Bitcoin Zertifikate kaufen 2021: Welche BTC Zertifikate handeln? + Alternativen ohne Gebühren

Daniel Robrecht

Daniel Robrecht

Bitcoin ZertifikatBitcoin Zertifikate sind für private und insbesondere auch institutionelle Investoren eine beliebte Möglichkeit, in den Bitcoin zu investieren. Denn mittlerweile gibt es zahlreiche Zertifikate, mit denen man auf Wertentwicklungen in beide Richtungen spekulieren kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob Anleger die Zukunft des Bitcoins bullisch oder bärisch einschätzen.

Allerdings ist der Kauf von Bitcoin Zertifikaten mit Vor- und Nachteilen verbunden. Wer über Bitcoin Zertifikate nachdenkt, um von dem Kryptomarkt zu profitieren, sollte somit zunächst die grundlegende Funktionsweisen verstehen, die Chancen kennen und auch über Alternativen nachdenken. Erst dann ist es möglich, Bitcoin Zertifikate wirklich vielversprechend und gezielt einzusetzen.

Bitcoin Zertifikate auf einen Blick:

  • Ein Bitcoin Zertifikat ist ein Derivat, dem der Bitcoin Kurs als Basiswert zugrunde liegt. Wenn der BTC-Kurs sinkt oder steigt, trifft dies ebenfalls auf das Bitcoin Zertifikat zu.
  • Bei den Bitcoin Zertifikaten gibt es zahlreiche Unterschiede. Dazu zählen beispielsweise Bitcoin ETNs oder auch Bitcoin CFDs, die beide gleichermaßen Vor- und Nachteile haben.
  • Im Vergleich zum direkten Kauf von BTC fallen bei Bitcoin Zertifikaten höhere Gebühren an.
  • Die Handelszeiten sind beim Kauf von Bitcoin Zertifikaten eingeschränkt. Anders sieht dies jedoch beim Bitcoin selbst aus, in den Anleger 24/7 investieren können.
  • Bitcoin Zertifikate eignen sich für das komfortable Investieren, da Anleger vom Bitcoin Kurs profitieren können, ohne ein eignes Wallet besitzen zu müssen.

Was ist ein Bitcoin Zertifikat?

Was ist ein Bitcoin ZertifikatBevor Anleger über den Kauf eines Bitcoin Zertifikats nachdenken sollten, geht es um die Definition ebendieses. Ein Zertifikat meint im Wertpapierhandel ein strukturiertes Finanzprodukt, das von einer Bank emittiert wird und im rechtlichen Sinne eine Schuldverschreibung darstellt. Wenn der Anleger ein Bitcoin Zertifikat kauft, wird er zum Gläubiger, während die Bank der Schuldner ist. Denn der Investor kann nur am Bitcoin bzw. dessen Wertentwicklung teilhaben.

Dies ist auch der zugrundeliegende Sinn des Bitcoin Zertifikats. Anleger wollen an der Wertentwicklung eines bestimmten Assets – hier des Bitcoins – partizipieren, ohne diesen direkt kaufen zu müssen. Zertifikate sind somit immer auf einen bestimmten Basiswert bezogen. Dieser kann neben dem Bitcoin auch eine andere Kryptowährung, eine Aktie, eine Devise, ein Index oder ein Rohstoff sein.

Wie funktioniert ein Bitcoin Zertifikat? Unsere Definition und Erklärung

Wie funktioniert ein Bitcoin ZertifikatZunächst helfen Bitcoin Zertifikate dabei, an der Wertentwicklung eines bestimmten Basiswerts zu partizipieren. Der Handel findet an der Börse oder beim jeweiligen Emissionshaus statt. Dabei fungiert das Zertifikat anders als ETFs, Fonds und Co. nicht als Sondervermögen. Dies birgt das Risiko, dass bei der Insolvenz des Emittenten ein Totalverlust für die Käufer des Bitcoin Zertifikats erfolgt.

Bitcoin Zertifikate können unterschiedlich funktionieren. Denn die Emittenten haben erkannt, dass die Anleger unterschiedliche Bedürfnisse haben, eine differente Risikobereitschaft aufweisen und verschiedene Ziele verfolgen. Folglich variieren auch die Konditionen bei den bestimmten Basiswerten. Mit Bitcoin Zertifikaten können die Anleger unterschiedliche Ziele verfolgen.

Mit dem emittierten Zertifikat mit dem Bitcoin als Basiswert (auch Underlying genannt) kann der Anleger beispielsweise 1:1 von der Kursentwicklung des Basiswerts profitieren. Dann erzielt der Käufer des Bitcoin Zertifikats Gewinne, wenn der BTC Kurs steigt. Demgegenüber gibt es jedoch auch inverse Bitcoin Zertifikate, bei welchen bei Kursrückgängen Gewinne für die Anleger zu Buche stehen.

Eine Aufbewahrung der Bitcoin Token ist nicht erforderlich, da der Anleger nur das Bitcoin Zertifikat besitzt und somit kein Krypto-Wallet erforderlich ist. Das Zertifikat auf den Bitcoin kann vielmehr schlichtweg in dem jeweiligen Wertpapierdepot beim Broker des Vertrauens verwahrt werden. Somit investieren Anleger nicht direkt in Bitcoins Zertifikat kaufen den Bitcoin, sondern profitieren indirekt von dessen zukünftiger Entwicklung.

Die Bitcoin Zertifikate werden in der Praxis häufig von einer Bank oder anderen Emittenten herausgegeben, die zunächst ein Prospekt erstellen müssen. Dann bekommt das Zertifikat nach der Prüfung eine Wertpapierkennnummer, die unter dem Begriff WKN bekannt ist und im Anschluss eine internationale Wertpapiernummer, die sogenannte ISIN. Damit können die Anleger in Zukunft an den Börsen die Bitcoin Zertifikate schnell suchen und finden.

Welche Bitcoin Zertifikate gibt es? Bitcoin Zertifikat Übersicht:

Wer Bitcoin Zertifikate handeln möchte, sollte zunächst einen Überblick über die Auswahl gewinnen. Denn der Boom des Kryptomarktes führte auch zu einem immer größer werdenden Angebot bei den Bitcoin Zertifikaten.

Faktor Zertifikat Bitcoin, Bitcoin Turbo Zertifikat, Bitcoin Zertifikat Hebel

Faktor, Turbo und Hebel
Mit einem Faktor Zertifikat Bitcoin können die Anleger übermäßig stark an der Kursentwicklung bei BTC profitieren. Das Gleiche gilt auch für eine Wertentwicklung in die andere Richtung. Weitere Bezeichnungen für derartige Finanzinstrumente sind Bitcoin Turbo Zertifikat oder Bitcoin Zertifikat mit Hebel. Hier wird die Wertentwicklung potenziert, sodass die Anleger mit einem frei wählbaren Hebel größere Gewinne erzielen oder eben auch Verluste erleiden können.

Bitcoin Zertifikat Onvista, Comdirect und Commerzbank

Onvista, Comdirect und Commerzbank
Bei den meisten Brokern stehen Bitcoin Zertifikate zur Verfügung. Bekannt für den Zertifikatehandel in Deutschland sind unter anderem die Broker Onvista, Comdirect oder Commerzbank. Dort können Anleger auch Bitcoin Zertifikate erwerben, um somit von der Kursentwicklung der wertvollsten Kryptowährung zu profitieren.

Bitcoin Put Zertifikat und Bitcoin Short Zertifikat

Put und Short
Mit einem Bitcoin Put Zertifikat oder einem Bitcoin Short Zertifikat können Anleger gleichermaßen von einem fallenden BTC-Kurs profitieren. Derartige Zertifikate sind invers und sorgen dafür, dass bei einem fallenden Bitcoin Kurs der Preis des Zertifikats steigt.

Bitcoin Zertifikat Vontobel

Vontobel
Als einer der ersten Emittenten hat Vontobel Zertifikate für verschiedene Kryptowährungen herausgebracht, mit welchem man von der Wertentwicklung des Bitcoins profitieren kann. Vontobel ist ein Schweizer Investmenthaus, das sich seit 1924 mit der Vermögensanlage und -verwaltung beschäftigt. Auch immer mehr Zertifikate gehören zum Vontobel Angebot.

Bitcoin Zertifikat Open End

Open End
Bitcoin Zertifikate gibt es mit unterschiedlicher Laufzeit. So kann es beispielsweise sein, dass die Laufzeit begrenzt ist. Ebenfalls ist es möglich, ein Bitcoin Open End Zertifikat zu erwerben. Dann profitieren die Anleger so lange von der Wertentwicklung beim BTC, bis das Zertifikat verkauft wird.

Bitcoin Zertifikate Vor- und Nachteile: Wieso wir von Bitcoin Zertifikaten abraten

Wer über den Kauf von Bitcoin Zertifikaten nachdenkt, sollte sich insbesondere die Vor- und Nachteile anschauen, um eine fundierte Meinung bilden zu können. Deshalb wollen wir zunächst die Chancen und Risiken der Bitcoin Zertifikate darstellen, bevor wir zu einer eigenen Einschätzung kommen.

Vorteile

  • Von den Finanzbehörden reguliert
  • Handelbar an den Börsen
  • Vielfältige Auswahl
  • Für steigende als auch fallende BTC Kurse
  • Werden im Wertpapierdepot verwahrt

Nachteile

  • Gefahr eines Totalverlusts
  • Emittentenrisiko, nicht gesichert bei Insolvenz
  • Gebühren für Management und Courtage vergleichsweise hoch
  • Nur während der Börsenzeiten handelbar

Zertifikate ermöglichen das gezielte Investieren in verschiedene Basiswerte, um von deren Wertentwicklung zu profitieren. Allerdings gibt es auch beträchtliche Nachteile wie das Emittenten-Risiko, die hohen Gebühren und die eingeschränkte Handelbarkeit. Folglich können Bitcoin Zertifikate Sinn für bestimmte Investorentypen machen. Die meisten Anleger sollten jedoch andere Mittel präferieren, um in den Bitcoin zu investieren.

Wo kann man am besten Bitcoin kaufen? Wir empfehlen den echten Kauf von Bitcoins bei eToro

Bitcoin Zertifikat bei eToro kaufen Wer wirklich vom Bitcoin überzeugt ist und in den Bitcoin investieren möchte, sollte immer den direkten Kauf bevorzugen. Denn physische Bitcoins stehen für die maximale Sicherheit, da nur der Besitzer alleine über die Token verfügen kann. Doch auch beim kurzfristigen Spekulieren in Bitcoins bieten echte Coins unschätzbare Vorteile, da die Gebühren deutlich geringer sind und zugleich der Handel 24/7 möglich ist. Das Gleiche gilt übrigens für den Kauf von CFDs. Beide Finanzinstrumente gibt es bei eToro, sodass wir den Kauf der Coins beim zypriotischen Online-Broker empfehlen. Denn dieser ist streng reguliert und überzeugt mit hoher Sicherheit. Zudem funktionieren die Handelsplattformen komfortabel und intuitiv. Die Gebühren sind gering und es stehen eine vielfältige Auswahl an Assets zur Verfügung. Der Bitcoin Kauf bei eToro bietet somit einige Vorteile gegenüber dem Handel mit BTC Zertifikaten bei anderen Anbietern.

Wie kann ich Bitcoin an der Börse kaufen? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung

Für viele Anleger ist der Kauf von Bitcoin immer noch ein Rätsel. Häufig haben diese die Vermutung, dass man für den Bitcoin Kauf eine spezielle Handelsplattform, zwingend ein Wallet oder sonstige Besonderheiten benötigt. Dabei ist der Kauf von Bitcoin mittlerweile auch bei etablierten und zuverlässigen Brokern möglich, welche sicher, online und günstig den Kauf von BTC anbieten. Im folgenden Beitrag zeigen wir somit in drei Schritten, wie man Bitcoin bei eToro kauft.

Schritt 1: Bei eToro anmelden

eToro Anmeldung für Bitcoin Zertifikat

Zunächst steht die Anmeldung an. Dafür begibt man sich einfach auf die Website von eToro und füllt dort das Anmeldeformular aus. Hier müssen Anleger einfach die E-Mail-Adresse und die persönlichen Daten eingeben. Im Anschluss gibt es eine Bestätigungsmail, bevor weitere persönliche Daten erforderlich sind. Nun steht noch das Online-Ident-Verfahren an. Denn die Legitimation ist bei europäischen Brokern zwingend erforderlich. Diese ist glücklicherweise mittlerweile von Zuhause mit einem gültigen Ausweisdokument möglich.

Schritt 2: Bei eToro Geld einzahlen

eToro Einzahlung für Bitcoin Zertifikat

Bevor man nun jedoch echte Bitcoins kaufen oder via CFDs investieren kann, muss Guthaben auf das eToro Konto eingezahlt werden. Dies ist mit verschiedenen Zahlungsmethoden möglich. Beispielsweise erfreuen sich die Kreditkarte, Paypal, die Sofortüberweisung und Banküberweisung großer Beliebtheit. Je nach Zahlungsmethode kann es nun unterschiedlich lange dauern, bis das Guthaben im eToro-Konto erscheint. In der Zwischenzeit hilft das Demokonto, sich mit den Funktionen der Handelsplattform vertraut zu machen.

Schritt 3: Bitcoin bei eToro kaufen

Bitcoin Zertifikat bei eToro kaufen

Im letzten Schritt ist es dann möglich, Bitcoins bei eToro zu kaufen. Hierfür geben Anleger einfach den Namen „Bitcoin“ oder das Kürzel „BTC“ in die Suchleiste ein. Im Anschluss kann man sich zwischen dem direkten Kauf von Bitcoin und dem Spekulieren mit Hebel entscheiden, letztgenanntes erfolgt via CFD. Nun muss man nur noch die gewünschte Investitionssumme auswählen und dann befindet sich die Bitcoin-Position schon im Depot bei eToro.

Bitcoin Zertifikate Gebühren Vergleich & Vergleich zum echten Bitcoin Kauf

Wir empfehlen den Kauf von Bitcoin anstelle eines Bitcoin Zertifikats. Denn dies bietet auch Kostenvorteile gegenüber dem Bitcoin Zertifikat. Im folgenden Beispiel wollen wir aufzeigen, warum der Kauf von Bitcoin beim Online-Broker eToro dem Kauf eines Bitcoin Zertifikats vorgezogen werden sollte. Dabei gehen wir davon aus, dass ein Anleger sowohl die Möglichkeit hätte, ein Vontobel Zertifikat auf den Bitcoin als auch Bitcoin direkt bei eToro zu kaufen. Die Investitionssumme beträgt jeweils 1000 Euro, für den gleichen Betrag wird die Position auch am Ende wieder verkauft.

Bitcoin bei eToro Bitcoin Zertifikat Vontobel
Kaufgebühr 2,73 Euro 7,5 Euro (0,75 % Spread)
Einstiegsgebühr 27,82 Euro (2,782 %) 0 Euro
Management 15 Euro (1,5 %) 0 Euro
Auszahlungsgebühr 0 Euro 4,41 Euro
Verkaufsgebühr 0 Euro 7,5 Euro (0,75 % Spread)
Gesamt 45,55 Euro 19,42 Euro

Fallen Steuern beim Handel mit Bitcoin Zertifikaten an?

Fallen Steuern beim Handel mit Bitcoin ZertifikatenWährend es um die steuerliche Behandlung von Bitcoin noch einige Diskussionen gibt, sieht dies beim Handel mit Bitcoin Zertifikaten deutlich einfacher aus. Denn seit der Einführung der Abgeltungssteuer in Deutschland im Jahr 2009 werden alle laufenden Erträge sowie Veräußerungsgewinne gleich besteuert.

Maßgeblich ist ein Abgeltungssteuersatz von 25 % zzgl. dem Solidaritätszuschlag und unter Umständen der Kirchensteuer. Dies gilt auch für Zertifikate, unabhängig von der konkreten Haltedauer, sodass die erzielten Gewinne immer steuerlich gemindert werden.

Bitcoin Zertifikate Erfahrungen Fazit – Wieso wir Bitcoin Zertifikate nicht empfehlen können und alternativ den Bitcoin Kauf bei eToro empfehlen:

Bitcoin Zertifikat FazitDer Bitcoin wird als Investment immer beliebter. Denn immer mehr Anleger investieren in den Kryptomarkt und wollen von steigenden BTC-Kursen profitieren. Mit Zertifikaten ist dies sogar umgekehrt möglich, denn auch fallende Kurse können Gewinne generieren.

Dennoch bietet der Handel mit Bitcoin Zertifikaten im Hinblick auf Emittentenrisiko und hohe Gebühren einige Nachteile, sodass insbesondere Privatanleger den direkten Bitcoin Kauf oder den Handel via CFD bei eToro bevorzugen sollten. Denn dann profitiert man ebenfalls von steigenden Kursen und kann zugleich beträchtliche Gebühren sparen.

Bitcoin Zertifikat FAQs

Was ist ein Bitcoin Zertifikat?

Welche Vorteile bietet ein Bitcoin Zertifikate?

Welche Arten Bitcoin Zertifikate gibt es?

Warum ist der echte Bitcoin dem Bitcoin Zertifikat vorzugswürdig?

Wo kaufe ich Bitcoin Zertifikate?

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.