„Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrug – Bitcoin-Interview-Gerüchte aufgeklärt!

Der Handel mit Kryptowährungen boomt nach wie vor. Doch mit der steigenden Beliebtheit von Bitcoin und Co. finden sich in der Welt der digitalen Anlagen auch immer mehr Betrüger. Die „Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrugsmasche beispielsweise ist nun bereits seit geraumer Zeit in den Schlagzeilen. Erfahren Sie in diesem Artikel die neuesten Entwicklungen um diesen Bitcoin-Betrug und was es mit den Interview-Gerüchten auf sich hat.

„Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrug aufgeklärt: Was hat es mit den Gerüchten rund um „Die Höhle der Löwen“ & Bitcoin auf sich?

Der Bitcoin gehörte zu einer der ersten Kryptowährungen und ist bis heute eine beliebteBITCOIN Option für Investoren. Sowohl private Anleger als auch Großinvestoren nutzen die digitalen Währungen als kurz- oder langfristige Anlagemöglichkeit. Diese Beliebtheit nutzen auch Betrüger, die mit Fake-Angeboten unerfahrene Anleger anlocken. Die meisten präsentieren sich als seriöse Option für Bitcoin-Investitionen. Sie versprechen den Anlegern, innerhalb von kürzester Zeit mit dem Kauf der Kryptos reich zu werden und enorme Gewinne zu erzielen.

In letzter Zeit berichten die Medien des Öfteren von der „Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrugsmasche. Bei der von VOX ausgestrahlten Sendung handelt es sich um eine Castingshow, die Gründern die Möglichkeit gibt, ihre neuen Produkte vorzustellen. Sie können dabei Unterstützung von bekannten Persönlichkeiten, wie Medienprofi Georg Kofler, Judith Williams und Frank Thelen bekommen. Letzterer soll kürzlich im Rahmen eines Interviews bei „Die Höhle der Löwen“ eine neue Bitcoin Trading-App beworben haben. Dabei handelt es sich allerdings um einen Fake. Die angeblich so erfolgreichen neuen Trading-Apps und Bitcoin-Trading-Bots gibt es gar nicht.

Worauf sollte man achten, wenn man in Bitcoin investieren möchte?

BITCOIN WALLETIm Prinzip kann jeder in Bitcoin investieren. Natürlich ist es von Vorteil, wenn Sie sich als Anfänger in der Welt der Geldanlagen zuerst über grundlegende Punkte informieren. Wenn Sie Geld in Kryptowährungen anlegen möchten, sollten Sie sich im Voraus über Ihre Optionen klar werden. Am wichtigen ist bei der Investition in Bitcoin die Wahl eines vertrauenswürdigen Anbieters. Unser Testsieger eToro gehört zu einer der seriösesten Optionen auf dem Markt. Die Plattform ist bereits seit vielen Jahren im Geschäft und hat sich als zuverlässiger Anbieter mit fairen Konditionen etabliert. Bei der Wahl eines Brokers sollten Sie auf die folgenden Dinge achten:

1. Überzeugen Sie sich von der Seriosität der Trading-Plattform

Wählen Sie für Ihre Geldanlagen unbedingt einen seriösen Anbieter. Unternehmen, die mit einer minimalen Investition unglaubliche Gewinne versprechen, sind in der Regel eher nicht vertrauenswürdig. Aus der Vielzahl an Trading-Plattformen auf dem Markt die richtige auszuwählen, kann sich schwierig gestalten. Unter anderem können Sie die folgenden Punkte beachten, um einen zuverlässigen Anbieter für Ihre Bitcoin-Investition zu finden:

  • Bewertungen: Überprüfen Sie die Reviews vergangener und aktueller Anleger und entscheiden Sie sich für den Anbieter, der am besten abschneidet. Dazu können Sie Seiten wie com nutzen.
  • URL checken: Sehen Sie sich die URL genauer an, zu der das Angebot führt. Besonders bei Links zu Nachrichtenseiten wie BILD sollten Sie aufhorchen und überprüfen, ob es sich nicht um einen Fake handelt. Manchmal macht nur ein Buchstabe oder ein Satzzeichen den Unterschied.
  • Kundenservice: Je besser der angebotene Support, desto eher können Sie sich in der Regel auf den Broker verlassen. eToro gilt als einer der Spitzenreiter unter den Trading-Plattformen – Kunden erreichen den Anbieter 24/7 über die verschiedensten Kanäle und haben somit immer einen verlässlichen Ansprechpartner.

2. Achten Sie auf die Gebühren

Um mit Ihrer Investition auch Geld verdienen zu können, sollten Sie auf die Kosten achten, die die Plattform für die Anlagen erhebt. Sind diese zu hoch, haben Sie keine Chance, mit Ihrer Anlage Gewinne zu erzielen. eToro bietet niedrige Gebühren, die es Ihnen als Investor ermöglichen, realistische Gewinne zu erzielen. Der Anbieter hat allgemein faire Preiskonditionen und macht es so auch für unerfahrene Investoren möglich, ihr Geld in Bitcoin anzulegen.

3. Passen Sie auf bei Angeboten zu „Die Höhle der Löwen“

„Die Höhle der Löwen“ und auch andere TV-Shows wie „Late Night Berlin“ wurden in der Vergangenheit oft für Bitcoin-Betrugsmaschen missbraucht. Seien Sie deshalb allgemein bei Anbietern vorsichtig, die mit bekannten Fernsehsendungen oder Prominenten werben. Oft erscheinen solche Ads auf Facebook und leiten Sie mit einem Klick auf Nachrichtenseiten, zum Beispiel zu BILD oder ZDF, weiter.

Grundsätzlich sollten Sie immer aufhorchen, wenn sich die Konditionen eines Anbieters zu gut anhören, um wahr zu sein. Formulierungen wie „sofortige und garantierte Gewinne“ sind oft ein Hinweis darauf, dass es sich um eine Bitcoin-Betrugsmasche handelt. Fallen Sie nicht auf die zahlreichen Fake-Werbeanzeigen herein, sondern führen Sie stattdessen Ihre eigene Recherche durch. Im Endeffekt haben Sie einen größeren Nutzen von einer Investition bei einem vertrauenswürdigen Anbieter, wie eToro.

Hat „Die Höhle der Löwen“ wirklich Bitcoin-Apps empfohlen? Gab es je ein Bitcoin-Interview?

Auch wenn sich die Gerüchte hartnäckig halten: Weder die Sendung „Die Höhle der Löwen“ noch Frank Thelen haben jemals Werbung für eine Bitcoin-Trading-Plattform gemacht. Die Interview-Gerüchte rund um Frank Thelen waren allesamt frei erfunden. Das Gerücht um den Show-Investor verbreitete sich schnell auf den sozialen Medien. Den Betrügern kam dies zugute, denn diese nutzten die Bekanntheit der TV-Show und der Investoren aus.

Mit welchen Fake-Bitcoin-Anlageprodukten wurde „Die Höhle der Löwen“ in Verbindung gebracht?

Das angebliche Bitcoin-Interview von Frank Thelen ist nicht das erste Mal, dass „Die Höhle der Löwen“ mit Bitcoin-Startups in Verbindung gebracht wurde. In der Vergangenheit hab es bereits Gerüchte, dass Judith Williams 250 Euro in einen Bitcoin-Trading-Bot investiert hätte und damit einen phänomenalen Gewinn einfahren hätte. Die folgenden unseriösen Bitcoin-Plattformen und -Apps wurden bereits mit der TV-Show oder ihren prominenten Gästen in Verbindung gebracht:

  • Bitcoin Future
  • Bitcoin Revolution
  • Bitcoin Superstar
  • Bitcoin Code
  • Bitcoin Trader

Woher stammen die Fake News rund um „Die Höhle der Löwen“ und die Bitcoin-App-Investments?

Die Betrugsmasche ist nun schon seit geraumer Zeit im Umlauf. Ins Leben gerufen wurde sie von Betrügern, die das Unwissen und die Gutgläubigkeit von unerfahrenen Investoren ausnutzen wollen. Dabei wird eine Trading-Plattform, ein Trading-Bot oder ähnliches beworben, der angeblich „außergewöhnlich gute und schnelle Gewinne“ verspricht. Die Einstiegsinvestitionen befinden sich oft im niedrigen Bereich – wie etwa bei der Betrugsmasche mit Judith Williams, bei der lediglich 250 Euro investiert werden sollten.

Anleger investieren dabei keineswegs in eine seriöse Plattform. Zu welchem Broker genau ihr Geld dabei fließt, erfahren sie in den meisten Fällen gar nicht. Es handelt sich dabei um typische Cyberkriminelle, die mit eigens für diesen Zweck eingerichteten Websites arbeiten. Ihr Geld sehen Sie als Bitcoin-Investor dabei meist nie mehr wieder.

Haben berühmte Webseiten wie Bild oder ZDF den Bitcoin-Betrug beworben?

Die betroffenen Werbeanzeigen führen oft vermeintlich zu Nachrichtenportalen wie BILDETF oder der Seite des ZDF. Dabei handelt es sich allerdings um Fake-Anzeigen. Die Betrüger nutzen dabei URLs, die den richtigen Links zu den Websites der Nachrichtenportale zum Verwechseln ähnlich sehen. Am Link erkennen Sie dies meist nur, wenn Sie ganz genau hinsehen: Manchmal ist lediglich ein Zeichen anders.

Die bekannten Webseiten selbst haben mit der Bitcoin-Betrugsmasche nichts zu tun. Die Betrüger bedienen sich lediglich den berühmten Namen und nutzen diese als Köder. Nutzer vertrauen natürlich den großen Namen BILD oder ZDF und wittern deshalb nicht, dass es sich um einen Fake handelt. Sehen Sie deshalb immer genau hin und überprüfen Sie im Zweifelsfall den Link.

Wie investiert man am besten in Bitcoin? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für das sichere Investieren in Kryptowährungen

Es ist durchaus möglich, auf seriösem Wege in Bitcoin zu investieren. Sie müssen nur wissen, wie und bei welchem Broker. Entscheiden Sie sich für die passende Option, kann es sich bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen nach wie vor um attraktive Anlagemöglichkeiten handeln. Folgen Sie den folgenden Schritten, um auf sicherem Wege in Krypto und andere Assets zu investieren:

1. Wählen Sie den richtigen Broker aus

Etoro Testsieger

Entscheiden Sie sich für eine Plattform, die seriös, zuverlässig und legal agiert. Dazu sollten Sie mehrere Optionen vergleichen und sich auf den Rat von Experten verlassen. Achten Sie bei Ihrer Auswahl vor allem auf Punkte wie Kundenservice und Zertifizierungen. Auch das Angebot verschiedener Zahlungsmethoden kann ein Anzeichen darauf sein, dass Sie sich auf einen Anbieter verlassen können. eToro ist nach wie vor unser Testsieger in sämtlichen Bereichen und bietet seinen Anlegern noch dazu günstige Gebührenkonditionen.

2. Melden Sie sich bei eToro an

eToro Anmeldung

Die Anmeldung bei eToro erfolgt unkompliziert und schnell über die offizielle Website. Dort melden Sie sich mit Ihren persönlichen Daten an und verifizieren im Anschluss Ihre Identität. Sie haben die Wahl, ob Sie eToro über Ihren Browser am Laptop oder über die mobile App nutzen möchten. Nachdem Sie erfolgreich angemeldet sind, können Sie Ihre erste Einzahlung vornehmen. Beachten Sie dabei die momentanen Mindesteinzahlungsbeträge und wählen Sie Ihre präferierte Zahlungsart aus.

3. Handeln Sie mit Bitcoin und anderen Assets

eToro kryptowährungen

Das Handeln ist bei eToro ganz einfach und auch für Einsteiger geeignet. Geben Sie dazu auf Ihrer persönlichen Benutzerseite das Asset ein, in das Sie investieren möchten. Um mit Bitcoin zu handeln, tippen Sie einfach „Bitcoin“ in die Suchleiste und klicken Sie auf das Ergebnis. Im Anschluss entscheiden Sie, wie viel Geld Sie in Ihr gewähltes Asset investieren möchten. Denken Sie immer daran: Investieren Sie nur so viel, wie Sie auch bereit sind zu verlieren.

Bei welcher Krypto-Börse sollte man in Bitcoin investieren? Wieso wir unseren Testsieger eToro empfehlen

Bei der Vielzahl an verfügbaren Plattformen gibt es viele Betrüger und Fakes, aber auch einige seriöse Optionen. Wir können sowohl erfahrenen als auch neuen Anlegern unseren Testsieger eToro empfehlen. Das Unternehmen ist seit Jahren in der Branche und auf dem Markt etabliert. Neben sicheren Zahlungsmethoden bietet die Plattform eine faire Gebührengestaltung und einen ausgezeichneten Kundenservice. Die staatliche Regulierung gibt Investoren eine Extraportion Sicherheit und macht eToro für uns zu einer der besten Alternativen für Ihre Bitcoin-Investition.

Fazit: „Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrug

Die Beliebtheit von Kryptowährungen wird auch in der näheren Zukunft nicht abnehmen.ETF-Nachrichten Icon26 Aus dem Grund wird es auch immer wieder Betrüger geben, die sich den Erfolg zunutze machen möchten. Neben dem „Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrug und den neuesten Interview-Gerüchten sind auch schon andere Promis den Fake-Anzeigen zum Opfer gefallen. So waren auch die Fernsehmoderatoren Günther Jauch und Oliver Welke vor kurzem im Zusammenhang mit Bitcoin-Trading-Apps und Betrugsmaschen in den Medien.

Kategorisch abraten möchten wir von einer Investition in Bitcoin keinesfalls. Bei einem seriösen Anbieter kann dies durchaus vorteilhaft für Sie als Anleger sein. Achten Sie lediglich darauf, dass es sich auch wirklich um eine vertrauenswürdige Plattform handelt. Führen Sie eine gründliche Recherche durch und ziehen Sie vor allem Anbieter wie eToro in Betracht, die schon seit vielen Jahren auf dem Markt sind. Lassen Sie zudem immer Vorsicht walten, wenn im Rahmen von Werbeanzeigen ausgezeichnete Gewinne versprochen werden.

FAQs zu „Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Betrug

Gibt es seriöse „Die Höhle der Löwen“ Bitcoin-Angebote?

Wieso nutzen Betrüger „Die Höhle der Löwen“ und andere Shows?

Ist die Investition in Bitcoin überhaupt legal?

Wie kann ich mich vor dem „Die Höhle der Löwen“-Betrug und anderen Bitcoin-Betrugsmaschen schützen?

Website | + posts

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds Kryptoszene und der Malta Association of Compliance Officers.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.