Ein Jahr nach dem Crash: Diese ETFs haben sich am besten geschlagen

Vor gut einem Jahr fand der coronabedingte Crash 2020 sein Ende. In der Folgezeit gelang es einigen ETFs, ein beispielloses Comeback hinzulegen, während andere wiederum lange Zeit ihrer alten Form hinterherrannten. Doch welche Branchen und korrespondierenden Indexfonds konnten in den 12 Monaten nach dem Crash am besten performen? Die Antwort auf diese Frage hält einige Überraschungen bereit.

1. 21Shares Ethereum ETP
(ISIN: CH0454664027)

Der Krypto-Hype, welcher vergangenes Jahr stark an Fahrt aufgenommen hat, beschränkte sich keineswegs nur auf Bitcoin. Auch Ether, die Kryptowährung des Ethereum-Netzwerks konnte 2020 beträchtlich zulegen. Ethereum bietet gegenüber Bitcoin den Vorteil, dass die Erschaffung neuer Blockchain-Blöcke wesentlich schneller vonstattengeht als bei der Bitcoin-Blockchain. Dadurch lässt sich Ethereum deutlich besser skalieren.

Darüber hinaus steht das Ethereum-Netzwerk derzeit im Zentrum eines weiteren Krypto-Trends: Non-fungible Tokens (NFTs) erzielen mittlerweile auf entsprechenden Handelsplattformen immer höhere Preise. Die bevorzugte Währung hierfür ist Ether.

Mit dem 21Shares Ethereum ETP existiert seit 2019 ein ETP, mit welchem Anleger in die Kryptowährung investieren können, ohne hierfür direkt Coins erwerben zu müssen. Der ETP bildet den Ethereum-Kurs ab und hat in den vergangenen 12 Monaten entsprechend stark zugelegt. Seit dem Crash ist der Kurs des ETPs um rund 1.130 Prozent auf aktuell 207 Euro gestiegen.

2. 21Shares Bitcoin ETP
(ISIN: CH0454664001)

Auch der am zweitstärksten gestiegene ETP dürfte keine Überraschung sein. Der Bitcoin-Kurs ist über die vergangenen 12 Monate regelrecht durch die Decke gegangen. Mittlerweile wird der Hype nicht mehr nur durch Privatanleger angetrieben. Auch zahlreiche institutionelle Anleger investieren in Bitcoin.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Der 21Shares Bitcoin ETP konnte seit dem Crash um 645 Prozent zulegen. Ähnlich wie der Ethereum ETP ließ er damit sämtliche Aktien-ETFs deutlich hinter sich.

3. Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF
(ISIN: IE00BGBN6P67)

Mit dem Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF vervollständigt der am besten performende ETF das Krypto-Trio an der Spitze der Performance-Chart. Die Technologie hinter Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether bietet noch wesentlich mehr Möglichkeiten als digitale Währungen. Sie bietet das Potenzial, die herkömmliche Finanzwelt durch Decentralized Finance (DeFi) grundlegend zu revolutionieren.

Der Invesco Elwood Global Blockchain war bereits im vergangenen Jahr einer der am besten performenden ETFs. Im Gegensatz zu den Clean Energy ETFs konnte er seine gute Performance aber auch in diesem Jahr bis jetzt weiter fortsetzen. Dadurch setzte er sich mit einem Plus von 241 Prozent schlussendlich an die Spitze der am besten performenden Aktien-ETFs seit dem Ende des Crashs.

4. L&G US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF
(ISIN: IE00BHZKHS06)

Noch vor wenigen Monaten wäre es eine faustdicke Überraschung gewesen, einen klassischen Energie-ETF soweit vorne zu sehen. Öl-Unternehmen gehörten zweifelsohne zu den großen Verlierern des Jahrs 2020. Erst in den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres begannen sich die Kurse im Energie-Sektor wieder zu erholen.

Mittlerweile ist die Öl-Nachfrage wieder deutlich gestiegen. Aufgrund der Erholung der Weltwirtschaft dürfte die Nachfrage in den kommenden Monaten noch deutlich stärker anziehen. Aus diesem Grund gehört mit dem L&G US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF auch ein Energie-Infrastruktur-ETF zu den am besten performenden Indexfonds der letzten 12 Monate.

Aufgrund der stark gesunkenen Nachfrage im vergangenen Jahr hatten die Konzerne deutlich weniger Geld in den Ausbau der Infrastruktur sowie die Erschließung neuer Förderquellen gesteckt. Um die nun drastisch steigende Nachfrage zu befriedigen, sind jetzt daher umso höhere Investitionen erforderlich. Förderanlagen, Pipelines, Tanker und Raffinerien sind daher gefragter denn je.

Seit dem Ende des Crashs hat der Kurs des L&G US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF um 200 Prozent zugelegt. Damit schlägt er mit Ausnahme des Elwood Blockchain ETF sämtliche Technologie-ETFs.

5. Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF
(ISIN: IE00BJXRZ273)

Auf den ersten Blick schien das Timing des Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF denkbar ungünstig zu sein. Der ETF war am 12.02.2020 aufgelegt worden – nur eine Woche bevor die Börsenkurse weltweit in den Keller rutschten.

Der Performance des ETFs tat dies jedoch keinen Abbruch. Bereits im Mai hatte er sämtliche Verluste wieder egalisiert. In den folgenden Monaten ging er jedoch in eine Seitwärtsbewegung über. Der vergangene November war dann jedoch der Startschuss für eine wahrhafte Kursrallye.

Angetrieben vom Erfolg der Demokraten bei der US-Präsidentschaftswahl sowie der Legalisierung von Cannabis in einer Reihe von US-Bundesstaaten stürzten sich zahlreiche Anleger auf die Aktien von Cannabis-Produzenten.

Durch diesen steilen Kursanstieg gelang es dem ETF, zahlreiche der bis dahin besser performenden Indexfonds noch zu überholen. 12 Monate nach dem Crash rangiert der Rize Medical Cannabis and Life Sciences UCITS ETF mit einer Performance von rund 175 Prozent auf Rang 3 der besten Aktien-ETFs seit dem Ende des Crashs.

Mit dem HANetf The Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF (ISIN: IE00BG5J1M21) hat es zudem ein weiterer Cannabis-ETF in die Bestenliste geschafft.

6. L&G Battery Value-Chain UCITS ETF
(ISIN: IE00BF0M2Z96)

Elektromobilität war 2020 einer der großen aufstrebenden Trends an den Börsen. Besonders die Tesla-Aktie war 2020 von einem Kurs-Rekord zum nächsten geeilt. Auch diverse andere E-Autobauer – kleine wie große – waren in den vergangenen Monaten bei vielen Anlegern sehr gefragt.

Am stärksten hat hiervon der L&G Battery Value-Chain UCITS ETF profitiert. Dieser hat einen speziellen Fokus auf Fahrzeugbatterien. Dabei deckt der ETF die gesamte Wertschöpfungskette ab. Bergbauunternehmen, welche die notwendigen Ressourcen fördern, werden also genauso berücksichtigt wie die eigentlichen Hersteller der Batterien.

Seit dem Crash hat der Kurs des ETFs um rund 157 Prozent zugelegt. Seit Anfang dieses Jahres scheint der anfängliche Hype zwar etwas verflogen zu sein. Sein anfänglicher Schwung hat den L&G Battery Value-Chain UCITS ETF jedoch dennoch auf einen der vorderen Plätze katapultiert.

7. iShares Global Clean Energy UCITS ETF
(ISIN: IE00B1XNHC34)

Erneuerbare Energien waren sicherlich der größte Börsentrend des vergangenen Jahres. Keine andere Branche hatte an den Börsen auf vergleichbare Weise zugelegt. Dementsprechend war der iShares Global Clean Energy UCITS ETF auch der am besten performende Aktien-ETF 2020.

Seit Anfang dieses Jahres lief es für den ETF jedoch nicht mehr so rund. Am Markt hat sich mittlerweile ein neuer Realismus breitgemacht. Viele der zuerst hochgehypten Unternehmen werden nun von Anlegern wesentlich kritischer gesehen. Dies bedeutet nicht, dass das Potenzial der Branche nicht auch weiterhin ganz erheblich ist. Allerdings müssen zahlreiche Unternehmen nun erst einmal beweisen, dass sie ihren Versprechungen auch wirklich Taten folgen lassen können.

Trotz der jüngsten Verluste blickt der iShares Global Clean Energy UCITS ETF dennoch auf eine Performance von 148 Prozent über die vergangenen 12 Monate zurück.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here