Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Arm-IPO – mit diesem Preis folgt jetzt der Börsengang
Arm-IPO – mit diesem Preis folgt jetzt der Börsengang
Florian Hieke

Florian Hieke Investor shield

Profi Investor

Arm Logo

Der mit Spannung erwartete Börsengang des Chipdesigners ARM zieht die Aufmerksamkeit von Investoren auf der ganzen Welt auf sich. Der Preis der Aktie siedelt sich am oberen Ende der vorher bekannten Spanne von 47 bis 51 USD an. Am heutigen Donnerstag soll die IPO von Statten gehen und der Verkauf der Aktien starten. Das müssen Anleger jetzt wissen.

51 USD pro Aktie

Arm Holdings hat am späten Mittwochabend den Preis für seinen Börsengang auf 51 USD pro Aktie festgelegt, womit der anfängliche Aktienpreis am oberen Ende der erwarteten Spanne von 47 bis 51 USD liegt. Dem britischen Unternehmen gibt das damit eine Bewertung auf vollständig verwässerter Basis von 54,5 Mrd. USD.

Der Preis am oberen Ende der Erwartungen ist ein gutes Indiz dafür, dass Anleger bereit sind, in die Aktien zu investieren. Ohnehin kann sich der Technologie-Sektor in diesem Jahr über ungeheures Wachstum freuen. Der technologielastige NASDAQ, an dem die Arm-Aktie notiert wird, ist seit Jahresbeginn um 32 % gestiegen und hatte die besten ersten acht Monate des Jahres seit 20 Jahren. Die Industriegruppe S&P 500 Technology Hardware & Equipment ist um fast 30 % gestiegen.

Allerdings ist der September üblicherweise nicht der beste Monat für Aktien, und auch Tech-Aktien hatten bisher keine großen Gewinne verbuchen können.

Bewertung unter erhofftem Preis von SoftBank

Mit einer Bewertung von 54,5 Mrd. Euro bei einem Aktienpreis von 51 USD pro Aktie liegt der Wert unterhalb der 64 Mrd. USD, die SoftBank kürzlich in einer Transaktion angegeben hatte, als es einen Anteil seines Vision Fund aufkaufte.

SoftBank Group Corp. ist eine japanische multinationale Konglomerat-Holdinggesellschaft mit Hauptsitz in Tokio, die 1981 gegründet wurde und sich zu einem der weltweit größten und einflussreichsten Technologie- und Investmentunternehmen entwickelt hat. Die Gesellschaft kaufte ARM im Juli 2016 für rund 31,8 Mrd. USD. Mit 54,5 Mrd. Euro Bewertung erreicht SoftBank nicht die Verdopplung des Kaufpreises, wie man sich erhofft hatte.

Doch selbst mit dieser niedrigeren Bewertung schneidet SoftBank besser ab als sein 40-Mrd-Dollar-Deal zum Verkauf von Arm an NVIDIA, den das Unternehmen letztes Jahr aufgrund des Widerstands der Kartellbehörden aufgegeben hatte.

Basierend auf 95,5 Millionen verkauften Aktien und einem Preis von 51 USD spült die Notierung SoftBank nun 4,87 Mrd. USD in die Kassen.

Darauf achten Investoren jetzt

Die Preisbildung und der Handel der Arm-Aktie werden jetzt genau beobachtet werden, um Signale für die Gesundheit des Marktes zu erhalten. Seit dem letzten Jahr, was als das schwächste für traditionelle Börsengänge in den USA seit mindestens zwei Jahrzehnten gilt, steckt der Markt in einer Flaute. Steigende Zinssätze und die Inflation hielten die Anleger von risikoreicheren Investitionen ab.

Arm dürfte die größte IPO des Jahres sein. Wenn sich die Aktien von Arm gut entwickeln, könnte dies einen Aufschwung für das Instacart und die Marketing-Automatisierungsplattform Klaviyo bedeuten, die beide nächste Woche eigene Börsengänge planen.

Über ARM

Arm ist einer der größten Player auf dem Halbleiter-Markt, stellt selbst aber keine Computer-Chips her, sondern beliefert Chiphersteller mit wesentlichen Schaltungsdesigns. Das 1990 gegründete Unternehmen konzentrierte sich in seinen Anfangsjahren auf den aufstrebenden Mobiltelefonmarkt und entwickelte sich zu einem führenden Anbieter dieser Branche.

Investoren des Unternehmens setzen darauf, dass Arm in der Lage sein wird, mit seinen bestehenden Kunden, worunter beispielsweise NVIDIA, Apple, Google und Samsung zählen, mehr Umsatz zu generieren und neue Märkte zu erschließen. Die Designs des Unternehmens stecken in mehr als 99 % aller Smartphones, doch Arm hat seine Augen auf Märkte gerichtet, in denen es weniger vorherrschend ist, darunter Computernetzwerke, Cloud-Computing und die Automobilindustrie.

Das Unternehmen versucht auch, das explosionsartige Interesse an künstlicher Intelligenz und Sprachgenerierungssystemen wie ChatGPT von OpenAI zu nutzen, was NVIDIA zuletzt zu einer Billion-Marktkapitalisierung verholfen hat. KI-Systeme erfordern große Mengen an Rechenleistung für die Erstellung und Bereitstellung und bieten Chipherstellern und -lieferanten wie Arm einen riesigen neuen Markt, den es zu erschließen gilt.

Wie sind die Aussichten für die Arm-Aktie?

Das Potenzial für Arm ist groß, doch auch die Risiken sind zahlreich. Eine schleppende Konjunkturerholung in China sowie der anhaltende Tech-Wettstreit zwischen China und den USA werden weiterhin einen Schatten auf die Aussichten werfen. China ist für mehr Technologieunternehmen wichtig – sowohl als Produktionsstandort als auch als Absatzmarkt. Arm warnte, dass eine schwierige Beziehung zu seiner Arm-China-Einheit ein Risiko für zukünftige Gewinne darstelle.

Für Erleichterung dürfte hingegen sorgen, dass von der Fed in den USA wohl keine weiteren Zinserhöhungen zu erwarten sind. Am Mittwoch wurden allerdings neue Daten zur Inflation veröffentlicht, die noch nicht vollständig unter Kontrolle ist. Sollte das weiterhin zu höheren Zinsen führen, bestünde ein Risiko für den Erfolg der Arm-Aktie.

Auch der Hype um künstliche Intelligenz, der zwar weiter anhält, aber dem auch irgendwie die Luft ausgehen könnte, ist ein Faktor für Anleger, die ein Auge auf Arm werfen. NVIDIA hat sich beispielsweise in der vergangenen Woche nur seitwärts bewegt.

Die IPO von Arm könnte die Tech-Aktie in eine Rallye drücken, oder eine andere Richtung einschlagen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Alle

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

Adobe Aktien

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar