Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ NFT erstellen – Mit dieser Anleitung können Sie NFT’s erstellen und verkaufen / NFT Marketplace Vergleich – Die besten NFT Börsen & NFT Plattformen 2022

NFT Marketplace Vergleich – Die besten NFT Börsen & NFT Plattformen 2022

Profil

Florian Schulze

Profi Investor

NFT Marketplace

NFTs erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Immer mehr Sammler und Anleger interessieren sich für die einzigartigen Non-fungible Token. Handelbar sind NFT Token über eine stetig wachsende Zahl an NFT-Marktplätzen. Doch welche NFT-Marktplätze sind am besten? Diese Frage wollen wir im Rahmen unseres NFT Marketplace Vergleich auf den Grund gehen.

Im folgenden Vergleich werfen wir einen Blick auf die größten, beliebtesten und besten Marktplätze für NFTs. Wir listen auf, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Anbieter Nutzern bieten und erklären, wo NFTs kaufen besonders leicht und günstig von der Hand geht.

Bester NFT Marketplace: Die 5 besten NFT Marktplätze 2022

  • NFTLaunchPad – Der insgesamt beste NFT Marktplatz
  • Crypto.com – Schnell wachsender NFT Marktplatz
  • Binance – Große NFT Plattform plus weltweit größte Krypto-Börse
  • Coinbase – Noch im Aufbau befindlicher NFT Marketplace plus große Krypto-Börse
  • OpenSea – Ältester NFT Marktplatz mit großer Auswahl
  • Rarible – Nischen NFT Plattform für Indy-NFTs und seltene NFT-Kunstwerke

NFT Marketplace Vergleich 2022 – Die besten NFT Börsen & NFT Plattformen im Test:

Ranking Hauptmarktplätze für NFTs Gebühren Bezahloptionen Spezialität
Platz 1 NFTLaunchPad 2,5 % ETH, BNB, WBNB Utility NFTs
Platz 2 Crypto.com 1,99 % BTC, ETH, CRO, Kreditkarte Sport NFTs
Platz 3 Binance 1 % ETH, BNB, BSUD Große Nutzerbasis
Platz 4 Coinbase variabel ETH, MasterCard sowie weitere geplant Noch im Aufbau
Platz 5 OpenSea 2,5 % ETH, WETH, DAI, MasterCard Ältester NFT-Marktplatz
Platz 6 Rarible 2,5 % ETH, WETH, DAI, ATRI, RARI Indy-Künstler

Platz 1: NFTLaunchPad


NFTLaunchPad ist eine brandneue NFT Plattform, welche sich in Windeseile an die Spitze der derzeit verfügbaren Marktplätze für Non-fungible Token gesetzt hat. Das Team hinter NFTLaunchPad hat es sich zum Ziel gesetzt, den führenden NFT Handelsplatz aufzubauen.

Derzeit arbeitet NFTLaunchPad auf Grundlage der besonders zuverlässigen und schnellen Binance Smart Chain. Dementsprechend können NFTs über die Plattform mit ETH, BNB und WBNB gehandelt werden. In Zukunft möchte sich NFTLaunchPad jedoch zu einem Multi-Chain-Marktplatz entwickeln. Damit haben Anleger und Sammler die Möglichkeit, in die verschiedensten NFTs der unterschiedlichen Chains zu investieren.

Die Benutzeroberfläche von NFTLaunchPad ist übersichtlich und intuitiv gestaltet. Das Erstellen und Handeln mit NFTs geht leicht von der Hand. Darüber hinaus ist auch keine vorherige Registrierung erforderlich. Zur Nutzung wird lediglich ein Wallet benötigt. Insgesamt handelt es sich um einen sehr einsteigerfreundlichen NFT Marktplatz. Gleichfalls verfügt NFTLaunchPad über eine Reihe innovativer Features. Zudem arbeitet das Team hinter der Plattform unentwegt daran, den Marktplatz weiter auszubauen.

Derzeit ist NFTLaunchPad das vielleicht spannendste Projekt im Bereich der NFT Marktplätze. Wer NFTs kaufen oder NFTs erstellen möchte, sollte in jedem Fall einen Blick auf NFTLaunchPad werfen.

NFTLaunchPad im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token ETH, BNB, WBNB
Transaktionskosten 2,5 %
Größe der NFT-Sammlung rasch wachsend
Handelsvolumen rasch wachsend

NFTLaunchPad Vor- und Nachteile

  • Rasch wachsende Auswahl an handelbaren NFTs
  • Exklusive Utility-NFTs
  • Übersichtliche Plattform
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Einsteigerfreundlich
  • Aufstrebende Krypto-Handelsplattform
  • Nur in englischer Sprache - kein NFT Marketplace deutsch
  • Noch recht neu

Platz 2: Crypto.com

Crypto.com logo

Crypto.com ist einer der Aufsteiger unter den Krypto-Handelsplattformen. Gleichzeitig bietet Crypto.com mittlerweile auch einen eigenen NFT Marktplatz. Die Kombination aus Krypto-Broker und NFT Börse macht Crypto.com zu einer attraktiven Adresse für alle Anleger, die sowohl an normalen Krypto-Coins als auch an NFT-Tokens interessiert sind.

Der Crypto.com NFT Marktplatz weiß mit einem großen Funktionsumfang, einer benutzerfreundlichen Nutzeroberfläche sowie einer riesigen Auswahl an verschiedensten NFTs zu überzeugen. Besonders bei Letzterem kann Crypto.com seine zahlreichen Partnerschaften und Sponsorships voll ausspielen. Zu den Partnern der Plattform zählen zahlreiche weltbekannte Sport-Franchises wie z. B. die Formel 1 oder die UFC. Dies hat zur Folge, dass Nutzer bei Crypto.com viele exklusive Sport-NFTs kaufen und sammeln können, die anderswo nicht verfügbar sind. Darüber hinaus strebt man auch gezielte Partnerschaften mit vielen Prominenten an.

Ein weiterer großer Vorteil von Crypto.com ist die Tatsache, dass es sich um einen der wenigen NFT-Marktplätze handelt, welcher es seinen Nutzern auch erlaubt, ohne Kryptowährung NFTs zu kaufen. Wer möchte, kann auch per Kreditkarte zahlen. Damit eignet sich Crypto.com auch für weniger technik-affine Käufer. Derzeit ist Crypto.com zudem bestrebt, das eigene Angebot noch weiter auszubauen. In den kommenden Jahren könnte die Plattform damit auch weiterhin an ganz vorne mit dabei bleiben.

Insgesamt kann uns das Gesamtpaket bei diesem Anbieter derzeit am meisten überzeugen. Damit ist Crypto.com für uns aktuell der beste NFT Marktplatz.

Crypto.com im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token BTC, ETH, CRO, Kreditkarte
Transaktionskosten Keine beim Kauf
Größe der NFT-Sammlung Über 100.000
Handelsvolumen Über 50.000 ETH pro Woche

Crypto.com Vor- und Nachteile

  • Riesige Auswahl an handelbaren NFTs
  • Exklusive Sport-NFTs
  • Keine Transaktionskosten beim Kauf
  • Übersichtliche Plattform
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Möglichkeit, auch per Kreditkarte zu zahlen
  • Aufstrebende Krypto-Handelsplattform
  • Nur in englischer Sprache - kein NFT Marketplace deutsch
  • Utility-Token CRO mit begrenzter Nutzbarkeit

Platz 3: Binance

Binance logo

Binance ist die größte Krypto-Börse der Welt. Es ist dementsprechend wenig überraschend, dass die Plattform mittlerweile auch über einen umfangreichen NFT Marktplatz verfügt. Der Vorteil für Kunden von Binance ist offensichtlich: Sie können sowohl die weltgrößte Krypto-Börse als auch eine äußerst aktive NFT Plattform nutzen, ohne sich hierfür bei zwei unterschiedlichen Anbietern zu registrieren. Darüber hinaus bietet Binance weitergehende Synergien. Nutzer müssen ihr Wallet nicht separat synchronisieren, da Krypto-Börse und NFT Marktplatz das gleiche System nutzen.

Die Auswahl an handelbaren NFTs ist riesig. Binance Größe und Bekanntheit zieht zahlreiche Schöpfer von NFT-Kunst an. Auch viele Prominente bieten auf Binance exklusive Drops an. Darüber hinaus finden auf der Plattform auch immer wieder Events wie z. B. NFT-Kunstausstellungen statt. Als Zahlungsmittel dienen sowohl ETH als auch Binance eigene Coins BNB und BSUD.

Die Nachteile von Binance als NFT Marktplatz sind rar. Die Plattform hatte in der Vergangenheit gelegentlich Sicherheitsprobleme in Form von teils spektakulären Hacks. Zudem steht Binance als Branchenführer unter den Krypto-Börsen besonders im Fadenkreuz von Krypto gegenüber skeptisch eingestellten Behörden. Dennoch landet Binance in unserem NFT Marktplatz-Vergleich auf einem starken zweiten Platz.

Binance im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token ETH, BNB, BSUD
Transaktionskosten 1 %
Größe der NFT-Sammlung Über 100.000
Handelsvolumen Über 40 Mio. USD im Monat

Binance Vor- und Nachteile

  • Riesige Auswahl an handelbaren NFTs
  • Viele Sonderaktionen und exklusive Drops
  • Hoher Grad an Funktionalität zwischen NFT Plattform und Krypto-Börse
  • Weltweit größte Krypto-Handelsplattform
  • Binance Coins sehr starkes Utility-Token
  • Nur in englischer Sprache - kein NFT Marketplace deutsch
  • NFT-Kauf nur mit Wallet und Krypto
  • Gelegentliche Sicherheitslücken

Platz 4: Coinbase

Coinbase logo
Coinbase hatte im Herbst 2021 angekündigt, einen eigenen NFT-Marktplatz zu errichten. Derzeit befindet sich der Handelsplatz noch in seiner Aufbauphase. Bei der Umsetzung seines Plans scheut Coinbase dabei keine Mühen. So sollen zu Beginn zwar lediglich auf Basis der Ethereum-Chain erstellte NFTs gehandelt werden können. Mittelfristig möchte Coinbase jedoch einen Multichain-Ansatz verfolgen. Das bedeutet, dass man auf dem Coinbase NFT-Marktplatz auch NFTs auf anderen Chains wie z. B. Solana wird handeln können.

Auch bei den Bezahlmöglichkeiten dürften Nutzern auf Coinbase viele Möglichkeiten offenstehen. Aktuell ist zwar lediglich die Zahlung mittels ETH angedacht. Sobald jedoch auch die NFTs anderer Chains implementiert werden, können dementsprechend auch weitere Kryptowährungen als Zahlungsmittel genutzt werden. Darüber hinaus ist Coinbase eine Partnerschaft mit MasterCard eingegangen, die es Nutzern erlauben soll, auch mit Kreditkarte zu zahlen.

Die Auswahl an handelbaren NFTs wird zu Beginn noch überschaubar sein. Langfristig könnte sich Coinbase jedoch zu einem der wichtigsten Hubs für die NFT-Ökonomie entwickeln. Kann Coinbase die Erwartungen erfüllen, dürfte es sich hierbei um eine der Top-Adressen für NFT-Sammler handeln. Da sich die NFT Plattform jedoch noch im Aufbau befindet, ist Platz 3 in unserem NFT Marktplatz Vergleich derzeit das höchste der Gefühle.

Coinbase im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token ETH, MasterCard sowie weitere geplant
Transaktionskosten variabel
Größe der NFT-Sammlung noch keine da im Aufbau
Handelsvolumen noch im Aufbau

Coinbase Vor- und Nachteile

  • Große und bekannte Krypto-Börse
  • Plan für künftigen Multi-Chain-Ansatz
  • Hoher Grad an Funktionalität für die NFT Börse geplant
  • Zahlreiche unterschiedliche Coins für Bezahlung nutzbar (geplant)
  • NFT Marfketplace deutsch vorhanden
  • Noch im Aufbau befindlich
  • NFT-Auswahl anfangs noch überschaubar

Platz 5: OpenSea

OpenSea logo

OpenSea ist der erste Marktplatz für NFTs gewesen. Für lange Zeit galt OpenSea daher als die zentrale Anlaufstelle für Anleger und Sammler von NFTs. Dementsprechend verfügt die Plattform heute über die größte Zahl an handelbaren NFTs. Praktisch jede Art von NFT kann über OpenSea gekauft werden.

Eines der Erfolgsrezepte von OpenSea ist dabei seine Seriosität und Sicherheit. Die Plattform wird von vielen Krypto-Projekten und Organisationen genutzt und empfohlen. Auch die Bedienung geht relativ leicht von der Hand. Sämtliche auf OpenSea gehandelten NFTs basieren auf dem ERC-721 bzw. ERC-1155 Standard.

Im Gegensatz zu den in unserem NFT Marktplatz Vergleich besser platzierten Konkurrenten ist OpenSea ein reiner Handelsplatz für NFT-Token. Wer auf OpenSea NFTs kaufen möchte, muss daher zuvor bei einem anderen Anbieter Coins kaufen. Langfristig könnte sich dies als Wachstumshemmniss für die NFT Börse OpenSea erweisen, zumal die Konkurrenz auch aus technischer Sicht mächtig zulegen kann. Dennoch erachten wir OpenSea immer noch für eine gute Adresse für alle, die NFTs erwerben oder erstellen möchten.

Opensea im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token ETH, WETH, DAI, MasterCard
Transaktionskosten 2,5 %
Größe der NFT-Sammlung über 1 Million
Handelsvolumen Über 5 Mrd. USD im Monat

OpenSea Vor- und Nachteile

  • Ältester NFT Marktplatz
  • Riesige Auswahl an handelbaren NFTs
  • Sehr zuverlässiger Anbieter
  • Keine Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln
  • Nur in englischer Sprache - kein NFT Marketplace deutsch
  • NFT-Kauf nur mit Wallet und Krypto

Platz 6: Rarible

Rarible ist ein im Vergleich eher kleine NFT Plattform. Der Fokus von Rarible liegt weniger auf dem großen Massenmarkt als vielmehr auf exklusiven NFT-Kustwerken von Indy-Künstlern. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten ist der Auswahlprozess für NFT-Künstler streng. Dies sorgt dafür, dass Rarible in erster Linie für seltene und exklusive Kunst-NFTs bekannt ist.

Die NFT Plattform verfügt über eine gut ausgebaute Social-Media-Komponente. Nutzer - Künstler wie Sammler gleichermaßen - können sich über Rarible austauschen und vernetzen. Hierdurch hat sich rund um den NFT-Marktplatz eine ausgesprochen enge Community gebildet. Verstärkt wird das Ganze noch durch die Tatsache, dass es sich bei Rarible nicht um einen zentralen Marktplatz, sondern vielmehr um eine comunity-owned Plattform handelt.

Rarible erlaubt gleich eine ganze Reihe von unterschiedlichen Token als Zahlungsmittel. Hierzu zählt auch das eigene Utility- und Governance-Token RARI. Auch Rarible ist ein reiner NFT-Marktplatz. Der Handel mit Kryptowährungen ist hier nicht möglich. Insgesamt handelt es sich hierbei eher um eine Nischenplattform. Wer jedoch nach seltenen Kunst-NFTs und einer engen Community sucht, ist bei Rarible an der richtigen Adresse.

Rarible im Überblick:

Netzwerk / Genutzte Token ETH, WETH, DAI, ATRI, RARI
Transaktionskosten 2,5 %
Größe der NFT-Sammlung über 400.000
Handelsvolumen ca. 390.000 USD im Monat

Rarible Vor- und Nachteile

  • NFT Börse mit Fokus auf exklusive Indy-Kunst
  • Starke Qualitätskontrolle
  • Ausgeprägte Social-Media-Komponente
  • Eher kleiner NFT Marktplatz
  • Fokus eher auf Nischen-NFTs
  • Keine Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln
  • Nur in englischer Sprache - kein NFT Marketplace deutsch
  • NFT-Kauf nur mit Wallet und Krypto

Wo kann ich NFT kaufen? Unsere Anleitung: 

Für alle, die wissen möchten, wie und wo man NFTs kaufen kann, erklären wir im Folgenden Schritt-für-Schritt, wie der NFT-Kauf genau funktioniert. Als Beispiele wählen wir hierbei eToro und NFTLaunchPad. Auf eToro kann man güstig Kryptowährung kaufen, während NFTLaunchPad als herausragender NFT-Marktplatz heraussticht.

Schritt 1: Wallet kreieren

Um mit NFTs zu handeln, benötigt man zuerst Kryptowährung. Für diese bedarf es wiederum eines Wallets, auf welchem man die Coins transferieren und speichern kann. Der erste Schritt besteht daher darin, sich ein eigenes Wallet einzurichten. Hier steht eine große Auswahl unterschiedlicher Wallets zur Verfügung. Das wohl bekannteste Wallet ist dabei MetaMask.

MetaMask kann kostenlos über die offizielle Webseite heruntergeladen werden. Das Wallet wird direkt über den Browser genutzt. Hat man MetaMask installiert, muss man das Wallet noch einrichten und sichern. MetaMask begleitet einen dabei Schritt für Schritt durch den Prozess. Man muss also lediglich den Anweisungen folgen.

Schritt 2: Bei eToro registrieren

eToro Registrierung (2)

Jetzt muss man sich auf der Webseite des Krypto-Brokers eToro registrieren. Hierfür füllt man zuerst das Anmeldeformular aus. Im Anschluss daran erhält man eine Bestätigungs-E-Mail. Danach ist nur noch eine Verifizierung erforderlich.

Schritt 3: Geld einzahlen

eToro-Geld-einzahlen

Wer über eToro oder einem anderen Krypto-Broker Kryptowährung kaufen möchte, muss hierfür zuerst Geld auf das entsprechende Verrechnungskonto einzahlen. Mit diesem Geld kann man anschließend Coins kaufen. EToro bietet seinen nutzern eine Reihe unterschiedlicher Zahlungsoptionen, wie Kredit-/ Debitkarten, PayPal, Neteller, Skrill, Rapid Transfer, Klarna/ Sofor, Überweisung, Trustly, POLi und Payoneer.

Für die Einzahlung klickt man zuerst auf die Schaltfläche „Geld einzahlen„, welche man am linken Bildschirmrand findet. Danach kann man sich für eine Zahlungsart entscheiden und festlegen, wie viel Geld überwiesen werden soll. Mit „Fortsetzen“ schließt man die Einzahlung ab. Je nach gewählter Zahlungsmethode befindet sich das Geld u. U. sofort auf dem Konto, sodass man ohne Verzögerung handeln kann.

Schritt 4: Krypto kaufen

eToro-Krypto-kaufen-Coins Kryptowährungen

Jetzt kann man Kryptowährung kaufen. Hierfür gibt man im Suchfeld den Namen der gewünschten Währung oder deren Kürzel ein. Auf NFTLaunchPad kann man mit Ether (ETH), Binance Coin (BNB) oder Wrapped Binance Coin (WBNB) NFTs kaufen. Es empfiehlt sich daher, eine dieser Kryptowährungen zu kaufen. Sie alle sind über eToro handelbar.

Um den Kauf zu initiieren, klickt man auf den Button „Trade“ hinter dem gewünschten Coin. Sobald man den Kauf abgeschlossen hat, wird die entsprechende Menge an Coins in das eigene Depot bei eToro transferiert.

Schritt 5: Coins auf Wallet transferieren

Im nächsten Schritt gilt es, die gekauften Coins auf das eigene Wallet zu transferieren. Hierfür klickt man in der Benutzeroberfläche von eToro auf Portfolio und anschließend auf die Kryptowährung, welche gesendet werden soll. Daraufhin siehst du alle offenen Trades für den Coin. Nun wählt man den für die Auszahlung entsprechenden Handel mit einem Klick aus. Danach klickt man auf „Übertragung auf das Wallet“. Jetzt werden die Details angezeigt und ein Klick auf „Übertragung“ notwendig. Anschließend sind diese über die eToro X Wallet Mobile App verfügbar. In der Wallet wählt man die Kryptowährung aus, gibt den Betrag ein und dann die Adresse. Anschließend muss dies nur noch mit „Absenden“ bestätigt werden.

Schritt 6: NFT kaufen

Jetzt kann man endlich auf NFTLaunchPad gehen und NFTs kaufen. Hierfür ist keine Registrierung erforderlich. Man benötigt lediglich ein Wallet mit Kryptowährung und muss dieses mit NFTLaunchPad verbinden. Danach kann man sofort loslegen.

Die Handelsseite von NFTLauchnPad ist intuitiv gestaltet. Hat man ein NFT gefunden, welches einen interessiert, kann man dieses entweder direkt zum geforderten Preis kaufen oder alternativ ein Gebot abgeben. Sobald man ein NFT gekauft hat, geht dieses in den eigenen Besitz über und kann nun nach Belieben transferiert oder weiterverkauft werden.

Wo NFTs kaufen am besten ist: Darauf haben wir in unserem NFT Marktplatz Vergleich geachtet


Im Folgenden erläutern wir, welche Kriterien bei unserem NFT Marktplatz Vergleich eine Rolle gespielt haben. Anhand dieser Kriterien kann jeder Anleger und Sammler von NFTs schnell herausfinden, wie gut sich ein bestimmter NFT Marktplatz im Vergleich zur Konkurrenz eignet.

Gebühren und Kosten

Beim Kauf von NFTs entstehen stets Kosten. Zum einen wird auf den meisten NFT-Marktplätzen Kryptowährung benötigt. Wer selbst noch nicht über eine entsprechende Menge an Coins verfügt, muss diese zuvor kaufen und dabei gegebenenfalls Transaktionskosten, Spreads und sonstige Gebühren zahlen. Darüber hinaus erheben die NFT-Marktplätze auch für sich genommen Gebühren bei jedem Handel mit NFTs.

Aufgrund ihrer nicht fungiblen Natur lassen sich viele NFTs oft nur über bestimmte Marktplätze handeln. Daher haben Käufer und Sammler hier womöglich weniger Ausweichmöglichkeiten als bei Krypto-Brokern und Krpto-Börsen. Dennoch ist der Kostenfaktor für uns ein nicht unerhebliches Bewertungskriterium bei unserem NFT Marktplatz Vergleich.

Umfang und Exklusivität der handelbaren NFTs


Umfang und Auswahl an handelbaren NFTs sind ein weiteres wichtiges Bewertungskriterium. Dabei haben wir zum einen auf die schiere Menge unterschiedlicher NFTs geachtet, welche auf den jeweiligen NFT-Marktplätzen verfügbar sind. Gleichzeitig spielt es jedoch auch eine Rolle, welche Art von NFTs auf einem NFT Marktplatz verfügbar ist und wie exklusiv die verfügbaren NFT-Kunststücke und Sammlerobjekte sind.

Verschiedene Marktplätze können dabei durchaus für unterschiedliche Anleger und Sammler interessant sein. Wer beispielsweise einfach darauf lossuchen möchte, findet auf Crypto.com, Binance oder OpenSea eine große Auswahl an NFTs. Ein kleiner aber spezialisierter NFT Marktplatz wie Rarible bietet im Gegenzug oft besonders seltene und exklusive Nischenobjekte.

Crypto.com kann hier wiederum mit einer großen Anzahl an sammelbaren Sport-NFTs aufwarten, während Binance zahlreiche Sonderaktionen und Drops von Prominenten bieten kann. Coinbase befindet sich derzeit noch im Aufbau. Jedoch verspricht der Multi-Chain-Ansatz der Plattform in Zukunft ein großes Sortiment verschiedenster NFTs.

Bezahlmöglichkeiten

Üblicherweise müssen NFTs auf einem NFT-Marktplatz mit Kryptowährung bezahlt werden. Der meistgenutzte Coin ist hierbei ETH, da die Mehrzahl der verfügbaren NFTs auf den Standards der Ethereum-Blockchain basiert. Zusätzlich dazu bieten einige NFT-Handelsplätze aber auch eigene Utility-Token an, deren Nutzung meist mit gewissen Vergünstigungen einhergeht.

Da die Nutzung von Kryptowährung für den NFT-Handel mit einigem zusätzlichen Aufwand verbunden ist, bewerten wir Plattformen, die sowohl als NFT-Marktplatz als auch als Handelsplatz für Kryptowährungen fungieren besonders hoch.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist zudem die Möglichkeit, mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Dadurch wird der NFT-Kauf auch für Menschen zugänglich, die ansonsten eher wenig mit Kryptowährungen zu tun haben. Ein Beispiel hierfür ist unser Testsieger Crypto.com. Auch Coinbase arbeitet derzeit daran, seinen künftigen Nutzern die Möglichkeit einer Kartenzahlung zu bieten.

Zusatzfunktionen

NFT-Marktplätze Funktionalität
Funktionalität ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Bewertung der einzenen NFT-Marktplätze. Hierzu zählen zum einen Tools für die bessere Suche nach NFTs sowie Möglichkeiten, die Preisbildung am Markt im Auge zu behalten. Auch die Integration von Krypto-Handelsplatz und NFT-Marktplatz spielen eine wichtige Rolle.

Seriosität und Sicherheit

Nicht überall, wo NFTs kaufen möglich ist, ist dies aus Sicherheitsgründen auch eine gute Idee. Sicherheit und Seriosität spielen daher bei unserer Bewertung eine nicht unerhebliche Rolle. Unsere Top 5 NFT-Marktplätze sind allesamt seriöse Anbieter. Auch die Sicherheit ist bei den meisten Plattformen in einem ausreichenden Maße gewährleistet.

Binance fällt diesbezüglich zwar etwas ab. Allerdings ist der eigene NFT-Marktplatz bisher – im Gegensatz zur Krypto-Börse – noch nicht mit Sicherheitslücken aufgefallen.

Was ist der beste Marketplace für NFTs?

NFT erstellen und verkaufen
In unserem NFT Marktplatz Vergleich sind wir der Frage „Wo NFTs kaufen?“ auf den Grund gegangen. Mittlerweile existieren zahlreiche unterschiedliche Handelsplätze für NFT Token. Aber welcher NFT Marktplatz ist der Beste? In unserem Vergleich konnte sich Crypto.com vor der namhaften Konkurrenz durchsetzen.

Crypto.com bietet eine große Auswahl unterschiedlicher NFTs. Dank zahlreicher Partnerschaften und Sponsorendeals finden interessierte Sammler, Anleger und Fans hier viele exklusive NFTs von Sport-Franchises, Teams und Sportlern. Darüber hinaus bietet Crypto.com auch weiteren exklusiven Content.

Besonders überzeugen konnte uns die Tatsache, dass Nutzer hier sowohl mit diversen Kryptowährungen als auch mit Kreditkarten zahlen können. Dies macht Crypto.com auch für Menschen interessant, die ansonsten wenig mit Kryptowährung am Hut haben. Darüber hinaus ist Crypto.com auch ein immer beliebter werdender Krypto-Broker.

Der Hype rund um NFTs steht derzeit vermutlich erst am Anfang. In den kommenden Jahren könnte die Bedeutung von NFTs als Kunstgegenstände, Sammlerobjekte aber auch als Geldanlage noch deutlich zunehmen. Mit dem richtigen NFT Marktplatz geht der Handel mit NFTs dabei schon heute leicht von der Hand.

NFT Marketplace – Häufig gestellte Fragen

Welche Elemente können tokenisiert werden?

Ist es kostenlos, NFT zu verkaufen?

Ist für die den Handel mit NFTs ein Vermittler erforderlich?

Wie lange dauert es, bis NFT Transaktionen wirksam werden?

+ posts

Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. ETFs, Aktien und Kryptowährungen sind seine Leidenschaft.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar