Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Adobe Aktie Prognose 2023 – Lohnt sich der Einstieg noch?
Adobe Aktie Prognose 2023 – Lohnt sich der Einstieg noch?
Florian Hieke

Florian Hieke Investor shield

Profi Investor

Adobe logo

Am Donnerstagabend verkündete Adobe Inc die Ergebnisse fürs dritte Quartal und konnte einige Erwartungen übertreffen. Die Aktie des Unternehmens reagiert eher verhalten und bleibt unter Druck. Wohin geht es mit der Adobe-Aktie jetzt und ist noch Luft nach oben?

Solide Ergebnisse in Q3

Adobe meldete einen Quartalsgewinn von 4,09 USD pro Aktie, der die Erwartungen der Analysten von 3,98 USD leicht übertraf. Es entspricht einer Gewinnsteigerung von 20,29 % gegenüber den 3,40 USD pro Aktie im Vorjahreszeitraum.

Der Quartalsumsatz belief sich auf 4,89 Mrd. USD, ebenfalls leicht über den Schätzungen der Analysten von 4,87 Mrd. USD. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspricht dies einem Zuwachs von 10,31 % (Q3 2022: 4,43 Mrd. USD).

Das GAAP-Betriebsergebnis belief sich im dritten Quartal auf 1,70 Mrd. USD und das Non-GAAP-Betriebsergebnis auf 2,26 Mrd. USD. Der GAAP-Nettogewinn lag bei 1,4 Mrd. USD und der Non-GAAP-Nettogewinn bei 1,88 Mrd. USD.

Die Betriebsmargen erreichten in Q3 2023 einen Wert von 46,3 %, nach Margen von 45,3 % im zweiten Quartal, verglichen mit 44,1 % im dritten Quartal des Vorjahres.

Adobe meldete außerdem einen Cashflow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 1,87 Mrd. USD und kaufte im Laufe des Quartals rund 2,1 Mio. Aktien zurück. Die verbleibenden Leistungsverpflichtungen zum Ende des Quartals beliefen sich auf 15,72 Mrd. USD.

Aussichten fürs vierte Quartal

Das Unternehmen gab für das vierte Quartal eine Prognose für den Gewinn je Aktie in einer Spanne zwischen 4,10 und 4,15 US-Dollar heraus, verglichen mit der Schätzung von 4,06 US-Dollar. Der Gesamtumsatz wird voraussichtlich zwischen 4,975 und 5,025 Mrd. USD liegen, gegenüber der Schätzung von 5 Mrd. US-Dollar von Analysten.

Für das vierte Quartal werde ein operatives Margenziel von 44,5 % angestrebt, verglichen mit einer Marge von 44,7 % im vorangegangenen vierten Quartal.

Shantanu Narayen, CEO von Adobe, sagte bei der Verkündigung der Zahlen:

„Mit Innovationen in unserem gesamten Produktportfolio läuten wir weltweit eine neue Ära KI-gestützter Kreativität ein. Die jüngsten Markteinführungen von Firefly, Express, Creative Cloud und GenStudio machen die Magie von Adobe Millionen von Benutzern zugänglich.“

Trotz des Fokus auf künstliche Intelligenz wird der Anteil an KI bei der Prognose des Nettoumsatzes im Bereich digitaler Medien von etwa 520 Mio. USD im vierten Quartal jedoch bescheiden ausfallen, so das Unternehmen.

„Adobe hat im dritten Quartal erstklassige Margen und Erträge erzielt und gleichzeitig erhebliche Investitionen in unsere Technologieplattformen getätigt. Unser Innovationsmotor, unsere globale Reichweite und unsere starke operative Strenge versetzen uns in die Lage, die großen Chancen vor uns wahrzunehmen“, sagte Dan Durn, Executive Vice President und CFO von Adobe.

Adobe im Überblick

Adobe, mit Sitz in San Jose in Kalifornien, fokussiert sich Computersoftware zur Erstellung und Bearbeitung digitaler Inhalte. Zu seinen Flaggschiffprodukten gehören die Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop; die vektorbasierte Illustrationssoftware Adobe Illustrator; sowie Adobe InDesign, Adobe Acrobat Reader und eine Vielzahl weiterer Tools, hauptsächlich für die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung audiovisueller Inhalte.

Die Produkte von Adobe werden nicht nur von Einzelpersonen und Unternehmen jeder Größe der kreativen Branchen verwendet, sondern kommen auch im Bildungswesen, im Gesundheitswesen und in der Regierung zum Einsatz.

In den letzten Jahren hat Adobe sein Angebot um cloudbasierte Software und Dienste erweitert. Adobe Creative Cloud ist ein Abonnementdienst, der Benutzern Zugriff auf alle kreativen Softwareanwendungen von Adobe bietet. Adobe ist führend in der Softwarebranche und seine Produkte werden von Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt.

Im Geschäftsjahr 2022 erzielte Adobe einen Umsatz von 17,61 Mrd. USD, was einem Wachstum von 12 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das GAAP-Betriebsergebnis belief sich 2022 auf 6,10 Mrd. USD, der GAAP-Nettogewinn lag bei 4,76 Mrd. USD. Im Laufe des Jahres konnte Adobe einen operativen Cashflow von rekordverdächtigen 7,84 Mrd. USD erwirtschaften und kaufte 2022 etwa 15,7 Mio. Aktien zurück.

Aussichten für die Adobe Aktie

Adobe liefert gute Quartalsergebnisse und kann die Erwartungen von Analysten übertreffen. Den Markt schreckt das allerdings wenig auf, denn die Schätzungen lagen nur minimal unterhalb der tatsächlichen Ergebnisse und sorgen für kein Erdbeben an der Börse. Tatsächlich verliert die Aktie von Adobe nach Bekanntgabe der Zahlen sehr leicht um 0,25 %.

Aktuell wird sie um 552,16 USD gehandelt und liegt damit nur knapp unter dem Jahreshoch von 570,24 USD. Hält man sich vor Augen, dass die Adobe Aktie vor einem Jahr um die 300-USD-Marke gehandelt wurde, hat sie binnen 12 Monaten einen beachtlichen Gewinn von 78 % zu verbuchen. Dieser Höhenflug dürfte natürlich trotz stets solider Ergebnisse nicht ewig anhalten und irgendwann verlangsamt sich das Wachstum. Vom Allzeithoch der Aktie von 688,37 USD von Ende 2021 ist man bei Adobe nicht mehr weit entfernt. Einige Analysten rechnen auch damit, dass Adobe bald die 600-USD-Schwelle überschreiten kann.

Das mittlere Preisziel der Aktie liegt derzeit bei 565 USD, hohe Schätzungen halten jedoch 660 USD für möglich. In dieser Woche erst korrigierte Citigroup sein Preisziel von 544 USD auf 570 USD nach oben, während J.P. Morgan seins von 490 USD auf 530 USD anpasste.

Der Konsens der Analysten liegt klar darauf, dass sich der Einstieg in die Adobe Aktie weiterhin lohnt. Von 38 befragten Analysten bewerten 18 von ihnen die Aktie als Kaufempfehlung, während 13 sie mit „Hold“ und 8 mit „Outperform“ bewerten.

Adobe ist keineswegs günstig für die meisten Anleger. Dank der Performance seit dem letzten Jahr und seit Jahresbeginn mit einem Zuwachs von 63 % dürfte sie jedoch eine Überlegung wert sein.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Alle

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

InQubeta

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar