Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
SFC Energy Aktie Prognose – Trendwende oder Strohfeuer
SFC Energy Aktie Prognose – Trendwende oder Strohfeuer
Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke Investor shield

Profi Investor

sfc energy logo

Die Aktie von SFC Energy gehört zu den Verlierern des Tages und büßte über 4 % ein. Zwar hat sich die Aktie im letzten Monat deutlich von ihrem Jahrestief erholt, doch ist der Aufschwung damit nun vorbei? Gestern stellte der Konzern seine Prognosen und Planungen bis 2028 und erwartet großes Wachstum – höchste Zeit zum Einstieg oder sieht die Zukunft mau aus?

Höhere Ziele bis 2028

SFC Energy will in den kommenden Jahren deutlich wachsen, was dank der Expansion in die USA und Indien angetrieben wird. Der Brennstoffzellenanbieter gab am Montag in Brunnthal bei München bekannt, dass der Konzernumsatz bis 2028 auf 400 bis 500 Mio. Euro steigen soll. Davon sollen mehr als 15 Prozent als bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbleiben, also gut 60 bis 75 Mio. Euro. Die neuen mittelfristigen Ziele bis 2028 schließen an den bisherigen Plan an, der bis 2025 lief.

Zunächst wurde die Nachricht von der Börse gut aufgenommen, denn die Aktien von SFC Energy legten am Montag rund neun Prozent auf fast 20 Euro zu. Damit waren sie auf Kurs zum Höchststand von Mitte November. Dennoch belaufen sich die Verluste im Jahr 2023 immer noch auf rund 21 %. Aktuell liegt der Kurs 5,65 Euro unter dem Vorjahreswert, was gut 22,8 % Verlust entspricht.

SFC Energy ist aber positiv und hat sogar Mitte November die eigenen Ziele für das laufende Jahr angehoben. Seitdem rechnet der Konzern mit einem Ergebnis von 115 bis 117 Mio. Euro, verglichen mit 85 Mio. Euro im Vorjahr. Bereinigt um Sondereinflüsse soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 13 bis 14,1 Mio. Euro erreichen. Im vergangenen Jahr hatte SFC Energy hier 10,5 Millionen Euro ausgewiesen.

SFC Energy will die für 2028 gesetzten Ziele mit einem organischen Wachstum ohne Zukäufe anderer Unternehmen von durchschnittlich 30 % pro Jahr erreichen. Allerdings plant das Unternehmen auch Akquisitionen, die das Wachstum weiter nach oben treiben könnte.

Warum sinken Wasserstoff-Aktien trotz guter Aussichten?

In Anbetracht der Energiewende und weltweit steigenden Temperaturen wird die Notwendigkeit eines grünen Treibstoffes wie Wasserstoff immer deutlicher. Während in vielen Ländern Hitzerekorde gebrochen werden, scheinen die Entwicklungen zur Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen sehr langsam voranzugehen. Alle Augen sollten uf Wasserstoff gerichtet sein und Wasserstoff-Unternehmen sollten profitieren. Dem war 2023 aber nicht so, denn die meisten Aktien büßten sehr stark ein, darunter auch SFC Energy.

Während sich das Thema Wasserstoff im Jahr 2022 aufgrund der Verabschiedung des Inflation Reduction Act in den USA und der zunehmenden Dringlichkeit, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen nach der russischen Invasion in der Ukraine zu verringern, besser entwickelte, haben einige Faktoren dem Ganzen in letzter Zeit geschadet.

Die Zinssätze sind stark gestiegen, wobei der effektive Leitzins in den USA nach den Zinserhöhungen der Fed mehr als doppelt so hoch liegt wie noch im September 2022. Höhere Zinssätze verteuern die Finanzierung von Projekten im Bereich erneuerbare Energien und schrecken Anleger von verlustbringenden, zukunftsweisenden Aktien ab, darunter viele Wasserstoff-Unternehmen.

Darüber hinaus waren die Erträge der Anbieter von Wasserstoff-Brennstoffzellen dürftig. Während sich der Umsatz von FuelCell Energy im zweiten Quartal 2023 mehr als verdoppelte, stieg der Nettoverlust von 31 Mio. USD in Q2 2022 auf 35,1 Mio. USD im zweiten Quartal 2023. Bloom Energy verzeichnete ebenfalls einen höheren Nettoverlust als erwartet, da auch die Umsatzerlöse für das zweite Quartal hinter den Schätzungen zurückblieben.

Im November hielt die Fed in den USA den Leitzins stabil und erhöhte ihn nicht, was darauf hindeuten könnte, dass die Zinsen bald wieder gesenkt werden. Das würde Wasserstoff-Unternehmen sehr gelegen kommen und könnte zu einer Erholung der Aktien führen, wie sie aktuell kaum zu verzeichnen ist.

Trendwende oder weiterer Tiefgang?

Das mittlere Preisziel von SFC Energy liegt weiterhin nahe dem Niveau von Mitte Mai, als die Aktie bei über 24 Euro handelte und Analysten einen Preis von 31 Euro für möglich hielten. Seitdem ist der Kurs deutlich gefallen, obwohl ein Großauftrag aus Indien neuen Schwung bringen sollte.

Analysten sind immer noch vom Potenzial von SFC Energy überzeugt und bescheinigen dem Unternehmen großes Wachstum, was die Geschäftsführung mit den neu gesteckten Zielen zu verdeutlichen versucht. Der Brennstoffzellenhersteller bietet seinen Kunden sowohl stationäre als auch mobile Hybrid-Stromversorgungen an. Erst im vergangenen Jahr stieg SFC Energy in den Nebenindex SDax auf.

Drei von vier Analysten bewertet die Aktie als Kauf. Warburg Research bestätigte seine Bewertung infolge der neu verkündeten Wachstumsziele bis 2028. Auch Berenberg rät zum Kauf der Aktie. Das unterste Preisziel liegt zurzeit bei 25 Euro und damit über 25 % über dem aktuellen Kurs. Ob es die SFC Energy Aktie in nächster Zeit dorthin schafft, ist jedoch offen und liegt vor allem in den Händen der Zentralbanken und ihrer Zinspolitik. Verbessert sich diese, haben Wasserstoff-Aktien wieder Chancen auf Wachstum. Bis dahin sollten Anleger jedoch vorsichtig sein und nur einsteigen, wenn sie bereit sind, lange zu warten. Alternativ bieten sich zu einen Aktien auch Wasserstoff-ETFs an, bei denen das Risiko gestreut wird.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Alle

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

BorroeFinance

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar