Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Bezahlen mit Klarna – Diese Dinge sollten Sie beachten

Wenn Sie schon mal in einem Online Shop gekauft haben und sich für die Möglichkeit „Kauf auf Rechnung“ entschieden haben, dann haben auch Sie möglicherweise schon mit dem Zahlungsanbieter Klarna gearbeitet. Wer dieser ist und worauf Sie beim Bezahlen mit diesem Anbieter achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wer ist Klarna?

Die schwedische Aktiengesellschaft Klarna* ist ein Zahlungsanbieter im Bereich E-Commerce. Das 2005 gegründete Unternehmen mit Sitz in Stockholm beschäftigt derzeit etwa 2500 Mitarbeiter und das Jahr 2018 mit einem Umsatz von etwa 5,7 Milliarden schwedischen Kronen abgeschlossen, was etwa 785 Millionen Euro entspricht. Seine Zahlungsdienste bietet das Unternehmen seit dem Jahr 2010 auch in Deutschland an.

Was genau bietet Klarna an?

Das erklärte Ziel des schwedischen Unternehmens ist, die Abwicklung von Zahlungsgeschäften im Internet zu vereinfachen. Kunden können über Klarna in Online-Shops per Rechnung bezahlen. Klarna steht dabei als Mittelsperson zwischen Unternehmen und Händlern. Sobald ein Kunde eine Ware oder eine Dienstleistung ersteht, hat er keine offene Rechnung mehr gegenüber dem Händler, sondern gegenüber Klarna. Das Unternehmen übernimmt die Zahlung des offenen Betrags an den Händler und kümmert sich dann um die Begleichung der Forderung.


Eine weitere Zahlungsdienstleistung des Unternehmens ist der Klarna Online Shop. Er ermöglicht dem Kunden einen vereinfachten Zahlungsvorgang mit wenigen Klicks, indem er, über Schnittstellen im eigenen System, eine Verbindung zum Onlinebanking des Käufers herstellt. Wenn Händler den Online Shop und die weiteren Dienstleistungen von Klarna nutzen möchten, fällt dafür eine Gebühr an, über die das Unternehmen seine Geschäfte finanziert und Gewinne erzielt.

Wie können Sie Klarna kontaktieren?

Wenn Sie Probleme mit dem Zahlungsdienstleister haben, gibt es mehrere Möglichkeiten, mit diesem in Kontakt zu treten. Der unkomplizierteste und schnellste Weg läuft über die Hotline. Sie können das Unternehmen sieben Tage die Woche telefonisch erreichen. Unter der Woche steht Ihnen die Hotline zwischen 8:00 und 22:00 Uhr zu Verfügung, am Wochenende können Sie Klarna zwischen 10:00 und 17:00 Uhr erreichen.

Als Kunde steht Ihnen dafür die Telefonnummer 0221 – 669 501 10, als Händler die 0221 – 669 501 10 zur Verfügung.

Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten Probleme haben oder nicht anrufen wollen, steht Ihnen alternativ auch der Online Chat zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, rund um die Uhr Kontakt mit einem Chat Bot der Firma aufzunehmen. Häufig auftretende Probleme können diese innerhalb von wenigen Nachrichten lösen. Sind Sie von einem komplexeren Problem betroffen, leitet der Chat-Bot Sie an einen Mitarbeiter des Unternehmens weiter. Hier geht’s zur Webseite von Klarna.*

Attraktive Zinsen mit dem Klarna Festgeldkonto

Neben seinen vielfältigen Zahlungsdienstleistungen, bietet das schwedische Unternehmen auch Lösungen zur Geldanlage an. Bei Klarna können Sie ein Festgeld-Konto mit einer maximalen Laufzeit von vier Jahren eröffnen. Schaut man sich ähnliche Angebote aus dieser Kategorie in Deutschland an, muss man feststellen, dass Klarna hier eine sehr attraktive Lösung bietet. Die Führung des Kontos ist absolut kostenlos und durch die Einlagensicherung des Staates Schweden besichert. Da Schweden das selbe Rating hat wie Deutschland, müssen Sie sich also keine Sorgen um die Sicherheit Ihres Geldes machen. Sie müssen allerdings bedenken, dass die Einlagensicherung auf 950.000 schwedische Kronen begrenzt ist. Das entspricht in etwa der in Deutschland üblichen Einlagensicherung von 100.000 Euro.

Vor allem im kurzfristigen Bereich von unter einem Jahr, bietet das Unternehmen vergleichsweise gute Konditionen an. Während Sie bei den meisten deutschen Banken und Kreditinstituten deutlich unter 0,1 % Zinsen auf Ihre Einlagen bekommen, können Sie hier mit einer einjährigen Anlage ganze 0,95 % Zinsen einstreichen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch im gesamten europäischen Bereich ist das ein absoluter Spitzenwert. Auch die ganz kurz laufenden Angebote sind sehr attraktiv. Für ein Festgeld-Konto mit einer Laufzeit von sechs Monaten erhalten Sie 0,8 % Zinsen, bei einer Laufzeit von drei Monaten sind es immerhin noch 0,7 %.

Um ein Festgeld Konto bei Klarna zu eröffnen, müssen Sie lediglich ein Online Formular ausfüllen und die daraus resultierenden Unterlagen, die Sie als PDF-Datei erhalten, ausdrucken und unterschrieben an das Unternehmen senden. Bereits jetzt können Sie das Geld auf Ihr Festgeld Konto, das bei der Commerzbank geführt wird, überweisen. Im letzten Schritt müssen Sie nur noch zu einer Postfiliale in Ihrer Nähe, um Ihre Identität feststellen zu lassen. Alles was Sie dazu brauchen, ist Ihr Personalausweis. Nach Abschluss dieses Vorgangs erhalten Sie eine Bestätigungsmail über die erfolgreiche Eröffnung Ihres Kontos. Hier geht’s zu Klarna Festgeld.*

Ist Klarna seriös und sicher?

Viele Menschen haben Bedenken, wenn es um Bezahlungen im Internet geht. Beim E-Commerce-Giganten Amazon sind viele dieser Bedenken mittlerweile verschwunden, da die Kunden und Händler über Jahre hinweg positive Erfahrungen gemacht haben. Auch bei Klarna müssen Sie sich um Ihr Geld keine Sorgen machen. Das Unternehmen agiert mittlerweile schon fast zehn Jahre am deutschen Markt und ist in der Vergangenheit nie negativ aufgefallen. Ohnehin ist es für jeden Onlinekäufer schwer, an den Schweden vorbeizukommen. Nicht nur dort wo Klarna draufsteht, ist Klarna auch aktiv. Das schwedische Unternehmen hat im Jahr 2014 den deutschen Zahlungsservice Sofort aufgekauft. Neben Klarna finden Sie auch die Zahlungsoption Sofortüberweisung in vielen Online Shops. Das Fintech kooperiert auch schon seit einiger Zeit mit dem namhaften Kreditkartenanbieter Visa. Die Klarna-Card funktioniert wie eine klassische Kreditkarte. Somit ist das Unternehmen mittlerweile nicht mehr nur ein Online-Dienstleister, sondern bietet, durch die eigene Karte, auch eine physische Bezahloption an. Klarna hat sich in den letzten Jahren, durch Referenzen, Kooperationen und eine sehr zuverlässige Dienstleistungen, einen guten Ruf aufgebaut und kann als absolut sicher und seriös eingestuft werden.

Welche Vorteile Klarna bietet

Klarna hat den Anspruch an sich selbst, das Bezahlen im Internet, sowohl für Kunden als auch für Händler, zu vereinfachen. Kunden haben den Vorteil, dass der Kauf auf Rechnung ermöglicht wird. Der Kunde muss seine Ware erst nach 14 Tagen bezahlen und der Händler kann seine Ware sofort nach dem Verkauf verschicken, da er sich keine Sorgen um einen Zahlungsausfall machen muss. Insbesondere bei größeren Online-Käufen, sorgt das Unternehmen dafür, dass das Geschäft überhaupt zu Stande kommt. Viele Kunden können es sich nicht leisten, größere Anschaffungen auf einmal zu bezahlen und viele Händler möchten, dass gerade die teuren und lukrativen Verkäufe auch sofort vollständig bezahlt werden. Klarna löst dieses Problem, indem es dem Händler die große Summe sofort überweist, dem Kunden aber die Möglichkeit der Ratenzahlung einräumt. Auch Sonderaktionen, wie der Einkauf bis zum 15. Dezember und der Zahlung im Januar, die sich dieses Jahr auf Plattformen wie Amazon großer Beliebtheit erfreuten, werden durch das Unternehmen ermöglicht.

Welche Nachteile Klarna hat

Natürlich hat auch Klarna nicht nur Vorteile. Das schwedische Unternehmen ist dafür bekannt, sehr eilig Mahnverfahren einzuleiten. In manchen Fällen liegt die erste Mahnung bereits vor, obwohl der Käufer seine Ware noch gar nicht erhalten hat. In einigen Fällen gab es sogar Beschwerden über Mahngebühren, für Ware, die nie erhalten wurde. Auch die Höhe der Mahngebühren hat schon einiges an Kritik eingebracht. Wer seine Ware zu spät bezahlt, muss mit einem Kostenaufschlag von bis zu fünf Euro rechnen. Es ist auch schon vorgekommen, dass Klarna Mahnungen für bezahlte Ware verschickt hat. Diese Fälle konnten aber schnell und problemlos aufgeklärt werden. Wie jeder Kauf auf Rechnung oder Konsumentenkredit, bergen auch die Dienstleistungen von Klarna die Gefahr der Überschuldung. Der Käufer muss zum Zeitpunkt des Kaufes kein Geld auf dem Konto haben. Das führt unter Umständen zu Käufen, die sich der Konsument eigentlich nicht leisten kann und die er, ohne die Möglichkeit seine Rechnung später zu begleichen, möglicherweise auch gar nicht getätigt hätte.

Zu Klarna*

Anzeige

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich