Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
250+
Trading Signale
ETFs Kaufen
Depot Vergleich
+50%
Beste Altcoins
NEU
Neue Presales
/ News /
Eine Luxusuhr als Wertanlage kaufen – worauf kommt es an?
Eine Luxusuhr als Wertanlage kaufen – worauf kommt es an?
Carlos Cana-Meier

Carlos Cana-Meier

Profi Investor

Heutzutage hat jeder ein Smartphone. Um zu wissen, wie viel Uhr es ist, braucht niemand mehr eine Armbanduhr. Dennoch tragen viele immer noch gerne eine hübsche Uhr. Zudem können insbesondere hochwertige Luxusuhren noch einem ganz anderen Zweck dienen. Einige Modelle eignen sich als Wertanlage oder zum Geldverdienen. Dafür ist es jedoch notwendig zu wissen, worauf es ankommt. Wie werthaltig Neuerscheinungen sind, ist ganz unterschiedlich und hängt unter anderem von der Auflage ab. Wer gebrauchte Uhren als Wertanlage oder zum Weiterverkaufen ersteht, muss deshalb ganz genau wissen, worauf bei der jeweiligen Uhr zu achten ist.

So sieht’s aus – ernüchternde Realität

Dass sich nicht alle Marken-Armbanduhren als Kapitalanlage eignen, dürfte jedem klar sein. Doch dass sich noch keine 20 Prozent wirklich dafür eignen, ist eine ernüchternde Realität. Wer sich eine Uhr kauft, mit dem Ziel damit Rendite zu erwirtschaften, sollte gebrauchte Uhren in Augenschein nehmen. Bei neuen Uhren ist im Preis eine erhebliche Händlermarge enthalten. Besonders interessant sind dabei limitierte Editionen einer attraktiven Uhrenmarke. Bei unbekannten oder weniger gefragten Marken ist nicht damit zu rechnen, dass sie im Wert steigen. Laut Uhrenkompass der Zeitschrift Capital sind die folgenden Marken besonders wertstabil:

  • Rolex
  • Patek Philippe
  • Lange & Söhne
  • Audemars Piguet
  • Jaeger LeCoultre

Auch Nomos-Uhren, Omega-Uhren, die Uhren von IWC, Vacheron Constantin oder Tag Heuer sind ebenfalls sehr gefragt und als Sammlerobjekt geeignet.

Worauf es bei gebrauchten Uhren ankommt

Eine Uhr ist dann besonders interessant als Wertanlage, wenn sie in kleiner Auflage auf den Markt gekommen ist, dabei aber eine starke Nachfrage hatte. Hier ist es wichtig, ein Gefühl für den Markt zu bekommen. Das geht am besten durch eigene Beobachtungen auf Uhrenbörsen.

Wo gibt es häufiger hohe Angebote? Bei welchen Uhren überbieten sich die Käufer gegenseitig? Hier sind Auktionshäuser interessant, aber auch die Börsen im Internet. Um zu vergleichen und zu sehen, welche Modelle welchen Preis erzielen können, kann sogar Ebay hilfreich sein. Bei einer Auktion in einem Auktionshaus hat die Heuer Monaco, die Steve McQueen bei den Dreharbeiten zum Film „Le Mans“ getragen hat, sage und schreibe 2,2 Millionen US-Dollar erzielt. Die Rolex Daytona von Paul Newman wechselte sogar für 15,5 Millionen US-Dollar bei einer Auktion den Besitzer. Solch hohe Auktionserlöse sind allerdings die absolute Ausnahme.

Die folgenden Details sind bei einer gebrauchten Uhr relevant

  • Die Uhr ist in einem guten bis sehr guten Zustand.
  • Die Uhr weist keine oder höchstens minimale Gebrauchsspuren auf.
  • Die Uhr wurde nachweislich regelmäßig vom Hersteller oder einem zertifizierten Uhrmachermeister überprüft.

Der Markt an gebrauchten Uhren ist groß und es sind auch viele Fälschungen in Umlauf. Wer ein paar grundsätzliche Dinge beachtet, kann sich vor Fälschungen schützen.

  • Die Uhr sollte ein Echtheitszertifikat haben.
  • Am besten ist es, wenn die Original-Box noch vorhanden ist.
  • Ein glaubwürdiger Kaufbeleg ist ebenfalls ein Indiz für die Echtheit der Uhr.
  • In verschiedenen Auktionshäusern prüfen Experten Herkunft und Echtheit einer Uhr, bevor sie in den Verkauf kommt.

Wer online eine gebrauchte Uhr kauft, sollte sehr argwöhnisch sein, schließlich geht es nicht um die Armbanduhr für 50 Euro. Wenn die Bilder schlecht und unscharf sind, ist direkt Vorsicht geboten. Mit fast jedem modernen Smartphone ist es heute möglich, gestochen scharfe Bilder zu machen. Sind die Bilder in einem Angebot unscharf oder gibt es nur ganz bestimmte Ansichten, während wichtige Ansichten fehlen, hat der Verkäufer etwas zu verbergen.

Bei Limited Edition sollten Käufer ganz genau auf die Stückzahl achten. Eine echte Limitierung ist es, wenn es von einer Uhr nur 20, 50 oder 100 Stück gibt. Dann ist das Angebot interessant. Viele Uhren gibt es ohnehin nur in einer Auflage von 500 oder 1000 Stück, sodass eine Limitierung auf 500 oder 999 keine echte Limitierung ist.

Der eigene Geschmack ist ebenfalls wichtig

Wer sich eine Luxusuhr kauft, sollte allerdings nicht nach der Wertentwicklung oder dem möglichen Gewinn schielen bei der Auswahl. Besonders wichtig ist hier der eigene Geschmack. Der Käufer muss die Uhr schön finden und erst im zweiten Gedanken sollte die Wertentwicklung Platz haben. Wer sich ein Auto kauft, kann sicher sein, dass der Wert mit der Zeit sinkt, irgendwann gibt es ein neues, weil das alte nicht mehr fährt. Bei einer guten Uhr ist das anders. Der Wert sinkt nicht nach dem Kauf. Allerdings kann niemand mit Sicherheit vorhersagen, dass der Wert steigen wird. Wer dann eine Uhr hat, die er mit viel Freude jahrelang trägt, ist das auch eine Form der Rendite.

Wie wird aus einer Armbanduhr ein Erbstück, das über Generationen wertstabil bleibt?

Eine Uhr kann nur dann zum Erbstück werden, wenn sie besonders langlebig ist. Das ist bei mechanischen Uhren der Fall. In ihnen steckt echte Handwerkskunst. Es gibt Taschenuhren aus dem 19. Jahrhundert, die noch heute die Uhrzeit zuverlässig anzeigen. Armbanduhren von heute können also auch mehrere Generationen überdauern.

Wichtig ist, dass die Uhr aus einer namhaften Schweizer oder deutschen Uhrenmanufaktur stammt, wie Rolex, Patek Philippe oder Omega. Die meisten dieser Uhren sind auch über längere Zeit wertstabil und steigern ihren Wert im günstigsten Fall sogar noch. Sammler und Liebhaber auf der ganzen Welt schätzen diese Uhren.

Je weniger Exemplare eines Uhrenmodells es gibt, umso wahrscheinlicher ist es, dass sich ihr Wert steigert. Besonders exklusive Modelle kommen schon direkt als Limited Edition auf den Markt. Sie sind von Sammlern und Kennern weltweit begehrt. Die meisten dieser exklusiven Uhren gewinnen über die Zeit an Wert, wie beispielsweise die seltene Jaeger LeCoultre Reverso Douface Day&Night.

Damit die Uhr auch wirklich etwas sehr Wertvolles wird und sich mit Wertgewinn verkaufen lässt, sind Identifikationspapiere wichtig. Jede Luxusuhr verlässt die Uhrenmanufaktur mit einem Echtheitszertifikat. Wenn diese Papiere nach Generationen noch vorhanden sind, ist das ein großer Vorteil.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Carlos Cana-Meier

Carlos Cana-Meier

Profi Investor

Carlos Cana-Meier

Profi Investor

Carlos investiert seit vielen Jahren in verschiedene Asset-Klassen, darunter Aktien, ETFs, Kryptowährungen und P2P. Besonders von passivem Einkommen und langfristigen Anlagestrategien ist er angetan. Neben dem Finanzmarkt interessiert er sich vor allem für das Reisen rund um die Welt.
Alle Beiträge von Carlos
Themen

Weiterlesen

Shiba Inu Coin kaufen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar