Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Diese 5 Aktien sind unter Analysten die Geheimtipps für das Frühjahr 2023
Diese 5 Aktien sind unter Analysten die Geheimtipps für das Frühjahr 2023

Mario Pervan

Profi Investor

Nach drei aufeinanderfolgenden Tagen im Plus schloss der DAX am 4. Börsentag des Jahres leicht im Minus. An der Wall-Street ging es ebenfalls stürmisch umher, nach den Arbeitsmarktdaten vom Vorabend. Die Arbeitsmarktdaten fielen um einiges besser aus, als im Vorfeld erwartet und schnürten abermals Zinssorgen bei den Anlegern. Für den Jahresverlauf sehen dennoch viele Analysten Entspannung an den Märkten nahen. Doch welche Aktie sind besonders für die kommenden Monate geeignet? Fünf aktuelle Geheimtipps von Analysten werde ich Dir in diesem Beitrag vorstellen.

E.ON SE

Die E.ON SE gehört zweifellos zu den größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und weltweit. Der Fokus bei der Geschäftstätigkeit liegt dabei im Betrieb von Energienetzen, dem Angebot von Energiedienstleistungen und der Erzeugung von nachhaltigen Energien, unter anderem von Strom.

Im Geschäftsjahr 2021 hat E.ON einen Gesamtumsatz von 77,36 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit einen Gewinn von 6,49 Milliarden Euro erzielt. Mit Blick auf das vergangene Geschäftsjahr 2022 vermeldete die Geschäftsleitung einen gestiegenen Umsatz sowie einen Gewinn, der sich bei rund 2,42 Milliarden Euro einpendelt. In den kommenden Jahren möchte der Konzern kräftig in das Kerngeschäft investieren und damit die Gewinne spürbar steigern. Derzeit ist bis 2026 eine Investitionssumme von rund 27 Milliarden Euro geplant.

Die Aktie von E.ON befindet sich rückblickend seit Oktober vergangenen Jahres in einem stärkeren Aufwärtstrend und konnte dadurch rund 35 Prozent an Wert gewinnen. Das Hoch der letzten 52 Wochen bei 11,93 Euro rückt damit immer näher heran. Zuletzt wurde die Aktie darüber hinaus mit einem KBV von 1,57 bewertet, sowie mit einem KGV von 5,15. An alle Aktionäre schüttet E.ON eine regelmäßige Dividende aus, die zuletzt bei 5,63 Prozent lag.

Ryanair Holdings plc

Bei Ryanair handelt es sich um eine irische Billigfluggesellschaft, deren Heimatbasis in Dublin liegt. Zur Flotte zählen fast 500 Maschinen, mit denen im laufenden Geschäftsjahr, das im März endet, nach aktuellen Prognosen rund 168 Millionen Passagiere transportiert werden. Mit solch einer hohen Passagieranzahl wird der bisherige Spitzenwert von 149 Millionen Passagieren deutlich übertroffen.

Im vergangenen Geschäftsjahr lag der erwirtschaftete Umsatz bei 4,56 Milliarden Euro, mit einem Verlust von 323 Millionen Euro. Für das aktuell laufende Geschäftsjahr sehen die Prognosen allerdings deutlich besser aus, aufgrund der stark gestiegenen Passagierzahlen. Derzeit prognostiziert die Geschäftsleitung einen Überschuss von 1,325 Milliarden Euro bis 1,425 Milliarden Euro.

Die Aktie des Unternehmens zeigt seit Mitte Oktober 2022 eine deutliche Aufwärtsbewegung und konnte damit fast 40 Prozent an Wert zulegen. Gemessen am 52-Wochen-Hoch notiert die Aktie mit einem Kurs von 79,42 Euro noch rund 34,3 Prozent darunter. Die fundamentalen Daten weisen derzeit einen KBV von 2,16 auf, im Zusammenhang mit einem KGV von 70,46. Eine Dividendenausschüttung findet durch Ryanair nicht statt.

Fraport AG

Die Fraport AG ist die Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafen, der zu den größten in Europa zählt. Neben dem Frankfurter Airport gehören noch diverse weitere Flughäfen zum Unternehmen, unter anderem 14 Flughäfen in Griechenland, 2 Flughäfen in Brasilien und 1 Flughafen in den USA.

Im Geschäftsjahr 2021 hat der Fraport einen Umsatz von 2,14 Milliarden erwartet, nach einem durch den Corona-Ausbruch schwachen Jahr 2020. Der Gewinn lag in diesem Zusammenhang bei 314 Millionen Euro. Für das erst vor wenigen Tagen abgeschlossene Geschäftsjahr 2022 prognostiziert das Unternehmen einen Umsatz oberhalb von 3 Millionen Euro, bei einem Gewinn von rund 511 Millionen Euro. Die Umsatz- und Gewinnsteigerung ist insbesondere auf den hohen Zuwachs der Passagierzahlen zurückzuführen, die deutlich über dem Vorjahr lagen. Im November lagen die Passagierzahlen  vergleichsweise am Airport in Frankfurt 41,2 Prozent über dem Vorjahr.

Seit Jahresbeginn legte die Aktie mehr als 10,5 Prozent zu und liegt damit noch 38,1 Prozent unter dem Hoch der vergangenen 52 Wochen. Das derzeitige KBV weist darüber hinaus einen Wert von 0,97 auf und zeigt damit eine leichte Unterbewertung. Das dazugehörige KGV beläuft sich zuletzt auf 284,64. Für dieses Jahr hat die Unternehmensleitung bereits angekündigt, keine Dividende ausschütten zu wollen. Vor der Corona-Krise hat die Fraport-Aktie jeweils jährlich eine Dividende ausgeschüttet.

GSK

GSK ist ein globales forschendes Gesundheitsunternehmen aus Großbritannien, das den Fokus darauf gelegt hat, Menschen zu einem aktiveren, längeren und gesünderen Leben zu helfen. Die Tätigkeitsbereiche reichen dabei von HIV und Immunologie bis hin zur Onkologie, das Portfolio an innovativen und bewährten Arzneimitteln ist in diesem Zusammenhang breit gefächert. Für die Zukunft verfolgt GSK das klare Ziel, zum innovativsten, leistungsstärksten und vertrauenswürdigsten Gesundheitsunternehmen der Welt aufzusteigen.

Im Geschäftsjahr 2021 erzielte GSK einen Umsatz von 32,41 Milliarden Euro, der Gewinn lag bei 5,89 Milliarden Euro. Für das abgelaufene Geschäftsjahr prognostizierte die Leitung des Unternehmens zuletzt einen Umsatzanstieg von 8 bis 10 Prozent.

Aktuell befindet sich die Aktie in einem Aufwärtstrend, der seit September anhält. Zum Tiefpunkt im September hat die Aktie einen Zuwachs von 18,86 Prozent erzielen können. Zum 52-Wochen-Hoch beläuft sich die aktuelle Kursdifferenz auf 26,53 Prozent, aus fundamentaler Sicht liegt das Kurs-Buch-Verhältnis bei 6,35 und das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 13,48. Besondere Attraktivität gewinnt die Aktie durch die regelmäßige Dividendenausschüttung, die zuletzt bei 6,60 Prozent lag.

Mercedes Benz Group AG

Die Mercedes Benz AG ist ein weltweit führender Automobilhersteller aus Deutschland und fokussiert sich mit seinen Fahrzeugen auf das Premium- und Luxussegment. Neben den klassischen PKWs fertigt das Unternehmen auch Vans und Transporter. Neben der Kernmarke gehören noch weitere Marken zum Konzern, dabei handelt es sich um „Mercedes-Maybach“, „Mercedes-AMG“, „Mercedes me“, „smart“ und „EQ“.

Zuletzt machte Mercedes Schlagzeilen mit dem Aufbau eines eigenen Ladenetzwerks mit 10.000 Ladesäulen, vorrangig in Europa und China. Für den Bau der Ladesäulen wird derzeit von einer Investitionssumme im unteren einstelligen Milliardenbereich ausgegangen. Mit Blick auf das vergangene Geschäftsjahr hat der Automobilhersteller trotz eines schwierigen Umfelds eine starke Entwicklung im Zuge der 3. Quartalszahlen verkündet. Die Quartalszahlen zeigten einen Umsatzzuwachs von 19 Prozent und einen Gewinnzuwachs von 83 Prozent zum Vorjahr. Zum Vergleich, der Umsatz in 2021 lag bei 133,89 Milliarden Euro und ein Gewinn von 14,19 Milliarden Euro.

Für die Aktie ging es seit Jahresbeginn mit 7,26 Prozent steil bergauf, der Abstand zum 52-Wochen-Hoch beträgt damit nur noch 7,86 Prozent. Das zuletzt berechnete KBV beläuft sich auf geringen 0,78, das KGV liegt mit 4,95 ebenfalls im unteren Bereich. Neben dem Zuwachspotenzial bietet Mercedes-Benz eine besonders attraktive Dividende von zuletzt 8,76 Prozent.

Dash 2 Trade, letzte Chance vom Vorverkauf zu profitieren

Am 11.01.2023 erfolgt die Listung des D2T-Token an der ersten Krypto-Börse, bis dahin kannst Du noch vom Vorverkauf profitieren. Die ursprünglich vorgesehenen Token sind zwar bereits ausverkauft, Dash 2 Trade bietet allerdings aufgrund der hohen Nachfrage eine exklusive Verlängerung an. Doch was steckt eigentlich hinter dem Projekt Dash 2 Trade?

Dash 2 Trade ist im Kern eine innovative Kryptoanalyse- und Social-Trading-Plattform. Allen Nutzen der Plattform wird nach Registrierung eine umfassende Auswahl an technischen Indikatoren, diversen profitablen Handelssignalen und On-Chain-Daten geboten, in Verbindung mit Social-Trading. Damit hast Du zukünftig eine ausgezeichnete Grundlage, selbst diverse Krypto-Analysen tiefgründig durchführen zu können. Darüber hinaus wirst Du damit Dein Trading beziehungsweise Deine Investments auf ein neues Level heben können. Der direkten Konkurrenz ist Dash 2 Trade damit mehrere Schritte voraus.

Der D2T-Token wird in diesem Zusammenhang als zentrale Währung der Plattform fungieren. Derzeit liegt der Preis eines Tokens noch bei günstigen 0,0556 USDT, durch die Listung an den Börsen wird der Coin vermutlich stark ansteigen. Analysten gehen bei Dash 2 Trade von einer Chance aus, mit der Du den Wert des Investments in absehbarer Zeit mehr als verzehnfachen kannst.

Alle

Fight Out – Die Zukunft des Move-to-Earn

Brand Provider Image
  • Mov to Earn - Verbessere deine Gesundheit und verdiene gleichzeitig dazu
  • Fight Out trackt deine Reallife Workouts und levelt deinen Avatar im Fight-Out-Metaverse auf
  • 50 % Presale Bonus
  • Preis könnte nach Ende des Vorverkaufs deutlich anziehen
Jetzt zum Presale

Meta Masters Guild – Die Play2Earn-Revolution startet jetzt!

Brand Provider Image
  • Dezentralisiertes Gaming Ökosystem auf Play-to-Earn Basis
  • Große Auswahl an Games mit individuellen In-Game Belohnungen
  • Alle In-Game-Assets gehören dir und können getraded werden
  • $MEMAG Token als universelle Währung des MMG-Ökosystems
  • Tokens, NFTs und andere Belohnungen für regelmäßige Aktivität
Jetzt zum Presale

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

Brand Provider Image
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
Zum Angebot

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Mario Pervan

Profi Investor

Mario Pervan

Profi Investor

An der Börse zu investieren ist viel zu kompliziert und benötigt ein Kapital von mehreren Millionen Euro? Viele haben genau diese Vorstellung, daher habe ich es zu meiner Aufgabe gemacht, mein Wissen über Aktien, Kryptowährungen, ETFs und vielen weiteren Investmentmöglichkeiten mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Anbei einige Fakten zu mir: - 24 Jahre alt - 6 Jahre Börsenerfahrung - Vorliebe zu Dividenden-Aktien - meist ein langfristiger Anlagehorizont - stetig auf der Suche nach Chancen, um Ineffizienzen des Marktes auszunutzen
Alle Beiträge von Mario
Themen

Weiterlesen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar