Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Enttäuschung bei MorphoSys und Roche führt zu deutlichen Einbrüchen
Enttäuschung bei MorphoSys und Roche führt zu deutlichen Einbrüchen
Simon Feldhusen

Simon Feldhusen

Profi Investor

MorphoSys und Roche haben heute Morgen eine deutliche Korrektur hingelegt. Denn ihr Medikament gegen Alzheimer mit dem Namen Gantenerumab brachte enttäuschende Ergebnisse und konnten die Ziele nicht erreichen. Denn das Arzneimittel bewirkte nicht die erhoffte Verlangsamung der Symptomatik. Wie viel Hoffnung noch in Gantenerumab steckt und wie die künftigen Erwartungen sind, erfährst du jetzt im folgenden Beitrag!

Kooperation zwischen MorphoSys und Roche bei Gantenerumab

Die Forschung an Alzheimer ist für Unternehmen noch immer ein riskantes Unterfangen mit ungewissem Ausgang. Dennoch hat das deutsche Biotechunternehmen MorphoSys mit Roche als Lizenzpartner sich an dieses mit dem Medikament Gantenerumab gewagt. Die Kooperationsvereinbarung geht dabei bis auf das Jahr 2000 zurück. Aus dieser ist ebenfalls das Gantenerumab als ein vollständig humaner monoklonaler IgG1-Antikörper entstanden.

Innerhalb der Kooperation sind die Schweizer für die klinische Entwicklung und das Marketing zuständig. Dabei erhält MorphoSys gestaffelte Tantieme im Bereich von 5,5 bis 7,0 % des Nettoumsatzes. Hinzu kommen erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen. Jedoch gehen 60 % der Tantieme an Royalty Pharma. Denn laut einer Vereinbarung aus dem letzten Jahr stellen sie Milliarden bereit, um bei der Transformation des Unternehmens von Biotech zu Biopharma zu ermöglichen.

Neuste Forschungsergebnisse enttäuschen

Die jüngsten Ergebnisse um Gantenerumab haben enttäuscht. Denn die Effekte bezüglich des Abbaus von Beta-Amyloid wurden den Erwartungen nicht gerecht. Das Protein ist jedoch essenziell, weil es sich im Gehirn von Alzheimerpatienten wie Plaques ablagert. Darüber hinaus wurde auch keine Verlangsamung der Krankheit erreicht.

Positiv zu vermerken war jedoch, dass das Medikament eine gute Verträglichkeit hat. Allerdings sind die Resultate insgesamt so schlecht, dass es vermutlich das Aus für das Arzneimittel bedeutet. Daher äußerte auch Vorstandsvorsitzende von MorphoSys seine Enttäuschung über die Ergebnisse. Denn jeden Tag sind Millionen Menschen von der Krankheit betroffen.

Am 30. November um 16:15 Uhr sollen nun die Ergebnisse aus der Graduate I und II Studien veröffentlicht werden. Geschehen soll dies auf der Clinical Trials on Alzheimer’s Disease Conference. Allerdings werden diese nicht viel Positives mit sich bringen. Deshalb wurden jetzt auch Gantenerumab aus den Bewertungsmodellen herausgerechnet.

Als Reaktion auf die Ergebnisse haben beide Aktien einen starken Verlust erlitten. So ist Roche am heutigen Tag im Tief um bis zu 5,7 % gefallen. Morphosys notierte sogar 37,7 % niedriger. Roche ist jedoch weniger abgestürzt, da Analysten noch weiteres Potenzial in der Aktie sehen.

Zwar bestand kein wirklicher Optimismus bezüglich der Erfolgschancen der Studie. Die Gründe für den Abverkauf lagen aber in den zuletzt entstandenen Hoffnungen, da die Konkurrenz Biogen/Eisai mit einem ähnlichen Medikament zum ersten Mal positive Resultate sowie somit einen Durchbruch erreicht haben.

Künftiger Ausblick

Alzheimer setzt die Pharmaindustrie unter starken Druck. Denn laut der Organisation Alzheimer’s Disease International werden bis zum Jahr 2050 insgesamt 139 Mio. Menschen weltweit von der Krankheit betroffen sein. Dies entspricht einer Vervielfachung von den bereits heute 55 Mio. Erkrankten. Weiter noch wird bis zum Jahr 2030 mit einer globalen Verdoppelung der Krankheitskosten gerechnet, welche dann rund 2 Bio. US-Dollar betragen sollen.

Künftig wird Roche weiter Tests für eine frühe und exakte Alzheimer-Diagnose entwickeln und bereitstellen. In diesem Zusammenhang verfügt es über mehrere Prüfmedikamente. Diese richten sich dabei an unterschiedliche Angriffspunkte, Arten und Stadien der Erkrankung.

Momentan befindet sich das neuste VR-Metaverse RobotEra in seinem streng limitierten Vorverkauf. Über dieses können frühe Anleger bis zu 60 % Wertsteigerung erhalten. Gleichzeitig bietet ein Presale während des Bärenmarktes bis zum öffentlichen Listing eine Art sicheren Hafen, da zumindest keine Kursverluste erlitten werden können. Im Anschluss werden auch bemerkenswert hohe Staking-Belohnungen gezahlt, welche insgesamt 33 % aller Coins entsprechen.

Alle

Dash 2 Trade – Werde zum Krypto-Insider!

Brand Provider Image
  • Dash 2 Trade will Anlegern dabei helfen, informierte Trading-Entscheidungen zu treffen
  • Plattform vereint Marktanalyse, Trading-Signals und Social-Trading
  • Derzeit kann man D2T-Token noch günstig im Vorverauf erwerben
  • Preis könnte nach Ende des Vorverkaufs deutlich anziehen
Jetzt zum Presale

IMPT – Der weltweit erste Klima-Token

Brand Provider Image
  • Mit Investition in IMPT Token an Klimaschutzprogramm teilnehmen
  • Auf der Blockchain basierender Emissionshandel
  • Jetzt im Presale verfügbar
Jetzt zum Presale

Tamadoge (TAMA): Das neue Shiba inu mit 100x Potenzial?

Brand Provider Image
  • Neuer Memecoin mit 100x Potenzial
  • Tamaverse Ökosystem, mit P2E Games, NFTs & mehr!
  • Exklusiver Private Sale !
Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

Brand Provider Image
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
Zum Angebot

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Simon Feldhusen

Simon Feldhusen

Profi Investor

Simon Feldhusen

Profi Investor

Bereits mit 18 Jahren kam ich das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftige mich seit mehr als 6 Jahren täglich mit den Finanzmärkten, Wirtschaft und Politik sowie Unternehmertum.
Alle Beiträge von Simon
Themen

Weiterlesen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar