Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Microsoft Aktie: Schwache Zahlen, aber gute Aussicht
Microsoft Aktie: Schwache Zahlen, aber gute Aussicht

Florian Hieke

Profi Investor

Microsoft

Die Aktien von Microsoft (MSFT) fielen am Mittwoch im vorbörslichen Handel um 2,3 %. Zwar freuten sich Investoren zunächst über positiven Quartalsergebnisse, die am späten Dienstag bekannt gegeben wurden, doch die gedämpfte Prognose des Unternehmens machte die Gewinne zunichte und ließ die Aktie fallen. Hinzu kommen Mitarbeiterentlassungen im fünfstelligen Bereich. Keine guten Aussichten – oder doch?

Microsofts Quartalszahlen

Am Dienstag gab Microsoft die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2022 beendete Quartal mit Vergleich zum Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz stieg laut Angaben um 2 % und betrug 52,7 Milliarden US-Dollar, der Betriebsgewinn sank allerdings um 8 % (20,4 Milliarden USD nach GAAP). Analysten hatten mit einem Umsatz von 52,9 Milliarden Dollar gerechnet und auch das Wachstum fiel schwächer aus als in den vergangenen 6 Jahren.

Das führte auch dazu, dass sich der Nettogewinn auf 16,4 Mrd. USD um 12 % reduzierte. In Bezug auf seine Aktien verkündete Microsoft einen Einbruch um 11 % (2,20 $, GAAP) der verwässerten Gewinne pro Aktie.

Satya Nadella, CEO von Microsoft, sagte dazu: „Die nächste große Welle des Computing ist im Entstehen, da die Microsoft Cloud die fortschrittlichsten KI-Modelle der Welt in eine neue Computing-Plattform verwandelt. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, unsere Plattformen und Tools zu nutzen, um heute mit weniger Aufwand mehr zu erreichen und in der neuen Ära der KI-Innovationen für die Zukunft zu schaffen.“

„Wir konzentrieren uns auf operative Exzellenz, während wir weiterhin investieren, um das Wachstum voranzutreiben. Der Microsoft-Cloud-Umsatz lag bei 27,1 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 22 % im Vergleich zum Vorjahr, da unsere kommerziellen Angebote weiterhin den Wert für unsere Kunden steigern“, sagte Amy Hood, Executive Vice President und Chief Financial Officer von Microsoft.

Die erste Reaktion auf die Zahlen des Tech-Giganten und das starke Wachstum in seinem Azure-Cloud-Geschäft waren positiv. Anleger ließen die Microsoft-Aktie zunächst nachbörslich um 5 % steigen, kurz danach ging es aber nach unten.

Weniger Absatz durch Windows

Die klassischen Geschäftsbereiche von Microsoft litten zuletzt vermehrt. Die Sparte Personal Computing verzeichnete eine Umsatzeinbuße von fast 19 % im Vergleich zum Vorjahr, auf 14,2 Milliarden Dollar. Dieser Absturz ist vor allem darauf zurückzuführen, dass PC-Hersteller weniger Windows-Lizenzen orderten, aufgrund der Rückgänge im weltweiten PC-Markt. Dementsprechend schmolz das OEM-Windows-Geschäft um 39 Prozent ab, ebenso wie der Umsatz mit eigenen Geräten von Microsoft.

CEO Nadella sagte, das Unternehmen müsse sich einer neuen Realität stellen: Der Pandemie-Boom bei den Tech-Ausgaben sei vorbei. Unternehmen wie auch Privatpersonen seien auch angesichts der makroökonomischen Unsicherheit vorsichtig geworden.

Investitionen in Künstliche Intelligenz

In der letzten Woche hatte Microsoft erst 10.000 Stellen gestrichen und dann 10 Milliarden US-Dollar in OpenAI investieren wollen. Das eine sollte mit dem anderen allerdings nichts zu tun haben. Die Investition in OpenAI wurde nun bestätigt.

Die Zusammenarbeit mit OpenAI sieht vor, Modelle künstlicher Intelligenz des Unternehmens in allen Microsoft-Produkten einzusetzen, darunter die Suchmaschine Bing und die Office-Produkte wie Word, PowerPoint und Outlook.

ChatGPT, ein Chatbot mit KI, hat seit seiner Markteinführung im November für Aufsehen gesorgt. Viele Nutzer bewundern dessen Fähigkeit, eine Vielzahl von Aufgaben auszuführen, vom Schreiben von Rezepten und Gedichten bis hin zum Verfassen von Bewerbungen.

Er steht an der Spitze der generativen KI, also einer Technologie, die auf große Mengen von Text und Bildern trainiert wurde und Inhalte aus einer einfachen Textaufforderung erstellen kann.

Cloud ist Microsofts Ass im Ärmel

Zwar reichte die Stärke der Cloud in den letzten drei Monaten des Jahres bei Microsoft nicht aus, um die Berichterstattung zu dominieren, dennoch gibt es in diesem Bereich viel Positives zu berichten. Der Umsatz im Bereich Intelligent Cloud, zu dem auch Azure gehört, lag mit 21,5 Milliarden US-Dollar am oberen Ende der eigenen Prognose, wobei der Azure-Umsatz auf Jahresbasis und bei konstanten Wechselkursen um 38 % gestiegen ist.

Insgesamt lag der Microsoft-Cloud-Umsatz bei 27,1 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 22 % im Vergleich zum Vorjahr

Microsoft geht davon aus, dass sich das Umsatzwachstum der Intelligent Cloud im aktuellen Quartal bei konstanten Wechselkursen auf 17 % bis 19 % verlangsamen und damit 21,7 bis 22 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Weltweite Störungen bei Microsoft-Diensten am Mittwoch

Auf die negative Entwicklung der Aktie folgte am Mittwoch auch gleich noch ein weiteres Problem. Weltweit brachen Dienste wie Microsoft Teams, Skype, Microsoft 365 inklusive Outlook zusammen und waren zeitweise nicht zu erreichen. Auch Azure war betroffen. Die Cloud, die gerade eben dem Unternehmen noch beim Aktienkurs geholfen hatte, ließ Millionen Nutzer im Regen stehen.

Das Unternehmen reagierte schnell und brachte die Systeme bis kurz nach dem Mittag wieder zum Laufen.

Aussicht bleibt optimistisch

Zwar waren die Zahlen von Microsoft schwacher als von vielen erhofft, dennoch blickt die Firma auf eine solide Zukunft und fokussiert sich auf Bereiche, die in den kommenden Jahren großes Potenzial haben. Der Aktienkurs von Microsoft dürfte sich daher schnell wieder stabilisieren und hat Aussichten auf Wachstum. Für Investoren könnte ein kurzzeitiger niedriger Preis die passende Gelegenheit zum Einstieg bieten.

Spannendes Play2Earn-Projekt: Meta Masters Guild

Meta Masters Guild MEMAG Coin

Meta Masters Guild (MMG), ein revolutionäres Play-to-Earn-Ökosystem, will das Spielen von P2E-Spielen neu definieren. Investoren haben schnell die Chancen erkannt und beim Verkauf des nativen Tokens $MEMAG zugegriffen. Innerhalb von 48 Stunden wurden über 130.000 $ gesammelt.

Die erste und zweite Phase wurden schnell ausverkauft. Im Moment ist der native Token $MEMAG in Phase 3 für 0,013 USDT zu haben. Das nächste Ziel von 1.848 Mio. $ dürfte schon sehr bald erreicht sein und der Preis sich in der vierten Phase auf 0.016 USDT erhöhen.

In der siebten und letzten Presale-Phase soll der Preis bei 0,023 $ liegen.

Meta Masters Guild wird eine Vielzahl von mobilen Games für Smartphones hosten, die in hohem Maße interaktiv und ansprechend sind, so dass die Spieler immer wieder auf die Plattform zurückkehren.

Durch kontinuierliches Engagement können die Spieler mehr Belohnungen sammeln und tragen auch langfristig zur Entwicklung des Ökosystems bei. MEMAG ist bestrebt, mit erstklassigen Spieleentwicklern zusammenzuarbeiten, die eine tragende Rolle bei der Erweiterung der Plattform spielen und sie auf ein neues Level heben werden.

Das Indie-Spielestudio Gamearound ist ein Partner von MMG. Ihr Game heißt Meta Kart Racers und ist eines von drei Spielen, die derzeit entwickelt werden.

Memag Presale Stage 3

Alle

Fight Out – Die Zukunft des Move-to-Earn

Brand Provider Image
  • Mov to Earn - Verbessere deine Gesundheit und verdiene gleichzeitig dazu
  • Fight Out trackt deine Reallife Workouts und levelt deinen Avatar im Fight-Out-Metaverse auf
  • 50 % Presale Bonus
  • Preis könnte nach Ende des Vorverkaufs deutlich anziehen
Jetzt zum Presale

Meta Masters Guild – Die Play2Earn-Revolution startet jetzt!

Brand Provider Image
  • Dezentralisiertes Gaming Ökosystem auf Play-to-Earn Basis
  • Große Auswahl an Games mit individuellen In-Game Belohnungen
  • Alle In-Game-Assets gehören dir und können getraded werden
  • $MEMAG Token als universelle Währung des MMG-Ökosystems
  • Tokens, NFTs und andere Belohnungen für regelmäßige Aktivität
Jetzt zum Presale

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

Brand Provider Image
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
Zum Angebot

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar