie in Ihr Depot.

Sollte man in Unterbewertete Aktien investieren?

Das größte Argument, das für einen Kauf von Unterbewerteten Aktien spricht, läuft auf den höchst wahrscheinlichen Kursanstieg hinaus. Es ist bei den meisten Unterbewerteten Aktien „nur“ eine Frage der Zeit, bis die Unterbewertung vom Markt „erkannt“ wird und die Aktie auf ihren fairen Wert steigt. Beim Kauf von Unterbewerteten Aktien macht sich also das Timing ausgezahlt: Wer eine Unterbewertete Aktie entdeckt hat, sollte zugreifen, bevor es andere Marktteilnehmer tun. So zumindest die Theorie. Da die Charts von Unterbewerteten Aktien abschrecken und alternative Investments häufig eine bessere Rendite versprechen, fällt Investoren ein Kauf von dieser Aktien häufig schwer.

Um leichter einen Fuß in die Tür zu bekommen, lohnen sich Unterbewertete Aktien auch alsETF Sparplan. Die Aktien größerer Konzerne können mittlerweile bei nahezu jedem Broker in einen Sparplan eingebunden werden. Da zwischen den Ausführungsintervallen jedoch mitunter sehr viel Zeit verstreichen und sich der Kurs bis zur nächsten Ausführung enorm bewegen kann, raten wir zu einem Investment in Unterbewertete Aktien in Form von Tranchen. Teilen Sie Ihre Investmentsumme auf und kaufen Sie gestückelt Anteile nach. Dies gelingt mit einem provisionsfreien Broker einfach und günstig zugleich!

Haben Sie eine Unterbewertete Aktie mit soliden Finanzen gekauft, wird die Zwischenzeit bis zum Kursanstieg häufig mit einer Dividende versüßt. So zum Beispiel bei der Aktie der HOCHTIEF AG. Grund: Durch den niedrigen Kurs ergibt sich eine überproportional starke Dividendenrendite (Verhältnis zwischen Ausschüttung und Kurs). Die eigentliche Ausschüttungsquote hingegen ist auf einem stabilen Niveau und das Unternehmen muss nicht übermäßig seine Gewinne für die Aktionärsvergütung aufbrauchen oder gar Schulden aufnehmen. Die Payout-Ratio liegt bei unterbewerten Dividenden Aktien nicht selten unter 20 Prozent.

Ebenfalls niedrig bei Unterbewerteten Aktien: die Volatilität. Unterbewertete Aktien schwanken weniger als „klassische“ Aktien, zumindest weniger als Trend Aktien wie zum Beispiel Wasserstoff oder Cannabis Aktien. Ergo können Unterbewertete Aktien auch für Anleger interessant sein, die ein besonders schwankungsarmes Depot errichten möchten. Wie bereits erwähnt, setzen einige Personen Unterbewertete Aktien auch mit Value Aktien gleich – eine Falschannahme. Value Aktien haben bereits ihren fairen Wert erreicht und werden für ihre Stabilität geschätzt. Unterbewertete Aktien hingegen weisen (häufig) ein niedriges KGV auf, da sie vom Markt noch nicht fair bewertet sind. Andernfalls stünde das KGV deutlich höher.

Zugegeben: Das letzte Pro-Argument für den Kauf von Unterbewerteten Aktien ist mit Vorsicht zu genießen. Und dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Wall-Street-Bets-Gemeinde dem Begriff der Unterbewertung eine neue Dimension verliehen hat. Aktien wie die der Volkswagen AG beispielsweise wurden innerhalb kürzester Zeit aufgekauft. So stieg das Papier der Autobauer aus Wolfsburg von Mitte Januar bis Anfang April von unter 140 Euro auf bis zu 246 Euro (+ 75 Prozent). Ein Anstieg, der nachweislich mit den Diskussionen der Wall-Street-Bets-Anhänger zusammenhängt. Zu Beginn des Anstiegs hatte die Volkswagen Aktie ein KGV von unter 4 inne, aktuell beträgt es knapp 5,9. Immer noch günstig, vergleicht man die Bewertung der Wolfsburger mit der des E-Auto-Platzhirsch Tesla. Hier liegt das KGV bei satten 150!

ETF-Nachrichten Icon25Größtes Gegenargument für ein Investment in Unterbewertete Aktien stellt die Ungewissheit bis zum letztendlichen Ausbruch dar. Es kann Wochen, Monate oder gar Jahre dauern, bis das Unternehmen für sein Geschäftsfeld/seine Produkte mit einem angemessenen Aktienkurs honoriert wird. Zudem können Kurse gezielt „gedrückt“ werden, beispielsweise wenn Hedgefonds Leerverkaufspositionen aufbauen.

Des Weiteren dürfen die Gründe für eine Unterbewertung nicht unberücksichtigt bleiben. Ein Paradebeispiel für diesen Umstand gibt die Aktie des chinesische E-Commerce-Händlers Alibaba her. Das Unternehmen ist nicht nur breit aufgestellt und erzielt Gewinne in Milliardenhöhen, sondern verzeichnet auch ein solides Wachstum und genießt sogar überaus positive Analystenbewertungen. Derweil meiden Aktionäre jedoch die Aktie aus Fernost: Die chinesische Regierung ist im Begriff, zahlreiche Wirtschaftsbereiche zu regulieren und hat aufgrund angeblicher Wettbewerbsverletzungen bereits eine Strafzahlung in Höhe von 2,3 Milliarden Euro gegen Alibaba verhängt.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen: Eine Unterbewertung lässt sich nicht ohne Weiteres erkennen. Fundamentaldaten wie das KGV, KBV und KUV mögen zwar als Anhaltspunkte dienen, doch die eigentliche Analysearbeit einer Aktie liegt in der Bewertung des Umfelds, der Konkurrenz, der Margensteigerung und nicht zuletzt der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. An ebendiesen Punkten scheitern die meisten Anleger. Zudem können sich immer Fehler in der Bewertung einschleichen!

Last but not least droht ein Wissensvorsprung aufseiten von Großinvestoren beziehungsweise Fonds. Nicht selten bestehen exklusive Kommunikationswege, sodass Aktien lediglich von „ahnungslosen“ Privatinvestoren gekauft werden. Auf dem Finanzmarkt gilt jedoch, dass die Kurse von den „Großen“ gemacht werden. Zumindest, sofern man das Phänomen Wall-Street-Bets außen vor lässt!

Lohnt sich der Kauf von Unterbewerteten Aktien aktuell?

Der Kauf von Unterbewerteten Aktien lohnt sich im Grunde genommen immer. Nach demETF-Nachrichten Icon9 turbulenten Vorjahr befinden sich jedoch viele Indexe auf einem Rekordhoch. Analysten warnen dementsprechend bereits vor einer Überbewertung des Gesamtmarkts. Sollte eine Korrektur eintreten, dürften auch Unterbewertete Aktien einen Rücksetzer erleiden. Dies würde langfristig orientierten Anlegern jedoch die Chance zum Nachkauf geben. Deshalb: Investieren Sie in Tranchen! So profitieren Sie von steigenden Kursen und haben dennoch nicht Ihr Pulver verschossen, sobald es mit der Börse abwärts geht.

Die besten Unterbewertete Aktien im Vergleich

1. Alibaba Group Holding (ISIN: KYG017191142 / WKN: A2PVFU)


Die Alibaba Group Holding genießt den Ruf einer chinesische Amazon. Die Geschäftsfelder der beiden Unternehmen stimmen tatsächlich in vielen Bereichen überein. So erzielt auch Alibaba einen Großteil seiner Einnahmen aus dem E-Commerce-Handel. Angesichts des Umsatzwachstums von nahezu 45 Prozent p. a. macht Alibaba gar eines der Unternehmen mit dem stärksten Wachstum der letzten zehn Jahre aus. Jedoch sind die Chinesen nicht nur im E-Commerce tätig.

Ähnlich wie Amazon bietet der Konzern einen Cloud-Service, kommt in diesem Bereich jedoch nicht an die Margen seines großen Bruders heran. Dafür gehört ein hauseigenes Filmstudio alias Alibaba Pictures Group (ISIN: BMG0171W1055, WKN: A119V1) zur Alibaba-Gruppe! Und: Man ist über Alibaba Health Information Technology (ISIN: BMG0171K1018 / WKN: A12EAP) bereits im Medikamentenhandel involviert.

Die Umsatzsteigerung der Tochter von nahezu 300 Prozent innerhalb von drei Jahren spricht Bände. Last but not least ist man im Hause Alibaba mit dem Zahlungsdienstleister Alipay in einem weiteren zukunftsträchtigen Markt unterwegs. Vor allem jedoch sind es die Finanzzahlen der Alibaba Group, die der Aktie eine Unterbewertung attestieren. Zwar mögen Unklarheiten bei der Berechnung des immateriellen Buchwertes von 48 Milliarden Dollar existieren.

Doch in Anbetracht des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 196,2 Milliarden Yuan (25,8 Milliarden Euro), einer Nettomarge von 21 Prozent und einem Free-Cashflow von 192 Milliarden Yuan (25,27 Milliarden Euro) deuten bei der Aktie der Alibaba Group Holding zumindest die grundlegenden Finanzkennzahlen auf eine Unterbewertung hin.

Das KGV von knapp 20 gleicht einem regelrechten Discount-Preis – die Konkurrenz aus den USA bringt es auf ein KGV von 63! Allerdings hat die Amazon Inc. auch nicht mit Regularien, Strafzahlungen und gescheiterten Börsengängen zu kämpfen! Wer in Alibaba investiert, darf auf Kurssteigerungen von 50 Prozent hoffen, geht jedoch ein politisches Risiko ein.

2. HOCHTIEF AG (ISIN: DE0006070006 / WKN: 60700)


Ein Traditionskonzern wie er im Buche steht! Die Grundsteine der HOCHTIEF AG wurden bereits 1873 gelegt. In der einstigen Ruhrpott-Kohle-Metropole Essen! Heute, knapp 150 Jahre später, bohrt, baut und buddelt man auf der ganzen Welt. Dem heimischen Bausektor hat man nicht den Rücken gekehrt, seinen Schwerpunkt allerdings auf die Märkte USA und Asien gelegt.

In Australien etwa ist man seit der Jahrtausendwende auch als Partner von Minenkonzernen tätig. Ein Blick auf die Geschichte des Bauunternehmens offenbart allerdings auch dunkle Kapitel: Als treuer Gefährte des NS-Regimes profitierte man enorm von den Projekten der Nazis, half beim Ausbau der Reichsautobahn und übernahm gar den Bau des Führerbunkers.

Nach dem Untergang des Dritten Reichs folgte ein radikaler Schnitt, doch erst in den 60er-Jahren konnte man sich auf große internationale Projekte wie zum Beispiel solche in der Türkei und in Ägypten konzentrieren. Die Altlasten der Vergangenheit schienen getilgt und der Wiederaufbau schritt voran.

Im Jahr 2012 erfolgte die Übernahme durch die spanische ACS – jahrelang hatte man bereits Aktien aufgekauft. Ein Jahr später setzte ein strikter Umbau mitsamt einer zunehmenden Fokussierung auf den asiatischen Markt ein. Gegenwärtig besticht die HOCHTIEF Aktie mit einem historisch niedrigen KGV von 11 – die Hälfte des Medians der letzten zehn Jahre.

Angesichts des zuletzt verzeichneten Gewinnsprungs von 25 Prozent des Q2-Berichts ergibt sich ein fairer Wert pro Aktie zwischen 75 Euro und 113 Euro. Vorausgesetzt, die HOCHTIEF AG muss nicht abermals mit Bauskandalen durch einen ihrer Partner wie zuletzt in China Schlagzeilen machen.

Derweil sehen Experten vor allem steigende Rohstoffpreise und die sinkende Eigenkapitalquote als Kursdrücker. Sollte man sich als Nutznießer der diversen globalen Infrastrukturprogramme behaupten, dürfte nicht nur die Dividende von derweil 3,93 Euro (6,19 Prozent) sicher sein.

3. Paradox Interactive AB (ISIN: SE0008294953 / WKN: A2AKVC)


Zugegeben: Mit einem KGV von knapp 40 stellt die Paradox Interactive Aktie keineswegs ein Schnäppchen dar. Der Anteilsschein der Schweden darf auch ohne Frage als Tech Aktie angesehen werden – eine in der Regel überhaus hoch bewertete Branche.

Der Spieleentwickler aus dem hohen Norden hebt sich von seiner Konkurrenz jedoch deutlich ab: Das Unternehmen verfolgt eine gnadenlose Wachstumsstrategie und investiert nahezu sämtliche Einnahmen in Entwicklung und Marketing. Die übrigen Mittel werden nicht gebunkert, sondern als Dividende ausgeschüttet! Ebenfalls keine Selbstverständlichkeit im Gaming Aktien Sektor.

Auf finanzieller Seite besticht man mit einem jährlichen Zuwachs des operativen Cashflows von rund 40 Prozent, einer negativen Schuldenquote und einer Nettomarge von 27,35 Prozent. Der Chart der Paradox Interactive Aktie zeigt bereits seit Oktober 2020 Richtung Süden: Nachdem mehrere Titel wie etwa Empire of Sins verschoben wurden, verloren Anleger das Vertrauen. Der Kurs halbierte sich. Zudem setzte der schwache Dollar dem Unternehmen zu, da der Großteil der Erlöse in den USA erwirtschaftet wird.

Die Aussichten jedoch lassen hoffen: Eine besonders starke sowie profitable Kundenbindung und ein rasantes Wachstum der hauseigenen Verkaufsplattform (Accounts 2020: 9 Millionen, Accounts 2021: 17,6 Millionen) sollten der (noch) Unterbewerteten Aktie alsbald neuen Auftrieb verleihen.

Für 2023 rechnet man mit einem Umsatz von 2,5 Milliarden Schwedischen Kronen (240 Millionen Euro) und einem Nettoergebnis von 711 Millionen Schwedischen Kronen (68,5 Millionen Euro). Zuletzt lag der Umsatz bei 1,79 Milliarden Schwedischen Kronen (171 Millionen Euro) und das Nettoergebnis bei 491 Millionen Schwedischen Kronen (46,9 Millionen Euro).

Unterbewertete Aktien News

Alibaba fürchtet Mehrbelastung durch Steuerreform

Der Chart der Alibaba Group Holding Aktie spiegelt die Stimmung der Anleger eins zu eins wider. Kein Wunder: Strafzahlungen, ein vom Erdboden verschluckter CEO und ein untersagter Börsengang des hauseigenen Bezahldienstes sorgten zuletzt für einen regelrechten Bad-News-Strudel. Anfang August meldete man einen weiteren Tiefschlag: Die chinesische Regierung will Alibaba, mitsamt einiger weiterer Internetkonzerne, den Status eines Key Software Enterprise (KSE) entziehen. Durch diesen Schritt würde der Onlinehändler nicht mehr den Vorzugssteuersatz von 10 Prozent genießen können, sondern müsste den handelsüblichen Steuersatz von 20 Prozent zahlen.

HeidelbergCement kündigt Aktienrückkäufe an


Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im Juli bekannt gegeben, ein

ETF-Nachrichten Icon13Aktienrückkaufprogramm in den nächsten 2 Jahren durchzuführen. Die Heidelberger wollen sich ihr Rückkaufprogramm eine Milliarde Euro kosten lassen und würden damit nach der jüngst erfolgreichen Tilgung ihrer Schulden einen weiteren deutlichen Mehrwert für Anleger schaffen. Der Konkurrent der HOCHTIEF AG hatte 2007 durch die Übernahme des Kieshersteller Hanson einen Schuldenberg angehäuft, der nur durch den Verkauf weiterer Geschäftsbereiche wie zum Beispiel die US-amerikansiche Bausparte an den Mitbewerber Martin Marietta Materials (2,3 Milliarden Dollar) beglichen werden konnte.

Unterbewertete Aktien Prognose 2021

ETF-Nachrichten Icon11Prognosen sind stets mit Vorsicht zu genießen. Dies gilt für das Wetter ebenso wie für Aktien! Jedoch: Viele Anleger, sowohl institutionelle als auch private, messen Analystenmeinungen einen großen Wert bei. Wer also gemäß der Ratio „The Trend is Your Friend“ handeln will, darf durchaus einen Blick auf die Prognosen für Unterbewertete Aktien 2021 werfen.

Alibaba Group Holding

48 mal „Kaufen“, 1 mal „Halten“ und kein einziges „Verkaufen“ erntet der Online-Händler aus Fernost. Glaubt man den Analysten, hat die Alibaba Aktie ihren Boden gefunden und ihren monatelangen Abwärtstrend beendet. Den Spitzenkurs verortet man in den Investmenthäusern bei 36,85 Euro – ein Upside-Potenzial von 57 Prozent! Die unterste Kursgrenze soll bei 20,35 Euro liegen.

HOCHTIEF AG

„Fifty Fifty“ – so lässt sich die Prognose für die Aktie der HOCHTIEF AG zusammenfassen. 3 Analysten raten zum Kauf, 3 zum Halten und ein Ausreißer stuft das Wertpapier als Verkaufsposition ein. Am optimistischsten zeigt sich Kepler Cheuvreux und sieht die Aktie der HOCHTIEF AG in absehbarer Zeit bei 85 Euro.

Paradox Interactive AB

Nur einer von fünf Analysten erachtet das Wertpapier der Paradox Interactive aktuell als kaufenswert. Der Konsens mit einem Kursziel von rund 20,41 Euro liegt jedoch noch weit über dem aktuellen Kurs – ebenso wie die bärischste Einschätzung (18,15 Euro). Im Idealfall sollte die Aktie bald auf über 25 Euro steigen!

Unterbewertete Aktien Kaufen oder Nicht? Unsere Analyse:

Argumente für den Kauf von Unterbewerteten Aktien

  • ansehnliche Kursgewinne, wenn Unterbewertung erkannt wird
  • bei soliden Finanzen auch solide Dividenden
  • vergleichsweise geringe Schwankungen
  • häufig sparplanfähig, also ideale LangzeitinvestmentsMöglichkeit, durch WSB-Gemeinde entdeckt zu werden

Argumente gegen den Kauf von Unterbewerteten Aktien

  • Unter Umständen bleibt Aktie lange unterbewertet
  • stets Gründe (Risiken) für Unterbewertungen (Beispiel Alibaba)
  • häufig schwer zu erkennen, ob eine Unterbewertung vorliegt
  • Fehler in der Berechnung möglich
  • Insider können mehr wissen: Kurse werden von den „Großen“ gemacht

Unterbewertete Aktien ETFs

Sie suchen den Zugang zu Unterbewerte Aktien in Form eines ETF? Derweil ist uns keinETF-Nachrichten Icon20 explizites Investment im Sinne eines Exchange Traded Funds für Unterbewertete Aktien bekannt. Immerhin: Mit sogenannten Smart Beta ETFs können gezielt Value Aktien bespart werden. Eine Alternative stellen Minimum Volatility ETFs dar. Diese Investmentansätze orientieren sich an den Eigenschaften von Unterbewerteten Aktien, schließen allerdings auch viele weitere (mitunter Überbewertete) Aktien ein.

Gebühren beim Handel von Unterbewertete Aktien

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

16 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
104 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
104 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €
Was uns gefällt
  • Flexible Kostenstruktur: Trading Flatrate oder individuelle Abrechnung
  • Günstigstes deutsches Depot
  • über 1.500 ETFs und viele weitere Assets zur Auswahl
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
ETFsFondsRobo AdvisorSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €
Was uns gefällt
  • Regulierter Broker
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Breites Handelsangebot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
CFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5
Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72,6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Fazit: Unterbewertete Aktien kaufen? Unsere Bewertung & Empfehlung

Wir sehen in Unterbewerteten Aktien eine interessante Beimischung für all jene Anleger, dieETF-Nachrichten Icon16 sich nicht von Kurzzeit-Trends beeinflussen lassen möchten und auf der Suche nach nachvollziehbaren Renditechancen sind.

In diesem Bereich mögen sich keine Tenbagger verbergen, doch wer einen kleinen Teil seines Depots mit Unterbewerteten Aktien ausstattet, kann durchaus viele Indizes outperformen, sobald der Gesamtmarkt den wahren Wert der Aktien erkennt. Ergo lohnt es sich, möglichst früh an Bord zu klettern.

Um sich vor allzu starken Kursverlusten zu schützen, beispielsweise aufgrund unbeachteter Risiken oder gesamtmarkttechnischen Entwicklungen, lohnt sich das Setzen eines Stop-Loss-Limits. Zudem kann sich der Kauf von Unterbewerteten Aktien in Tranchen auszahlen.

Beide Optionen hält der Broker von eToro bereit und bietet überdies Zugriff auf allerlei ETFs, die nach den Kriterien von Value Aktien konzipiert sind.

Häufig gestellte Fragen zu Unterbewertete Aktien

Wann spricht man von einer Unterbewertung?

Drohen bei Unterbewertete Aktien besondere Risiken?

Zahlen Unterbewertete Unternehmen Dividenden?

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds Kryptoszene und der Malta Association of Compliance Officers.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.