Dividenden ETFs kaufen: Beste Dividenden ETFs 2021 im Vergleich

Viele Anleger verfolgen bei der Geldanlage an der Börse eine Dividendenstrategie. DabeiETF-Nachrichten Icon9 gibt es gar nicht eine Dividendenstrategie, die sich an festen Kriterien orientiert. Vielmehr können sich diese in puncto auf Wachstum, Dividendenrendite oder sonstige Kriterien unterscheiden. Zugleich ist das Investieren in Dividendentitel nicht nur via Einzelaktien möglich. Anleger können in Dividenden ETFs investieren, um das Risiko zu streuen. Dabei legen Dividenden ETFs den Fokus auf Ausschüttungen. Die Investoren bekommen einen regelmäßigen Cashflow, mit welchem sie beispielsweise ihren Lebensunterhalt bestreiten können. 

Das Investieren mit der Dividendenstrategie gilt als solide und defensiv. Wenn Unternehmen ihre Gewinne ausschütten, sind diese oftmals profitabel und wirtschaftlich stark. In Zeiten niedriger Zinsen stellen Dividende eine spannende Alternative dar, um mehr oder weniger planbar Erträge zu erzielen. Eine Studie von Allianz Global Investors kommt zum Ergebnis, dass Dividenden das Portfolio stabilisieren können. 

Dividenden ETFs sind für alle Anleger das Richtige, die sich regelmäßiger Ausschüttungen erfreuen wollen. Man ist beim Dividenden ETF nicht auf potenzielle Kursgewinne angewiesen – vielmehr gibt es eine Dividendenrendite, die häufig gut planbar ist. 

Dividenden ETFs kaufen – Worauf sollte man achten? 

Das Investieren an der Börse erfordert ein geplantes Vorgehen. Dies trifft auch auf Dividenden-ETFs zu. Auf die folgenden Punkte sollte man beim Kauf von Dividenden ETFs besonders achten: 

Für wen sind Dividenden ETFs das Richtige? 

Für wen sind Dividenden ETFs das Richtige?
Dividenden ETFs eignen sich ideal für defensive Investoren. Schließlich handelt es sich bei den Unternehmen, die regelmäßige Dividenden ausschütten, nur selten um hochriskante Spekulationen. Im Gegenteil setzt ein beträchtlicher Anteil an Qualitätsunternehmen auf Gewinnausschüttungen. Folglich können Dividenden ETFs einen regelmäßigen Cashflow generieren, auch wenn es am Aktienmarkt mal gerade nicht so gut läuft.

Was bringt die Zukunft für Dividenden ETFs?

Was bringt die Zukunft für Dividenden ETFs?
Dividenden-Unternehmen hatten in der Vergangenheit immer ihre Berechtigung. Mit Dividenden ETFs diversifizieren Anleger ihr Depot. Typische Branchen sind der Energiesektor, Versorgungsunternehmen oder Versicherungen. Die Dividendenhistorie einiger der besten Unternehmen der Welt ist lang. Folglich werden Dividenden ETFs auch in einigen Jahren noch regelmäßig Erträge ausschütten.

Welche Dividenden ETFs sind interessant? 

Welche Dividenden ETFs sind interessant?
Dividenden ETFs stehen in vielfältiger Auswahl zur Verfügung. Einige Dividenden ETFs bilden lediglich bestimmte Regionen ab, andere Dividenden ETFs die ganze Welt. Erfahrungsgemäß haben Anleger mit dem SPDR S&P US-Dividend Aristocrats in der Vergangenheit eine gute Wahl getroffen. Zugleich schütten US-Unternehmen historisch kräftige Gewinne aus. Wer lieber außerhalb der USA investieren möchte, kann mit dem WisdomTree Emerging Markets SmallCap Dividend ETF auf kleine Unternehmen in den Schwellenländern bauen. Wie man sieht, gibt es weitreichende Möglichkeiten für das Investieren mit Dividenden ETFs.

Wo kann ich Dividenden ETFs kaufen? 

Wo kann ich Dividenden ETFs kaufen?
Dividenden ETFs sind weit verbreitet. Man kann bei fast jedem Broker Dividenden ETFs kaufen. Wir empfehlen für den Aktien & ETF-Kauf unseren Testsieger Smartbroker. Hier können Anleger bereits ab 1 Euro Dividenden ETFs investieren. Folglich bleibt die maximale Performance erhalten. Die Benutzerfreundlichkeit und vielfältigen Depot-Funktionen runden das Smartbroker-Angebot ab. 

Wo Dividenden ETFs kaufen? Die besten Broker für den Kauf von Dividenden ETFs im Vergleich 

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

17 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
189 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
5.00 €
Was uns gefällt
  • Unkomplizierte Seite
  • Teilaktien handelbar
  • keine Mindesteinlage
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
7/10
Funktionen
AnleihenETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
18.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
4€
DAX
ab 0€
ETFs
ab 0€
Fonds
4€
Sparpläne
0,8€
Aktien
ab 0€
189 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
5.00 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
18.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
4€
DAX
ab 0€
ETFs
ab 0€
Fonds
4€
Sparpläne
0,8€
Aktien
ab 0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
3.00 €
Was uns gefällt
  • Niedrige Spreads
  • Viele Tutorials
  • Nutzerfreundliche Plattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0,1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 0,5%
CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
3.00 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 83% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0,1%

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 0,5%
CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72,6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Was sind Dividenden Aktien ETFs? Was macht die Dividenden ETFs aus? 

Im Vergleich zu Branchen- oder Länder-ETFs sind die Dividenden ETFs sehr vielfältig. Schließlich sagt ein Dividenden ETF zunächst einmal nur aus, dass es um den Fokus Dividende geht. Ob US-amerikanische Unternehmen, deutsche Titel oder globale Konzerne enthalten sind, ist weiterhin fraglich. Vielmehr gibt es deutliche Unterschiede hinsichtlich der regionalen Aufteilung

Darüber hinaus kann sich auch die verfolgte Dividendenstrategie unterscheiden. Teilweise genügt es, eine Dividende zu zahlen, um in den ETF aufgenommen zu werden. Bei anderen ETFs ist der Ansatz konzentrierter, sodass beispielsweise nur die Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite im Dividenden ETF enthalten sind. 

Anleger müssen immer in die Factsheets der Dividenden ETFs schauen, um die genaue Anlagestrategie und Aufteilung zu sehen. Als Beispiel gibt es im Folgenden fünf bekannte Dividenden-Indizes, die die Unterschiede verdeutlichen. Pauschal lässt sich nur feststellen, dass Dividenden-ETFs die Dividende als ein Kriterium einbeziehen. 

Wie in Dividenden ETFs investieren? Die besten Broker für den Kauf von Dividenden ETFs im Vergleich: 

Um in Dividenden ETFs zu investieren, brauchen Anleger einen Zugang zum Aktienmarkt. Ein Depot bei einem Broker der Wahl muss her. Während vor einigen Jahrzehnten die Depoteröffnung noch eine Herkulesaufgabe war, gibt es heute zahlreiche Direct- und Online-Broker. Bei diesen ist der Kauf von Aktien und ETFs unkompliziert möglich.

Nichtsdestotrotz sollten sich Anleger vor der Depoteröffnung gut überlegen, welche Wahl man trifft. Schließlich muss der Broker auch zu den eigenen Bedürfnissen passen. Manch ein Angebot ist besser, ein anderes schlechter. Wir empfehlen, einen Blick auf die folgenden Kriterien zu werfen, da diese das Handeln am Aktienmarkt beeinflussen: 

  • Auswahl an Aktien, ETFs und Co. 
  • Handhabung und Kundenservice
  • Keine Kosten für die Depotführung
  • Günstige Gebühren beim Handel 
  • Transparenz & Sicherheit 
  • Verschiedene Methoden zur Einzahlung

Wir vertrauen unserem Testsieger Smartbroker. Mit Blick auf die vorherigen Kriterien kann das Angebot des Online-Brokers rundum überzeugen. Smartbroker ist ein junger Broker, der höchste Ansprüche an Transparenz und Sicherheit legt. Neben den günstigen Gebühren, bietet Smartbroker zudem zahlreiche Dividenden ETFs an. Smartbroker bietet außerdem  rund 604 ETFs als Sparpläne an. Außerdem bietet Smartbroker davon rund 295 kostenlose ETF-Sparpläne an. 

Wie in Dividenden ETFs investieren? Schritt für Schritt Anleitung für den Kauf von Dividenden ETFs in Deutschland

 

Der Kauf von Dividenden ETFs ist problemlos möglich. Wir zeigen im folgenden Abschnitt, wie man Dividenden ETFs bei unserem Testsieger Smartbroker kaufen kann. In drei Schritten gelingt der Kauf der richtigen Dividenden ETFs. 

1. Anmeldung bei Smartbroker

Smartbroker Depot eröffnen

Um das Konto zu eröffnen und Dividenden ETFs kaufen zu können, muss der Kunde zunächst auf der Hauptseite der Smartbroker-Website auf den Reiter „Depot eröffnen“ klicken. Dies führt Sie zu einem fünf-seitigen Formular, in dem Sie grundlegende Angaben zu Ihrer Person, Ihrem Beruf, Ihrem Wohnort und Ihrer Steuerpflicht machen müssen.

Smartbroker Depot Fragebogen

Im Anschluss müssen Sie sich dann noch verifizieren.

Smartbroker Verifizierung

2. Erste Einzahlung 

Als nächstes gilt es, eine Einzahlung vorzunehmen. Das heißt, Sie legen den Betrag fest, den Sie auf Ihr Konto übertragen möchten und suchen sich eine der vielen angebotenen Zahlungsmethoden aus. Bei Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Sie können also so viel investieren, wie Sie minimal verwalten können, um das Konto zu aktivieren.

3. Dividenden ETFs günstig online bei Smartbroker kaufen 

Smartbroker aktien kaufen

Wenn das Geld da ist, können Kunden die Dividenden ETFs kaufen. Nun kann man den Demo-Modus verlassen und in die richtige Börsen-Welt eintauchen. Anleger sollten sich vorher bereits gründlich informieren, welche Dividenden ETFs die beste Wahl sind. Schließlich gibt es immense Unterschiede. Die Dividenden ETFs lassen sich dann einfach über ISIN oder WKN im Suchfenster bei Smartbroker finden

Je nach Art des Dividenden ETFs sollte die Gewichtung erfolgen. Einen Richtwert gibt es hierfür nicht, dieser hängt auch von der eigenen Strategie ab. Je breiter ein ETF gestreut ist, desto größer darf die Gewichtung sein. Schließlich will man sich mit einem Dividenden-ETF regelmäßige Ausschüttungen und kein Klumpen-Risiko ins Depot holen. 

Wie Dividenden ETFs Sparplan einrichten?

Anleger, die dauerhaft in ETFs investieren wollen, können dies mit einem sogenannten Dividenden ETF-Sparplan tun. Damit können Sie die Vorteile kleinerer, aber regelmäßig eingezahlter Anlagebeträge nutzen. Diese können Ihnen im Laufe der Zeit eine höhere Rendite bringen als beispielsweise ein Tagesgeldkonto.

Dividenden-ETF-Sparpläne werden von vielen Online-Brokern zu sehr geringen oder auch gar keinen Gebühren angeboten. So auch bei Smartbroker. Smartbroker bietet eine große Auswahl an Assets an, darunter auch über 600 ETF-Sparpläne. So richtet man sich einen Dividenden ETF-Sparplan ein:

1. Die Registrierung und Depoteröffnung

Im ersten Schritt befolgen Sie einfach unsere Anleitung, wie man bei Smartbroker ein Depot eröffnet. Um einen Dividenden ETF-Sparplan einzurichten, sind die gleichen Schritte erforderlich, als wenn man einzelne ETFs kaufen würde.

2. Dividenden ETF-Sparplan einrichten

Smartbroker Sparplan

Nachdem Ihr Konto eingerichtet und verifiziert ist und genügend Guthaben auf dem Smartbroker zur Verfügung steht, können Sie bereits einen Dividenden ETF-Sparplan einrichten.

Für den konkreten Zweck eines Dividenden ETF Sparplan ist auch Smartbroker der beste Anbieter. Für einen ETF-Sparplan bei Smartbroker, eröffnet man ein Depot, wie wir es vorhin beschrieben haben. 

Über den Smartbroker können Sie 600 sparplanfähige ETFs regelmäßig und kostengünstig besparen. Über 280 davon sind komplett gebührenfrei. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Über 280 sparplanfähige ETFs ohne Gebühren
  • Namhafte Anbieter wie Amundi, Xtrackers und Lyxor (das Angebot von Amundi, Lyxor und Xtrackers gilt bis zum 31.12.2022)
  • Ab 25 € pro Ausführung
  • Ausführung monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich oder halbjährlich möglich

Hier eine ausführliche Anleitung, wie man über Smartbroker einen ETF-Sparplan einrichtet: 

Ist das Investieren in Dividenden ETFs sinnvoll? 

Ob sich ein Dividenden ETF lohnt, hängt von den Zielen des Anlegers ab. Wer regelmäßig Erträge benötigt, um die Rentenlücke auszugleichen oder das Leben in finanzieller Freiheit zu genießen, kann auf Dividenden ETFs setzen. Im Vergleich zu den breiten Indizes sind die Ausschüttungen deutlich höher. Ein Cashflow entsteht, ohne dass die ETF-Besitzer ihre Anteile verkaufen müssen. 

Zugleich eignen sich Dividenden ETFs für alle Anleger, die dem Gesamtmarkt keine überdurchschnittliche Performance zutrauen. Wer der Entwicklung der nächsten Jahre skeptisch gegenübersteht, kann Dividenden ETFs kaufen. Schließlich sind Dividenden deutlich leichter planbar als potenzielle Kursgewinne

Falls man jedoch mit dem Vermögensaufbau beginnen möchte, sind andere ETFs das Mittel der Wahl. Diese sind oftmals günstiger, thesaurieren die Erträge direkt und bieten eine bessere Gesamtperformance. 

Vor- und Nachteile bei Dividenden ETFs – Dividenden ETFs kaufen oder nicht? 

Dividenden ETFs bieten den Anlegern Vor- und Nachteile. Vor dem Kauf oder Einrichten des Sparplans sollte man sich die Vor- und Nachteile gegenüberstellen. Dies ist auch Dividenden ETFs der Fall. Hier findet man auf einen Blick mehr über die Chancen und Risiken

Vorteile der Dividenden ETFs: 

  • Regelmäßige Ausschüttungen 
  • Konservative Unternehmen 
  • Defensive Branchen 
  • Vielfältige Auswahl 
  • Planbarkeit der Rendite 

Nachteile der Dividenden ETFs: 

  • Technologiebranche und Wachstumsmärkte untergewichtet 
  • Teilweise diffuse Kriterien für die Zusammenstellung 

Vielversprechende Dividenden ETFs Übersicht Liste 2021: Unsere Dividenden ETFs Empfehlungen 

Name  SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF                 
WKN A1JKS0
ISIN  IE00B6YX5D40
Rendite 2019 25,10 %
Rendite 2020  -7,08 %
Rendite 2021 17,51 %
TER 0,35 %
Fondsvolumen  2,464 Millionen Euro 
Ertragsverwendung  Ausschüttend
Fondsdomizil  Irland 
Replikation  Physisch 

 

Name  Lyxor DivDAX UCITS. ETF                                      
WKN ETF903
ISIN  DE000ETF9033
Rendite 2019 23,24 %
Rendite 2020  1,63 %
Rendite 2021 12,49 %
TER 0,25 %
Fondsvolumen  43 Millionen Euro 
Ertragsverwendung  Ausschüttend
Fondsdomizil  Deutschland
Replikation  Physisch 

 

Name  Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield ETF 
WKN A1T8FV
ISIN  IE00B8GKDB10
Rendite 2019 16,29 %
Rendite 2020  -8,93 %
Rendite 2021 12,82 %
TER 0,29 %
Fondsvolumen  1.451 Millionen Euro 
Ertragsverwendung  Ausschüttend
Fondsdomizil  Irland 
Replikation  Physisch 

 

Name  Lyxor STOXX Europe Select Dividend 30 UCITS ETF
WKN LYX0Y9
ISIN  LU1812092168
Rendite 2019 26,27 %
Rendite 2020  -9,62 %
Rendite 2021 14,16 %
TER 0,3 %
Fondsvolumen  150 Millionen Euro 
Ertragsverwendung  Ausschüttend
Fondsdomizil  Luxemburg
Replikation  Physisch 

 

Name  Invesco S&P 500 High Dividend Low Volatility ETF 
WKN A14RHD
ISIN  IE00BWTN6Y99
Rendite 2019 21,73 %
Rendite 2020  -17,75 %
Rendite 2021 19,92 %
TER 0,3 %
Fondsvolumen  83 Millionen Euro 
Ertragsverwendung  Ausschüttend
Fondsdomizil  Irland 
Replikation  Physisch 

DivDax

Im DivDax sind nur die 15 dividendenstärksten Titel aus dem DAX enthalten. Jährlich wird geprüft, welche 15 Aktien aus dem DAX die höchste Dividende zahlen. 


Euro STOXX Select Dividend 30 

Im Euro STOXX Select Dividend 30 sind 30 Aktien mit der höchsten Dividende aus Europa enthalten. Zugleich darf die Dividende in den letzten Jahren nicht gesunken sein. Die Ausschüttungsquote ist mit 60 % gedeckelt.


S&P High Yield Dividend Aristocrats 

Im S&P High Yield Dividend Aristocrats Index sind 60 Unternehmen aus dem S&P 1500 enthalten, die zwei Kriterien erfüllen: Dividendenzahlung seit 25 Jahren und höchste Dividendenrendite

STOXX Global Select 100 Dividend Index 

Im STOXX Global Select 100 Dividend Index befinden sich die 100 Aktien mit der höchsten Dividendenausschüttung. Zugleich darf die Dividende nicht in den letzten fünf Jahren gesenkt worden sein. 

UK Dividend Index 

Der UK Dividend Index legt den Fokus auf das Vereinigte Königreich. Enthalten sind die 50 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite aus Großbritannien

Die besten Dividenden ETFs im Vergleich: Unsere Empfehlung für die besten Dividenden ETFs 

Die Auswahl an Dividenden ETFs ist für deutsche Anleger enorm. Dennoch haben wir uns fünf empfehlenswerte ETFs herausgesucht, die sich für Dividenden-Investoren eignen. Diese schnitten mit Blick auf die letzten fünf Jahre besser als der Großteil der anderen Dividenden ETFs ab. 

SPDR S&P US-Dividend Aristocrats ETF 

Der SPDR S&P US-Dividend Aristocrats ETF ist ein physischer ETF, der über 100 Unternehmen enthält. Diese müssen in den letzten 20 Jahren die Dividende gesteigert haben. Zugleich erfolgt die Gewichtung nach Höhe der Dividende. Der geografische Fokus liegt auf Dividendentiteln aus den USA. In den letzten fünf Jahren erzielte der ETF eine jährliche Durchschnittsrendite im zweistelligen Bereich. 

eToro

Xtrackers MSCI North America High Dividend Yield ETF

Der Xtrackers MSCI North America High Dividend Yield ETF ist ein thesaurierender ETF, der auf dem MSCI North America Index basiert. Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen eine überdurchschnittliche Dividendenrendite haben. Mit diversen Tests wird zugleich die Nachhaltigkeit der Dividende untersucht. Dieser Ansatz reichte in den letzten fünf Jahren für eine durchschnittliche Jahresperformance von knapp 10 %.


WisdomTree Emerging Markets SmallCap Dividend ETF

Beim WisdomTree Emerging Markets SmallCap Dividend ETF handelt es sich um einen ausschüttenden ETF mit Fokus auf die kleinen Unternehmen in den Schwellenländern. Die Ausschüttungsrendite lag in den letzten Jahren immer über 2,5 %. 


iShares DivDAX UCITS ETF 

Der iShares DivDAX ETF ist ein physischer ETF mit 0,31 % TER-Kostenquote. Enthalten sind die 15 Unternehmen aus dem DAX, die die höchste Dividende zahlen. Die Ausschüttung des Dividenden-ETFs belief sich in den letzten Jahren auf 2-3 %. 


iShares EM Dividend UCITS ETF 

Der iShares EM Dividend UCITS ETF enthält Unternehmen aus den Schwellenländern, welche eine Dividende zahlen. Zugleich muss diese auch in den letzten drei Jahren gezahlt worden sein. Der Gewinn je Aktie darf im letzten Geschäftsjahr nicht gesunken sein. Nur dann kommen die Unternehmen in den iShares EM Dividend UCITS ETF. Dessen Ausschüttungsrendite liegt jenseits der 4 %. 


Dividenden ETFs von verschiedenen ETF Anbietern: Wer bietet Dividenden ETFs an? 

Verschiedene Vermögensverwalter haben Dividenden ETFs in ihrem Angebot. Im folgenden Abschnitt gibt es einige dieser ETF-Anbieter im Überblick

iShares

iShares
iShares ist der weltweite Marktführer für ETFs. Der Vermögensverwalter BlackRock hat eine einzigartige Auswahl bei seiner ETF-Marke geschaffen.

Lyxor

Lyxor
Lyxor ist eine Tochtergesellschaft der französischen Bank Societe Generale. Bald soll die Übernahme durch Amundi erfolgen.

WisdomTree

Wisdom Tree
WisdomTree ist ein US-Vermögensverwalter. Die ersten ETFs kamen bereits 2006 auf dem Markt. Seitdem hat sich WisdomTree auf dem ETF-Markt einen Namen gemacht.

SPDR

SPDR
Die ETFs der Marke SPDR stammen von State Street Global Advisors. Dieser gehört zu den weltweit führenden Vermögensverwaltern.

Amundi

Amundi
Amundi ist eine französische Vermögensverwaltung, welche durch die Übernahme von Lyxor im nächsten Jahr zum größten ETF-Anbieter aus Europa werden könnte.

Vanguard

Vanguard
Vanguard ist ein US-Finanzdienstleister. Dieser hat über fünf Billionen US-Dollar Kundenvermögen und ist nach BlackRock der größte Vermögensverwalter der Welt.

Xtrackers

Xtrackers
Die DWS Group ist Teil der Deutschen Bank. Der Vermögensverwalter aus Frankfurt am Main hat die Xtracker ETFs aufgelegt.

Invesco

Invesco
Invesco ist eine US-amerikanische und unabhängige Investmentgesellschaft. Verschiedene Exchange Traded Funds und andere Exchange Traded Products gehören zum Invesco-Angebot.

Dividenden ETFs: Thesaurierend oder ausschüttend investieren? Was ist sinnvoller? 

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des ETFs ist die Ertragsverwendung. Grundsätzlich stehen ausschüttende und thesaurierende ETFs zur Verfügung. Ausschüttende ETFs zahlen in regelmäßigen Abständen die Erträge an die Anleger aus, während thesaurierende ETFs diese direkt wieder investieren. 

Die meisten Dividenden ETFs sind ausschüttend. Schließlich ist es der Dividendenstrategie gemein, dass die Anleger einen regelmäßigen Cashflow erhalten wollen. Allerdings gibt es auch einige Dividenden ETFs, die die Erträge wieder thesaurieren. Dann geht es dem Anleger nicht um einen Zahlungsstrom, sondern vielmehr um den Fokus auf Dividenden-Unternehmen, weil er diese für sicherer oder besser hält. ETF-Nachrichten Icon4

Dennoch sollte bei Dividenden ETFs der Fokus auf Ausschüttungen liegen. Für einen regelmäßigen Cashflow sprechen gute Gründe. Wer einen thesaurierenden ETF wünscht, findet oftmals bessere Exchange Traded Funds als Dividenden ETFs. 

Dividenden Fonds oder Dividenden ETFs kaufen? 

Natürlich haben Anleger Alternativen zum Kauf von Dividenden ETFs. Wer regelmäßig Dividenden erhalten möchte, kann sich Einzeltitel ins Depot legen. Viele Anleger wollen jedoch das Risiko streuen und entscheiden sich demnach für Dividenden ETFs. Zugleich gibt es auch Dividenden Fonds, bei denen die Fondsmanager über die Zusammenstellung entscheiden. 

Allerdings können Dividenden Fonds nur im Einzelfall mit den ETFs mithalten. ETFs sind transparent aufgelegt und punkten mit geringen Gebühren. Die wenigsten Fonds schaffen es langfristig, die Performance der passiven ETFs zu schlagen. Folglich sollte man sich gut überlegen, ob man sich einen teuren Dividenden Fonds holt oder lieber Dividenden ETFs zu geringen Kosten beim Testsieger Smartbroker kauft

MSCI World ETF vs. Dividenden ETFs Vergleich: Welcher ETF hatte in den vergangenen Jahren bessere Renditen? 

Zum Vergleich der Performance von Dividenden ETFs stellen wir einen Vergleich an. Hier nehmen wir den MSCI World ETF als Basis-Investment. Demgegenüber stellen wir den SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF. Schließlich hat dieser in den letzten fünf Jahren die beste Performance unter den Dividenden ETFs erzielt. 

Zeitraum SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF iShares Core MSCI World UCITS ETF 

 

2016 23,06 % 10,19 %
2017 1,49 % 7,79 %
2018 1,69 % -4,95 %
2019 25,10 % 30,77 %
2020 -7,08 % 6,15 %
Seit Auflage  14,86 % 12,62 %

Dividenden ETFs Gebühren – Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf von Dividenden ETFs? Kann man Dividenden ETFs kostenlos kaufen? 

Beim Kauf von ETFs sollten immer auch die Gebühren eine wichtige Rolle spielen. Bestenfalls schauen sich die Anleger schon bei der Auswahl des eigenen Brokers die zukünftigen Kosten an. Schließlich mindern hohe Kosten die Rendite des ETFs

Mit einer TER-Kostenquote von 0,23 % ist der Amundi MSCI Europe High Dividend Factor UCITS ETF die günstigste Wahl. Demgegenüber ist der iShares EM Dividend ETF mit 0,65 % TER der teuerste Kandidat. 

Neben den durchschnittlichen Kosten für den Dividenden ETF steht also ein Vergleich der Broker-Kosten an. Schließlich sind die Gebühren unterschiedlich. Einige Broker verlangen Geld für die Depotführung, andere noch nicht einmal für Transaktionen. Mit einem einfachen Beispiel haben wir unseren Testsieger Smartbroker mit anderen Brokern verglichen.

Die folgende Tabelle zeigt den Vergleich der Gebühren pro Trade von Smartbroker mit anderen wichtigen Brokern:

Name des Maklers Gebühr pro Trade
Smartbroker 4,00€
eToro 0€
Scalable Capital 0,99€
Trade Republic 1,00€
Flatex 1,5€

 

In Dividenden ETFs bei Comdirect, Trade Republic oder Scalable Capital? Wieso wir alternativ Smartbroker empfehlen: 

Dividenden ETFs können bei verschiedensten Online-Brokern gekauft werden. Dennoch ist es wichtig, auf einen verlässlichen und sicheren Broker zu setzen, bei dem man idealerweise auch ETFs ohne Gebühren kaufen kann und der schon mehrere Jahre am Markt ist. Genau hierzu zählt Smartbroker, welcher als Testsieger in unserem Broker-Vergleich beste Voraussetzungen mitbringt, ein verlässlicher Partner für ein langfristiges Investment im Dividenden-Bereich zu sein.

Wie viel Geld kann man mit dem Investieren in Dividenden ETFs verdienen? 

Die Wertentwicklung von Unternehmen, Branchen oder ETFs lässt sich kaum mit Sicherheit planen. Bei den Dividenden ETFs handelt es sich um ein defensives Investment. Wer auf schnelle Gewinne hofft oder auf spekulative Titel setzen möchte, sollte einen anderen ETF wählen. Demgegenüber können Dividenden ETFs die Basis eines Depots darstellen und dies diversifizieren. Die regelmäßigen Ausschüttungen der Dividenden ETFs lassen den Zahlungsstrom planbar machen – auch wenn es keine absolute Sicherheit gibt. 

Je nach Ausschüttungsrendite lässt sich der Cashflow kalkulieren. Einige ETFs bieten Ausschüttungsrenditen von über 4 % an. Allerdings sollte man auch einen Blick auf die Performance werfen, sodass das Vermögen nicht weiter schrumpft. 

Berechnungen mit unserem ETF Sparplan Rechner: 

Dividenden ETFs Fazit: Unsere Bewertung und Empfehlung 

Dividenden ETFs stellen eine spannende Alternative dar, um einen regelmäßigen Cashflow zu erhalten. Über 70 Dividenden ETFs stehen für deutsche Anleger zur Verfügung. Hierbei gibt es starke Unterschiede hinsichtlich der Zusammensetzung oder der Performance. 

Anleger sollten auf die Gesamtperformance achten. Schließlich kommt es immer wieder vor, dass zwar die Ausschüttungsrendite des ETFs steigt, allerdings die Gesamtperformance derart schlecht ist, sodass das Investment dennoch an Wert verliert. Es gilt somit die Kombination aus Kursentwicklung und Ausschüttungsrendite zu berücksichtigen, wenn man das eigene Vermögen zumindest erhalten möchte. 

Darüber hinaus können gute Dividenden ETFs auch eine großartige Performance erzielen. Unser Vergleichs-Beispiel konnte zeigen, dass der SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF in einigen Zeiträumen den MSCI World schlagen konnte. Dennoch lässt sich feststellen, dass dieser Dividenden ETF der beste seiner Art in den letzten fünf Jahren war. In diesem Zeitraum war der MSCI World dennoch leicht besser. 

Wer ausschließlich Vermögensaufbau betreiben möchte, sollte andere ETFs wählen. Wer jedoch sein Depot diversifizieren, Gewinnausschüttungen bekommen oder mehr Sicherheit wählen möchte, kann gut und gerne einen Dividenden ETF bei Smartbroker kaufen.  

Dividenden ETFs FAQs – die wichtigsten Fragen zu Dividenden ETFs

Sind Dividenden ETFs in Deutschland verfügbar?

Wie groß sind Dividenden ETFs?

Sind Dividenden ETFs sicher?

Lohnt sich ein Sparplan für Dividenden ETFs?

Wie unterscheiden sich Dividenden ETFs?

Welcher Dividenden ETF ist der Beste?

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.