Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

ETFs vergleichen, besparen und im Nullzinsumfeld Rendite erwirtschaften

Sponsored Post

Exchange Traded Funds (ETFs) gelten als attraktive Anlageform unter Kleinanlegern, mit denen selbige eine Rendite oberhalb der Inflationsgrenze erwirtschaften können, ohne sich individuell mit einzelnen Unternehmen und deren Aktien auseinandersetzen zu müssen. Kombiniert mit einem dauerhaft laufenden Sparplan, werden Anteile der ETFs kontinuierlich mit einer fixen Summe erworben – kostengünstig und diversifiziert.

ETFs – Funktionsweise, Aufbau und Renditechancen

Mit einem ETF werden ausgewählte Indizes (zum Beispiel der deutsche DAX, der S&P 500 oder alle Indizes der Industrieländer [World]) nachgebaut. Die Gewichtung der einzelnen Unternehmen, die in diesen Indizes enthalten sind, erfolgt in der Regel nach Marktkapitalisierung. Der simple, aber effiziente Aufbau der ETFs bringt vor allem für Kleinanleger einen großen Vorteil mit: Unabhängig der investierten Summe diversifizieren sie sich maximal in die Breite, ohne das Know-how oder die Zeit mitbringen zu müssen, einzelne Unternehmen und deren Aktien zu analysieren.

Ziel eines ETFs ist es, seinen jeweiligen Index oder Aktienmarkt abzubilden. Die bekanntesten und kapitalstärksten Märkte sind:

  • MSCI World Index (Indizes aus allen Industrieländern, zum Beispiel den USA, Deutschland und England)
  • MSCI Emerging Markets Index (Schwellenländer, zum Beispiel China und Taiwan)

Mit einem ETF investieren Anleger in den Markt in seiner Ganzheit. Anders als bei aktiv verwalteten und sehr kostspieligen Fonds, hat ein ETF nicht zum Ziel, einzelne Aktien manuell auszuwählen, ebenso verfolgt der ETF keine feste Anlagestrategie. Bei aktiv gemanagten Investmentfonds hat ein Fondsmanager die Hand darüber, in welche Einzelaktien das Kapital der Anleger investiert werden soll. Demgegenüber stehen passiv gemanagte Fonds, bei denen es kein Fondsmanagement gibt. Hier treffen Algorithmen die Auswahl der Einzelaktien. Bei ETFs wird lediglich der Markt in seiner Ganzheit mit allen vertretenen Unternehmen, die sich in den Indizes befinden, abgebildet. Studien zeigen: Dieser Ansatz lohnt sich! Aufgrund der hohen Kosten eines aktiv verwalteten Fonds, sind diese nachhaltig so gut wie nie in der Lage den breiten Markt (durch den ETF abgebildet) zu schlagen.

Insbesondere im Niedrig- beziehungsweise Nullzinsumfeld, wo klassische Anlageform wie Tages- und Festgeld sowie Sparbuch keinerlei Rendite mehr erwirtschaften, bleibt Anlegern lediglich der Kapitalmarkt. Das langfristige Wirtschaftswachstum beschert ETF-Anlegern langfristig Renditen – und lässt das angesparte Geld damit zu Gunsten des Anlegers „arbeiten“.

ETFs vergleichen: für eine durchdachte Anlageentscheidung unabdingbar

Kostenfrei sind ETFs nicht. Mit jährlichen Kosten zwischen 0,2 und 0,5 % sind sie aber weitaus günstiger, als die 2,20 bis 4,8 %, die von aktiv verwalteten Fonds abgerufen werden. Für Anleger ist es wichtig, ETFs vor ihrer Anlageentscheidung zu vergleichen. Schließlich werden die ausgewählten ETFs später mitunter über Jahrzehnte bespart, weshalb selbst geringe Abweichungen in der Kostenstruktur (TER – Total Expense Ratio) langfristig einen großen Unterschied ausmachen. Zudem gehören die Kosten für den laufenden Sparplan berücksichtigt.

Weitere Kriterien, wie beispielsweise die Replikationsmethode, die Fondswährung, das Fondsdomizil und die Tracking Differenz (Abweichung der Rendite zum abgebildeten Indiz) bestimmen ebenfalls die Anlageentscheidung. Zudem sollten Anleger zu jedem Zeitpunkt ihre eigene Risikobereitschaft berücksichtigen. Die ETF-Sparpläne von WeltSparen schaffen nicht nur dahingehend eine kompakte und zugleich detaillierte Übersicht über die globalen Finanzmärkte, bei dem Anbieter bekommen Anleger außerdem die Möglichkeit, frei zwischen dem Verhältnis von Aktien und Anleihen zu wählen.

Zur Erklärung: Anleihen sind Staats- oder Unternehmensschulden. Sie gelten als sehr sicher, werfen im Gegenzug aber nur eine geringe Rendite ab. Aktien sind weitaus renditestärker, aber unterliegen einem höheren Risiko, zudem weisen sie eine vielfach höhere Volatilität auf. Durch die unterschiedlichen Modelle von WeltSparen können Anleger jenes auswählen, welches ihr tolerierbares Risiko-/Renditeverhältnis widerspiegelt. Angeboten werden thesaurierende Fonds, die Dividendenausschüttungen automatisch und kostenfrei reinvestieren, um auf einen langen Anlagezeitraum einen möglichst hohen Zinseszinseffekt zu erzielen.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich