Investor-Legende startet ETF auf Basis von künstlicher Intelligenz

Ist künstliche Intelligenz das nächste heiße Ding auf dem ETF-Markt? Ein bekannter Investor scheint das jedenfalls zu glauben.

Anfang Juni startete die ETF Managers Group mit dem Rogers AI Global Macro ETF einen ETF-Dachfonds, der zwei populäre Elemente im Finanzbereich verbindet – Jim Rogers (Foto) und künstliche Intelligenz.

Der neue ETF mit dem Ticker BIKR bildet einen Index von ETFs einzelner Länder ab, der von Ocean Capital Advisors entwickelt wurde. Chef von Ocean Capital Advisors ist Jim Rogers, der bekannte Rohstoffinvestor und Autor mehrerer Bestseller.

Kaufentscheidung auf Basis von KI

Bei der Entscheidung, welcher ETF gekauft werden soll, wird der Fonds einen KI-gestützten Algorithmus verwenden, der makroökonomische Daten analysiert, „um wahrscheinliche Änderungen der Marktrichtungen in einzelnen Ländern und innerhalb der globalen Wirtschaft innerhalb der nächsten 18 Monate zu identifizieren“.

Bei dem neuen ETF handelt es sich um einen passiven ETF-Dachfonds mit einer Gesamtkostenquote von 1,18%, der einen proprietären KI-gesteuerten Algorithmus für den Kauf und Verkauf von ETFs verwendet.

Grundlage sind Länder-ETFs

Bei den meisten ETFs des Dachfonds handelt es sich um breite Länder-ETFs, der Fonds kann aber bei Bedarf auch auf kurzfristige Anleihe-ETFs zurückgreifen. Das Gewicht der einzelnen Länder-ETFs ist auf 10% begrenzt.

Anfang Juni enthielt das Portfolio Länder-ETFs von 39 Ländern. Brasilien hatte dabei mit 7,15 Prozent das größte Gewicht, gefolgt von Südkorea mit 4,17 Prozent sowie Hongkong und Mexiko mit 3,96 Prozent beziehungsweise 3,54 Prozent.

Der neuen KI-ETF wird nicht Rogers erster Vorstoß in die ETF-Welt sein, aber es wird das erste Mal sein, dass sein Name mit einem ETF in Verbindung gebracht wird, der nichts mit Rohstoffen zu tun hat.

Fonds wie der 232 Millionen US-Dollar schwere Elements Rogers International Commodity Index-Total Return ETN (RJI) oder der 95 Millionen US-Dollar schwere Elements Rogers International Commodity Index-Agriculture TR ETN (RJA) konnten für Nischenprodukte große Summen an Investorengeld einsammeln.

Steigende Popularität von KI 

In der ETF-Branche ist das Thema Künstliche Intelligenz der Hype der Stunde. Der erste KI-gesteuerte ETF, der AI Powered Equity ETF (AIEQ), startete im Oktober 2017 und sammelte schnell 138 Millionen Dollar an Vermögenswerten ein. AIEQ, derzeit der beliebteste AI-Fonds und Hauptkonkurrent von BIKR, nutzt den IBM-Supercomputer Watson, um unzählige Daten auszuwerten, die Fondsmanager dann verwenden, um 40-70 Aktien zu halten. Es ist ein aktiv gemanagter Fonds und hat eine Kostenquote von 0,75%.

Starke Unterschiede 

Während sie in ihrer Verwendung von KI ähnlich sind, um Investitionsentscheidungen zu erleichtern, sind die Unterschiede zwischen AIEQ und BIKR dennoch stark.

Während BIKR auf ein globales Portfolio abzielt und ausschließlich ETFs hält konzentriert sich AIEQ auf die USA und hält einzelne Aktien.

AIEQ wird aktiv verwaltet, während BIKR einen Index verfolgt. BIKR kann eine bedeutende Position an Rohstoffen halten, AIEQ nicht.


Die beiden KI-ETFs im Überblick

Name: Rogers AI Global Macro ETF
Handelbar bei z.B.: flatex
Ticker: BIKR
Laufende Kosten (TER): 1,18%
Referenzindex: Rogers AI Global Macro Index

Name: AI Powered Equity ETF
Handelbar bei z.B.: flatex
Ticker: AIEQ
Laufende Kosten (TER): 0,75%
Referenzindex: aktiv verwaltet


Sie wollen mit ETFs starten? Die günstigsten Anbieter finden Sie in unserem Depotvergleich.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here