Die Intel-Aktie: Darum glaube ich an einen spannenden Turnaround

Unser Autor Dennis Albert schreibt bei ETF Nachrichten über ETFs, Aktien und Co. In seinem privaten Depot setzt er unter anderem auf die Aktie des Halbleiterherstellers Intel – der Grund: ein mögliches Turnaround-Szenario. Im folgenden Beitrag erklärt er, warum er an ein erfolgreiches Investment glaubt.

Heute notiert die Intel-Aktie etwas unter dem Kurs von vor einem Jahr. Insgesamt hat sich im Corona-Jahr also nicht viel bei den Anteilsscheinen von Intel getan, während alle anderen Technologie-Aktien und Chiphersteller hohe Renditen erzielen konnten. Zwischenzeitig sah es sogar deutlich schlimmer aus.

Doch im Jahr 2021 nimmt der Turnaround von Intel volle Fahrt auf. In den letzten sechs Monaten hat sich der Aktienwert um 25 % gesteigert.

Wachstumsmarkt

Die Digitalisierung der Welt schreitet immer weiter voran. Der Siegeszug der Technologie wird dazu führen, dass der Bedarf an Chips steigt. Der Halbleiterbranche steht eine rosige Zukunft bevor. Experten gehen davon aus, dass der Markt für Chips doppelt so stark wie die Weltwirtschaft im nächsten Jahrzehnt wachsen wird.

Trotz technologischer Probleme sowie dem Rückstand gegenüber der Konkurrenz ist und bleibt Intel einer der größten Chipproduzenten der Welt. Damit dürfte auch ein beträchtlicher Anteil des wachsenden Marktes in Zukunft auf Intel entfallen – schließlich sind nicht für jeden Zweck die hochwertigsten und modernsten Chips erforderlich.

Megatrends wie Autonomes Fahren, Robotik, Smart Home und 5G-Technologie befeuern den Wandel. Die Chipbranche ist ein echter Wachstumsmarkt – beispielsweise soll das Wachstum im Bereich 5G-Technik über 25 % pro Jahr betragen.

Externe Hersteller für moderne Prozessoren

Intels aktueller CEO Pat Gelsinger treibt den Umbau der einstigen Nr.1 in der Halbleiterbranche offensiv voran. Dabei setzt er auf eine Mischung aus eigener Produktion und Outsourcing. In der Vergangenheit versuchte Intel, alle hochwertigen Prozessoren selbst zu fertigen. Nicht selten gelangte das Unternehmen an seine Grenzen – immer häufiger war die Konkurrenz schneller, die bei Auftragsfertigern wie TSMC (WKN: 909800) ihre Bestellung aufgab. In der Zukunft müsste Intel die neuen Chips nur noch designen, die praktische Umsetzung übernehmen dann die Experten.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Auftragsfertiger der Zukunft

Doch das neue Intel soll weitaus mehr als ein Chip-Designer sein. Schließlich gibt es aktuell bereits Lieferengpässe in der Halbleiterbranche. Folglich will Intel nicht auf die eigene Produktion verzichten – im Gegenteil. In naher Zukunft sollen zwei neue Chipfabriken – die sogenannten Intel Foundry Services (IFS) – in Arizona gebaut werden. Diese sollen dann massenweise Chips produzieren – für die eigenen Kunden und auch für andere Chiphersteller. Das US-amerikanische Unternehmen möchte die Marktlücke schließen und sich als Marktführer etablieren.

Autonomes Fahren und Mobileye

Mit der Übernahme des israelischen Unternehmens Mobileye hat sich Intel in einem Wachstumstrend stark aufgestellt. Denn Mobileye ist seit 1999 ein Experte für die Entwicklung von Fahrassistenzsystemen, die Unfälle verhindern sollen. Als Weltmarktführer führt an Mobileye beim autonomen Fahren kein Weg vorbei. Als Technologieführer kann sich Intel frühzeitig positionieren und die Umsätze des Unternehmens diversifizieren.

Attraktive Dividende und Aktien-Rückkaufprogramm

Darüber hinaus setzt Intel seit vielen Jahrzehnten auf ein umfassendes Aktien-Rückkaufprogramm. Seit 1990 hat das Unternehmen über 5,5 Milliarden Aktien zurückgekauft. Für das aktuelle Rückkaufprogramm gibt es noch weitere 20 Milliarden US-Dollar. Dies führt automatisch zu geschönten Kursen, wovon investierte Anleger profitieren dürften.

Dank der gefestigten Marktstellung zahlt Intel seit 21 Jahren eine Dividende. Diese belief sich 2019 auf fast 2 %. Bei meinem Turnaround bekomme ich somit eine Mischung aus spekulativem Kursgewinn und sicherer Dividende.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.