Was sind NFTs? Hier erfahren Sie alle wichtigen Infos über ein Non-Fungible Token!

martin-schwarz

Martin Schwarz

NFT Token
NFTs zählen zu den neuesten Trends der Kryptowelt. Seit 2021 ist die Zahl der verfügbaren NFTs als auch die Zahl der Anleger, die NFT Token kaufen möchten, regelrecht explodiert. Aber was sind NFTs und wie kann man ein NFT kaufen? Diesen Fragen wollen wir in unserem Ratgeber ausführlich auf den Grund gehen.

NFT ist die Abkürzung für Non-fungible Token. Bei einem NFT handelt es sich um ein eindeutig zuordnungsbares und nicht ersetzbares Token (non-fungible), welches einen bestimmten Gegenstand innerhalb einer Blockchain präsentiert. Bilder, Musik, Texte, digitale Sammelkarten, Dokumente und vieles mehr: Die Zahl der Dinge, die zu einem NFT gemacht werden können, sind vielfältig.

Für Anleger bieten NFT Token eine aufregende neue Möglichkeit, in den wachsenden Kryptomarkt zu investieren. Wer jedoch erfolg haben will, muss zuerst verstehen, wie genau NFTs funktionieren und wozu man sie einsetzen kann. Was ist NFT und wo findet man NFTs? Hier finden Sie antworten.

Was sind NFTs? – NFT Bedeutung

NFT

In der Welt der Blockchains sind Token digitalisierte Vermögenswerte. Für gewöhnlich hat dabei jedes Krypto-Token den gleichen Wert und ist komplett austauschbar mit jedem anderen Coin der gleichen Kryptowährung. Jedes einzelne Bitcoin-Token hat stets den gleichen Wert wie alle anderen Bitcoin-Token, so wie jede Euro Münze stets den gleichen Wert hat, wie jede andere Euro-Münze der gleichen Denomination. Dies macht Coins untereinander austauschbar (fungible). Jedes beliebige Krypto-Token kann durch jedes andere Token der gleichen Art ersetzt werden.

Was ist ein NFT? Auch hierbei handelt es sich um digitale Token, die auf einer Blockchain gespeichert werden, ähnlich, wie dies bei jedem anderen Krypto-Token wie Bitcoin, Ether etc. der Fall ist. Der große Unterschied zwischen einem NFT und einem herkömmlichen Token ist jedoch, das ein NFT nicht austauschbar (non-fungible) ist. NFT steht dementsprechend für Non-fungible Token.

Der Datensatz eines jeden NFTs auf der Blockchain enthält umfassende Informationen über einen bestimmten digitalen Gegenstand. Hierbei kann es sich um eine Bild, ein Musikstück, eine Textdatei, ein Dokument oder um schlicht jedes andere Objekt handeln, welches digitalisiert werden kann. NFTs ordnen virtuellen Gütern ein Etikett zu und weisen mit diesem die Eigentumsrechte an dem jeweiligen digitalen Gegenstand nach.

Digitale Güter wie Bilder oder Musikstücke können online jederzeit vervielfältigt werden. Mit NFTs lässt sich jedoch limitieren, wie viele Versionen eines virtuellen Gegenstandes existieren können. Aufgrund der Natur der Blockchain, auf welcher NFTs abgespeichert werden, ist eine Änderung oder Vervielflätigung der Non-fungible Token nicht möglich. Jedes NFT ist für sich genommen einzigartig, so wie ein originales Kunstwerk einzigartig ist.

Wo kann man NFTs kaufen?

NFT Hype
Um NFTs zu kaufen, muss man zunächst meist Coins der Kryptowährung erwerben, auf deren Blockchain der NFT abgespeichert ist. Üblicherweise handelt es sich hierbei um Ethereum, da die meisten NFTs auf Basis der Ethereum-Standards ERC-721 und ERC-1155 erschaffen werden. Daher benötigt man einen Broker, der den Handel mit dieser Kryptowährung ermöglicht, sowie ein Wallet, in der man die Coins und NFTs speichern kann.

Angesichts des enormen Wachstums seit 2018 gibt es inzwischen zahlreiche digitale Plattformen, mit denen man Zugang zum NFT-Markt hat. Einer der zweifelsohne besten Anbieter zum Kauf von NFTs ist Crypto.com. Hierbei handelt es sich um eine fortschrittliche un stark im Wachstum befindliche Handelsplattform für Kryptowährungen und NFTs. Besonders im Bereich der NFTs zählt Crypto.com mittlerweile zu den führenden Anbietern.

Ehe man jedoch NFT Token kaufen kann, benötigt man zuerst entsprechend Kryptowährung. Hierfür empfehlen wir unseren Testsieger eToro. Hierbei handelt es sich um einen modernen Online-Broker für Aktien, ETFs, Anleihen, Währungen, CFDs und eben auch zahlreiche Kryptowährungen. Was eToro so attraktiv macht, sind die sehr niedrigen Gebühren sowie die umfassenden Funktionen und leichte Bedienbarkeit der Plattform.

eToro zeichnet sich zudem durch den Aspekt einer sozialen Plattform aus, auf der die Benutzer ihre Strategien austauschen, Trends diskutieren und Copy-Trading durchführen können. Seit 2007 macht eToro es seinen Nutzern leicht, in Vermögenswerte auf der ganzen Welt zu investieren, und mit über 5 Millionen aktiven Nutzern aus 120 verschiedenen Ländern ist eToro zweifellos eine gute Wahl für Ihre Investition.

Eine weitere gute Alternative stellt Crypto.com dar. Hierbei handelt es sich um einen der am schnellsten wachsenden Krypto-Handelsplätze weltweit. Was Crypto.com besonders auszeichnet, ist die große Auswahl unterschiedlicher Kryptowährungen, welche dort gehandelt werden kann.

Was sind NFTs?“ ist nicht die einzige Frage, die vielen Krypto-Interessierten auf den Fingern brennt. Es ist natürlich auch von großen Interesse, wie man NFTs kaufen kann. In der nachfolgenden „NFT-Token kaufen“-Anleitung wollen wir daher einmal schritt-für-schritt erklären wie und wo man NFTs kaufen kann.

Wie NFTs kaufen – Anleitung

Unsere Empfehlung für den Kauf von NFTs ist NFTLaunchPad, der NFT Marktplatz schlechthin für den Kauf und Verkauf auf dem boomenden NFT-Markt. Im Folgenden erklären wir Schritt für Schritt, wie man zuerst bei Crypto.com BNB oder WBNB kaufen, dieses anschließend auf ein Wallet transferieren und schließlich damit auf NFTLaunchPad NFTs kaufen kann.

Schritt 1: Wallet kreieren

Um mit NFTs handeln zu können, benötigt man zuerst eine ausreichende Menge an Kryptowährung. Hierfür ist wiederum eine Wallet notwendig. Auf diesem kann man Coins aufbewahren und transferieren. Es gibt zahlreiche verschiedene Wallets auf dem Markt. Das wohl Bekannteste ist MetaMask. Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Wallet, welches man direkt über den eigenen Browser nutzen kann.

Um MetaMask nutzen zu können, muss man das Wallet zuerst über dessen offizielle Webseite downloaden und installieren. Danach ist eine erstmalige Einrichtung erforderlich. Dabei muss man das Wallet u. a. mit einer „Secret Revocery Phrase“ sichern. Man sollte diese unbedingt an einem sicheren Ort aufbewahren.

Schritt 2: Bei crypto.com registrieren

Nun begibt man sich auf die Webseite von Crypto.com. Dort füllt man das entsprechende Anmeldeformular aus. Danach muss man die Anmeldung mittels eines Links, welcher an die eigene E-Mail-Adresse geschickt wird, bestätigen.

Im Anschluss daran ist eine Verifizierung erforderlich. Hier stehen einem zwei unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Zum einen kann man sich zusätzlich bei der Crypto.com App anmelden und diese mit dem Crypto.com-Account verbinden. Ferner ist es auch möglich, sich über das eigene Smartphone zu verifizieren. Will man Crypto.com jedoch mit all seinen Funktionen nutzen, ist eine Verifizierung über die App erforderlich.

Die Crypto.com App lässt sich über die App Stores von Apple und Google für iOS bzw. Android herunterladen. Danach ist eine separate Installation und Anmeldung erforderlich. Für die Nutzung der App entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Nachdem man sich angemeldet hat, geht man unter „Mein Profil“ auf „Account-Aktivität„. Nun öffnet sich ein Fenster, in welchem man die Möglichkeit hat, eine Verbindung zwischen dem Account und der App herzustellen. Dafür muss man die E-Mail angeben, mit der man sich bei der App angemeldet hat, und auf „Send Connection Email“ klicken.

Jetzt erhält man eine Authorisations-E-Mail. Hat man diese geöffnet, klickt man auf „Connect“ und gibt anschließend das Passwort der Crypto.com App ein. Damit kann man die Verifizierung abschließen. Jetzt ist das eigene Crypto.com-Konto frei nutzbar.

Schritt 3: Geld einzahlen

Bevor man jedoch auf Crypto.com Kryptowährung kaufen kann, muss man zuerst auf das eigene Konto einzahlen. Hierzu stehen einem diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Hierzu zählen u. a. Sofortüberweisung, Kreditkarte und Paypal.

Will man eine Einzahlung vornehmen, klickt man zuerst auf die Schaltfläche „Geld einzahlen„. Diese befindet sich am linken Bildschirmrand unter dem Navigationsmenü. Jetzt kann man sich für eine Zahlungsmethode entscheiden und festlegen, wie viel Geld man einzahlen möchte. Indem man auf „Senden“ klickt, kann man die Einzahlung initiieren. Das Geld wird in der Regel sofort gutgeschrieben.

Schritt 4: Krypto kaufen

Für den Kauf einer Kryptowährung auf Crypto.com gibt man zuerst deren Namen oder Kürzel in das Suchfeld ein. Möchte man beispielsweise Ether kaufen, gibt man entweder „Ethereum“ oder „ETH“ ein. Im Anschluss daran klickt man auf den Button „Trade„, um das Kauffenster zu öffnen.

In diesem kann man festlegen, wie viele Coins der Währung man kaufen möchte. Hat man die gewünschte Menge an Kryptowährung gekauft, werden die Coins in das eigene Depot bei Crypto.com transferiert.

Schritt 5: Coins auf Wallet transferieren

Jetzt muss man die frisch gekauften Coins auf das eigene Wallet transferieren. Zu diesem Zweck klickt man als Nächstes auf der Handelsseite von Crypto.com oder der App auf „Transfer„.

Dadurch erscheint ein Pop-up. Hier stehen die beiden Optionen „Deposit“ und „Withdraw“ zur Verfügung. Für unsere Zwecke wählen wir „Withdraw“ und klicken anschließend auf „Crypto„. Danach wählt man die Option „External Wallet“ aus.

Jetzt ist es erforderlich, ein externes Wallet hinzuzufügen. Hierfür klickt man auf das blaue Pluszeichen und wählt die Wallet-Adresse sowie die Kryptowährung aus, welche transferiert werden soll. Man muss die Adresse des eigenen Wallets angeben. Diese findet man, wenn man MetaMask öffnet.

Man kann die Adresse einfach mit Copy&Paste einfügen. Jetzt muss man dem neuen Wallet noch einen beliebigen Namen geben. Zu guter Letzt wird der Transfer über einen Link bestätigt, den man an die eigene E-Mail-Adresse erhält.

Schritt 6: NFT kaufen

Mit einem mit Kryptowährung aufgeladenen Wallet hat man endlich sämtliche Voraussetzungen erfüllt, um auf NFTLaunchPad NFTs kaufen zu können. Um NFTLaunchPad nutzen zu können, ist es nicht erforderlich, sich vorher zu registrieren. Man muss lediglich das eigene Wallet verbinden und kann im Anschluss sofort loslegen.

Hat man ein interessantes NFT auf der Seite des Marktplatzes gefunden, kann man dieses entweder direkt zum angegebenen Preis kaufen oder ein Gebot abgeben. Sobald man den Zuschlag erhalten hat, geht das NFT in den eigenen Besitz über. Da der NFT Marktplatz von NFTLaunchPad intuitiv genutzt werden kann, sind keine technischen Kenntnisse für den NFT-Kauf erforderlich.

Wie funktionieren NFTs?

NFT erstellen
NFTs sind derzeit in aller Munde. Aber was ist ein NFT und wie funktioniert er? NFTs beruhen auf demselben Prinzip wie der traditionelle Markt für Sammlerstücke, mit dem wichtigen Unterschied, dass die Gegenstände nicht greifbar sind, da es sich um digitale Objekte handelt. Dabei wird die Blockchain-Technologie zur Sicherung und Überprüfung von Transaktionen auf transparente Weise genutzt, um das Eigentum an einem Gegenstand eindeutig zu bestimmen. Aufgrund der unverfälschlichen Natur der einzelnen Datenblöcke der Blockchain, kann jedem NFT ein eindeutiger Besitzer zugeordnet werden.

Ähnlich wie normale Krypto-Token haben auch NFT Token einen eigenen Wert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Krypto-Coins dienen NFT Token jedoch nicht als Währung. Es handelt sich bei ihnen vielmehr um Bilder, Videos, Texte, Lieder oder etwas anderes, das einzigartig und nicht austauschbar ist. Im Gegensatz zu Kryptowährungen, die von Token zu Token einen identischen Wert haben, sind NFTs einzigartig und daher nicht austauschbar.

Der Markt bestimmt den Wert eines Produkts durch das Knappheitsprinzip, das besagt, dass der Preis umso höher ist, je geringer das Angebot und je höher die Nachfrage ist. Solange der Schöpfer des Produkts garantieren kann, dass es sich bei seinem Werk um ein einzigartiges und unwiederholbares Produkt handelt, und es auf diese Weise auf dem Markt anbietet, wird folglich sein Wert je nach dem Interesse des Marktes steigen.

Der NFT-Markt beruht auf der Exklusivität des Eigentums. Da es von jedem NFT nur eine begrenzte Anzahl an Exemplaren gibt – oder gar nur ein einziges Exemplar – taugen NFTs als Sammlerobjekte und Wertanlagen.

Was ist NFT Kunst und was macht sie so besonders?


Kunst war schon immer ein subjektives Thema. Mit dem Aufkommen von NFT-Kunst befindet sich die Vorstellung von dem, was als Kunst gilt, derzeit jedoch in einem gurndlegenden Wandel. NFT Kunst ist nicht greifbar, da sie nicht in der physischen Realität existiert. Stattdessen handelt es sich dabei ausschließlich um digitale Kunstwerke, die im virtuellen Raum der Blockchain existieren.

Diese Gegenstände haben den Wert, den der Markt ihnen zuweist, weil sie einzigartig sind und nicht wie andere digitale Objekte einfach kopiert werden können. Es ist jene Einzigartigkeit, weswegen NFTs verkauft und gehandelt werden können, ganz so, wie es bei realen Kunstgegenständen der Fall ist. Der Käufer ist der einzige nachweisbare Eigentümer des jeweiligen NFTs, und dies kann durch Blockchain-Transaktionen überprüft werden.

Ähnlich wie auf dem normalen Kunstmarkt kann um die NFT-Kunstwerke bestimmter Künstler ein großer Hype entstehen. Derzeit wird dies durch den grundätzlichen Hype verstärkt, welcher sich rund um alles abspielt, was mit der Blockchain zu tun hat. Der Wert von NFT-Kunstwerken kann im Laufe der Zeit steigen, aber auch fallen. Dementsprechend kann es sich bei vielen NFT-Werken um durchaus lukrative Spekulationsobjekte handeln.

Der Kauf eines NFT ist ein Prozess, der kompliziert erscheinen mag, aber mit den richtigen Werkzeugen kann er aber einfach sein. Bei eToro und Crypto.com finden sich beispielsweise alle Optionen, die man benötigt, um unkompliziert zahlreiche NFTs zu kaufen.

Was ist ein NFT? Checkliste/Zusammenfassung über die wichtigsten Punkte über NFT Kunst

1. Unteilbarkeit

Unteilbarkeit
Im Gegensatz zu Kryptowährungen und obwohl sie dieselbe Technologie wie Kryptowährungen verwenden, können NFTs nicht aufgeteilt werden, sondern werden auf der Grundlage ihrer Gesamtheit bepreist. Wenn Sie eine Kryptowährung besitzen, können Sie einen Teil davon verkaufen und handeln, während das bei einem NFT nicht möglich ist.

2. Unzerstörbarkeit

Unzerstörbarkeit
Da NFTs auf der Blockchain basieren, werden sie in Form von intelligenten Verträgen gespeichert, die öffentlich zugänglich sind und nicht bearbeitet, geändert oder modifiziert werden können, sodass auch deren ursprünglicher Inhalt nicht gelöscht, zerstört oder repliziert werden kann.

3. Überprüfbarkeit

Überprüfbarkeit
Im Gegensatz zum traditionellen Sammlermarkt, wo der Überprüfungsprozess als subjektiv angesehen werden kann, ist die Überprüfung der Echtheit und des Eigentums im Fall von NFTs völlig objektiv und kann anhand der von der Blockchain bereitgestellten Transaktionshistorie überprüft werden, die die Transaktionen mit diesem Gegenstand und den alleinigen Eigentümer zeigt.

4. Volles Eigentumsrecht

Volles Eigentumsrecht
Der Wert eines NFT beruht auf dem Konzept seiner Einzigartigkeit und der Unmöglichkeit, es zu duplizieren. Daher erwerben Sie mit dem Erwerb eines NFT absolutes Eigentum an diesem Gegenstand und keine Lizenz zur Nutzung oder zum Verbrauch.

5. Einzigartigkeit

Einzigartigkeit
Da NFTs unteilbar, unzerstörbar, überprüfbar und absolut funktionsfähig sind, sind sie einzigartig, das heißt es gibt keine Möglichkeit, eine gültige Kopie eines Gegenstands mit demselben Wert zu erstellen, da es nur ein Original gibt.

Token sind die Einheiten, in denen Krypto-Assets gemessen werden, die über das Blockchain-System gehandelt werden können. Im Falle von Kryptowährungen haben diese je nach Währung einen unterschiedlichen Wert, und sie können für den Handel aufgeteilt werden. Das heißt der Besitzer von Coins einer beliebigen Kryptowährung kannETF-Nachrichten Icon16 beispielsweise beschließen, mit der Hälfte des Tokens, den er besitzt, ein anderes Krypto-Asset zu erwerben, wobei der entsprechende Wert erhalten bleibt.

Non-Fungible Tokens sind dagegen einzigartige und unteilbare Token, die aufgrund dieser Eigenschaft ihren Wert behalten. Mit anderen Worten: Der Wert eines NFT ändert sich nur aufgrund des Interesses des Marktes an ihm, aber es kann nicht in Stücken gekauft, verkauft oder versteigert werden, da es dadurch seine Haupteigenschaft der Exklusivität verlieren würde.

Einer der Hauptunterschiede zwischen Kryptowährungen und Non-Fungible Tokens liegt also in der unterschiedlichen Handelbarkeit der Token, wobei Kryptowährungen die Möglichkeit der Fraktionierung genießen, während NFTs von einer Exklusivität profitieren, die sich aus ihrer einzigartigen Eigenschaft der Unteilbarkeit ergibt.

Was ist ein NFT Marktplatz?

NFT-Marktplätze sind Plattformen, auf denen Künstler und andere Content-Creater exklusive NFTs Token erschaffen und anschließend ausstellen und zum Verkauf anbieten können. Damit ein digitales Gut in einen NFT verwandelt werden kann, muss es zuerst über einen solchen NFT-Marktplatz „geminted“ werden. Dadurch werden die Daten des NFTs auf einer Blockchain gespeichert. NFT-Ersteller können dabei festlegen, wie viele Exemplare eines NFTS sie erschaffen wollen.

Durch den Minting-Prozess wird sichergestellt, dass ein digitales Gut anschließend nicht mehr kopiert oder anderweitig geändert werden kann. Dadurch können die Erschaffer eines NFTs dieses anschließend exklusiv verkaufen. Mit dem Kauf eines NFTs gehen die Besitzansprüche an dem jeweiligen digitalen Gegenstand an den Käufer über.

Auf einem NFT-Marktplatz werden zahlreiche unterschiedliche NFTs angeboten. Sammler und Anleger können hier nach Kollektionen, bestimmten Künstlern oder den NFTs von Prominenten suchen und diese erwerben. Wer ein NFT Token kaufen möchte, muss dies über einen solchen NFT-Marktplatz tun.

Im Folgenden haben wir einen Überblick über die besten NFT-Marktplätze zusammengestellt.

Die 5 wichtigsten NFT-Marktplätze im Internet

Ranking Hauptmarktplätze für NFTs Gebühren Spezialität
Platz 1 NFT Launchpad 2,5 % Gaming NFTs
Platz 2 Crypto.com keine beim Kauf Sport NFTs
Platz 3 Binance 1 % Große Nutzerbasis
Platz 4 Coinbase variabel Noch im Aufbau
Platz 5 OpenSea 2,5 % Ältester NFT-Marktplatz
Platz 6 Rarible 2,5 % Indy-Künstler

1. NFT Launchpad

NFTLaunchPad ist einer der neuesten Marktplätze für NFTs. Das Ziel von NFTLaunchPad ist es, zur besten Anlaufstelle für neue NFTs zu werden. Zu diesem Zweck wartet das Projekt mit zahlreichen neuen Innovationen und Features auf.

Derzeit arbeitet NFTLaunchpad einzig auf Grundlage der Binance Smart Chain. Dementsprechend sind die akzeptierten Coins ETH, BNB und WBNB. Längerfristig soll der NFT Marktplatz jedoch zu einem Multi-Chain-HUB werden. Die Benutzung von NFTLaunchPad geht leicht von der Hand. Es ist keinerlei Registrierung erforderlich. Man benötigt lediglich ein Wallet. Damit eignet sich NFTLaunchPad auch für weniger technisch versierte Menschen.

Die Auswahl an handelbaren NFTs ist bereits kurz nach dem Start stark gestiegen. Zudem bietet NFTLaunchPad auch eine Reihe von besonders exklusiven und begehrten NFTs an, wie z. B. die Platinum Rollers Collector Edition von Lucky Block. Wer nach einer aufregenden NFT Plattform sucht, die an der Spitze der kommenden NFT-Welle steht, ist hier genau richtig.

Crypto.com

Crypto.com logo

Crypto.com ist einer der Newcomer unter den NFT-Marktplätzen. Zu Beginn hat sich Crypto.com vor allem als beliebte Krypto-Handelsplattform einen Namen gemacht. Mittlerweile verfügt man jedoch auch über einen erstklassigen NFT-Marktplatz mit einer großen Auswahl unterschiedlicher NFT Token.

Im Vergleich zur Konkurrenz bietet Crypto.com gleich eine Reihe von Vorteilen. So finden sich dort zum einen aufgrund der zahlreichen Partnerschaften und Sponsorendeals, welche Crypto.com mit diversen Sport-Franchises weltweit unterhält, viele einzigartige Sport-NFTs, die sonst nirgendwo erhältlich sind.

Zum anderen bietet Crypto.com im Gegensatz zu den meisten anderen NFT-Marktplätzen gleich mehrere unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten für seine Nutzer an. Wer möchte, kann neben Kryptowährung auch die eigene Kreditkarte nutzen, um NFTs Token zu kaufen. In Kombination mit der herausragenden Funktionalität der Plattform macht dies Crypto.com unserer Meinung nach zu einer der derzeit besten Anlaufstellen für alle, die NFT Token kaufen möchten.

Binance

Binance logo
Binance ist die derzeit größte Krypto-Börse der Welt. Es ist daher naheliegend, dass man sich dort mittlerweile auch dem NFT-Trend zugewandt hat. Bereits jetzt zählt Binance auch in diesem Bereich zu den größten Anbietern.

Zu den großen Vorteilen von Binance gehört seine immense Nutzerbasis. Hierdurch ist die Plattform für viele Erschaffer von NFTs interessant. Dies hat zur Folge, dass die Auswahl der verfügbaren NFTs ebenfalls sehr groß ist. Darüber hinaus verfügt man bei Binance über sehr viel Erfahrung sowie die notwendige Infrastruktur, um einen transparenten und sicheren Ablauf sämtlicher Transaktionen zu garantieren.

Ein besonderes Merkmal der Binance-NFT-Plattform sind die zahlreichen Events und speziellen Drops, die dort immer wieder stattfinden. Diese erlauben es Nutzern, viele einzigartige und spezielle NFTs zu kaufen. Die meisten Transaktionen werden über die plattformeigenen Token BNB und BUSD abgewickelt. Der Kauf per Ethereum ist jedoch ebenso möglich.

Coinbase

Coinbase logo
Coinbase zählt zu den größten Handelsplattformen für Kryptowährung. Seit einiger Zeit arbeitet Coinbase nun daran, einen eigenen NFT-Marktplatz aufzubauen. Nutzer sollen dort dann die Möglichkeit haben, NFTs Token zu minten und zu handeln. Aufgrund der enormen Größe und Bekanntheit von Coinbase könnte sich die Plattform in Zukunft zu einer der wichtigsten NFT-Marktplätze entwickeln.

Zum Start sollen auf der Coinbase NFT-Plattform nur NFT Token auf Basis der bekannten ERC-721 und ERC-1155 Standards gehandelt werden können. In der Folgezeit möchte man jedoch einen Mutli-Chain-Ansatz verfolgen. Dadurch soll es auch möglich sein, NFTs auf anderen Blockchains zu handeln. Hierdurch könnte sich Coinbase langfristig zu einem wichtigen HUB für die unterschiedlichsten Chains im Hinblick auf NFTs entwickeln.

OpenSea

OpenSea logo
OpenSea ist der älteste aller NFT-Marktplätze. Dort finden Nutzer eine große Auswahl der unterschiedlichsten NFT Token vor. OpenSea gilt dabei als besonders sichere und vertrauenswürdige Plattform. Tatsächlich wird der NFT-Marktplatz sogar von der Ethereum-Organisation empfohlen.

Auch bei OpenSea können nur NFTs auf den bekannten Ethereum-Standards gehandelt werden. Ein Nachteil von OpenSea ist, dass es sich um einen reinen NFT-Handelsplatz mit eingeschränkter Funktionalität handelt. Langfristig könnte die Plattform daher im Vergleich zu Konkurrenten wie Crypto.com, Binance und co. an Bedeutung verlieren. Aktuell zählt man jedoch noch zu den besten Marktplätzen.

Rarible


Rarible ist ein kleinerer NFT-Marktplatz, der sich besonders an Indy-Künstler richtet. Die Rarible-Software macht es besonders leicht, NFT-Kunst zu minten und die Zahl der Künstler, die sich bewirbt, aufgenommen zu werden, ist groß. Rarible eignet sich für Menschen, die nach seltenen NFTs von noch unbekannten Künstlern suchen.

Rarible gilt eher als Nischenseite. Dank ihres starken Fokus auf Social-Media-Funktionalität verfügt die Plattform jedoch über eine starke Community. Im Gegensatz zu den größeren NFT-Marktplätzen operiert Rarible zudem dezentralisiert. Mit dem eigenen Utility-Token RARI können Nutzer daher nicht nur NFT Token kaufen, sondern auch über die Entwicklung der Plattform abstimmen.

Wie funktionieren NFT Spiele?

NFT Spiele bzw. NFT Games zeichnen sich durch ein Ökosystem aus, das von Krypto- Assets angetrieben wird, die einen Wert außerhalb des Spiels selbst haben und somit den Spielern reale wirtschaftliche Vorteile bieten. Diese Art von Spiel ist auch als ‚Play-to-Earn‘ bekannt und beruht auf der Leistung der Spieler innerhalb des Games, um Belohnungen zu erhalten, die außerhalb des Spiels eingelöst werden können.

Es gibt viele verschiedene Arten dieser NFT Games, bei denen es sich um einfache Missionen, aber auch um komplexe Abenteuer handeln kann. In jedem Fall kann die Belohnung in Form von NFTs erfolgen, die auf dem Markt gehandelt werden können, oder in Form von Spielwährungen, die zum Erwerb anderer Kryptowährungen auf Tauschbörsen eingesetzt werden können.

Die Funktionsweise dieser Spiele hängt immer von den Marktpreisen ab, die schwanken und den Gewinn des Nutzers begünstigen oder stark beeinträchtigen können. Es ist daher notwendig, die Bedingungen des Spiels zu analysieren, bevor man eine größere Investition tätigt, um Überraschungen zu vermeiden, die sich auf die Finanzen des Nutzers auswirken können.

NFT Games haben ein sehr breites Publikum, das sich im Laufe der Zeit stetig vergrößert hat, da ihre Nutzung immer beliebter wurde. Deshalb sind sie inzwischen beispielsweise auch auf größten Online-Spieleplattformen wie Steam vertreten. Diese Dienste haben das Potenzial solcher Games und die Gewinnchancen, die sie ihren Nutzern bieten, erkannt und sie daher in ihr Angebot aufgenommen, was dem NFT-Markt ein weiteres Vertrauensvotum gibt und seinen Bekanntheitsgrad weltweit erhöht.

So können Sie selbst NFT verkaufen

Um NFT zu erstellen und zu verkaufen, sind zwei unveränderliche Elemente erforderlich: eine originelle Kreation, die von jeder Art sein kann sowie eine Plattform, auf der sie in das Blockchain-System hochgeladen und anschließend auf dem Markt angeboten werden kann.

Am meisten von dieser Technologie profitiert haben digitale Künstler, da sie einen neuen Markt für ihre Werke erschlossen haben und von der Knappheit ihrer Produkte profitieren können. Letztere wird wie erwähnt durch das Vertrauen, das ein System wie die Blockchain schafft, garantiert, da es ein sehr zuverlässiges Verfahren zur Überprüfung der ETF Authentizität bietet.

Diese Verknappung des Angebots führt dazu, dass die Exklusivität der NFT Art bzw. NFT Kunst im Vordergrund steht und nicht unbedingt der Inhalt. Die Käufer erhalten das alleinige und unteilbare Eigentum an den Inhalten und machen sie zu einem Vermögenswert, der die notwendige Attraktivität besitzt, um seinen Wert auf dem Markt zu erhalten.

Es gibt mehrere Plattformen, die für die Erstellung und das Angebot von NFTs auf dem Markt genutzt werden können, zum Beispiel die oben genannten Crypto.com, Binance, Coinbase, OpenSea und Rarible. Dabei ist zu beachten, dass diese jeweils verschiedene Tools für ihre Benutzer anbieten. Wenn man also selbst solche Inhalte verkaufen will, sollte man sich genau über die jeweilige Plattform informieren.

Unsere Empfehlung zum Verkauf von Non-Fungible Tokens lautet klar Crypto.com, da es sich um eine einfach zu bedienende Plattform handelt, die alle nötigen Tools zum erfolgreichen Verkauf solcher Inhalte bereitstellt.

FAQs zu NFTs

Was sind NFTs?

Was macht NFT einzigartig?

Sollte man in NFTs investieren?

Was sind NFT Bilder?

+ posts

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Außerdem interessiere ich mich für das Thema Aktien und ETFs. Meine Publikationen sind auch auf https://coincierge.de/author/martin-schwarz/ zu lesen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.