Diese fünf Highflyer-Aktien aus dem Tech-Sektor würde ich aktuell kaufen

Unser Autor Dennis Stindel schreibt bei ETF Nachrichten über die Geldanlage mit Aktien & ETFs. Spannende Technologiewerte, die sich in Zukunftstrends bewegen, können dem Depot die notwendige Würze verpassen. Folglich stellt er im folgenden Beitrag fünf Highflyer-Aktien aus dem Tech-Sektor vor, die er aktuell kaufen würde.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Auf der Suche nach einer günstig oder zumindest fair bewerteten Technologie-Aktie treibt es viele Anleger in die Verzweiflung. Im Gegenteil sind die meisten Zukunftsaktien hoch bewertet. Noch scheint unklar, woher das ganze Wachstum in den Unternehmen kommen soll. Immer wieder spielen die Aktienmärkte neue Zukunftstrends wie Wasserstoff, Künstliche Intelligenz, Autonomes Fahren oder Robotik. Die Highflyer-Aktien aus dem Technologiesektor sind wohl nur etwas für risikobereite Anleger.

Teladoc (WKN: A14VPK)

Die Corona-Pandemie war ein Segen für das US-amerikanische Unternehmen Teladoc. Plötzlich wurde aller Welt bewusst, welche Chancen und Potenziale die Telemedizin bietet. Wenn Menschen aus Angst vor Ansteckung nicht mehr zum Arzt gehen, ist der Videoanruf mit dem Doktor des Vertrauens eine Alternative. Nichtsdestotrotz gleicht der Kurs der Aktie einem Auf und Ab. Im März 2021 notiert die Aktie nur noch 20 % höher als vor einem Jahr. Zwischenzeitig waren es mehr als 100 %.

Für das Wachstum des Unternehmens könnte diese Bewertung mittlerweile wieder günstig sein. Im Durchschnitt wuchsen Umsatz und Gewinn in den letzten fünf Jahren um über 50 % pro Jahr. Die Prognosen sagen derartiges Wachstum für die Zukunft voraus. Von 2020 bis 2022 soll sich der Umsatz verdoppeln. Allerdings ist Teladoc noch nicht profitabel.

NVIDIA (WKN: 918422)

Am Aktienmarkt sind zwei Arten von Korrekturen möglich. Aktien können schnell über den Kurs korrigieren, der Aktienkurs gibt dann deutlich nach. Zudem sind auch Korrekturen über die Zeit möglich. Bei NVIDIA könnte Letztgenanntes der Fall sein. Im letzten Jahr hat sich die Aktie mehr als verdoppelt. Seit August läuft der Aktienkurs jedoch seitwärts. Folglich könnte sich eine Chance für einen Einstieg geben, bevor die Aktie wieder ausbricht.

Bei NVIDIA handelt es sich um einen der größten Chip-Designer der Welt. Das US-amerikanische Unternehmen setzt dabei auf das Fabless-Prinzip und kümmert sich nur um die Entwicklung der Chips – die Produktion wird ausgelagert. Mit ihren Chips bedient das Unternehmen die Zukunftstrends Gaming, Künstliche Intelligenz oder Autonomes Fahren.

Die Wachstumszahlen aus den letzten Jahren sind beeindruckend. Im Durchschnitt wuchsen Umsatz und Gewinn in den letzten fünf Jahren um über 25 bzw. über 45 % – eine Ansage an die Konkurrenz, die aktuell das Nachsehen hat. Die Prognosen für die nächsten Jahre sind klar. Von 2021 bis 2026 soll sich der Umsatz mehr als verdoppeln. Der Gewinn soll sogar um das Dreifache steigen.

Paypal (WKN: A14R7U)

Rückblickend hat sich der Kurs der Papyal-Aktie im letzten Jahr verdoppelt. Mittlerweile notiert der Aktienkurs etwas unter dem Allzeithoch aus dem Februar 2021. Es könnte sich somit die Chance ergeben, den Highflyer aus dem Tech-Sektor zu kaufen.

Paypal ist ein Online-Zahlungsdienstleister, der ursprünglich zu eBay (WKN: 916529) gehörte. Mittlerweile stellt sich Paypal jedoch immer breiter auf. Neben dem Online-Versenden von Geld können User beispielsweise auch Kryptowährungen kaufen und handeln. Paypal wird mehr und mehr zu einer digitalen Bank. Bei der letzten Bekanntgabe der Zahlen formulierte der CEO ambitionierte Ziele für die Zukunft. In den nächsten Jahren sollen sich die aktiven Accounts verdoppeln.

Facebook (WKN: A1JWVX)

Zwar gehört Facebook zu den etablierten Technologiekonzernen und den weltbekannten FAANG-Aktien – dennoch ist das Social-Media-Unternehmen aktuell einer der Highflyer an der Börse. Erst vor wenigen Tagen kletterte der Aktienkurs auf All-Time-High. Mit Blick auf die Marktstellung, die Konkurrenz und das Wachstum scheint Facebook jedoch immer noch fair bewertet. Folglich würde ich das Unternehmen, auf deren Netzwerken monatlich über 3 Milliarden User verkehren, auch heute noch kaufen.

Cellink (WKN: A2PX00)

Ebenfalls auf Allzeithoch ist die Aktie des schwedischen Unternehmens Cellink. Das Biotechnologie-Startup beschäftigt sich mit dem Einsatz von 3D-Druck im pharmazeutischen Bereich. Der langfristige Traum: der Druck von Organen aus Zellmaterial. Dabei ist Cellink als Marktführer aussichtsreich positioniert. Zahlreiche Partnerschaften mit Universitäten oder führenden Pharmakonzernen helfen Cellink bei der Expansion.

Dazu kauft das Unternehmen regelmäßig andere Biotechnologie-Startups auf. Auch im April 2021 würde ich diesen Biotech-Highflyer kaufen. Trotz hoher Bewertung und Allzeithoch vertraue ich dem CEO Erik Gatenholm. Dieser hält selbst Anteile am Unternehmen und versucht alles in seiner Macht Stehende, die Produkte von Cellink kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.